Autor Thema: Linie 60  (Gelesen 137128 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3503
  • Halbstarker
Re: Linie 60
« Antwort #270 am: 15. Juni 2016, 20:53:24 »
Eine schöne Zugskomposition war dieser Einlagezug aus RDH mit G2 2027 + g2 3796 + g2 3797 auf der Speisinger Straße (Foto: Hans Lehnhart, 15.08.1954).

Wirklich ein wunderschönes Bild!  :up:
Der 2027 wirkt auch vom Lackzustand her sehr frisch.
Wurden die wenigen g2 (es gab ja nur 5 Stück) eigentlich oft zusammen gekuppelt?

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9090
Re: Linie 60
« Antwort #271 am: 21. Juni 2016, 08:13:31 »
Anbei noch ein Nachschuss von G2 2027 + g2 3796 + g2 3797 beim Einziehen nach RDH auf der Speisinger Straße (Foto: Hans Lehnhart, 15.08.1954).

LG nord22

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9090
Re: Linie 60
« Antwort #272 am: 12. Juli 2016, 09:44:13 »
N 2723 + n1 + n1 auf der Lainzer Straße im nicht modernisierten Ursprungszustand (Foto: K. Ernst, 09.1954).

LG nord22

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7195
Re: Linie 60
« Antwort #273 am: 12. Juli 2016, 09:50:44 »
N 2723 + n1 + n1 auf der Lainzer Straße im nicht modernisierten Ursprungszustand (Foto: K. Ernst, 09.1954).
Die Haltestelle hat sich damals offensichtlich nicht bei der Kreuzung befunden.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31295
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 60
« Antwort #274 am: 12. Juli 2016, 09:55:30 »
N 2723 + n1 + n1 auf der Lainzer Straße im nicht modernisierten Ursprungszustand (Foto: K. Ernst, 09.1954).
Die Haltestelle hat sich damals offensichtlich nicht bei der Kreuzung befunden.

Sondern vor der Weichenspitze.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

maybreeze

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 134
Re: Linie 60
« Antwort #275 am: 12. Juli 2016, 09:57:47 »
Servus 60er,

die Haltestelle stadtauswärts hat sich dort befunden, wo heute eine bekannte Bäckerfamilie aus Hietzing eine Filiale hat - unmittelbar bevor die Stockgleisanlage für den 59er abzweigte. Anstelle der Backstube befand sich eine Konsumfiliale. Wie ja merkwürdigerweise häufig bei Haltestellen in Wien Konsum- oder Zentralsparkasse-Filialen situiert waren.
Stadteinwärts war die Haltestelle in etwa dort, wo sie sich heute befindet, nur ohne Inselanlage.

lg
Klaus

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7195
Re: Linie 60
« Antwort #276 am: 12. Juli 2016, 10:12:59 »
die Haltestelle stadtauswärts hat sich dort befunden, wo heute eine bekannte Bäckerfamilie aus Hietzing eine Filiale hat - unmittelbar bevor die Stockgleisanlage für den 59er abzweigte. Anstelle der Backstube befand sich eine Konsumfiliale. Wie ja merkwürdigerweise häufig bei Haltestellen in Wien Konsum- oder Zentralsparkasse-Filialen situiert waren.
Stadteinwärts war die Haltestelle in etwa dort, wo sie sich heute befindet, nur ohne Inselanlage.
Danke! Die Stelle hab ich eh sofort erkannt, sieht ja heute noch ganz ähnlich aus. Markant vor allem das kleine, hervorspringende Haus im Hintergrund, das seit einiger Zeit leer und vermutlich kurz vor dem Abriss steht. In den späten 90er-Jahren gab es dort Gleisbauarbeiten und damals befand sich die provisorische Haltestelle für einige Wochen genau an derselben Stelle.

Konsumfilialen und Zentralsparkassen hat es früher an fast jedem Eck gegeben, dadurch eben auch recht häufig in der Nähe einer Haltestelle.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9090
Re: Linie 60
« Antwort #277 am: 19. Juli 2016, 19:47:01 »
K 2393 + m3 am Mauer Berg (Foto: Peter Bader). Es wurde in Hietzing vergessen, die Signalscheibe beim Übergang von der Linie 60/62 auf die Linie 60 zu wechseln.

LG nord22

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9090
Re: Linie 60
« Antwort #278 am: 16. August 2016, 17:37:34 »
Speziell für User Linie 360 eine Aufnahme von K 2435 + k5 + k5 aus Rodaun (Foto: H. H. Heider, 1968). Die Dokumentation des Fahrgastwechsels macht die Aufnahme viel lebendiger. Der Straßenbahnanschluss nach Mödling war 1968 leider schon Geschichte ...
Die Art der Aufbewahrung der 60/62 Signalscheiben ist irgendwie einmalig.

LG nord22

Erdberg

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1004
Re: Linie 60
« Antwort #279 am: 17. August 2016, 08:23:05 »
Ich mag auch so lebendige Aufnahmen, wo man die Leute beim Ein- oder Aussteigen sieht.
Und die Aufbewahrung von Signalscheiben war gar nicht so unüblich an dieser Stelle!!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9119
Re: Linie 60
« Antwort #280 am: 17. August 2016, 13:57:14 »
Und die Aufbewahrung von Signalscheiben war gar nicht so unüblich an dieser Stelle!!

Sie war im Gegenteil sogar sehr üblich. Die Scheiben waren sicher untergebracht, den Fahrgästen nicht im Weg und waren vor unbefugtem Zugriff geschützt.  ;)
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7032
Re: Linie 60
« Antwort #281 am: 18. August 2016, 19:58:06 »
Und die Aufbewahrung von Signalscheiben war gar nicht so unüblich an dieser Stelle!!

Sie war im Gegenteil sogar sehr üblich. Die Scheiben waren sicher untergebracht, den Fahrgästen nicht im Weg und waren vor unbefugtem Zugriff geschützt.  ;)

... mehr oder weniger. Ob ein schneller Griff nach dem Aussteigen und anschließendes Überqueren der Fahrbahn vor dem Zug wirklich bemerkt worden wäre? Ich habe beim Tramwaytag 2004 in der HW beobachtet, wie auf die Art sogar die Brustwandtafel eines M Füße bekommen hat!
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

buschberg

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 225
Re: Linie 60
« Antwort #282 am: 19. August 2016, 08:16:08 »
Die sogenanten Souverniersammler hat es zur dieser Zeit noch nicht gegeben.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9119
Re: Linie 60
« Antwort #283 am: 19. August 2016, 09:43:53 »
Und die Aufbewahrung von Signalscheiben war gar nicht so unüblich an dieser Stelle!!

Sie war im Gegenteil sogar sehr üblich. Die Scheiben waren sicher untergebracht, den Fahrgästen nicht im Weg und waren vor unbefugtem Zugriff geschützt.  ;)

... mehr oder weniger. Ob ein schneller Griff nach dem Aussteigen und anschließendes Überqueren der Fahrbahn vor dem Zug wirklich bemerkt worden wäre? Ich habe beim Tramwaytag 2004 in der HW beobachtet, wie auf die Art sogar die Brustwandtafel eines M Füße bekommen hat!

Mit "sicher" habe ich natürlich "sicher auf die damalige Zeit bezogen" gemeint. Wie User "buschberg" schreibt, gab es Souvenirjäger in der heutigen Form damals noch nicht.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9090
Re: Linie 60
« Antwort #284 am: 20. August 2016, 11:53:37 »
Parade von N + n1 + n1 Zügen am Bahnhof Speising 1954; zu erkennen sind N 2729, 271x und 2727 (Foto: Harald Herrmann). Die Stadtbahnzüge waren noch nicht modernisiert.

LG nord22