Autor Thema: Linie 51 (1907-1945)  (Gelesen 14149 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11245
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9499
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #46 am: 12. Juni 2019, 23:18:37 »
G 705 in der Felberstraße 1938 nach der am 19.09.1938 erfolgten Umstellung auf Rechtsfahren (Foto: Ernst Wögerer). Nach der Verkürzung der Linie 51 zum Hesserdenkmal beim Westbahnhof am 05.09.1938 gab es einen starken Frequenzrückgang und so wurde die Linie 51 am 25.02.1940 eingestellt. G 705 hatte versuchsweise einen Lyrabügel geänderter Bauart und wurde frühzeitig per 29.03.1951 skartiert. Anbei ein Faksimile des Aushangs, welcher u.a. über die Stilllegung der Linien 4, 34 und 51 informiert.

LG nord22

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2602
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #47 am: 13. Juni 2019, 09:31:10 »
„An allen Werk-, Sonn- und Feiertagen“ – ist das gleichbedeutend mit „An allen Tagen“ oder übersehe ich da etwas?
Was versteht man hier unter „Pendellinie“? Das sind doch ganz normale Radiallinien. Unter Pendellinie verstehe ich eine Linie, welche auf einer relativ kurzen Strecke – meistens non-stopp – hin- und herpendelt. Am Aushang klingt das aber eher so, dass alles, was keine Rundlinie ist, eine Pendellinie wäre.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9362
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #48 am: 13. Juni 2019, 09:39:48 »
„An allen Werk-, Sonn- und Feiertagen“ – ist das gleichbedeutend mit „An allen Tagen“ oder übersehe ich da etwas?

Nein. Die Linien wurden definitiv eingestellt. Interessant übrigens, dass der 4er 1941 zur Frühjahrs- und Herbstmesse noch einmal betrieben wurde.

Zitat von: schaffnerlos
Was versteht man hier unter „Pendellinie“? Das sind doch ganz normale Radiallinien. Unter Pendellinie verstehe ich eine Linie, welche auf einer relativ kurzen Strecke – meistens non-stopp – hin- und herpendelt. Am Aushang klingt das aber eher so, dass alles, was keine Rundlinie ist, eine Pendellinie wäre.

Ja, das ist so gemeint. "Pendellinie" bedeutet hier, dass die Linie nicht (mehr) über den Ring geführt wird. Die korrekte Bezeichnung für 28, 42 und 74 wäre eigentlich "Korrespondenzlinie", aber dieser Begriff wäre für die meisten Fahrgästen wohl eher verwirrend gewesen.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #49 am: 13. Juni 2019, 10:06:33 »
Nein. Die Linien wurden definitiv eingestellt. Interessant übrigens, dass der 4er 1941 zur Frühjahrs- und Herbstmesse noch einmal betrieben wurde.
Auch der 51er wurde 1945 noch einmal betrieben.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9362
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #50 am: 14. Juni 2019, 15:49:15 »
Nein. Die Linien wurden definitiv eingestellt. Interessant übrigens, dass der 4er 1941 zur Frühjahrs- und Herbstmesse noch einmal betrieben wurde.
Auch der 51er wurde 1945 noch einmal betrieben.

Das war aber nur ein Pendelbetrieb mit einem Wagen zwischen Schweglerstraße und Johnstraße an zwei Tagen im Februar 1945. Und nicht als Linie 51, sondern mit weißer Scheibe.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")