Autor Thema: Würfeluhren  (Gelesen 20557 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schienenbremse

  • Administrator
  • Zugführer
  • *****
  • Beiträge: 526
    • Tramwayforum
Re: Würfeluhren
« Antwort #30 am: 15. Oktober 2018, 12:00:52 »
Herzlich willkommen im Forum! Bitte fasse jedoch mehrere hintereinanderfolgende Antworten in ein- und demselben Thread mit Hilfe der Zitatfunktion so zusammen, dass sie nur ein einzelnes Posting ergeben! Das verbessert die Übersichtlichkeit.

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3634
  • Halbstarker
Re: Würfeluhren
« Antwort #31 am: 15. Oktober 2018, 12:05:14 »
Was auch der Grund dafür ist, dass Lichterloh erinnerlich 35 Würfel sich sichern konnte. Einer ist jedenfalls im Lichterloh-Geschäft verblieben, einer ging in das TMW und, so habe ich ebenfalls zuvor irgendwo gelesen, wurde der Würfel vom Stephansplatz teuer in einer Auktion versteigert. Offensichtlich verkauft Lichterloh noch weitere der originalen Würfel über deren Webshop.

Eine Würfeluhr ist jedenfalls auch im Café Museum gelandet:


95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32708
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Würfeluhren
« Antwort #32 am: 15. Oktober 2018, 12:09:18 »
Eine Würfeluhr ist jedenfalls auch im Café Museum gelandet:

Etwas deplatziert meiner Meinung nach ... um eine winzige Spur zu groß für die Dimension der dortigen Räumlichkeiten.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2390
Re: Würfeluhren
« Antwort #33 am: 15. Oktober 2018, 12:10:03 »
Und scho wider geht's folsch ;D (man beachte die beiden Zifferblätter)
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellentafeln

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3634
  • Halbstarker
Re: Würfeluhren
« Antwort #34 am: 15. Oktober 2018, 12:12:24 »
Eine Würfeluhr ist jedenfalls auch im Café Museum gelandet:

Etwas deplatziert meiner Meinung nach ... um eine winzige Spur zu groß für die Dimension der dortigen Räumlichkeiten.

Fand ich auch! Das Trum steht eigentlich wirklich nur im Weg.
Aber so schnell suche ich das Café Museum ohnehin nicht mehr auf. Die Preise dort sind absolut jenseitig!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32708
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Würfeluhren
« Antwort #35 am: 15. Oktober 2018, 12:22:41 »
Aber so schnell suche ich das Café Museum ohnehin nicht mehr auf. Die Preise dort sind absolut jenseitig!

Das ist halt leider auch zur Touristenfalle verkommen – kein Wunder, die Eigentümer haben hinreichend Erfahrung im Ausnehmen von Touristen. :D
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6399
    • www.tramway.at
Re: Würfeluhren
« Antwort #36 am: 15. Oktober 2018, 15:06:08 »
Aber zu deinen Bildern: Es hat offensichtlich von den originalen Würfeln zwei Versionen gegeben, siehe dein Bild 2, mit glatten Dreiecken an den Würfel"ecken" vs. Bild 1, wo diese Dreiecke jeweils aus zwei Dreiecken bestehen, die sich Richtung Würfelzentrum vereinigen (also grob gesagt, es aussieht wie eine Mulde). Diese beiden Versionen fand ich in den diversen Bilder, incl. auf Commons, quer über mehrere Jahrzehnte.

Hallo auch von mir an eine anscheinend sehr genaue Beobachterin!

Ich glaube, das ist nur eine Täuschung, geometrisch ist diese Mulde eigentlich nicht möglich, offensichtlich hat man zwei Bleche zusammengeschraubt? Ich kenne die Uhr nur in der geometrisch korrekten Form. Ich hab das Bild mal deutlich heller gemacht:
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11683
Re: Würfeluhren
« Antwort #37 am: 16. Oktober 2018, 01:49:49 »
Abhängig von der Form des "DAchbleches" ist das schon möglich. Die Kante des Dachbleches, die zwischen den Ziffernblättern liegt, müsste V-förmig nach hinten geschnitten sein.
Allerdings ist die Frage: entsteht der SChattenwurf durch diese von Interessierter angesprochenen Einkerbung oder gibt es andere Gründe für unterschiedliche Helligkeiten dieses Bleches.

Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6399
    • www.tramway.at
Re: Würfeluhren
« Antwort #38 am: 16. Oktober 2018, 08:45:40 »
Abhängig von der Form des "DAchbleches" ist das schon möglich. Die Kante des Dachbleches, die zwischen den Ziffernblättern liegt, müsste V-förmig nach hinten geschnitten sein.
Allerdings ist die Frage: entsteht der SChattenwurf durch diese von Interessierter angesprochenen Einkerbung oder gibt es andere Gründe für unterschiedliche Helligkeiten dieses Bleches.

ich denke, durch den unterschiedlichen Glanz der beiden Bleche. Vergleich es mit den am der Unterseite - da sieht man die Kante besser, die sind alle gerade. Alles andere wäre ja auch völlig unlogisch, kein Schlosser schneidet freiwillig ein Inneneck.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11683
Re: Würfeluhren
« Antwort #39 am: 16. Oktober 2018, 10:04:34 »
Ich sag ja nicht, dass es so ist - aber welcher Schlosser schweißt ohne Not zwei Bleche flach zusammen? Der einzige sinnvolle Grund fürs Inneneck wäre, bei Regen weniger Wasser über das Uhrglas zu haben.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

WIENTAL DONAUKANAL

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1472
Re: Würfeluhren
« Antwort #40 am: 16. Oktober 2018, 10:21:40 »
Das sind die Spuren des Wasserablaufes. Beim Verblechen des Innengerüstes entsteht ein Schweissverzug, die Bleche wölben sich und bilden so definierte Wasserabläufe. Berühmt waren die Würfeluhren dafür, dass sie an jeder Seite eine eigene Zeit anzeigten. Das war ein mechanisches Problem, bedingt durch Rutschkupplungen an den Zeigerwellen, die bei Hemmungen das Uhrwerk schützen sollten und dies auch oft genug taten. Zu meiner Zeit unterhielt die MA 33 eine eigene Einmann Uhrenabteilung und der Kollege hat mich bei der Anfertigung von Ersatzteilen öfter um Beistand gebeten.
Es war schon in den 90er Jahren beabsichtigt, die Uhren durch Neubauten zu ersetzen. Der Prototyp in der Senngasse war ein in den Aussenkonturen der Würfeluhr nachempfundenes Plexiglasgehäuse mit innerer Leuchtziffernanzeige. Die Anzeige war bei Tageslicht schwer abzulesen und gottlob war die Uhr auch in der Anschaffung viel zu teuer und blieb uns so erspart.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32708
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Würfeluhren
« Antwort #41 am: 16. Oktober 2018, 10:53:21 »
Prototyp in der Senngasse

Gibt es davon Bilder?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

WIENTAL DONAUKANAL

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1472
Re: Würfeluhren
« Antwort #42 am: 18. Oktober 2018, 09:53:53 »
Prototyp in der Senngasse

Gibt es davon Bilder?

Leider nicht mehr, nach einer Palastrevolution in der Dienststelle wurden alle Seiten im Netz überarbeitet und ich selbst habe keinen Film für die Greislichkeit geopfert.

Als Ersatz eine Aufnahme von oben, die deutlich zeigt, dass das Gehäuse geteilt ist damit man es am Mast montieren kann.

https://www.technischesmuseum.at/konservierung-restaurierung

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8149
Re: Würfeluhren
« Antwort #43 am: 27. Oktober 2018, 23:31:58 »
Die Würfeluhr, die ich von meinem Fenster aus sehen kann, hatte schon einige Stunden vor der Zeitumstellung die Winterzeit eingestellt. Ich dachte eigentlich, dass die Zeitumstellung zentral gesteuert wird, und das auch zur richtigen Zeit. Oder werden die Uhren händisch gestellt und irgendwann, wann irgendwer daran denkt (so wie bei meinem Radiowecker)?

WIENTAL DONAUKANAL

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1472
Re: Würfeluhren
« Antwort #44 am: 28. Oktober 2018, 01:25:45 »
Hier wird die Technik beschrieben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_W%C3%BCrfeluhr