Autor Thema: Linie 118 (1914-1964)  (Gelesen 16942 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14221
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #15 am: 17. April 2014, 19:55:33 »
Nicht so stark wie heute!  8)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7032
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #16 am: 17. April 2014, 20:13:57 »
Nicht so stark wie heute!  8)
Wohl wahr...
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14221
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #17 am: 10. Februar 2015, 08:24:30 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10158
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #18 am: 10. Februar 2015, 08:34:19 »
Wenn man sieht, wie offen und weit dieser Platz gewirkt hat und was daraus geworden ist - fast schon ein Seebahnhof (in Anspielung auf Seestadt)
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Wiener Schwelle

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 511
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #19 am: 10. Februar 2015, 09:01:03 »

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29891
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #20 am: 10. Februar 2015, 09:02:18 »
Waren damals dreiflammige Fußgängerampeln üblich? ???
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27219
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #21 am: 10. Februar 2015, 09:30:01 »
Da erkennt man den Stellenwert, den ein Bahnhof damals noch hatte...
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10158
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #22 am: 10. Februar 2015, 10:11:44 »
Waren damals dreiflammige Fußgängerampeln üblich? ???
Ganz frühertm mussten sich die Fußgänger an den für den Fahrzeugverkehr montierten Ampeln orientieren, bei derart großen Kreuzungen hat man dann zusätzliche Fußgängerampeln aufgehängt, die an die Fahrzeugampeln gekoppelt waren, die Räumzeit für die Fußgänger konnte ja vom Ampelmann (Polizist) individuell nach Notwendigkeit gestaltet werden.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8514
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #23 am: 10. Februar 2015, 12:59:05 »
Waren damals dreiflammige Fußgängerampeln üblich? ???
Ganz frühertm mussten sich die Fußgänger an den für den Fahrzeugverkehr montierten Ampeln orientieren, bei derart großen Kreuzungen hat man dann zusätzliche Fußgängerampeln aufgehängt, die an die Fahrzeugampeln gekoppelt waren, die Räumzeit für die Fußgänger konnte ja vom Ampelmann (Polizist) individuell nach Notwendigkeit gestaltet werden.

Wobei das keine richtigen Fußgängerampeln waren, sondern zusätzlich ganz normale Rot-gelb-grün Ampeln. Daher auch dreiflammig.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7919
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #24 am: 16. Mai 2015, 11:52:04 »
Im November 1960 wurde ein B Dreiwagenzug am Wiedner Gürtel aufgenommen (Foto: Jean Jacques Barbieux).

LG nord22

WIENTAL DONAUKANAL

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 908
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #25 am: 26. Juli 2015, 00:02:51 »
118 gestrichen, Einzieher nach Favoriten.

abraham

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 314
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #26 am: 26. Juli 2015, 11:27:44 »
@ WIENTAL DONAUKANAL: Frage: Wann und wo ist diese Aufnahme entstanden? Und weißt du die Wagennummern.

Bitte hinkünftig soweit bekannt Datum und Ort von Aufnahmen sowie die Wagennummern bekanntgeben. Es muss ja kein Rätselbild sein. Danke.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8514
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #27 am: 27. Juli 2015, 09:55:13 »
@ WIENTAL DONAUKANAL: Frage: Wann und wo ist diese Aufnahme entstanden? Und weißt du die Wagennummern.

Bitte hinkünftig soweit bekannt Datum und Ort von Aufnahmen sowie die Wagennummern bekanntgeben. Es muss ja kein Rätselbild sein. Danke.

Ich glaube, das passiert hier sowieso. Wenn die Aufnahme aber nicht selbst gemacht wurde (oder keine Wagennummern notiert wurden), ist es schwierig, sie dazuzuschreiben. Ebenso wie Datum und Ort, wobei sich Letztere meist noch einigermaßen eingrenzen lassen. Bei der Aufnahme tippe ich auf Landstraßer Gürtel, kurz vor der Station Fasangasse.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29891
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #28 am: 27. Juli 2015, 10:22:54 »
Bei der Aufnahme tippe ich auf Landstraßer Gürtel, kurz vor der Station Fasangasse.

Knapp daneben – der Zug hat gerade die Kreuzung Wiedner Gürtel/Argentinierstraße passiert.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

abraham

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 314
Re: Linie 118 (1914-1964)
« Antwort #29 am: 27. Juli 2015, 12:05:02 »
Könnte sein, dass die Aufnahme um 1960 gemacht wurde. Zu dieser Zeit war der Regelauslauf der Linie 118 B+b+b. Als Verstärker fuhren Züge mit L1+k5+k5, so wie auf dem Foto.