Autor Thema: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation  (Gelesen 1008986 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33334
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4935 am: 14. November 2020, 14:21:43 »
Die Haltestelle Donaustadtstraße der Linie 25 Richtung Floridsdorf bekommt einen neuen Bahnsteig. Derzeit ist der alte entfernt, der gewöhnliche Haltestellenbereich ist ein Trümmerfeld, die Ersatzhaltestelle befindet sich nach der Kreuzung, also auf Höhe Erzherzog-Karl-Straße 61.

Die VFGI in der zertrümmerten Haltestelle zeigt den 25er an, als wäre nichts. Die VFGI der Haltestelle Richtung Aspern, die nicht verlegt oder aufgelassen ist, zeigt hingegen "Züge halten ggü. Erzherzog-Karl-Straße 70-72".

Die Displays zeigen also die (inexistente) Situation an, als wäre die Haltestelle der Gegenrichtung aufgelassen und verlegt.

Was für ein Wunder: Kaum schreibe ich das hier, ist es am nächsten Tag schon behoben – zumindest auf den ersten Blick, denn der zweite Blick offenbart, dass der Lauftext immer noch derselbe und die Örtlichkeit damit weiterhin falsch angegeben ist.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

captainmidnight

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 263
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4936 am: 14. November 2020, 17:38:03 »
Was für ein Wunder: Kaum schreibe ich das hier, ist es am nächsten Tag schon behoben – zumindest auf den ersten Blick, denn der zweite Blick offenbart, dass der Lauftext immer noch derselbe und die Örtlichkeit damit weiterhin falsch angegeben ist.

Big Brother is watchin U  :D 8)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33334
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4937 am: 19. November 2020, 10:03:32 »
Nächstes Kapitel: Die falsche Örtlichkeitsangabe ist nun weg, denn die VFGI auf der weiterhin gesperrten Haltestelleninsel zeigt wieder Abfahrtszeiten an. Offensichtlich ist man sehr bemüht, es ja nicht richtig zu machen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11813
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4938 am: 19. November 2020, 10:10:52 »
Nächstes Kapitel: Die falsche Örtlichkeitsangabe ist nun weg, denn die VFGI auf der weiterhin gesperrten Haltestelleninsel zeigt wieder Abfahrtszeiten an. Offensichtlich ist man sehr bemüht, es ja nicht richtig zu machen.

Frage - Sieht man von der Ersatzhaltestelle zu der aufgelassenen Haltestelle? Denn dann ist es nicht schlecht, wenn man die Abfahrtzeiten weiterhin anzeigt.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33334
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4939 am: 19. November 2020, 11:59:18 »
Frage - Sieht man von der Ersatzhaltestelle zu der aufgelassenen Haltestelle? Denn dann ist es nicht schlecht, wenn man die Abfahrtzeiten weiterhin anzeigt.

Prinzipiell hinsehen tut man schon. Allerdings ist zwischen VFGI und Ersatzhaltestelle der Fahrgastunterstand, sodass man die VFGI nicht sehen kann. Außerdem beträgt die Entfernung zwischen VFGI und Ersatzhaltestelle im günstigsten Fall 75 Meter – solche Adleraugen hätte kein Fahrgast, dass er die VFGI aus dieser Entfernung entziffern könnte, wenn sie denn sichtbar wäre.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Alex

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1551
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4940 am: 19. November 2020, 12:37:27 »
Frage - Sieht man von der Ersatzhaltestelle zu der aufgelassenen Haltestelle? Denn dann ist es nicht schlecht, wenn man die Abfahrtzeiten weiterhin anzeigt.

Prinzipiell hinsehen tut man schon. Allerdings ist zwischen VFGI und Ersatzhaltestelle der Fahrgastunterstand, sodass man die VFGI nicht sehen kann. Außerdem beträgt die Entfernung zwischen VFGI und Ersatzhaltestelle im günstigsten Fall 75 Meter – solche Adleraugen hätte kein Fahrgast, dass er die VFGI aus dieser Entfernung entziffern könnte, wenn sie denn sichtbar wäre.
Den Standort der Anzeige dort - hinter dem Unterstand - habe ich sowieso noch nie verstanden. Klingelfee hat einmal gemeint, dass die Anzeigen immer so positioniert werden, dass sie aus der Hauptzustrom-Richtung zur Haltestelle gut gesehen werden. Demnach müsste der Hauptzustrom dort aber illegal ohne Zebrastreifen über 2 1/2 Fahrstreifen der Erzherzog-Karl-Straße kommen. Diese Anzeige sehen am besten die bei der Ampel wartenden Autofahrer.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5508
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4941 am: 19. November 2020, 13:00:47 »
Demnach müsste der Hauptzustrom dort aber illegal ohne Zebrastreifen über 2 1/2 Fahrstreifen der Erzherzog-Karl-Straße kommen. Diese Anzeige sehen am besten die bei der Ampel wartenden Autofahrer.

Nach 25m (vom Zebrastreifen aus) ist nichts mehr illegal.

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2495
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4942 am: 19. November 2020, 16:39:40 »
Nach 25m (vom Zebrastreifen aus) ist nichts mehr illegal.
Zum Erreichen von Haltestelleninseln auch darunter nicht (§ 76 Abs. 7 StVO)!

t12700

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5779
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4943 am: 19. November 2020, 19:12:25 »
Im B1 709/49 wurde vorhin bei der Station Beingasse in FR Hütteldorf die Stationsansage des 9ers für die Station Schweglerstrasse abgespielt! Die Innenanzeige hingegen zeigte korrekt die Beingasse an! ???

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben!

Wile E. Coyote

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4944 am: 22. November 2020, 15:00:49 »
ad https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2818.msg378151#msg378151:

Entlang der nicht befahrenen Strecke werden über alle üblichen Kanäle fröhlich Fake-Echtzeitabfahrten angezeigt :-X :ugvm:

64/8

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 222
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4945 am: 29. November 2020, 17:04:19 »
Juhu, ab 30.11.2020 bis 22.12.2020 hält die U6 in FR Siebenhirten ganztägig in der Station Erlaaer Straße. Zumindest, wenn man dem im Internet publizierten Fahrplan glauben schenkt darf. Und nicht nur das, es gibt auch Kurse, die "über Erlaaer Straße nach Siebenhirten" fahren. Wie das geht? - Nennen wir es mal Eingleisigkeit ab Alterlaa. Und natürlich schaffte es dieser falsche Fahrplan auch in die digitalen Medien, sodass die Kunden nun letzten Endes mehrfach falsch informiert werden. Gratulation für diese Meisterleistung.  :fp: :bh:

Oh und der Zeitpunkt der Publikation dieser Informationen war nur 3 Tage vor Beginn der Maßnahmen. Frühzeitig (auch im Sinne der Vorabinformation der Kunden) sieht anders aus, denn dann hätte man diesen Fehler ggf. entgegensteuern können.

Kanitzgasse

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1615
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4946 am: 29. November 2020, 17:16:59 »
Wieso ist die U1 von einer U6-Störung in der Station Niederhofstraße betroffen?

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

WVB

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 498
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4947 am: 29. November 2020, 17:22:19 »
Frühzeitig (auch im Sinne der Vorabinformation der Kunden) sieht anders aus, denn dann hätte man diesen Fehler ggf. entgegensteuern können.
Den gleichen Unsinn gab es heuer schon im Mai. Diese Wurschtigkeit ist wirklich beeindruckend.  :fp:

t12700

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5779
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4948 am: 05. Dezember 2020, 22:41:22 »
Aufgrund erneuter Bauarbeiten an der A23 wird der 6er noch bis inklusive 8.12.2020 bis zum Reumannplatz kurzgeführt. Allerdings wurden der entsprechende Fahrplan nicht auf der Homepage bereitgestellt (immerhin wars einen Eintrag in den aktuellen Meldungen wert).

Wieso ist man (mal wieder) nicht fähig oder willig, die Fahrgastinformation wie zB die Fahrpläne bei Änderungen aktuell zu halten? Oder ist das auch so eine geringfügige Änderung, bei der sich der Aufwand nicht auszahlt - nach dem Motto, es fährt ja eh der 11er...

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben!

Kanitzgasse

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1615
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #4949 am: 06. Dezember 2020, 08:49:06 »
Aufgrund erneuter Bauarbeiten an der A23 wird der 6er noch bis inklusive 8.12.2020 bis zum Reumannplatz kurzgeführt. Allerdings wurden der entsprechende Fahrplan nicht auf der Homepage bereitgestellt (immerhin wars einen Eintrag in den aktuellen Meldungen wert).

Wenigstens für den 8.12. gibt es den 6er-Fahrplan auf der Homepage – gut versteckt unter "Öffis fahren an Einkaufstagen öfter" ...
https://www.wienerlinien.at/media/download/2020/6_Kurzführung_371610.pdf