Autor Thema: T und T1 auf Straßenbahngleisen  (Gelesen 5510 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Katana

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 488
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #30 am: 15. März 2019, 22:47:35 »
Na gut, wenn du es wissen willst:
Dieses T/T1-Gespann hat auch den Nachteil, dass es fast 55 Meter lang und somit bestehende Haltestellen zu kurz sind, bzw. würden Doppelhaltestellen ihren Vorteil verlieren. Du kannst es also nur auf weitestgehend neu trassierten Linien einsetzen, nicht bei einer einfachen Verlängerung.

Die prinzipiellen Nachteile von Zweirichtern sind mMn, und wurden zumindest tlw. schon in den früheren Diskussionen genannt:
  • Türen kosten mehr als Fenster, sowohl beim Kauf als auch der Wartung.
  • Ein zweiter Fahrerstand kostet beim Kauf Geld und im Betrieb Plätze (deswegen hat man ihn bei T/T1 nicht).
  • Daher würde so ein Zweirichter nur als Kleinserie Sinn machen, was ein weiterer Nachteil ist.
Und das alles nur, um bei den wenigen zukünftig zu bauenden Endstellen die Schleife zu sparen.

Natürlich hat ein Zweirichter auch andere Vorteile, mir fällt aber nur einer ein: Er hat mehr Stehplätze. Und die höheren Kosten erhöhen das BIP >:D.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11100
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #31 am: 15. März 2019, 23:12:22 »
Die T/T1 sind keine Zweirichter.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1458
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #32 am: 16. März 2019, 06:02:11 »
Danke, @Katana.

Die T/T1 sind keine Zweirichter.
Nicht im strengen Sinn, weiß ich, aber 2 T(1), die mit ihrem Hecks zusammengekuppelt sind,könnte man wie einen einsetzen.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5696
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #33 am: 16. März 2019, 08:52:48 »
Dieses T/T1-Gespann hat auch den Nachteil, dass es fast 55 Meter lang und somit bestehende Haltestellen zu kurz sind, bzw. würden Doppelhaltestellen ihren Vorteil verlieren.
Doppelhaltestellen haben auch sehr viele Nachteile!
Mir ist aber natürlich bewusst, dass eine Strecke wie Spitalgasse-Schottentor der Linien 38-42 ohne diese in der heutigen Form nicht funktionieren würde.

Die T/T1 sind keine Zweirichter.
Bis auf den fehlenden zweiten Führerstand sind es sogar lupenreine Zweirichter, wie täglich auf der U6 zu sehen ist. Dass man bei deren Einsatzzweck einen Führerstand einspart, ist völlig logisch. Die WLB 400er sind nahe Verwandte und somit der beste Beweis für die „Zweirichter“.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11100
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #34 am: 16. März 2019, 08:54:59 »
Danke, @Katana.

Die T/T1 sind keine Zweirichter.
Nicht im strengen Sinn, weiß ich, aber 2 T(1), die mit ihrem Hecks zusammengekuppelt sind,könnte man wie einen einsetzen.
So etwas habens irgendwo im damaligen Ostblock mit E-artigen Fahrzeugen gemacht, als wegen einer Baustelle stumpf gewendet werden musste, der jeweils hintere wurde kalt geschleppt.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9790
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #35 am: 16. März 2019, 09:30:56 »
Könnet man bitte die ganze Diskussion über die Zweirichtungsfahrzeuge in den Thread Kletterweiche und Zweirichtungsfahrzeuge verschieben, bzw auch die Diskussion darüber dort weiter führen und sich hier ausschließlich über die Wagen T/T1 der U6 diskutieren.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Taurus

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 203
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #36 am: 16. März 2019, 09:37:50 »
Hat vielleicht jemand ein Foto mit einem T/T1 an einer Straßenbahnhaltestelle wo die Einstiegshöhe gut ersichtlich ist?

Ist eigentlich ein T/T1 jemals auf der Überlandstrecke (also wenn man so will auf Vollbahngleisen  :D ) der Badner Bahn gefahren?
Gibt es da vielleicht Fotos bei einem Bahnsteig.
Mich würde interessieren ob die höhere Breite der T die Einstiegssituation verbessert.

4498

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 353
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #37 am: 16. März 2019, 09:57:06 »
Die T/T1 sind keine Zweirichter.
Bis auf den fehlenden zweiten Führerstand sind es sogar lupenreine Zweirichter, wie täglich auf der U6 zu sehen ist. Dass man bei deren Einsatzzweck einen Führerstand einspart, ist völlig logisch. Die WLB 400er sind nahe Verwandte und somit der beste Beweis für die „Zweirichter“.
Und wenn man es ganz genau nimmt, fehlt nicht einmal der 2. Führerstand.

War es nicht so, dass die ersten 80km/h-Testfahrten zwischen Nussdorfer Straße und Heiligenstadt vom Hilfsführerstand aus im "Rückwärtsgang" gemacht worden sind?

Taurus

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 203
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #38 am: 16. März 2019, 10:27:44 »
Naja - die grundlegenden Funktionen zum Fahren bringt man relativ leicht unter.
Aber ob die ganzen Hilgsgerätschaften (Funk, Betriebsleitsystem usw) doppelt vorhanden sind?

Ein Führerstand ist wohl nur dann als vollwertig zu bezeichnen wenn im Regelbetrieb damit gefahren werden kann.
Und selbst wenn technisch alles komplett ist und nur auf Grund eines Betriebsratsvetos nicht mit dem "Hilfsführerstand" im Regelbetireb gefahren wird, ist es meiner Meinung kein Führerstand im Sinne eines Zweirichtungsfahrzeuges. (ohne Personal ist es halt auch irgendwie kein Führerstand  ::) )

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3417
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #39 am: 16. März 2019, 10:56:30 »
Bei welcher Gegegenheit wurde der T auf Straßenbahngleisen mit Passagieren aufgenommen?

Tramwaytag in der ZW
Der fand damals im Juni statt. Ich glaube, dass das eine andere Veranstaltung, primär für Schulkinder, war – daher auch nur der Shuttle zwischen 3. Tor und ZW.

t12700

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3972
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #40 am: 16. März 2019, 14:49:27 »
Paar Bilder zum Thema "T auf Tramwaygleisen" - hier sogar mit Passagieren!
Weißt du, welche T da zum Einsatz kamen?

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben; hoffentlich auch am 49er

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5423
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #41 am: 16. März 2019, 15:07:03 »
Bei welcher Gegegenheit wurde der T auf Straßenbahngleisen mit Passagieren aufgenommen?

Tramwaytag in der ZW
Der fand damals im Juni statt. Ich glaube, dass das eine andere Veranstaltung, primär für Schulkinder, war – daher auch nur der Shuttle zwischen 3. Tor und ZW.
Also ich kann mich nur dunkel an eine derartige Veranstaltung am 25. September 1999 erinnern, bei der 2632+2621 am Schulgleis zwischen ZF 3.Tor und ZW pendelten!

Edit: Hat eigentlich jemand von Euch Fotos von den Einsätzen von 2606 auf der Linie 1 in Köln 1993 oder von den Probefahrten auf der LILO im gleichen Jahr?

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5696
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #42 am: 16. März 2019, 21:38:41 »
Hat vielleicht jemand ein Foto mit einem T/T1 an einer Straßenbahnhaltestelle wo die Einstiegshöhe gut ersichtlich ist?
Hier kann man auf einem der Bilder etwas erahnen...
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4957
  • romani ite domum!
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #43 am: 17. März 2019, 08:04:55 »
Hat vielleicht jemand ein Foto mit einem T/T1 an einer Straßenbahnhaltestelle wo die Einstiegshöhe gut ersichtlich ist?
Hier kann man auf einem der Bilder etwas erahnen...
Rein rechnerisch sind ca. 24cm. Eine recht hohe Einzelstufe.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3417
Re: T und T1 auf Straßenbahngleisen
« Antwort #44 am: 17. März 2019, 09:30:54 »
Edit: Hat eigentlich jemand von Euch Fotos […] von den Probefahrten auf der LILO im gleichen Jahr?

https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=8371.msg291914#msg291914