Autor Thema: [USA] New York  (Gelesen 29590 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9861
Re: [USA] New York
« Antwort #45 am: 28. Januar 2015, 08:31:40 »
Habe die Meldung auch in der ZIB24 gesehen. Die Meteorologen erwarten bis zu 90 cm Neuschnee.

Tatsächlich waren's dann nur 20 cm. Und der angekündigte Schneesturm ist auch ausgeblieben. Und dabei dachte ich, die amerikanischen Meteorologen wären besser als unsere ... :)
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5401
Re: [USA] New York
« Antwort #46 am: 28. Januar 2015, 08:57:19 »
Habe die Meldung auch in der ZIB24 gesehen. Die Meteorologen erwarten bis zu 90 cm Neuschnee.

Tatsächlich waren's dann nur 20 cm. Und der angekündigte Schneesturm ist auch ausgeblieben. Und dabei dachte ich, die amerikanischen Meteorologen wären besser als unsere ... :)

Sturmfronten kann man nun mal nicht auf den Kilometer genau voraussehen. Weder in den USA noch in Europa.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: [USA] New York
« Antwort #47 am: 28. Januar 2015, 09:23:52 »
Und dabei dachte ich, die amerikanischen Meteorologen wären besser als unsere ... :)
Das Klima in den USA ist ein völlig anderes als bei uns. Das ist wirklich recht schwer vorherzusehen. Besser, man ergreift Vorsichtsmaßnahmen, als man lässt alles auf sich zukommen und es gibt reihenweise Unfälle und Erfrorene.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32842
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [USA] New York
« Antwort #48 am: 28. Januar 2015, 09:45:10 »
Ihr wisst, doch dass die Amerikaner das Wetter nach Belieben beeinflussen können. Noch nie was von Chemtrails gehört? :)) :)) :))
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7523
Re: [USA] New York
« Antwort #49 am: 28. Januar 2015, 10:38:11 »
Der letzte große Blizzard hat in New York ca. 60 cm Neuschnee gebracht und die Stadt ins Chaos gestürzt. Das wollte man diesmal verhindern, daher die extremen Vorsichtsmaßnahmen. Der Sturm ist diesmal nur an NYC vorbeigezogen und hat sich etwas weiter im Norden ausgetobt.

Ich möchte nicht wissen, was passieren würde, wenn es in Wien innerhalb einer Nacht 60 cm schneit. Da wäre die Stadt auch komplett lahmgelegt, auch die U-Bahn.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32842
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [USA] New York
« Antwort #50 am: 28. Januar 2015, 10:44:41 »
Ich möchte nicht wissen, was passieren würde, wenn es in Wien innerhalb einer Nacht 60 cm schneit. Da wäre die Stadt auch komplett lahmgelegt, auch die U-Bahn.

Nicht unbedingt. Man würde die Nacht über durchfahren, um das Netz freizuhalten. Lediglich im Busbereich wären größere Einschränkungen zu erwarten.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7523
Re: [USA] New York
« Antwort #51 am: 28. Januar 2015, 11:22:11 »
Nicht unbedingt. Man würde die Nacht über durchfahren, um das Netz freizuhalten. Lediglich im Busbereich wären größere Einschränkungen zu erwarten.
Unser Straßenbahnnetz bricht doch schon bei patscherten 10-15 cm Schnee immer fast zusammen. Bei 60 cm und dazu noch heftigen Schneeverwehungen bleibst du zumindest auf den exponierten Strecken, wie dem Maurer Einschnitt, komplett stecken. Da geht dann gar nichts mehr. Auch die Straßenräumdienste würden wohl sehr bald an ihre Grenzen stoßen. 60 cm Schneeauflage wegzuschaufeln ist in der Stadt schon ein logistisches Problem, da man gar nicht genug Platz hat, wo man den vielen Schnee hinschaufeln kann.

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5235
  • Bösuser
Re: [USA] New York
« Antwort #52 am: 28. Januar 2015, 11:26:32 »
Unser Straßenbahnnetz bricht doch schon bei patscherten 10-15 cm Schnee immer fast zusammen. Bei 60 cm und dazu noch heftigen Schneeverwehungen bleibst du zumindest auf den exponierten Strecken, wie dem Maurer Einschnitt, komplett stecken. Da geht dann gar nichts mehr. Auch die Straßenräumdienste würden wohl sehr bald an ihre Grenzen stoßen. 60 cm Schneeauflage wegzuschaufeln ist in der Stadt schon ein logistisches Problem, da man gar nicht genug Platz hat, wo man den vielen Schnee hinschaufeln kann.

Wozu schaufeln, bei uns wird gesalzen, damit sich der Herr Androsch freuen kann.  :fp:

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32842
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [USA] New York
« Antwort #53 am: 28. Januar 2015, 11:29:36 »
Nicht unbedingt. Man würde die Nacht über durchfahren, um das Netz freizuhalten. Lediglich im Busbereich wären größere Einschränkungen zu erwarten.
Unser Straßenbahnnetz bricht doch schon bei patscherten 10-15 cm Schnee immer fast zusammen.

Aber nicht, weil die Rahmenbedingungen so schlecht sind, sondern, weil die Verantwortlichen sich jedes Mal aufs Neue vom Schneefall überraschen lassen.

Bei 60 cm und dazu noch heftigen Schneeverwehungen bleibst du zumindest auf den exponierten Strecken, wie dem Maurer Einschnitt, komplett stecken.

Das sind Einzelfälle. Im Großen und Ganzen könnte man den Verkehr aber sicher aufrechterhalten.

60 cm Schneeauflage wegzuschaufeln ist in der Stadt schon ein logistisches Problem, da man gar nicht genug Platz hat, wo man den vielen Schnee hinschaufeln kann.

Die 60 cm sind kein Problem, wenn man kontinuierlich räumt. Platz ist in der Stadt genug – ich kann mich noch an einige Winter in den 1980ern erinnern, wo gute 30 oder 40 cm Schnee gefallen sind. Es gab einige große Haufen, aber der Großteil des Schnees befand sich zwischen geräumter Fahrspur und parkenden Autos, sodass man tatsächlich sein Auto ausschaufeln musste, wenn man losfahren wollte (was aber nur eine Minderheit getan hat, denn man fand ja nirgends einen Parkplatz – der ausgeschaufelte war nach dem Ausparken schnell wieder belegt).
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7523
Re: [USA] New York
« Antwort #54 am: 28. Januar 2015, 12:08:00 »
Wozu schaufeln, bei uns wird gesalzen, damit sich der Herr Androsch freuen kann.  :fp:
Bei Bedingungen, wie sie bei so einem typischen Blizzard vorherrschen, nutzt salzen auch nichts mehr.

Zitat von: 95B link=topic=4478.msg169676#msg169676
Die 60 cm sind kein Problem, wenn man kontinuierlich räumt. Platz ist in der Stadt genug – ich kann mich noch an einige Winter in den 1980ern erinnern, wo gute 30 oder 40 cm Schnee gefallen sind. Es gab einige große Haufen, aber der Großteil des Schnees befand sich zwischen geräumter Fahrspur und parkenden Autos, sodass man tatsächlich sein Auto ausschaufeln musste, wenn man losfahren wollte (was aber nur eine Minderheit getan hat, denn man fand ja nirgends einen Parkplatz – der ausgeschaufelte war nach dem Ausparken schnell wieder belegt).
Aber 60 cm sind das Doppelte von 30 cm. Nach solchen Schneefällen würde auch in Wien absoluter Ausnahmezustand herrschen und vieles nicht mehr funktionieren. Die große Schneelast wäre auch für viele Dächer ein Problem. Im dichter bebauten Stadtgebiet ist das schon auch ein logistisches Problem, wenn so viel Schnee innerhalb von Stunden anfällt.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11721
Re: [USA] New York
« Antwort #55 am: 28. Januar 2015, 15:40:40 »
Die 60 cm sind kein Problem, wenn man kontinuierlich räumt. Platz ist in der Stadt genug – ich kann mich noch an einige Winter in den 1980ern erinnern, wo gute 30 oder 40 cm Schnee gefallen sind. Es gab einige große Haufen, aber der Großteil des Schnees befand sich zwischen geräumter Fahrspur und parkenden Autos, sodass man tatsächlich sein Auto ausschaufeln musste, wenn man losfahren wollte (was aber nur eine Minderheit getan hat, denn man fand ja nirgends einen Parkplatz – der ausgeschaufelte war nach dem Ausparken schnell wieder belegt).
Wer geschaufelt hat, war selber Schuld. Bis auf ein paar Minute, Spuren für die Vorderräder durch den von Schneepflügen angeschobenen Schnee hab ich nie geschaufelt. Ein paar Mal hin und her schaukeln und dann mit einigen Schwung raus ging schon. Einparken halt 3-4 Mal durch die Parklücke fahren und dann drinnen stehen bleiben hat auch gereicht.
Oder:
Ausparken: 1. Gang, Räder voll eingeschlagen, Handbremse fest und dann Vollgas hat das Auto rausgedreht, beim Einparken halt umgekehrt.

Bei Schnee fahren ist schon was geiles.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9641
Re: [USA] New York
« Antwort #56 am: 28. Januar 2015, 21:29:02 »


Bei Schnee fahren ist schon was geiles.
Da mach ein Hecktriebler mehr Spaß. Bei den meisten braucht man aber etwas mehr Gewicht auf der Hinterachse, so habe ich immer 1-2Säcke Zement oder ähnliches mir in den Kofferraum geschmissen.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11603
    • In vollen Zügen
Re: [USA] New York
« Antwort #57 am: 28. Januar 2015, 21:33:54 »
*ggg* das geht sicher ab. >:D >:D
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11721
Re: [USA] New York
« Antwort #58 am: 28. Januar 2015, 22:38:57 »


Bei Schnee fahren ist schon was geiles.
Da mach ein Hecktriebler mehr Spaß. Bei den meisten braucht man aber etwas mehr Gewicht auf der Hinterachse, so habe ich immer 1-2Säcke Zement oder ähnliches mir in den Kofferraum geschmissen.
Ich hab einen Hecktriebler auch, der bleibt aber im Winter im Trockenen.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8157
Re: [USA] New York
« Antwort #59 am: 28. Januar 2015, 22:40:20 »
Und dabei dachte ich, die amerikanischen Meteorologen wären besser als unsere ... :)
Das Klima in den USA ist ein völlig anderes als bei uns. Das ist wirklich recht schwer vorherzusehen. Besser, man ergreift Vorsichtsmaßnahmen, als man lässt alles auf sich zukommen und es gibt reihenweise Unfälle und Erfrorene.

Vor allem gibts in den USA das federal union climate, welches von Washington State bis Florida komplett identisch ist  ;)

Auch, dass die Amis alle Supermärkte leerplündern, weil man für ein paar Tage (!) eingeschneit sein könnte, finde ich absurd! Die haben halt noch nie echte Notlagen erlebt. Sei ihnen allerdings vergönnt.
Wos soi i leicht essen, wann da Weg zum Mäcki zuagschnibn is?