Autor Thema: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr  (Gelesen 261740 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie106

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 441
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1620 am: 14. November 2022, 07:45:31 »
Was genau ist bitte an einer Maskenpflicht nicht verhältnismäßig? Inwiefern wirst du damit beeinträchtigt? Alle anderen Maßnahmen existieren ja sowieso nicht mehr.
Es ist nicht mehr verhältnismäßig weil man in Graz ohne Maske in der bumvollen Straßenbahn fahren kann aber in Wien in der bumvollen Straßenbahn eine Maske braucht.
Und weil gerne das Argument Mio Stadt kommt: London und Paris haben auch schon längst keine Maskenpflicht mehr.....

MK

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 636
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1621 am: 14. November 2022, 07:56:52 »
Was genau ist bitte an einer Maskenpflicht nicht verhältnismäßig?

Wie die Daten aus vielen anderen Städten zeigen: Sie bringt nix und existiert nur noch, weil Hacker sonst zugeben müsste, dass der "Wiener Weg" eine Sackgasse ist.
Frösche auf der Autobahn kommen selten drüben an.

DaedalusBC304

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 97
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1622 am: 14. November 2022, 07:57:38 »
Die abgesperrten vorderen Türen und das Baustellenband sind langsam, aber sicher nur mehr affig. Das gibts sonst nirgends mehr, wann plant man in Wien diesbezüglich zur Normalität zurück zu kehren, noch dazu wenn eh weiterhin Maskenpflicht besteht?

Vor allem witzig bei den Straßenbahnen, wegen dem Fahrkartenautomaten darf der Fahrgast eh ganz vorne stehen, aber  die eine Flügeltür darf man ja nicht öffnen, sonst ist die Ansteckungsgefahr ja zu groß (und Maskenpflicht darf man ja nur den Fahrgast oder das Spitalspersonal vorschreiben - die sitzen bekanntlich ja nur die ganzen Tag rum und machen meist auch nichts was körperlich anstrengend ist  ;) )

Bus

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3174
  • Der Bushase
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1623 am: 14. November 2022, 11:09:32 »
Was genau ist bitte an einer Maskenpflicht nicht verhältnismäßig?

Wie die Daten aus vielen anderen Städten zeigen: Sie bringt nix und existiert nur noch, weil Hacker sonst zugeben müsste, dass der "Wiener Weg" eine Sackgasse ist.

Man will nur die eigenen Wählerschicht befriedigen, wissenschaftlich kann die Pflicht derzeit nicht untermauert werden.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10904
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1624 am: 14. November 2022, 11:30:19 »
Man will nur die eigenen Wählerschicht befriedigen, wissenschaftlich kann die Pflicht derzeit nicht untermauert werden.

Ja. Wobei ich mich frage, welche Wählerschicht dadurch befriedigt werden soll, dass in Wien in Öffis weiterhin die Maske getragen muss. Ich kenne viele gestandene "Sozis", die diese Maßnahme genauso ablehnen wie die allgemeine Bevölkerung.

Wien war seinerzeit mit seinem besonders strengem Kurs gut unterwegs. Das Problem ist, dass die Stadtregierung jetzt die Maßnahmen nicht zurücknehmen kann, weil sie damit zugeben würde, dass der strenge Kurs diesmal überzogen war. Obwohl man das sicher politisch auch als "Fortschritt" verkaufen könnte, nur ergäbe es halt ein etwas schiefes Bild.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

denond

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1795
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1625 am: 14. November 2022, 11:59:58 »
Man will nur die eigenen Wählerschicht befriedigen, wissenschaftlich kann die Pflicht derzeit nicht untermauert werden.

Ja. Wobei ich mich frage, welche Wählerschicht dadurch befriedigt werden soll, dass in Wien in Öffis weiterhin die Maske getragen muss. Ich kenne viele gestandene "Sozis", die diese Maßnahme genauso ablehnen wie die allgemeine Bevölkerung.

Wien war seinerzeit mit seinem besonders strengem Kurs gut unterwegs. Das Problem ist, dass die Stadtregierung jetzt die Maßnahmen nicht zurücknehmen kann, weil sie damit zugeben würde, dass der strenge Kurs diesmal überzogen war. Obwohl man das sicher politisch auch als "Fortschritt" verkaufen könnte, nur ergäbe es halt ein etwas schiefes Bild.

Strenger Kurs hin oder her: Wir haben noch immer eine Pandemie...

Bus

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3174
  • Der Bushase
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1626 am: 14. November 2022, 12:35:16 »
Man will nur die eigenen Wählerschicht befriedigen, wissenschaftlich kann die Pflicht derzeit nicht untermauert werden.

Ja. Wobei ich mich frage, welche Wählerschicht dadurch befriedigt werden soll, dass in Wien in Öffis weiterhin die Maske getragen muss. Ich kenne viele gestandene "Sozis", die diese Maßnahme genauso ablehnen wie die allgemeine Bevölkerung.

Wien war seinerzeit mit seinem besonders strengem Kurs gut unterwegs. Das Problem ist, dass die Stadtregierung jetzt die Maßnahmen nicht zurücknehmen kann, weil sie damit zugeben würde, dass der strenge Kurs diesmal überzogen war. Obwohl man das sicher politisch auch als "Fortschritt" verkaufen könnte, nur ergäbe es halt ein etwas schiefes Bild.

Strenger Kurs hin oder her: Wir haben noch immer eine Pandemie...

Ja und? Wenn man in andere Länder fährt, funktioniert das auch und tw. haben die geringere Werte. Was kommt danach? Wenn Grippealarm ist, Maskenpflicht? Lockdown? Wenn es Zecken gibt am Stadtrand, Schutzanzug?  :fp: >:D

MK

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 636
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1627 am: 14. November 2022, 12:56:37 »
Strenger Kurs hin oder her: Wir haben noch immer eine Pandemie...

Pandemie hin oder her, wenn eine Maßnahme keinen Einfluss (mehr) auf den Pandemieverlauf nimmt, was man daran sehen kann, dass Länder bzw. Städte ohne die Maßnahme ähnliche Verläufe haben, dann gehört sie in den Mistkübel.
Frösche auf der Autobahn kommen selten drüben an.

T1

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5037
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1628 am: 14. November 2022, 13:17:57 »
Welche vergleichbare Stadt in Österreich hat denn einen ähnlichen Anteil an ÖV-Nutzenden, so dass das so eindeutig zu bewerten wäre?

Es gibt übrigens in anderen Ländern auch weiterhin die Maskenpflicht (Spanien, Deutschland,...). Es ist halt hier wie dort eine politische Entscheidung, wie so vieles anderes auch. Gegen solche kann man an der Wahlurne abstimmen, aber in einer Demokratie muss man halt auch Entscheidungen akzeptieren, die demokratisch zu Stande gekommen sind und keine Grund(- oder auch andere)rechte beeinträchtigen. ::) Ich werde durch den Autoverkehr in der Stadt auch massiv eingeschränkt, aber der VfGH wird mich auslachen, wenn ich darum gegen die StVO einen Individualantrag stelle.

Schienenbremse

  • Administrator
  • Zugführer
  • *****
  • Beiträge: 601
    • Tramwayforum
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1629 am: 15. November 2022, 14:21:08 »
Thread erneut bereinigt. Hier geht es um das, was im Threadtitel steht, und nicht um allgemeine Covid- oder Politikthemen.

captainmidnight

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 324
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1630 am: 16. November 2022, 21:49:30 »
Thread erneut bereinigt. Hier geht es um das, was im Threadtitel steht, und nicht um allgemeine Covid- oder Politikthemen.

Wobei aber alles in einem gemeinsamen Zusammenhang steht...

Oskar

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 131
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1631 am: 17. November 2022, 08:02:39 »
Die Administration hier dürfte pro Maske eingestellt sein und mit der Diskussion an sich Probleme haben...

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13635
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1632 am: 17. November 2022, 09:30:36 »
Seit bald 3 Jahren immer und überall die Diskussionen über die Masken - irgendwann wirds fad und ich halte es für gut, dass diese Endlosdiskussionen, die an der Forenthematik vorbei gehen, in Grenzen gehalten werden. Das ist bei weitem keine Zensur.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

T1

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5037
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1633 am: 17. November 2022, 09:35:11 »
Seit bald 3 Jahren immer und überall die Diskussionen über die Masken - irgendwann wirds fad und ich halte es für gut, dass diese Endlosdiskussionen, die an der Forenthematik vorbei gehen, in Grenzen gehalten werden. Das ist bei weitem keine Zensur.
:up:

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2891
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1634 am: 17. November 2022, 11:13:52 »
Seit bald 3 Jahren immer und überall die Diskussionen über die Masken - irgendwann wirds fad und ich halte es für gut, dass diese Endlosdiskussionen, die an der Forenthematik vorbei gehen, in Grenzen gehalten werden. Das ist bei weitem keine Zensur.
:up:
Derzeit gelten in Wien die Bestimmungen, bis voraussichtlich  Jänner
 :up:
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellen, Stangln die fast nicht zu sehen sind im Bild der Stadt