Autor Thema: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)  (Gelesen 10933 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

WVB

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 72
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #75 am: 14. Dezember 2017, 15:52:30 »
Bei Google Maps sind auch noch einige Karteileichen drinnen wie z.b. die Stadtbahn-Haltestellen (sic!) vom 67er.


Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8776
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #76 am: 14. Dezember 2017, 16:00:52 »
Irgendwas dürfte beim Bereitstellen der GTFS-Daten an Google nicht funktionieren, denn aktuell berücksichtigt Google Maps bei der Routenplanung keine U-Bahn-Linien außer die U2. :ugvm:
Die Daten werden korrekt bereitgestellt, allerdings werden die Leichen einfach nicht entfernt. Und wo der Fehler beim Routing liegt, da muss man auch Google befragen. Denn für vieles kann man die WL einen Vorwurf machen. Aber nicht für ein fehlerhaftes Fahrgastrouting. Denn das ist etwas, was EFA macht. Und nicht die WL
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2301
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #77 am: 14. Dezember 2017, 16:46:26 »
Die Daten werden korrekt bereitgestellt, allerdings werden die Leichen einfach nicht entfernt. Und wo der Fehler beim Routing liegt, da muss man auch Google befragen. Denn für vieles kann man die WL einen Vorwurf machen. Aber nicht für ein fehlerhaftes Fahrgastrouting. Denn das ist etwas, was EFA macht. Und nicht die WL
Das Routing auf Google Maps hat rein gar nichts mit dem EFA-Routing zu tun. Das Problem liegt eindeutig in der mangelhaften Datenqualität, die von den WL geliefert wird. Informier dich mal, wie das überhaupt funktioniert, bevor du wieder blind deinen sauhaufigen Arbeitgeber verteidigst! ::)

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8776
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #78 am: 14. Dezember 2017, 18:04:24 »
Die Daten werden korrekt bereitgestellt, allerdings werden die Leichen einfach nicht entfernt. Und wo der Fehler beim Routing liegt, da muss man auch Google befragen. Denn für vieles kann man die WL einen Vorwurf machen. Aber nicht für ein fehlerhaftes Fahrgastrouting. Denn das ist etwas, was EFA macht. Und nicht die WL
Das Routing auf Google Maps hat rein gar nichts mit dem EFA-Routing zu tun. Das Problem liegt eindeutig in der mangelhaften Datenqualität, die von den WL geliefert wird. Informier dich mal, wie das überhaupt funktioniert, bevor du wieder blind deinen sauhaufigen Arbeitgeber verteidigst! ::)

Ob das Routing bei Google funktioniert oder nicht, darauf haben die WL ÜBERHAUPT KEINEN EINFLUSS. Ausserdem habe ich jetzt mehrere Routen ausprobiert und bei mir wurde die U-Bahn angeboten.

Und ich weis, dass vieles bei den WL falsch läuft. Aber es ist einmal leicht, dass man grundsätzlich auf die WL hinschlägt, auch wenn sie ausnahmsweise einmal völlig unschuldig sind.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

WVB

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 72
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #79 am: 14. Dezember 2017, 18:17:13 »
Ausserdem habe ich jetzt mehrere Routen ausprobiert und bei mir wurde die U-Bahn angeboten.
Welche denn?  ::)

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8776
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #80 am: 14. Dezember 2017, 18:27:26 »
Gut ich habe nur die U2 getestet. Aber noch einmal, wenn GOOGLE beim Routing gewisse Linien nicht auswählt, dann solltest du einmal Google fragen, und nicht gleich auf Unschuldige hinschlagen
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

WVB

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 72
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #81 am: 14. Dezember 2017, 18:35:10 »
Gut ich habe nur die U2 getestet.
Eine grandiose Testmethode wenn man darauf hinweist, dass keine U-Bahn-Linien außer der U2 anzeigt werden. Du passt wirklich gut zu den WL. :fp:

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2301
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #82 am: 14. Dezember 2017, 19:53:57 »
Gut ich habe nur die U2 getestet. Aber noch einmal, wenn GOOGLE beim Routing gewisse Linien nicht auswählt, dann solltest du einmal Google fragen, und nicht gleich auf Unschuldige hinschlagen
:fp: :fp: :fp:


Ob das Routing bei Google funktioniert oder nicht, darauf haben die WL ÜBERHAUPT KEINEN EINFLUSS.
DAS IST FALSCH und wird auch dann nicht richtiger, wenn du es fett druckst, mit Großbuchstaben schreibst, es bunt anmalst und als blinkende Laufschrift anzeigst. ::)

Wenn die WL falsche oder inaktuelle GTFS-Daten liefern – und das ist nachweislich der Fall –, dann kann das Google-Routing gar nicht richtig funktionieren. (Sei übrigens unbesorgt, im Gegensatz zu diversen WL-Software-Machwerken funktioniert das Google-Routing tadellos, wenn eine entsprechende Datenqualität vorhanden ist. ;))


Zitat
Ausserdem habe ich jetzt mehrere Routen ausprobiert und bei mir wurde die U-Bahn angeboten.
Wenn ich schreibe, dass nur die U2 funktioniert, du daraufhin ausschließlich die U2 mit mehreren Routen testest und dann verlautbarst, dass ja eh alles passe, dann kann ich nur mehr den Kopf schütteln.


Zitat
Und ich weis, dass vieles bei den WL falsch läuft. Aber es ist einmal leicht, dass man grundsätzlich auf die WL hinschlägt, auch wenn sie ausnahmsweise einmal völlig unschuldig sind.
Sie sind nicht völlig unschuldig. Im Gegenteil, sie sind im gegenständlichen Fall die einzigen Schuldigen!


Damit auch du das endlich verinnerlichst, hier zwei Auszüge für das heutige Datum aus einer Aufbereitung der derzeit seitens der WL als angeblich "aktuell" zur Verfügung gestellten GTFS-Fahrplandaten:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10380
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #83 am: 15. Dezember 2017, 09:19:26 »
Ausserdem habe ich jetzt mehrere Routen ausprobiert und bei mir wurde die U-Bahn angeboten.
Welche denn?  ::)
Du weißt doch, dass Google alles weiß. Du schreibst im Tramwayforum, das weiß Google und wer im Tramwayforum schreibt mag keine Ubahn. Deshalb erstellt dir Google als Service ubahnlose Strecken.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8776
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #84 am: 15. Dezember 2017, 12:13:02 »
@benda01:

Ich habe heute mit dem Verantwortlichen gesprochen.

Und da hat es sich meine Vermutung bestätigt.

Der Fehler lag NICHT bei den WL, sondern beim VOR, weil dieser falsche Fahrplandaten bereit gestellt hat. Das Ganze ist nämlich ein Kooperationsprojekt zwischen VOR und WL.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2835
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #85 am: 15. Dezember 2017, 18:14:58 »
Der Fehler lag NICHT bei den WL, sondern beim VOR, weil dieser falsche Fahrplandaten bereit gestellt hat. Das Ganze ist nämlich ein Kooperationsprojekt zwischen VOR und WL.
Eh klar: Wenn man es endlich geschafft hat, die Daten in GTFS umzuwandeln, dann feiert man – also die Wiener Linien – sich selbst, wie toll man doch ist. Wenn es Fehler gibt, dann ist es plötzlich ein Kooperationsprojekt mit dem VOR und der ist – angenehmerweise – Schuld. :fp:

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3312
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #86 am: 17. Dezember 2017, 19:27:47 »
Der Fehler lag NICHT bei den WL, sondern beim VOR, weil dieser falsche Fahrplandaten bereit gestellt hat. Das Ganze ist nämlich ein Kooperationsprojekt zwischen VOR und WL.
Eh klar: Wenn man es endlich geschafft hat, die Daten in GTFS umzuwandeln, dann feiert man – also die Wiener Linien – sich selbst, wie toll man doch ist. Wenn es Fehler gibt, dann ist es plötzlich ein Kooperationsprojekt mit dem VOR und der ist – angenehmerweise – Schuld. :fp:
Das ist halt einfacher, weil es sind ja nur die Wiener Linien, die verantwortlich für den Google Transit Account sind, um dort ihre Fahrplandaten bereitzustellen.
Wenn man sich überlegt, wie hirnrissig die ganze Google-Daten-Geschichte ist, kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Denn, erst stellte man sich ja großspurig hin und erklärte, dass man rechtliche und technische Schwierigkeiten sehe, vor allem, wenn man das nach gewissen Qualitätskriterien täte (!!!!). Danach fabulierte der IT-Profi Winter über mögliche Angriffsszenarien - wieder mal in völliger Unkenntnis der eigentlichen Sachlage.

Wie Google Transit eigentlich funktioniert, habe ich weiter oben beschrieben, aber hätte sich auch nur einer aus Erdberg damit mal ernsthaft befasst, hätte man 2011 nicht solche unnützen Falschmeldungen abgegeben.
Wer nichts fürchtet ist nicht weniger mächtig als der, den alles fürchtet. (F. Schiller)

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8776
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #87 am: 17. Dezember 2017, 19:59:40 »

Wie Google Transit eigentlich funktioniert, habe ich weiter oben beschrieben, aber hätte sich auch nur einer aus Erdberg damit mal ernsthaft befasst, hätte man 2011 nicht solche unnützen Falschmeldungen abgegeben.

Und wieso sind die Meldung von 2011 Falschmeldungen, wenn man 2016 dann seine Meinung geändert hat und dann doch veröffentlicht hat. Zum damaligen Zeitpunkt hat man sich halt geweigert die Daten bekannt zu geben. Heute schaut es etwas anders aus.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27387
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #88 am: 17. Dezember 2017, 20:10:30 »
An Google selbst oder am Internet generell lag es jedoch nicht 8)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3312
Re: Google und Fahrplandaten Wien (war: Flughafenbahn)
« Antwort #89 am: 18. Dezember 2017, 05:38:34 »

Wie Google Transit eigentlich funktioniert, habe ich weiter oben beschrieben, aber hätte sich auch nur einer aus Erdberg damit mal ernsthaft befasst, hätte man 2011 nicht solche unnützen Falschmeldungen abgegeben.

Und wieso sind die Meldung von 2011 Falschmeldungen, wenn man 2016 dann seine Meinung geändert hat und dann doch veröffentlicht hat. Zum damaligen Zeitpunkt hat man sich halt geweigert die Daten bekannt zu geben. Heute schaut es etwas anders aus.

Wenn du dir das Funktionsprinzip von Google Transit angeschaut hättest, wäre deine Frage beantwortet. Google will keine Daten haben, das ist die Falschmeldung, die die WL in die Welt gesetzt hatten. Google bietet mit Google Transit eine Plattform, auf der Verkehrsunternehmen ihre Fahrplandaten selbst verwalten, qualitätssichern und bereitstellen.
Wer nichts fürchtet ist nicht weniger mächtig als der, den alles fürchtet. (F. Schiller)