Autor Thema: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)  (Gelesen 10054 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27274
Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« am: 16. Dezember 2016, 17:12:45 »
Der einfachste Weg ist immer noch von daheim per Internet einzuchecken. Dann braucht man nur noch den evt. vorhandenen Koffer abgeben (fast null Wartezeit) und kann sofort zur Security. Für Städtereisen ist das optimal, da man meistens eh nur einen Rucksack oder kleineren Trolley mit hat.

Per Google Maps kann man übrigens sehr gut weltweit in Städten unterwegs sein. Außer in Wien, weil ja immer noch nicht die ÖV-Daten verfügbar sind. In US-Städten war das schon sehr sehr fein und auch in anderen Ländern funktioniert das tadellos. Da kann ich schauen, wie lange ich zu Fuß bräuchte oder was zu meinem Ziel fährt. Oder auch gleich ein Uber rufen.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6535
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #1 am: 17. Dezember 2016, 14:19:06 »
Per Google Maps kann man übrigens sehr gut weltweit in Städten unterwegs sein. Außer in Wien, weil ja immer noch nicht die ÖV-Daten verfügbar sind. In US-Städten war das schon sehr sehr fein und auch in anderen Ländern funktioniert das tadellos. Da kann ich schauen, wie lange ich zu Fuß bräuchte oder was zu meinem Ziel fährt. Oder auch gleich ein Uber rufen.

In anderen Städten und Ländern (USA sowieso, aber auch zumeist in Europa) funktioniert auch Google Street View anstandslos. In Österreich wurde das von ein paar Querulanten erfolgreich verhindert. :fp:

Linie 360

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4723
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #2 am: 17. Dezember 2016, 14:24:13 »
@ 60er->Ja, Gott sei Dank! Dadurch kann nicht jeder in meinen Garten gaffen!

öffi-dude

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 445
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #3 am: 17. Dezember 2016, 15:08:24 »
Wen interessiert dein Garten, der nicht einfach nachschauen könnte?

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5334
    • www.tramway.at
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #4 am: 17. Dezember 2016, 18:34:23 »
Dass Google Earth verhindert wurde ist im Tourismus durchaus ein Wettbewerbsnachteil. Ich hör das oft von meinen Gästen, dass sie sich sonst die Umgebung vor der Anreise ansehen, es erleichtert auch, den Weg zur Unterkunft zu finden. Aber was soll man machen, anderswo hat man auch den ÖV ordentlich eingepflegt, nur bei uns ist das geheime Reichssache.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27274
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #5 am: 17. Dezember 2016, 19:09:16 »
Dass Google Earth verhindert wurde ist im Tourismus durchaus ein Wettbewerbsnachteil. Ich hör das oft von meinen Gästen, dass sie sich sonst die Umgebung vor der Anreise ansehen, es erleichtert auch, den Weg zur Unterkunft zu finden. Aber was soll man machen, anderswo hat man auch den ÖV ordentlich eingepflegt, nur bei uns ist das geheime Reichssache.
Wer weiß, wie lange noch! Ewig kann man sich gegen moderne Dinge auch nicht wehren. Wenn genügend Druck von Touristen in Richtung Politik kommt, dann wird die Politik die WL einfach dazu zwingen.

Technisches Problem ist es ja ohnehin keines, denn die Schnittstelle gibt es, man will sie nur nicht verwenden (bezahlen).
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7754
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #6 am: 18. Dezember 2016, 07:09:54 »
Wenn genügend Druck von Touristen in Richtung Politik kommt, dann wird die Politik die WL einfach dazu zwingen.
Touristen sind keine Wähler  :lamp:

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11338
    • In vollen Zügen
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #7 am: 18. Dezember 2016, 09:51:43 »
In anderen Städten und Ländern (USA sowieso, aber auch zumeist in Europa) funktioniert auch Google Street View anstandslos. In Österreich wurde das von ein paar Querulanten erfolgreich verhindert. :fp:
Und norc.at gibt's leider nicht mehr. :(
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2862
  • Kompliziertdenker
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #8 am: 18. Dezember 2016, 12:12:55 »
Wenn genügend Druck von Touristen in Richtung Politik kommt, dann wird die Politik die WL einfach dazu zwingen.
Touristen sind keine Wähler  :lamp:
Unternehmer, die mit Tourismus Geld verdienen, aber schon.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6535
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #9 am: 18. Dezember 2016, 14:43:21 »
Wer weiß, wie lange noch! Ewig kann man sich gegen moderne Dinge auch nicht wehren. Wenn genügend Druck von Touristen in Richtung Politik kommt, dann wird die Politik die WL einfach dazu zwingen.

Die Verhinderung von Google Street View hat ausnahmsweise nichts mit den WL zu tun, sondern damit, dass dieser Dienst mit den teils völlig überzogenen Auflagen unseres Datenschutzgesetzes nicht zu vereinbaren ist. Deswegen wurde Google Street View in Österreich auf unbestimmte Zeit gestoppt. Österreich ist damit das einzige EU-Land und gemeinsam mit Weißrussland und Moldawien eines der letzten europäischen Länder überhaupt, für die es diesen Dienst noch immer nicht gibt. Daran wird sich wohl leider auch nichts ändern, denn das kleine Österreich ist für Google kein so bedeutender Markt.

Ewiggestrige und Fortschrittsverweigerer können sich jetzt gegenseitig auf die Schultern klopfen, weil sie es einem bösen US-amerikanischen Konzern so richtig gegeben haben. Eine österreichische Erfindung, nämlich die Seite norc.at, die es bereits lange vor Google Street View gegeben hat, haben sie damit allerdings auch zugrunde gerichtet.

Wenn ich mir anschaue, wie zuverlässig die Echtzeitdaten funktionieren und wie oft die Server ausfallen, kann ich mir schon denken, warum die WL diese Daten nicht gerne weitergeben. ::)

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3289
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #10 am: 18. Dezember 2016, 15:16:58 »
Technisches Problem ist es ja ohnehin keines, denn die Schnittstelle gibt es, man will sie nur nicht verwenden (bezahlen).

Die Fortschritts-Fanatiker bei den WL experimentieren ja schon mehr oder minder erfolgreich mit der GTFS-Datenbereitstellung für Google. Sie scheitern aber an ihrer eigenen mangelhaften Haltestellen- und Fahrplandatenpflege.
Wer nichts fürchtet ist nicht weniger mächtig als der, den alles fürchtet. (F. Schiller)

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27274
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #11 am: 18. Dezember 2016, 18:39:45 »
Wer weiß, wie lange noch! Ewig kann man sich gegen moderne Dinge auch nicht wehren. Wenn genügend Druck von Touristen in Richtung Politik kommt, dann wird die Politik die WL einfach dazu zwingen.
Die Verhinderung von Google Street View hat ausnahmsweise nichts mit den WL zu tun
Oben ging es noch um Google Maps. Das mit Street View ist mir bekannt.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10287
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #12 am: 18. Dezember 2016, 19:58:57 »
Zu Street View:
In Deutschland kann man Häuser unkenntlich machen lassen. In einem Forum habe ich jemand, der ein Zinshaus hat. Ein Mieter hat das Haus bei Google unkenntlich machen lassen, was er nicht wollte. Er konnte Googel nicht dazu bewegen, das Haus wieder zu demaskieren.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Tunafish

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 100
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #13 am: 18. Dezember 2016, 21:01:37 »
Zu Street View:
In Deutschland kann man Häuser unkenntlich machen lassen. In einem Forum habe ich jemand, der ein Zinshaus hat. Ein Mieter hat das Haus bei Google unkenntlich machen lassen, was er nicht wollte. Er konnte Googel nicht dazu bewegen, das Haus wieder zu demaskieren.

Diese ganze Absurdität dürfte wohl auch Schuld daran sein, dass Street View in Deutschland seit vielen Jahren nicht mehr aktualisiert oder erweitert wurde.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7754
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #14 am: 18. Dezember 2016, 22:46:55 »
Eine österreichische Erfindung, nämlich die Seite norc.at, die es bereits lange vor Google Street View gegeben hat, haben sie damit allerdings auch zugrunde gerichtet.
MWn ist Norc eine rumänische Firma.
Ja, schade um Norc. Da habe ich noch Jahre später schauen können, wo mein Auto parkt, das ich im Jahr 2008 verkauft habe  :D