Autor Thema: Frage zu zweigleisigen Endstellen  (Gelesen 12214 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #45 am: 05. Februar 2017, 03:55:57 »
Zu Pötzleinsdorf: Dort soll, die Weiche nach jedem Zug gestellt werden, sofern sie denn funktioniert.
So wurde es auch seit dem Umbau der Schleife vor ca. 25 Jahren auch meistens praktiziert.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

oldtimer

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1079
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #46 am: 19. Februar 2017, 13:21:17 »
Ergänzend zur Diskussion zwischen Würstelkochern und TL-News der entsprechende Sektorenaushang BSm.
"Besetzt - bitte nicht mehr zusteigen, der Zug wird abgefertigt!"

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2622
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #47 am: 19. Februar 2017, 13:28:59 »
Wie ist es eigentlich in der Hausfeldstraße geregelt? Da befindet sich ja nur bei einem der beiden Gleise eine Haltestelle.

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5927
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #48 am: 19. Februar 2017, 13:59:42 »
Wie ist es eigentlich in der Hausfeldstraße geregelt? Da befindet sich ja nur bei einem der beiden Gleise eine Haltestelle.
Befahren wird dort generell nur das äußere Gleis!
Das innere Gleis wird nur auf Anordnung befahren!

oldtimer

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1079
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #49 am: 19. Februar 2017, 14:06:58 »
Wie ist es eigentlich in der Hausfeldstraße geregelt? Da befindet sich ja nur bei einem der beiden Gleise eine Haltestelle.
Befahren wird dort generell nur das äußere Gleis!
Das innere Gleis wird nur auf Anordnung befahren!

Analog zur Antonigasse, immerhin befindet sich in der Schleife Hausfeldstraße auch eine Haltestelle für den Fahrgastwechsel.
"Besetzt - bitte nicht mehr zusteigen, der Zug wird abgefertigt!"

skytree

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 192
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #50 am: 20. Februar 2017, 17:44:45 »
Das schaut dann so aus, wenn bereits ein Vorderzug in der Haltestelle steht.  :bh:

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3825
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #51 am: 20. Februar 2017, 19:40:31 »
Und wo ist das Problem? ???

skytree

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 192
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #52 am: 21. Februar 2017, 10:48:37 »
Das die Abschrägung des Gehsteigs mit Blindenleitsystem direkt zum Bug zeigt. Die Schleife ist so riesig und es wird genau der Platz verstellt, wo die Leute überqueren.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31724
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #53 am: 21. Februar 2017, 11:03:02 »
Das die Abschrägung des Gehsteigs mit Blindenleitsystem direkt zum Bug zeigt. Die Schleife ist so riesig und es wird genau der Platz verstellt, wo die Leute überqueren.

In Summe sieht man das Resultat unkoordinierter Planung. Auf der einen Seite hat man die Anlage so dimensioniert, dass zwei Züge nebeneinander stehen. Auf der anderen Seite stand die Entscheidung der WL, das Überholgleis im Planbetrieb nicht zu nutzen, weil dort kein Fahrgastwechsel möglich ist. Auf die Idee des dort durchzuführenden Fahrgastwechsels kam man wiederum erst, als man einsah, dass es keine tolle Idee ist, die Fahrgäste in der zugigen Unterführung warten zu lassen, während der Zug abgesperrt in der Schleife steht.

Hätten alle Seiten während des Planungsprozesses ein bisserl mehr überlegt, wäre kein solcher Pallawatsch herausgekommen, sondern eventuell eine zweigleisige Schleife mit Haltestellenbereich statt der Haltestellen unter der U-Bahn, die auch energietechnisch die schlechteste Lösung darstellt, da die Züge im Gefälle anhalten und anschließend in der Steigung beschleunigen müssen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #54 am: 24. Februar 2017, 22:30:42 »
Hätten alle Seiten während des Planungsprozesses ein bisserl mehr überlegt, wäre kein solcher Pallawatsch herausgekommen, sondern eventuell eine zweigleisige Schleife mit Haltestellenbereich statt der Haltestellen unter der U-Bahn, die auch energietechnisch die schlechteste Lösung darstellt, da die Züge im Gefälle anhalten und anschließend in der Steigung beschleunigen müssen.
Das Ganze ist doch ohnehin nur ein Provisorium bis die Verlängerung nach Aspern Nord kommt, also wozu groß nachdenken? :P
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

schienenklaus

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 177
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #55 am: 02. März 2017, 09:20:04 »
Das Ganze ist doch ohnehin nur ein Provisorium bis die Verlängerung nach Aspern Nord kommt, also wozu groß nachdenken? :P
Eher ein Dauerprovisorium, oder? Auf den Zeitpunkt der Verlängerung bin ich echt gespannt. ;D
Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
- Erich Kästner

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31724
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #56 am: 02. März 2017, 09:25:24 »
Bevor die Straßenbahn in die Seestadt kommt, fährt die U5 zum Elterleinplatz. :'(
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2622
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #57 am: 04. März 2017, 11:27:07 »
Wie ist es eigentlich in der Hausfeldstraße geregelt? Da befindet sich ja nur bei einem der beiden Gleise eine Haltestelle.
Befahren wird dort generell nur das äußere Gleis!
Das innere Gleis wird nur auf Anordnung befahren!
Wieso ist dort eigentlich am äußeren Gleis überhaupt eine Haltestelle errichtet worden? Wenn ich mich richtig erinnere, war bei der Eröffnung dort noch keine und die Fahrgäste mussten alle bei der Haltestelle unter der Brücke einsteigen.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10505
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #58 am: 04. März 2017, 11:29:03 »
Wie ist es eigentlich in der Hausfeldstraße geregelt? Da befindet sich ja nur bei einem der beiden Gleise eine Haltestelle.
Befahren wird dort generell nur das äußere Gleis!
Das innere Gleis wird nur auf Anordnung befahren!
Wieso ist dort eigentlich am äußeren Gleis überhaupt eine Haltestelle errichtet worden? Wenn ich mich richtig erinnere, war bei der Eröffnung dort noch keine und die Fahrgäste mussten alle bei der Haltestelle unter der Brücke einsteigen.

Damit die Fahrgäste bei schlechten Wetter bereits während der Ausgleichzeit in die Straßenbahn einsteigen können.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2622
Re: Frage zu zweigleisigen Endstellen
« Antwort #59 am: 04. März 2017, 11:59:41 »
Wie ist es eigentlich in der Hausfeldstraße geregelt? Da befindet sich ja nur bei einem der beiden Gleise eine Haltestelle.
Befahren wird dort generell nur das äußere Gleis!
Das innere Gleis wird nur auf Anordnung befahren!
Wieso ist dort eigentlich am äußeren Gleis überhaupt eine Haltestelle errichtet worden? Wenn ich mich richtig erinnere, war bei der Eröffnung dort noch keine und die Fahrgäste mussten alle bei der Haltestelle unter der Brücke einsteigen.

Damit die Fahrgäste bei schlechten Wetter bereits während der Ausgleichzeit in die Straßenbahn einsteigen können.
Für die Weiche ist das aber umso schlechter: http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=7448.60 (Antwort #65)