Autor Thema: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr  (Gelesen 94740 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alex

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1524
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1005 am: 20. November 2020, 12:09:49 »
Das hat man im Frühling ja auch nicht wegen des Lockdowns per se gemacht, sondern weil als Folge des Lockdowns so wenige Fahrgäste unterwegs waren (weil eben alle daheim geblieben sind), dass die Fahrzeuge nur mehr leer durch die Gegend gefahren sind. Man hat schlicht das Angebot an die Nachfrage angepasst.
Nachdem in diesem "Lockdown" die Nachfrage relativ hoch ist, wird man hier auch nichts ausdünnen.

67er

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1001
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1006 am: 20. November 2020, 12:23:29 »
Ich kann nur sagen, das derzeit im Tagesverkehr keine Änderung vorgesehen.

Man möge bitte auf Montag abwarten.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11587
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1007 am: 20. November 2020, 12:31:13 »
Ich kann nur sagen, das derzeit im Tagesverkehr keine Änderung vorgesehen.

Man möge bitte auf Montag abwarten.

Ich kann dir nur sagen, dass am Montag die gleichen Pläne, wie letzten Montag vorgeschrieben sind.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32980
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1008 am: 21. November 2020, 11:10:10 »
Ab Montag wird wieder nach Ferienplan gefahren.

Mittlerweile konnte ich genauer recherchieren und ziehe meine obige Aussage zurück – nix Ferienplan, da bin ich leider voreilig einer ungenauen Information aufgesessen. :-[
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

t12700

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5577
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1009 am: 21. November 2020, 12:23:32 »
Ab Montag wird wieder nach Ferienplan gefahren.

Mittlerweile konnte ich genauer recherchieren und ziehe meine obige Aussage zurück – nix Ferienplan, da bin ich leider voreilig einer ungenauen Information aufgesessen. :-[
Soll nix schlimmeres passieren. ;)

Allerdings, so frequentiert wie manche Linien auch heute Samstag sind, fragt man sich wirklich obs denn überhaupt einen Lockdown gibt. Man sieht, an die Eigenverantwortung zu appellieren, funktioniert schlicht nicht! ::)

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben!

Schienenbremse

  • Administrator
  • Zugführer
  • *****
  • Beiträge: 536
    • Tramwayforum
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1010 am: Gestern um 09:48:52 »
OT entfernt.

S. Böck

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 136
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1011 am: Gestern um 10:54:05 »
Allerdings, so frequentiert wie manche Linien auch heute Samstag sind, fragt man sich wirklich obs denn überhaupt einen Lockdown gibt. Man sieht, an die Eigenverantwortung zu appellieren, funktioniert schlicht nicht! ::)

LG t12700

Die Möglichkeit, öffentliche Verkehrsmittel jetzt auch für Ausflüge benützen zu dürfen, ist absolut in Ordnung. Das diesbezügliche Verbot beim ersten lockdown war eine grobe Benachteiligung jener, die kein eigenes KFZ ihr eigen nennen!

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4356
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1012 am: Gestern um 15:22:38 »
Allerdings, so frequentiert wie manche Linien auch heute Samstag sind, fragt man sich wirklich obs denn überhaupt einen Lockdown gibt. Man sieht, an die Eigenverantwortung zu appellieren, funktioniert schlicht nicht! ::)

LG t12700

Die Möglichkeit, öffentliche Verkehrsmittel jetzt auch für Ausflüge benützen zu dürfen, ist absolut in Ordnung. Das diesbezügliche Verbot beim ersten lockdown war eine grobe Benachteiligung jener, die kein eigenes KFZ ihr eigen nennen!
Damals wusste man halt noch nichts von der geringen Ansteckungsgefahr im ÖV, von demher war das schon gerechtfertigt. Die Nicht-Benachteiligung als Nicht-KFZ-Besitzer nutzt mir halt nichts, wenn ich dafür tot bin.

Katana

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 815
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1013 am: Gestern um 16:27:15 »
Damals wusste man halt noch nichts von der geringen Ansteckungsgefahr im ÖV, von demher war das schon gerechtfertigt.
Bei der Hälfte aller Positiven weiß man nicht, wo sie sich infiziert haben. Im ÖV? Im Supermarkt? Am Donaukanal? In der Schlange vorm Humanic? Ich benutze wegen der Ansteckungsgefahr im ÖV jedenfalls vermehrt mein Kfz. Obwohl es mich mehr kostet und oft auch einen Zeitnachteil mit sich bringt.

t12700

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5577
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1014 am: Gestern um 16:40:09 »
Damals wusste man halt noch nichts von der geringen Ansteckungsgefahr im ÖV, von demher war das schon gerechtfertigt.
Bei der Hälfte aller Positiven weiß man nicht, wo sie sich infiziert haben. Im ÖV? Im Supermarkt? Am Donaukanal? In der Schlange vorm Humanic? Ich benutze wegen der Ansteckungsgefahr im ÖV jedenfalls vermehrt mein Kfz. Obwohl es mich mehr kostet und oft auch einen Zeitnachteil mit sich bringt.
Bei 81%, also bei mehr als drei Viertel der Infizierten. Aber gut, solange man keine Ansteckungskette in die Öffis nachweisen kann, kann man schwer das Gegenteil behaupten. Nur wenn man fast keine Ansteckungen zurück verfolgen kann, egal wohin, kann man auch die Öffis als Möglichkeit nicht ausschließen. Denn anstecken kann man sich grundsätzlich überall, wo viele Menschen zusammenkommen.

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben!

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4356
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1015 am: Gestern um 17:01:53 »
Dagegen spricht wiederum, dass es (und das zeigen Untersuchungen aus Deutschland) quasi keine Infektionen des Personal im ÖV mit Kundenkontakt gab. Auch ist aufgrund der MNS-Pflicht und weil wenig gesprochen wird, wohl weniger vom ÖV als Infektionsort auszugehen.

Katana

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 815
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1016 am: Gestern um 17:47:28 »
Dagegen spricht wiederum, dass es (und das zeigen Untersuchungen aus Deutschland) quasi keine Infektionen des Personal im ÖV mit Kundenkontakt gab. Auch ist aufgrund der MNS-Pflicht und weil wenig gesprochen wird, wohl weniger vom ÖV als Infektionsort auszugehen.
Das Personal sitzt oder steht nicht 10 Minuten oder mehr neben dem gleichen Fahrgast.

Jedenfalls weiß man es nicht genau und es gibt Argumente Für und Wider. Soll jeder damit so umgehen wie er mag. Ich bin eher vorsichtig und nutze jetzt die Öffis gezielter als im Sommer.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32980
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1017 am: Gestern um 18:29:00 »
Faktum ist, dass es auch in Zeiten eines (leidlich gut) funktionierenden Contact Tracing einen nicht außer Acht zu lassenden Anteil an unerklärter Infektionen gab. Die müssen irgendwo passiert sein – und natürlich kann es sein, dass ein Teil davon auch in öffentlichen Verkehrsmitteln passiert ist. Dafür ist auch gar kein direkter Kontakt mit dem Infizierten erforderlich, denn wenn er in den Zug gehustet hat, sind seine Aerosole auch noch dort, wenn er längst ausgestiegen ist.

Seit die Zahlen so hoch und unkontrolliert sind, benutze ich öffentliche Verkehrsmittel nur noch, wenn es unbedingt notwendig ist, und nur mit FFP2-Maske.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

S. Böck

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 136
https://salzburg.orf.at/stories/3077166/

Man darf gespannt sein, was da  aus Geldmangel auch in anderen Bundesländern bzw. bundesweit noch alles nicht kommen wird...