Autor Thema: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)  (Gelesen 1941 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14753
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #15 am: 20. November 2018, 13:32:50 »
Gibt es denn einen wirklichen Grund, sich über die Nachfolge der LH Gedanken zu machen? Klar bauen diese auf jahrzehntealten Fahrgestellen auf, aber die dürften ja recht robust sein, also warum ohne Not ersetzen solange die Wartung nicht zu kostenintensiv wird. ???

Siehe Antwort #135 … zum Schleppen eines ULF (speziell Bx) ist ein LH recht leicht

Nicht recht leicht, sondern zu leicht und damit ist es verboten.
Aber mit dem garantiert leichteren Unimog schleppt man alles!  :-\

Eigentlich geht es nicht um das Schleppen, also die dafür nötige Kraft, sondern um das Bremsen mit der angehängten Last und die dabei möglicherweise auftretenden Probleme und Risken!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2351
  • Blechzugfanatiker
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #16 am: 20. November 2018, 13:35:55 »
Gibt es denn einen wirklichen Grund, sich über die Nachfolge der LH Gedanken zu machen? Klar bauen diese auf jahrzehntealten Fahrgestellen auf, aber die dürften ja recht robust sein, also warum ohne Not ersetzen solange die Wartung nicht zu kostenintensiv wird. ???

Siehe Antwort #135 … zum Schleppen eines ULF (speziell Bx) ist ein LH recht leicht

Nicht recht leicht, sondern zu leicht und damit ist es verboten.
Aber mit dem garantiert leichteren Unimog schleppt man alles!  :-\
Beim Unimog sind aber auch die Gummiräder die Antriebsräder, oder?

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9214
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #17 am: 20. November 2018, 14:02:38 »
Gibt es denn einen wirklichen Grund, sich über die Nachfolge der LH Gedanken zu machen? Klar bauen diese auf jahrzehntealten Fahrgestellen auf, aber die dürften ja recht robust sein, also warum ohne Not ersetzen solange die Wartung nicht zu kostenintensiv wird. ???

Siehe Antwort #135 … zum Schleppen eines ULF (speziell Bx) ist ein LH recht leicht

Nicht recht leicht, sondern zu leicht und damit ist es verboten.
Aber mit dem garantiert leichteren Unimog schleppt man alles!  :-\
Beim Unimog sind aber auch die Gummiräder die Antriebsräder, oder?

Es geht auch nit um das Schleppen, sondern darum, dass man ´mit dem LH die Bremskraft nicht zusammenbringt um einen ungebremsten ULF(Bx) sicher schleppen und ggf. auch zum stehen zu bringen
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14753
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #18 am: 20. November 2018, 14:14:55 »

Es geht auch nit um das Schleppen, sondern darum, dass man ´mit dem LH die Bremskraft nicht zusammenbringt um einen ungebremsten ULF(Bx) sicher schleppen und ggf. auch zum stehen zu bringen
Ńichts anderes habe ich behauptet!  ;)

Nur besteht das gleiche Problem auch beim Rüstwagen, drum fahren sie auch nur ganz langsam. Besonders bergab ist mehr als Schrittgeschwindigkeit ein Hochrisiko, weil 43 Tonnen gewaltig anschieben! Solange die Federspeicher nicht deaktiviert sind, kann der ULF im Notfall ja noch aus eigener Kraft bremsen, das entschärft die Lage natürlich.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

4836er

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1143
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #19 am: 20. November 2018, 15:00:27 »
Schon mal daran gedacht, dass man künftig einfach ULF mit E2, ULF mit ULF oder vielleicht gar ULF mit Flexity abschleppen wird?  :P Man wird weder E1 zum Schleppen aufheben und schon garnicht neue Hilfsfahrzeuge oder gar Bremswagen aus alten E1 zusammen schustern.  ;D

Bezüglich der LH glaube ich brauchen wir uns noch keine Gedanken machen. Wenn die gut gepflegt werden halten die sicher so gut wie ewig (oder zumindest noch sehr lange)....und was in 20 oder 30 Jahren ist, kann man jetzt sowieso noch nicht prognostizieren. Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass es die LH um einiges länger geben wird als die E2....vielleicht etwas umgebaut von der Technik bzw. Elektronik her.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6851
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #20 am: 20. November 2018, 15:43:26 »
Schon mal daran gedacht, dass man künftig einfach ULF mit E2, ULF mit ULF oder vielleicht gar ULF mit Flexity abschleppen wird?  :P Man wird weder E1 zum Schleppen aufheben und schon garnicht neue Hilfsfahrzeuge oder gar Bremswagen aus alten E1 zusammen schustern.  ;D
Bei der Überlegung ging es lediglich um eine Arbeitswagentype, die den LH nachfolgen könnte. Das Abschleppen ist eigentlich nicht das Thema, dafür braucht man keine eigenen Arbeitsfahrzeuge, das kann man wie du richtig schreibst mit jedem beliebigen Betriebsfahrzeug auch machen. Aber z.B. für die Schneeräumung ist ein universelles Arbeitsfahrzeug durchaus praktisch.

Bezüglich der LH glaube ich brauchen wir uns noch keine Gedanken machen. Wenn die gut gepflegt werden halten die sicher so gut wie ewig (oder zumindest noch sehr lange)....und was in 20 oder 30 Jahren ist, kann man jetzt sowieso noch nicht prognostizieren. Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass es die LH um einiges länger geben wird als die E2....vielleicht etwas umgebaut von der Technik bzw. Elektronik her.
Sicher werden die noch ziemlich lange halten! Sehr große Kilometerleistungen müssen die LH ja nicht erbringen und die meiste Zeit stehen sie gut geschützt in der Halle.

Einzig der erhöhte Personalbedarf ist ein Manko, da man sie nicht im Einmannbetrieb fahren darf.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9214
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #21 am: 20. November 2018, 16:32:35 »

Einzig der erhöhte Personalbedarf ist ein Manko, da man sie nicht im Einmannbetrieb fahren darf.

Aber gerade das ist ein riesen Vorteil des Fahrzeuges. Nämlich, dass man alle Fahr- und Bremsstufen selbst wählen kann. Ebenso, dass man die Haltesbremse selbst dosieren kann. So kommt man mit dem Fahrzeug an Stellen weiter, wo alle anderen hängen bleiben.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3398
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #22 am: 20. November 2018, 16:34:30 »
Bezüglich der LH glaube ich brauchen wir uns noch keine Gedanken machen. Wenn die gut gepflegt werden halten die sicher so gut wie ewig (oder zumindest noch sehr lange)....und was in 20 oder 30 Jahren ist, kann man jetzt sowieso noch nicht prognostizieren. Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass es die LH um einiges länger geben wird als die E2....vielleicht etwas umgebaut von der Technik bzw. Elektronik her.
Wenn man sich keine Gedanken machen müsste, was in 20 oder 30 Jahren ist, warum wird dann die Baureihe T mit Temperaturabsenkungsanlagen bzw. neuer Antriebssteuerung ausgerüstet? Selbstverständlich ist es Teil einer Fahrzeugstrategie in einem ÖV-Betrieb, sich auch über die langfristige Zukunft Gedanken zu machen bzw. Festlegungen zu treffen.
Ein Gelenkwagen ist das denkbar schlechteste Arbeitsfahrzeug, wenn es ums Schleppen, Schieben und Schneeräumen geht. Aber bevor man LH in Traktion sieht, wird man wohl eher eine Kleinserie an Neufahrzeugen ins Auge fassen, z.B. ein SF60 von Windhoff.
Wer nichts fürchtet ist nicht weniger mächtig als der, den alles fürchtet. (F. Schiller)

Hawk

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1311
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #23 am: 20. November 2018, 20:09:45 »
Bezüglich der LH glaube ich brauchen wir uns noch keine Gedanken machen. Wenn die gut gepflegt werden halten die sicher so gut wie ewig (oder zumindest noch sehr lange)....und was in 20 oder 30 Jahren ist, kann man jetzt sowieso noch nicht prognostizieren. Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass es die LH um einiges länger geben wird als die E2....vielleicht etwas umgebaut von der Technik bzw. Elektronik her.
Wenn man sich keine Gedanken machen müsste, was in 20 oder 30 Jahren ist, warum wird dann die Baureihe T mit Temperaturabsenkungsanlagen bzw. neuer Antriebssteuerung ausgerüstet? Selbstverständlich ist es Teil einer Fahrzeugstrategie in einem ÖV-Betrieb, sich auch über die langfristige Zukunft Gedanken zu machen bzw. Festlegungen zu treffen.
Ein Gelenkwagen ist das denkbar schlechteste Arbeitsfahrzeug, wenn es ums Schleppen, Schieben und Schneeräumen geht. Aber bevor man LH in Traktion sieht, wird man wohl eher eine Kleinserie an Neufahrzeugen ins Auge fassen, z.B. ein SF60 von Windhoff.
Wieso bestellen, die HW ist in der Lage selber zu bauen, dort gibt es genug spitzen Facharbeiter!
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5334
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #24 am: 20. November 2018, 23:50:09 »
Wieso bestellen, die HW ist in der Lage selber zu bauen, dort gibt es genug spitzen Facharbeiter!
In der Lage ist die HW wohl, aber die soll sich bitte, bitte, bitte vorrangig darauf konzentrieren, das vorhandene Rollmaterial in Schuss zu halten - anscheinend ist selbst dafür zu wenig Personal vorhanden.
Und wenn man so ein Ding kauft, dann muss man auch nicht eventuelle Kinderkrankheiten selbst bereinigen, sondern nimmt das Fahrzeug erst ab, wenn es funktioniert.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9214
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #25 am: 21. November 2018, 06:30:11 »
Und es ist mMn auch immer ein Unterschied, ob man ein Fahrzeug adaptiert/umbaut oder ob man ein Fahrzeug neu entwickelt.

Denn alle derzeitigen Hilfstriebwagen von der Straßenbahn waren ehemalige Straßenbahntriebwagen.

Ausserdem erspart man sich so die ganzen Ansuchen für das Zulassungsverfahren.

Der LH war zwar vom Wagenkasten her ein kompletter Neubau, aber die ganze Elektrik konnte mehr oder weniger vom Altfahrzeug (Type F) übernommen werden.

Nur vom jetzigen Wagenpark fällt mir kein Fahrzeug ein, was sich relativ einfach zu einem nützlichen Hilfsfahrzeug umbauen lässt.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Geamatic

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 981
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #26 am: 21. November 2018, 06:37:27 »
Nur vom jetzigen Wagenpark fällt mir kein Fahrzeug ein, was sich relativ einfach zu einem nützlichen Hilfsfahrzeug umbauen lässt.

Also ein gelber E1 mit Schneepflug vorne dran wäre Mal echt ein geniales Motiv.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9214
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #27 am: 21. November 2018, 06:52:26 »
Nur vom jetzigen Wagenpark fällt mir kein Fahrzeug ein, was sich relativ einfach zu einem nützlichen Hilfsfahrzeug umbauen lässt.

Also ein gelber E1 mit Schneepflug vorne dran wäre Mal echt ein geniales Motiv.

Da sehe ich nur ein Problem. Das Drehgestell ist für die Schneeräumung viel zu weit hinten. in der Kurve würde daher der Schneepflug viel zu stark ausschwenken (Wie auch bei ULF oder E2).

Für die Schneeräumung brauchst du eben ein Fahrzeug, wie es der LH ist, wo du zwischen Räumschild und der ersten Achse einen kurzen Abstand hast.

Oder du brauchst einen Vorsatzschneepflug, der in den Schienen geführt ist. Nur da ist dann die Herausforderung, dass dieser genügend Anpressdruck hat, damit er nicht gleich aus den Schienen springt.

Ansonsten gebe ich dir recht.

Nachtrag: das einzige, was mir diesbezügliche infällt, wäre, dass man dann den Fangkorb irgendwie zu einen Schneepflug umbaut, aber da weis ich nicht, wie man dann den Schnee auf die Seite bringt. Denn die Fliehkraft, wie jetzt kann man dann nicht ausnutzen. Da bräuchte man eine Schneeschleuder, wie sie bei der Eisenbahn eingesetzt wird. Und für so ein Fahrzeug gibt es mMn zu wenig Schnee in Wien.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4725
  • romani ite domum!
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #28 am: 21. November 2018, 07:33:08 »
Nachtrag: das einzige, was mir diesbezügliche infällt, wäre, dass man dann den Fangkorb irgendwie zu einen Schneepflug umbaut, aber da weis ich nicht, wie man dann den Schnee auf die Seite bringt. Denn die Fliehkraft, wie jetzt kann man dann nicht ausnutzen. Da bräuchte man eine Schneeschleuder, wie sie bei der Eisenbahn eingesetzt wird. Und für so ein Fahrzeug gibt es mMn zu wenig Schnee in Wien.

Genau das gibt es bei der großen Eisenbahn. Ein normaler Spitzpflug reicht schon. Ulf und Flexi sind eh ihre eigenen Schneeräumer.  ;)
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

4836er

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1143
Re: Neue Arbeitsfahrzeuge (war: Type T in der HW)
« Antwort #29 am: 21. November 2018, 09:03:00 »
Vielleicht wird der Arbeitswagenfuhrpark in Zukunft ja auch komplett auf Gummiradler umgestellt.

In Graz gibt es ja m.W.n. auch keine schienengebundenen Arbeitsfahrzeuge mehr. Dort wird ja auch alles per Gummiradler gemacht oder?

Zitat
Einzig der erhöhte Personalbedarf ist ein Manko, da man sie nicht im Einmannbetrieb fahren darf.

Vielleicht werden ja die LH (wie hier bereits geschrieben wurde) technisch komplett überholt. Vielleicht fährt man den LH dann auch nicht mehr mit der Kurbel sondern per Joystick  >:D dann bräuchte man auch keinen Zweiten mehr.