Autor Thema: Ende der Linie 52?  (Gelesen 12236 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie 360

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4687
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #15 am: 23. November 2017, 21:48:15 »
Kann ich mir kaum vorstellen, da die Strecke wichtig ist als Zubringer für die 49er Einschübe/Einzieher
Die Einschübe werden dann halt zukünftig über Westbahnhof und Schleife Urban-Loritz-Platz nach Hütteldorf gefürt!

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2603
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #16 am: 23. November 2017, 21:59:06 »
Eine Einstellung ist politisch zum Glück zurzeit nicht denkbar. Sind halt alles absurde Wunschträume aus dem Betrieb, aber eine politische Zustimmung liegt nicht vor – ohne die wird es nicht gehen.

Von demher würde ich mir keine großen Sorgen machen. Vielleicht noch dem Bezirksblatt stecken, sobald das an die breitere Öffentlichkeit kommt, wird eh dementiert, was geht.

Der Reisende

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 161
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #17 am: 23. November 2017, 22:17:56 »
Kann ich mir kaum vorstellen, da die Strecke wichtig ist als Zubringer für die 49er Einschübe/Einzieher
Die Einschübe werden dann halt zukünftig über Westbahnhof und Schleife Urban-Loritz-Platz nach Hütteldorf gefürt!
Können die Einschübe nicht direkt über den 9er nach Hütteldorf geführt werden?

Zu dieser Sparidee:   :fp: :bh:
Was erhofft man sich denn da zu sparen ausser der Sanierung der Gleise in der Linzer Straße?
Betriebskosten können es fast nicht sein. Die Fahrzeuge sind da. Gut, dann könnte man bei den A/A1 besser Kilometer sparen. >:D
Busse müsste man vielleicht sogar zusätzlich anschaffen.

Sollte sich der neue Betriebsleiter nicht eher bei der WL-Leitung dafür einsetzen, dass für die Instandhaltung seines Bereiches mehr (von ausreichend rede ich ja gar nicht) finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden?

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5287
    • www.tramway.at
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #18 am: 23. November 2017, 22:27:22 »
Für mich ist es wie gesagt in der heutigen Zeit kaum vorstellbar, dass man zustimmt, ein E-Betriebsmittel auf Stinker umzustellen.

In Wellington hat man gerade ein O-Bus-Netz auf Dieselbusse umgestellt...
https://de.wikipedia.org/wiki/Oberleitungsbus_Wellington
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27219
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #19 am: 23. November 2017, 22:29:12 »
Für mich ist es wie gesagt in der heutigen Zeit kaum vorstellbar, dass man zustimmt, ein E-Betriebsmittel auf Stinker umzustellen.
In Wellington hat man gerade ein O-Bus-Netz auf Dieselbusse umgestellt...
https://de.wikipedia.org/wiki/Oberleitungsbus_Wellington
Das riecht dort aber sehr nach politischer Korruption - wenn gerade erst 2009 neue Fahrzeuge gekauft wurden und die Oberleitung auch saniert wurde.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2603
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #20 am: 23. November 2017, 22:29:34 »
Für mich ist es wie gesagt in der heutigen Zeit kaum vorstellbar, dass man zustimmt, ein E-Betriebsmittel auf Stinker umzustellen.

In Wellington hat man gerade ein O-Bus-Netz auf Dieselbusse umgestellt...
https://de.wikipedia.org/wiki/Oberleitungsbus_Wellington

In Innsbruck hat man das sogar zweimal gemacht…

Linie 360

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4687
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #21 am: 23. November 2017, 22:37:20 »
Für mich ist es wie gesagt in der heutigen Zeit kaum vorstellbar, dass man zustimmt, ein E-Betriebsmittel auf Stinker umzustellen.

In Wellington hat man gerade ein O-Bus-Netz auf Dieselbusse umgestellt...
https://de.wikipedia.org/wiki/Oberleitungsbus_Wellington


In Innsbruck hat man das sogar zweimal gemacht…
In Kapfenberg auch!

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2603
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #22 am: 23. November 2017, 22:45:19 »
Aber nur einmal.

Wenn wir jetzt alle O-Bus-Betriebe aufzählen, die auf Dieselstinker umgestellt wurden, dann werden wir noch lange brauchen – das ist nämlich gar nicht so selten.

Z-TW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1342
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #23 am: 23. November 2017, 23:23:02 »
Tja, wer braucht schon Klimaschutz durch E-Mobilität in Form von O-Bussen und Straßenbahnen? Niemand!

dalski

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 410
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #24 am: 23. November 2017, 23:51:15 »
Für mich ist es wie gesagt in der heutigen Zeit kaum vorstellbar, dass man zustimmt, ein E-Betriebsmittel auf Stinker umzustellen.
In Wellington hat man gerade ein O-Bus-Netz auf Dieselbusse umgestellt...
https://de.wikipedia.org/wiki/Oberleitungsbus_Wellington
Das riecht dort aber sehr nach politischer Korruption - wenn gerade erst 2009 neue Fahrzeuge gekauft wurden und die Oberleitung auch saniert wurde.
Dies ist dort definitiv der Politik zu verdanken, die Bevölkerung war durchaus dafür den Betrieb aufrecht zu erhalten.
Angeblich möchte man später auf Alternativen zu Diesel zurückgreifen, könnte ähnlich wie das Gastspiel der Hybridfahrzeuge am 4A enden...
Всё будет хорошо

LH

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 114
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #25 am: 24. November 2017, 02:00:55 »
Sollte es in den WL tatsächlich solche Überlegungen geben müssten doch zumindest die betroffenen Bezirke motiviert werden, das Ende der Mittelvernichtung U5 zu fordern. Es kann doch nicht ernsthaft sein, dass der dichtversorgte Innergürtelbereich mit einer weiteren Ubahn versehen wird, während im kaum minder dicht besiedelten Bereich außerhalb des Gürtels Verkehrsausdünnungen geplant werden.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14282
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #26 am: 24. November 2017, 03:36:54 »
Ich kann mich nur wiederholen, man müsste bloß dem Busverkehr seine (anteiligen) Kosten für Straßenbau und -erhaltung anrechnen und mit einem Schlag wären Busse kein Thema mehr! Nur ist das halt leider von Politik und Schwerverkehr-Lobbies nicht im entferntesten gewollt.


Die allgemeine Ansicht ist eben leider, die Straßenbahn kostet eine Menge Geld und der Bus fährt quasi gratis!  :-\
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6481
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #27 am: 24. November 2017, 09:18:10 »
Können die WiLi auf eigene Faust den 52er auf Bus umstellen, oder braucht es da das Okay aus dem Rathaus dazu? Wenn ja, gibt es das?
Natürlich brauchen sie das ok und können allein überhaupt nichts derart Gravierendes machen. Und das werden sie hoffentlich auch nie bekommen. Aber probieren tun sie's, das ist ja eigentlich schon schlimm genug.
Wenn die Gleise tatsächlich so kaputt sind, dass die Strecke aus Sicherheitsgründen gesperrt werden muss, könnten sie den Verkehr zumindest bis auf weiteres auf Schienenersatzverkehr umstellen. Die "Drohung" den 52er einzustellen, soll wohl in erster Linie dazu dienen, die Politik wachzurütteln, damit diese die finanziellen Mittel erhöht.

Zu dieser Sparidee:   :fp: :bh:
Was erhofft man sich denn da zu sparen ausser der Sanierung der Gleise in der Linzer Straße?
Betriebskosten können es fast nicht sein. Die Fahrzeuge sind da. Gut, dann könnte man bei den A/A1 besser Kilometer sparen. >:D
Busse müsste man vielleicht sogar zusätzlich anschaffen.
Busleistungen kann man auch ausschreiben, dann fährt halt der Billigstbieter und den WL entstehen kaum Kosten.

Sollte sich der neue Betriebsleiter nicht eher bei der WL-Leitung dafür einsetzen, dass für die Instandhaltung seines Bereiches mehr (von ausreichend rede ich ja gar nicht) finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden?
Ich glaube, dass mit der "Drohung" der Linienenstellung genau das bezweckt werden soll (siehe oben!). Das Geld reicht schon jetzt hinten und vorne nicht aus und die Gleisschäden werden immer mehr.

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4440
  • romani ite domum!
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #28 am: 24. November 2017, 09:36:05 »
Ich glaube, dass mit der "Drohung" der Linienenstellung genau das bezweckt werden soll (siehe oben!). Das Geld reicht schon jetzt hinten und vorne nicht aus und die Gleisschäden werden immer mehr.

Ich denke auch, dass das Sondermittel zur Gleissanierung locker machen soll.
Mir stellt sich dann immer nur die Frage: Warum nicht gleich? Warum muss man man immer deppert drohen damit die anderen kapieren, dass was nicht stimmt?
 :fp:
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

Bus

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1884
  • Der Bushase
Re: Ende der Linie 52?
« Antwort #29 am: 24. November 2017, 09:40:04 »
...weil es sonst nicht funktioniert? Ist doch in fast jedem Bereich so.