Autor Thema: Ideen für Transdanubien  (Gelesen 54575 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11519
    • In vollen Zügen
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #60 am: 17. April 2014, 16:45:54 »
So generell kann man das nicht sagen. Ich lebe in einer nicht-alpinen Region Deutschlands und trinke fast ausschließlich Leitungswasser, das auch nicht anders schmeckt als das Wiener.
Das Wasser in Berlin fand ich jedenfalls nicht sonderlich schmackhaft – da bin ich ziemlich schnell auf Mineralwasser umgestiegen (welches ich übrigens problemlos ohne Auto nach Hause transportiert habe >:D).
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31533
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #61 am: 17. April 2014, 18:59:37 »
So generell kann man das nicht sagen. Ich lebe in einer nicht-alpinen Region Deutschlands und trinke fast ausschließlich Leitungswasser, das auch nicht anders schmeckt als das Wiener.
Das Wasser in Berlin fand ich jedenfalls nicht sonderlich schmackhaft – da bin ich ziemlich schnell auf Mineralwasser umgestiegen (welches ich übrigens problemlos ohne Auto nach Hause transportiert habe >:D).

Nachdem in vielen Gebieten eine ziemliche Chlorbrühe aus der Wasserleitung kommt, hängt es wahrscheinlich damit zusammen, dass es den Leuten einfach anerzogen wurde, dass man kein Leitungswasser trinkt. Ob allerdings das in PET-Flaschen abgefüllte, nach Kunststoff schmeckende Wasser wirklich besser mundet, sei dahingestellt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #62 am: 17. April 2014, 19:42:55 »
Ich muss zugeben, dass ich außerhalb Wiens (das gilt auch für Transdanubien) eigentlich kein Leitungswasser trinke, da man nie weiß, woher das Wasser kommt.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

normalbuerger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1094
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #63 am: 17. April 2014, 19:59:02 »
In Transdanubien gibt's auch Wiener Hochquellwasser!

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #64 am: 17. April 2014, 20:04:39 »
In Transdanubien gibt's auch Wiener Hochquellwasser!
Ja, auch - aber nicht nur. Stichwort Grundwasserwerk Lobau. ;)
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

normalbuerger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1094
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #65 am: 17. April 2014, 20:12:06 »
Also ich kann mich nicht über die Wasserqualität beklagen, trinke es jeden Tag.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31533
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #66 am: 17. April 2014, 20:12:48 »
Das Lobauwasser wird nur bei Bedarf eingespeist, etwa bei langen Hitzeperioden.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7475
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #67 am: 17. April 2014, 20:22:53 »
Nachdem in vielen Gebieten eine ziemliche Chlorbrühe aus der Wasserleitung kommt, hängt es wahrscheinlich damit zusammen, dass es den Leuten einfach anerzogen wurde, dass man kein Leitungswasser trinkt. Ob allerdings das in PET-Flaschen abgefüllte, nach Kunststoff schmeckende Wasser wirklich besser mundet, sei dahingestellt.
Das geschmacklich schlimmste Leitungswasser ist mir in den USA untergekommen. Das hat geschmeckt wie Wasser aus einem Swimming Pool. In den Fast-Food-Lokalen wird dieses Leitungswasser zum Anmischen der Softdrinks benutzt, weshalb dann auch das Cola einen ziemlich intensiven Chlorstich hat.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11205
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #68 am: 17. April 2014, 20:47:50 »
Das geschmacklich schlimmste Leitungswasser ist mir in den USA untergekommen. Das hat geschmeckt wie Wasser aus einem Swimming Pool. In den Fast-Food-Lokalen wird dieses Leitungswasser zum Anmischen der Softdrinks benutzt, weshalb dann auch das Cola einen ziemlich intensiven Chlorstich hat.
Rosensteingasse, HTL Chemie, einer der Lehrer hat erzählt, dass die US-Besatzer in den Bairischen Alpen sich über den miesen Geschmack des Wassers beklagt haben, bis sein Freund - Chemiker und dort irgendwie bei den Amis tätig - auf die Idee kam, das Wasser zu chloren.

Ma gwehnt si an ois
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #69 am: 17. April 2014, 23:55:58 »
Nachdem in vielen Gebieten eine ziemliche Chlorbrühe aus der Wasserleitung kommt, hängt es wahrscheinlich damit zusammen, dass es den Leuten einfach anerzogen wurde, dass man kein Leitungswasser trinkt. Ob allerdings das in PET-Flaschen abgefüllte, nach Kunststoff schmeckende Wasser wirklich besser mundet, sei dahingestellt.
Das geschmacklich schlimmste Leitungswasser ist mir in den USA untergekommen. Das hat geschmeckt wie Wasser aus einem Swimming Pool. In den Fast-Food-Lokalen wird dieses Leitungswasser zum Anmischen der Softdrinks benutzt, weshalb dann auch das Cola einen ziemlich intensiven Chlorstich hat.
Außerdem haben die Amis eine Menge Arsen(!) im Trinkwasser!
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7072
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #70 am: 18. April 2014, 12:11:00 »
Also in NYC war das Leitungswasser eigentlich sehr trinkbar. Die rühmen sich aber auch, das beste Wasser der USA zu haben. Chlor war in Budapest deutlich schlimmer, da riecht beim Duschen zum Teil das ganze Bad nach Swimmingpool.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

hiller_michael

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 233
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #71 am: 19. April 2014, 22:38:33 »
Dann sollte jemand das Leitungswasser in Toronto trinken. Da kann man gleich in einem Hallenbad das Wasser aus dem Becken trinken. PFUI!! :o
Warum kann Wien nicht Stadtbahn und U-Bahn haben?

phil1296

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 489
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #72 am: 19. April 2014, 22:57:47 »
Haha zu der Leitungswassergeschichte kann ich auch was beitragen. Schaut mal das Video an (in der Mitte der Seite) http://www.utopia.de/magazin/fracking-brennt-uns-bald-der-wasserhahn
Lieber 67er nach Oberlaa, ich werde dich vermissen!

traveller23

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 311

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7072
Re: Ideen für Transdanubien
« Antwort #74 am: 19. Juni 2014, 22:15:39 »
Die Situation in Floridsdorf (U6-Verlängerung, 27er) könnte sich leicht verändert haben, BV Lehner ist nicht mehr. Sein nachfolger, Georg Papai, hat eine große Umfrageaktion gestartet und sammelt Verbesserungswünsche der Bevölkerung!

https://www.wien.gv.at/bezirke/floridsdorf/
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")