Autor Thema: Lufttrennung/Streckentrennung/Streckentrenner  (Gelesen 1899 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9086
Re: Lufttrennung/Streckentrennung/Streckentrenner
« Antwort #15 am: 30. Juni 2018, 13:21:17 »
Prinzipiell sind alle Streckentrenner (außer auf Bahnhöfen) Trenner, die beim Überfahren mittels Stromabnehmer überbrückt werden, da der ULF nie spannungslos sein sollte. Unter "Lufttrenner" versteht man eigentlich Trenner, welche nicht schaltbar sind. Überbrückbar ist im Prinzip jeder Trenner, indem man Überbrückungskabel montiert. Bei den alten Trennern wurde auch zu diesem Zweck ein Stück Fahrdraht parallel zu den Schleifhölzern durchgespannt.

Das stimmt nicht. Es gibt nach wie vor unüberbrückte Trenner im Netz, auch außerhalb von Bahnhöfen.
Für einen Streckentrenner bedarf es allerdings ein technisches Hilfsmittel, für die Lufttrennung reicht es dir "Strippen" versetzt ein- & auslaufen zu lassen.

Bzgl. unüberbrückte Streckentrenner, gibt es einige, die nicht mit der Palette überbrückt werden(können) und somit wirklich einen Zug stromlos stranden lassen können. Ein solcher Kandidat ist z.B. der gute alte "Holztrenner" am Schwarzenbergplatz in der Haltestelle D/71 FR Oper. Sowie einige der etwas älteren Bauart(schmal und länglich) z.B. in Gersthof zwischen Wallrißstraße<>Gersthof in der Steigung(vor der Verzweigungsweiche) bzw. Gefälle(vor der Ampel) sowie im weiterem Verlauf des 9ers Richtung Westbahnhof, in der Steigung nach der Haltestelle Feßtgasse. Ist natürlich nur ein kleiner Teil davon, da der Umbau auf die neuesten Trenner noch sicher Jahre wenn nicht Jahrzehnte in Anspruch nehmen wird.
Was allerdings stimmt, dass es immer weniger werden, die nicht überbrückt werden können.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14491
Re: Lufttrennung/Streckentrennung/Streckentrenner
« Antwort #16 am: 30. Juni 2018, 13:51:49 »
Aber auch bei fast allen nicht überbrückten, alten Trennern wird der (isolierte) Spalt seit einigen Jahren sehr klein gehalten. Was aber beim ULF noch lang nicht heißt, dass er auch weiter fährt, wenn er unter so einem Trenner steht. Die ULF-Elektronik meldet dann stur die fehlende Fahrdrahtspannung, obwohl sogar das Licht brennt! Bei E1 und E2 gibt es da keine Probleme.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2250
  • Blechzugfanatiker
Re: Lufttrennung/Streckentrennung/Streckentrenner
« Antwort #17 am: 30. Juni 2018, 13:52:06 »
Sowie einige der etwas älteren Bauart(schmal und länglich) z.B. in Gersthof zwischen Wallrißstraße<>Gersthof in der Steigung(vor der Verzweigungsweiche) bzw. Gefälle(vor der Ampel) …
Diese Trenner sind mittlerweile durch moderne, überbrückte ersetzt worden.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8771
Re: Lufttrennung/Streckentrennung/Streckentrenner
« Antwort #18 am: 30. Juni 2018, 14:40:51 »
Sowie einige der etwas älteren Bauart(schmal und länglich) z.B. in Gersthof zwischen Wallrißstraße<>Gersthof in der Steigung(vor der Verzweigungsweiche) bzw. Gefälle(vor der Ampel) …
Diese Trenner sind mittlerweile durch moderne, überbrückte ersetzt worden.

Aber bei der Endstation Josefstädter Str der Linie 33 ist vor der Unterführung Sanettystraße ein Lufttrenner montiert.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

denond

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 721
Re: Lufttrennung/Streckentrennung/Streckentrenner
« Antwort #19 am: 30. Juni 2018, 15:09:59 »
Sowas ist für mich eine Lufttrennung.
Wie soll es praktisch möglich sein, dass die Stromabnehmerpalette nicht beide Drähte berührt? Wenn er das nicht machen würde, würde der Stromabnehmer ja ins Leere ausfahren.

Jetzt stellt sich die Frage was du genau meintest. Die richtige Lufttrennung wo zwei "Strippen" wie im Bild sich nicht berühren, aber von der Stromabnehmerpalette überbrückt werden können/müssen oder einen Streckentrenner, der nur die "Strippe" unterbricht und ggf. nicht von der Palette überbrückt werden kann.
Für ersters braucht es kein Bauteil um eine Trennung zu bewirken für zweiteres aber sehr wohl.

Ich sprach von Lufttrennung und somit vom ersten.

Das von dir gebrachte Beispiel (auch Bilder) zeigen eine Ankündigung (Beginn und Ende) eines Fahrdrahtüberganges in herkömmlicher Bauart auf offener Strecke in der Fahrleitungskette an, also eine Fahrdrahtabspannung bzw. einen Fahrdrahtneubeginn (die sich über meistens 4 Mastenpaare erstreckt) und dient nicht als Trennung eines gewissen Einspeisungsabschnittes des Fahrstromes. Eigentlich ein überflüssiges Signal, da es für den Fahrbetrieb nicht relevant ist und nur dem Fachbereich der Oberleitungswerkstätte dienen würde. Dieses Personal weiß aber verläßlich und geziehlt - da auch geschult - wo solche Fahrdrahtübergänge eingebaut sind. Man kam von Anbeginn der Elektrifizierung bis so gegen dem Jahr 2015 ohne eines solchen Hinweises aus, aus unbekannten Gründen aber eine überraschende Einführung, also eine reine Kostenvermehrung, ein schönes Körberlgeld für einen Schilderhersteller.

Eine echte Fahrstrombereichstrennung auf offener Strecke wird durch ein anderes Bildsymbol angezeigt und darf im Vollbahnbereich nur mit 'Hauptschalter AUS' durchfahren werden, da sonst Fahrzeug und Oberleitung durch Überschlag Schaden nehmen könnten.

scrat

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 231
Re: Lufttrennung/Streckentrennung/Streckentrenner
« Antwort #20 am: 01. Juli 2018, 11:33:30 »
Prinzipiell sind alle Streckentrenner (außer auf Bahnhöfen) Trenner, die beim Überfahren mittels Stromabnehmer überbrückt werden, da der ULF nie spannungslos sein sollte. Unter "Lufttrenner" versteht man eigentlich Trenner, welche nicht schaltbar sind. Überbrückbar ist im Prinzip jeder Trenner, indem man Überbrückungskabel montiert. Bei den alten Trennern wurde auch zu diesem Zweck ein Stück Fahrdraht parallel zu den Schleifhölzern durchgespannt.

Das stimmt nicht. Es gibt nach wie vor unüberbrückte Trenner im Netz, auch außerhalb von Bahnhöfen.

Ich bin seit einigen Jahren in Pension und deshalb möglicherweise nicht mehr auf dem laufenden  ;). Der letzte Stand aus meiner Sicht war, dass nach und nach das gesamte Netzt auf überbrückbare Trenner umgerüstet wurde. Es gibt übrigens auch alte Trenner mit überbrückten Schleifhölzern (auf die Hölzer geschraubte Flacheisen mit Kabelanschluss an jeweils eine Fahrleitungsseite).

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2835
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: Lufttrennung/Streckentrennung/Streckentrenner
« Antwort #21 am: 01. Juli 2018, 11:49:18 »
Ja. Aber zumindest alle draußen auf der Strecke, oder?

Nein.

Ja. Aber zumindest alle draußen auf der Strecke, oder?

Nein. Auch auf der Strecke heraußen sind nicht alle Trenner überbrückt. Es gibt auch sogenannte Luft-Trenner, die durch nichts überbrückt werden können.

Merci! Eigentlich eh logisch, weil es ja nicht unbedingt einen Grund zum Austausch gibt…

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9086
Re: Lufttrennung/Streckentrennung/Streckentrenner
« Antwort #22 am: 01. Juli 2018, 12:48:49 »


Das von dir gebrachte Beispiel (auch Bilder) zeigen eine Ankündigung (Beginn und Ende) eines Fahrdrahtüberganges in herkömmlicher Bauart auf offener Strecke in der Fahrleitungskette an, also eine Fahrdrahtabspannung bzw. einen Fahrdrahtneubeginn (die sich über meistens 4 Mastenpaare erstreckt) und dient nicht als Trennung eines gewissen Einspeisungsabschnittes des Fahrstromes.
Und es dienst sehr wohl als Trennung und zwar der Trennung von freier Strecke und eines Bahnhofes. Und bzgl. der Einspeisung, habe ich nie behauptet, dass es nicht vom selben Unterwerk stammt.
Bei der Öbb übernimmt ein Unterwerk etwa 60km Umkreis und somit die entsprechenden Speisebereiche. Zur Trennung von Speisebereichen werden wirkliche Trennungen, etwa 5m stromlose Streckenabschnitte genommen, welche mit "Ankündigung Hpt.Schalter aus", "Hpt.Schalter aus" & "Hpt.Schalter" ein" gekennzeichnet sind.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2250
  • Blechzugfanatiker
Re: Lufttrennung/Streckentrennung/Streckentrenner
« Antwort #23 am: 01. Juli 2018, 15:36:43 »
Was sind das eigentlich für Trenner im Bahnhof Michelbeuern? Sind die überbrückt oder nicht? Und warum sind sie so lang?

scrat

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 231
Re: Lufttrennung/Streckentrennung/Streckentrenner
« Antwort #24 am: 03. Juli 2018, 11:14:39 »
Was sind das eigentlich für Trenner im Bahnhof Michelbeuern? Sind die überbrückt oder nicht? Und warum sind sie so lang?

In der Regel sind diese Trenner überbrückt, in der Mitte befindet sich eine Kupferschiene, die an einer Fahrdrahtseite angeschlossen ist. Auf diesem Foto scheint jedoch kein Kabel, welches diese Schiene unter Spannung setzt, angeschlossen zu sein.  Trenner auf der Stadtbahn bzw. U6 waren traditionell immer länger. In erster Linie wegen der höheren Geschwindigkeit, aber auch wegen der höheren Spannung (750V).