Autor Thema: [DE] Frankfurt/Main  (Gelesen 17790 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

B-Wagen

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 99
Re: [DE] Frankfurt/Main
« Antwort #60 am: 29. Juli 2018, 05:52:38 »
Das gab es auch mit Achtachsern ;)

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3692
Re: [DE] Frankfurt/Main
« Antwort #61 am: 29. Juli 2018, 22:56:39 »
Warum ist das absurd?

Das Gegenteil zu unseren Halbstarken. Grundsätzlich ja eine sinnvolle Lösung...

Metrotram

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 233
    • Tramreport.de
Re: [DE] Frankfurt/Main
« Antwort #62 am: 20. März 2019, 19:05:54 »
In Frankfurt dürfen mal wieder die richtigen Oldies ran. Nach einem Unfall mit stärkerer Beschädigung eines Niederflurwagens vom Typ S fährt ab morgen neben den bis zu fünf Pt-Wagen (die seit Dezember zur HVZ auf den Linien 17 und 18 fahren) auf der Linie 17 auch wieder ein O-Wagen. Möglicherweise wird auch der N-Wagen 112 bald wieder eingesetzt.

Pressemeldung der VGF

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 563
Re: [DE] Frankfurt/Main
« Antwort #63 am: 13. Mai 2019, 10:25:16 »
Letzte Woche hatte ich einen kurzen Aufenthalt in der Mainmetropole und wohl einiges an Glück:  ^-^
Всё будет хорошо

tamperer

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 21
Re: [DE] Frankfurt/Main
« Antwort #64 am: 16. Juli 2019, 20:57:35 »
Passt auch unter die Rubrik "absurde Entdeckungen":  608 + zweiachsiger BW der Linie 18 beim Hauptbahnhof (Foto: Trainsandtravel, 30.03.1967).

LG nord22

Tolles Bild mit der alten tlw. 3-gleisigen Anlage vor dem Hauptbahnhof mit einem M-Wagen im Urzustand mit großen Scheinwerfern.
Von 1971 bis 1974 wurde wegen des U- und S-Bahnbaus der Verkehr vor dem Hbf komplett eingestellt und danach in der heutigen Form wieder aufgenommen.

Und falls sich jemand über die roten Zierlinien des Beiwagens wundert: Dieser ist ein umgebauter k-Beiwagen der zum Einsatz hinter L-,/ M- und N-Wagen automatische DÜWAG-Falttüren und Einrichtungen zum schaffnerlosen Betrieb bekam. Damit man von außen schon erkennen konnte, daß kein Schaffner an Bord war wurden die Zierlinien anstatt im üblichen Grau in Rot lackiert.
Die neue Typenbezeichnung war dann "ka"; "a" für Türautomatik.