Autor Thema: Übergriffe auf Mitarbeiter  (Gelesen 92547 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10166
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #90 am: 21. April 2014, 12:15:34 »
Im übrigen kann ich Dir versichern, dass das Fahrpersonal nicht jeden einzelnen kleinen Konflikt mit Fahrgästen meldet (Paradebeispiel: uneinsichtiger FG mit Hund ohne Beißkorb). Da müßte man nach jeder zweiten Schicht beim Verkehrsführer antanzen! Noch dazu, wo in etlichen Satellitenbahnhöfen (SPS, OTG,...) nach dem Frühauslauf keiner mehr da ist und man es telefonisch machen (und dann zwecks Unterschrift später erst recht zum "Mutterbahnhnof" - in diesem Fall RDH - fahren) müßte. Die Leute wollen pünktlich nach Hause und legen Meldungen - sei es in einer der kurzen Pausen, aber besonders nach Dienstende - nur ab, wenn es unbedingt nötig ist!

Mag sein, das dies deine Beobachtung sit. Wenn ich mir aber anschaue, wegen welchen Kindlichkeiten oft die Funkstreife ausrückt, dann halte ich voll dagegen. So hatte ich einmal einen Einsatz wegen einem randlierden Fahrgast, der sich dann als 75 jährige Frau herausgestellt hatte, die zweimal mit ihren Stock gegen den Zug geklopft hatte, weil der Fahrer ihrer Meinung nach nicht genug auf sie geachtet hatte.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11244
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #91 am: 21. April 2014, 12:53:50 »
Man erinnere sich an die Vorfälle mit den eingeklemmten Kinderwagen, Hundeleinen, etc., vor allem bei den E1.
Viele Vorfälle waren es nicht, es waren etliche
Zitat
Da wurde die Behörde recht flott von sich aus aktiv => Obwohl sich die WL dagegen wehrten, mussten die unsäglichen Außenrückspiegel bei den Typen E1 und E2 nachgerüstet werden - die aber in etlichen Haltestellen (Aussenbogen,...) auch keine Beobachtung des gesamten Zuges erlauben. Es wäre unlogisch und nicht einzusehen, wenn die zuständigen Stellen für Arbeitnehmerschutz nach den jüngsten Vorfällen nicht reagieren bzw. "wegschauen" würden  ::)
Da war ja die Journaille dahinter
Zitat
Im übrigen kann ich Dir versichern, dass das Fahrpersonal nicht jeden einzelnen kleinen Konflikt mit Fahrgästen meldet (Paradebeispiel: uneinsichtiger FG mit Hund ohne Beißkorb). Da müßte man nach jeder zweiten Schicht beim Verkehrsführer antanzen! Noch dazu, wo in etlichen Satellitenbahnhöfen (SPS, OTG,...) nach dem Frühauslauf keiner mehr da ist und man es telefonisch machen (und dann zwecks Unterschrift später erst recht zum "Mutterbahnhnof" - in diesem Fall RDH - fahren) müßte. Die Leute wollen pünktlich nach Hause und legen Meldungen - sei es in einer der kurzen Pausen, aber besonders nach Dienstende - nur ab, wenn es unbedingt nötig ist!
Tja, wenn er wegen einer zu legenden Meldung nach Rudolfsheim zur Unterschrift fahren muss, dann gehört das inclusive der Wegzeit zur Dienstzeit, muss er das nach seiner regulären Dienstzeit machen, dann sind das angeordnete Überstunden mit allen Konsequenzen für den Dienstgeber - Überstundenentlohnung, maximale Tages- bzw. Wochenarbeitszeit, minimale Ruhezeiten...


Edit: Quoting repariert
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31567
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #92 am: 21. April 2014, 17:30:07 »
Heute 15.48 Widholzgasse: 653/6, Fahrer wurde "mit einer gelben Flüssigkeit beworfen". Bis 16.10 kein Betrieb zwischen Zentralfriedhof und Kaiserebersdorf.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

23A

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 293
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #93 am: 21. April 2014, 18:32:30 »
Heute 15.48 Widholzgasse: 653/6, Fahrer wurde "mit einer gelben Flüssigkeit beworfen". Bis 16.10 kein Betrieb zwischen Zentralfriedhof und Kaiserebersdorf.

Unglaublich was es für Vollidioten gibt... >:( 

E2

  • Gast
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #94 am: 21. April 2014, 18:42:37 »
"mit einer gelben Flüssigkeit beworfen"

Angepisst?

Hubi

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 891
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #95 am: 21. April 2014, 18:44:42 »
Zitat
Mag sein, das dies deine Beobachtung sit. Wenn ich mir aber anschaue, wegen welchen Kindlichkeiten oft die Funkstreife ausrückt, dann halte ich voll dagegen. So hatte ich einmal einen Einsatz wegen einem randlierden Fahrgast, der sich dann als 75 jährige Frau herausgestellt hatte, die zweimal mit ihren Stock gegen den Zug geklopft hatte, weil der Fahrer ihrer Meinung nach nicht genug auf sie geachtet hatte.

Ok, nur wo soll man die Grenze ziehen?
Ich glaube das die Fahrer in Zukunft noch viel öfter anfunken sollen, dann würde sich das Untrnehmen etwas überlegen müssen!
Nur sich ständig als Supertoll präsentieren wird bald nicht mehr reichen, die Medien stehen schon in den Startlöchern um vom erbärmlichen Schienenzustand und katastrophalen Wagenzuständen zu berichten

RobCapa

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #96 am: 21. April 2014, 19:15:11 »
"mit einer gelben Flüssigkeit beworfen"

Angepisst?

Nach einem Freund der dabei war leider ja  :fp:

E2

  • Gast
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #97 am: 21. April 2014, 19:40:57 »
Traurig genug, aber warum hat der Typ dann noch Eier?

Das meinte ich mit Nachahmungstäter, jeder der Tr...ttln glaubt, er kanns auch und noch besser, erwischt wird eh keiner....

RobCapa

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #98 am: 21. April 2014, 19:47:00 »
Kann ich dir sagen, wohne in der Gegend.
Da bist schnell weg - entweder stadteinwärts in die Thürnlhofbauten oder stadtauswärts zu einem breiten Grünareal.
Im Winter schießen die Kinder dort gern auch mit Schneebällen auf die Tram

E2

  • Gast
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #99 am: 21. April 2014, 19:52:39 »
kinder ... schneebälle ... Tram

Gut, okay, wir waren alle mal Kinder. Schneebälle sind ja auch keine Bedrohung.

Ich kapier nur nicht, wie man einen Straßenbahnfahrer um 3/4 4 nachmittags anpinkeln kann ...  :-[

RobCapa

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #100 am: 21. April 2014, 19:56:18 »
Na na! Da hat keiner das Hoserl runter gelassen sondern durchs offene Fenster kam was geflogen war gelb und dann hats gestunken.
Hab auch anderorts was von einem Farbbeutel gelesen...mein Freund meint, dem Geruch, nach es sei Pisse. Vielleicht auch was chemisches?

Ich finde es auf jeden Fall recht deftig da die Gegend an sich nicht so arg ist.

@Schneebälle:
Jo ich auch mal aber wenn dann immer nur auf den Popo der Bim. Hab aber schon mitbekommen das manche Kinder so gscheid sind und voll auf die Frontscheibe zielen.  :up: :bh:

Schienenbremse

  • Administrator
  • Fahrer
  • *****
  • Beiträge: 495
    • Tramwayforum
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #101 am: 21. April 2014, 20:00:51 »
RobCapa, bitte bemühe dich in allen deinen Beiträgen um die Anwendung der Großschreibung. Das fördert die Lesbarkeit deiner Postings ungemein.

RobCapa

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #102 am: 21. April 2014, 20:05:01 »
RobCapa, bitte bemühe dich in allen deinen Beiträgen um die Anwendung der Großschreibung. Das fördert die Lesbarkeit deiner Postings ungemein.

Done nachträglich geändert - versuche drauf zu schaun, sorry wenns nicht immer sofort hinhaut ;)

Rodauner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1328
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #103 am: 21. April 2014, 21:31:42 »
....die Medien stehen schon in den Startlöchern um vom erbärmlichen Schienenzustand und katastrophalen Wagenzuständen zu berichten.

Nur zu!!! Aber ich fürchte, die "Journaille" (© haidi) wird durch die Jubel- und Herunterspieltaktik der WL bei ihren Recherchen wenig ans Tageslicht bringen und bald die Lust an diesen Themen verlieren! >:(
Du sollst hinter der gelben Linie bleiben, Wappler!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11523
    • In vollen Zügen
Re: Übergriffe auf Mitarbeiter
« Antwort #104 am: 21. April 2014, 21:35:10 »
Angepisst?
Red Bull wäre die andere Möglichkeit.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.