Autor Thema: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11  (Gelesen 132676 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

abc

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 412
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1140 am: 11. September 2019, 13:42:42 »
Ich behaupte trotzdem, dass die Fahrgäste der Straßenbahn und die Fahrgäste der S80 nicht derselben Gruppe angehören. Allzu viele Fahrgäste, die von Simmering genau bis zum Matzleinsdorfer Platz wollen, wird es auch nicht geben.

Dann stört ja der Wegfall des 6ers auch nicht allzusehr.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1141 am: 11. September 2019, 14:02:25 »
Dann stört ja der Wegfall des 6ers auch nicht allzusehr.
Ein bisschen mehr als nur den Knotenpunkt Matzleinsdorfer Platz erschließt der 6er dann aber schon. Außerdem ist, wie bereits erwähnt, die S80 aufgrund der Stundenintervalle eben nur bedingt brauchbar. Für die Straßenbahn braucht man keinen Fahrplan zu kennen, die fährt selbst am Abend noch alle 10 Minuten und dadurch relativiert sich auch die deutlich längere Fahrzeit.

abc

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 412
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1142 am: 11. September 2019, 14:18:15 »
Dann stört ja der Wegfall des 6ers auch nicht allzusehr.
Ein bisschen mehr als nur den Knotenpunkt Matzleinsdorfer Platz erschließt der 6er dann aber schon. Außerdem ist, wie bereits erwähnt, die S80 aufgrund der Stundenintervalle eben nur bedingt brauchbar. Für die Straßenbahn braucht man keinen Fahrplan zu kennen, die fährt selbst am Abend noch alle 10 Minuten und dadurch relativiert sich auch die deutlich längere Fahrzeit.

Bis zum Quellenplatz verkehrt der 11er auch (ein paar Stunden am Sonntagmorgen leider erst ab Enkplatz - das ist halt der Preis dafür, dass der 71 wieder ganztägig nach Kaiserebersdorf fährt; wäre mit dem 6er vielleicht auch passiert, wenn der 71er ohne weitere Maßnahmen verlängert worden wäre). Danach kommen ganze zwei Haltestellen, die ein anderes Gebiet erschließen als die S80 - die Knöllgasse ist schon wieder ziemlich nah am Matzleinsdorfer Platz. Dann kommt der Matzleinsdorfer Platz selbst, dessen Einzugsgebiet sich mit dem der Station Eichenstraße zumindest überschneidet. Die Arbeitergasse erschließt nochmal ein eigenes Gebiet (ist aber vom Matzleinsdorfer Platz auch mit dem 6er vorher oder dem 18er erreichbar, Stichwort 15-20 min Fahrzeiteinsparung durch die S-Bahn), danach kommen wir schon in die Einzugsbereiche der U4 und U3 (und letztere fährt bekanntlich ab Simmering).

Kurz: wer sich auskennt, wird zumindest mal nachschauen, ob gerade die S-Bahn kommt - wenn er nicht eh private Termine so legt, dass er sie nutzen kann. Das spart ihm innerhalb Favoritens oder in der U3 zu vielen Zeiten auch ein Sardinenfeeling.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10161
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1143 am: 11. September 2019, 15:27:28 »

Bis zum Quellenplatz verkehrt der 11er auch (ein paar Stunden am Sonntagmorgen leider erst ab Enkplatz - das ist halt der Preis dafür, dass der 71 wieder ganztägig nach Kaiserebersdorf fährt; wäre mit dem 6er vielleicht auch passiert, wenn der 71er ohne weitere Maßnahmen verlängert worden wäre). Danach kommen ganze zwei Haltestellen, die ein anderes Gebiet erschließen als die S80 - die Knöllgasse ist schon wieder ziemlich nah am Matzleinsdorfer Platz. Dann kommt der Matzleinsdorfer Platz selbst, dessen Einzugsgebiet sich mit dem der Station Eichenstraße zumindest überschneidet. Die Arbeitergasse erschließt nochmal ein eigenes Gebiet (ist aber vom Matzleinsdorfer Platz auch mit dem 6er vorher oder dem 18er erreichbar, Stichwort 15-20 min Fahrzeiteinsparung durch die S-Bahn), danach kommen wir schon in die Einzugsbereiche der U4 und U3 (und letztere fährt bekanntlich ab Simmering).

Hätte man an der Linie 6 nichts verändert, dann wären zwar die Kaiserebersdorfer in den Genuß einer 2. Linie gekommen, jedoch dann hätte sich am Problem des Überlastung des Abschnittes Reumannplatz - Absberggasse überhaupt nichts geändert.

Und hätte man die Linie 67 bis Geiereckstraße verlängert, dann gäbe es jetzt den Aufstoß genauso umgekehrt.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1144 am: 11. September 2019, 15:36:00 »
Und hätte man die Linie 67 bis Geiereckstraße verlängert, dann gäbe es jetzt den Aufstoß genauso umgekehrt.
Nein, da es mit dieser Variante keinen Bruch einer bestehenden und gut angenommenen Direktverbindung gegeben hätte. Für die Fahrgäste des 6ers wäre dadurch alles gleich geblieben und der Abschnitt Quellenplatz - Absberggasse hätte mit dem 67er trotzdem seine Verstärkung bekommen.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10161
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1145 am: 11. September 2019, 15:49:20 »
Und hätte man die Linie 67 bis Geiereckstraße verlängert, dann gäbe es jetzt den Aufstoß genauso umgekehrt.
Nein, da es mit dieser Variante keinen Bruch einer bestehenden und gut angenommenen Direktverbindung gegeben hätte. Für die Fahrgäste des 6ers wäre dadurch alles gleich geblieben und der Abschnitt Quellenplatz - Absberggasse hätte mit dem 67er trotzdem seine Verstärkung bekommen.

Und ich behaupte, dass es kaum Durchbindungsfahrgäste gibt, die von Simmering kommend über den Quellenplatz hinaus fahren. Man braucht sich ja nur die Fahrgastwechsel im Bereich Reumannplatz und Quellenplatz anschauen.

Und wenn es jetzt auch nur einen Fahrgast mehr gibt, die wegen der Umänderung ggü. der alten Linienführungen jetzt nicht mehr umsteigen müssen, dann ist das mMn ein Erfolg.

Mich würde ehrlich einmal die Meinung der tatsächlichen Fahrgäste interessieren und nicht die der hier anwesenden "Stadtplaner". Und ich habe mich jetzt gerade mit einer "Betroffenen" unterhalten un sie meinte, die Resonaz ist eher Positiv als Negativ und der Intervall der Linie 11 ist wesentlich regelmäßiger, als es bei der Linie 6 war.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1146 am: 11. September 2019, 16:22:05 »
Und wenn es jetzt auch nur einen Fahrgast mehr gibt, die wegen der Umänderung ggü. der alten Linienführungen jetzt nicht mehr umsteigen müssen, dann ist das mMn ein Erfolg.
Den Satz bzw. die Logik dahinter verstehe ich nicht. Wieso sollen jetzt nach Simmering weniger Fahrgäste umsteigen müssen als früher, wenn der 6er bei der Geiereckstraße endet?

Fahrgäste aus dem Bereich Otto-Probst-Platz gewinnen jetzt möglicherweise eine Direktverbindung nach Simmering, Fahrgäste des wesentlich stärker ausgelasteten 6ers verlieren sie aber. Vielleicht sind es nicht extrem viele, die draufzahlen, aber es gibt ganz sicher auch Verlierer dieser Änderung.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10161
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1147 am: 11. September 2019, 16:49:51 »
Und wenn es jetzt auch nur einen Fahrgast mehr gibt, die wegen der Umänderung ggü. der alten Linienführungen jetzt nicht mehr umsteigen müssen, dann ist das mMn ein Erfolg.
Den Satz bzw. die Logik dahinter verstehe ich nicht. Wieso sollen jetzt nach Simmering weniger Fahrgäste umsteigen müssen als früher, wenn der 6er bei der Geiereckstraße endet?

Fahrgäste aus dem Bereich Otto-Probst-Platz gewinnen jetzt möglicherweise eine Direktverbindung nach Simmering, Fahrgäste des wesentlich stärker ausgelasteten 6ers verlieren sie aber. Vielleicht sind es nicht extrem viele, die draufzahlen, aber es gibt ganz sicher auch Verlierer dieser Änderung.

Und da liegt dein Gedankenfehler. Wer sagt denn dass die ganzen Fahrgäste schon von Simmering weg mitfahren. Du hast dazwischen genügend Haltestellen, wo sie auch noch zusteigen können.

Und ich habe nie behauptet, dass es durch diese Linienänderung keine Verlierer gibt. Ich behaupte nur, dass es durch die Umstellung mehr Gewinner, als Verlierer gibt. Und wenn die Zahl der Gewinner größer ist, als jene der Verlierer, dann ist die Umstellung mMn sehr wohl gerechtfertigt.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4132
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1148 am: 11. September 2019, 18:00:24 »
Und wenn es jetzt auch nur einen Fahrgast mehr gibt, die wegen der Umänderung ggü. der alten Linienführungen jetzt nicht mehr umsteigen müssen, dann ist das mMn ein Erfolg.
Den Satz bzw. die Logik dahinter verstehe ich nicht. Wieso sollen jetzt nach Simmering weniger Fahrgäste umsteigen müssen als früher, wenn der 6er bei der Geiereckstraße endet?

Fahrgäste aus dem Bereich Otto-Probst-Platz gewinnen jetzt möglicherweise eine Direktverbindung nach Simmering, Fahrgäste des wesentlich stärker ausgelasteten 6ers verlieren sie aber. Vielleicht sind es nicht extrem viele, die draufzahlen, aber es gibt ganz sicher auch Verlierer dieser Änderung.


Und da liegt dein Gedankenfehler. Wer sagt denn dass die ganzen Fahrgäste schon von Simmering weg mitfahren. Du hast dazwischen genügend Haltestellen, wo sie auch noch zusteigen können.

Und ich habe nie behauptet, dass es durch diese Linienänderung keine Verlierer gibt. Ich behaupte nur, dass es durch die Umstellung mehr Gewinner, als Verlierer gibt. Und wenn die Zahl der Gewinner größer ist, als jene der Verlierer, dann ist die Umstellung mMn sehr wohl gerechtfertigt.
Bei so einer großen Umstellung sollte und dürfte es eigentlich keine Verlierer geben, aber du hast eben deine eigene Meinung (Logik).

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10161
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1149 am: 11. September 2019, 18:12:47 »
Und ich habe nie behauptet, dass es durch diese Linienänderung keine Verlierer gibt. Ich behaupte nur, dass es durch die Umstellung mehr Gewinner, als Verlierer gibt. Und wenn die Zahl der Gewinner größer ist, als jene der Verlierer, dann ist die Umstellung mMn sehr wohl gerechtfertigt.
Bei so einer großen Umstellung sollte und dürfte es eigentlich keine Verlierer geben, aber du hast eben deine eigene Meinung (Logik).

Und das es keine Verlierer gibt müsstest du alle 3 Linie bis Kaiserebersdorf führen. Und das dies eine extreme Überversorgung des Abschnittes wäre, sollte auch dir klar sein.

Ich bin halt nach wie vor der Meinung, dass dies die Beste Lösung ist.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31567
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1150 am: 11. September 2019, 20:08:22 »
Und das es keine Verlierer gibt müsstest du alle 3 Linie bis Kaiserebersdorf führen. Und das dies eine extreme Überversorgung des Abschnittes wäre, sollte auch dir klar sein.

Ich bin halt nach wie vor der Meinung, dass dies die Beste Lösung ist.

Die beste Lösung wäre meiner Ansicht nach die ursprüngliche gewesen (mit der Stammlinie 4 und der Verstärkerlinie 71). Aber leider wurde das durch diverse politische Eitelkeiten verhindert. Auch die jetzige Lösung mit dem willkürlichen Kappen der Linie 6 mitten im Nirgendwo an der Bezirksgrenze ist politischen Befindlichkeiten zu verdanken.

Ich könnte mir ja sogar vorstellen, dass die Ausgaben für die Sima-Schleife die geplanten Gleissanierungen verhindert haben und nicht "überhöhte Angebote der Baufirmen". >:D
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10161
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1151 am: 11. September 2019, 20:31:11 »

Ich könnte mir ja sogar vorstellen, dass die Ausgaben für die Sima-Schleife die geplanten Gleissanierungen verhindert haben und nicht "überhöhte Angebote der Baufirmen". >:D

Also das glaube ich nicht, da ja die ursprüngliche Kretaschleife mit den Bauarbeiten der D-Verlängerung ausgeschrieben war. und somit das Geld für die Schleife vorhanden ist. Und wenn wirklich, dann wäre eventuell eine der beiden geplanten Großbaustellen gestrichen worden und nicht Beide.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Hubi

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 889
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1152 am: 11. September 2019, 21:32:24 »
Wenn ich mir Vorstelle was zuerst die Planung der Kretaschleife und danach die Planung der neuen Schleife incl. Bau und "Zubehör" verschlungen hat, halte ich das gar nicht für so Abwegig.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1153 am: 11. September 2019, 23:20:44 »
Und da liegt dein Gedankenfehler. Wer sagt denn dass die ganzen Fahrgäste schon von Simmering weg mitfahren. Du hast dazwischen genügend Haltestellen, wo sie auch noch zusteigen können.
Weil es eben darum in der Diskussion gegangen ist, um Fahrgäste die von Simmering bis über den Quellenplatz hinaus die Straßenbahn benutzen.

Und ich habe nie behauptet, dass es durch diese Linienänderung keine Verlierer gibt. Ich behaupte nur, dass es durch die Umstellung mehr Gewinner, als Verlierer gibt. Und wenn die Zahl der Gewinner größer ist, als jene der Verlierer, dann ist die Umstellung mMn sehr wohl gerechtfertigt.
Gewinner gibt es nur dadurch, dass die Strecke zwischen Zentralfriedhof und Kaiserebersdorf und der stark belastete Abschnitt zwischen Quellenplatz und Absberggasse jetzt durch eine zweite Linie verstärkt werden. Um das umzusetzen, hätte es auch andere Varianten gegeben. Ansonsten ist der Verkehrswert der neuen Linienführung eher mäßig: ein 6er, der völlig willkürlich unter der idyllischen Tangentenbrücke verendet, und ein 11er, mit dem man umsteigefrei vom Otto-Probst-Platz einen zeitraubenden U-Hakerl-Kurs über das Zentrum von Favoriten bis nach Simmering und weiter nach Kaiserebersdorf fahren kann.

Wenn ich mir Vorstelle was zuerst die Planung der Kretaschleife und danach die Planung der neuen Schleife incl. Bau und "Zubehör" verschlungen hat, halte ich das gar nicht für so Abwegig.
Dass durch die Posse um die schleunigst aus dem Boden gestampfte Sima-Schleife Geld in den Sand gesetzt wurde, glaube ich auch sofort.

Werner1981

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 854
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #1154 am: 12. September 2019, 12:31:01 »
Langsam merken die Simmeringer die Nachteile der Umstellung. Auf den Simmeringer Facebook-Gruppen mehrt sich Unmut, dass der erste 11er ab Kaiserebersdorf eine Stunde später fährt als früher der erste 6er (am Sonntag sogar erst ab 9 Uhr). Somit muss man mit dem 71er zum 11er und dann vielleicht auch noch zum 6er.

Das resultiert daraus, weil die Einschübe aus dem Bahnhof Simmering alle Richtung Favoriten stattfinden - somit herrscht ab der Fickeysstraße eine Stunde früher Betrieb als bei den weiter stadtauswärts gelegenen Haltestellen. Hauptkritikpunkt ist, dass das aus den Fahrplanaushängen nicht hervorgeht - viele glauben der 11er fährt auf der ganzen Strecke erst später.

Somit wäre es eventuell sinnvoll, das so wie bei den Kurzführungen auch in die Gegenrichtung am Fahrplan zu vermerken: "Betrieb bis 9 Uhr ab Grillgasse - erreichbar mit der Linie 71".