Tramwayforum

Straßenbahn Wien => Chronik => Gleisschäden und -bauarbeiten => Thema gestartet von: Schienenchaos am 20. Juli 2018, 23:43:57

Titel: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 20. Juli 2018, 23:43:57
Von 3.9.2018 bis 15.12.2018 wird die Schleifenanlage am Schottenring umfangreich erneuert und erweitert!
Dabei wird es hinter der HST Schottenring der Linie 1 FR Schwedenplatz eine Gleisverbindung aus und in die Schleife geben. Damit wird eine Verlängerung der Linie 71 zum Schottenring möglich! Dafür wird die Einmündung in die Scheife so angelegt, dass eine Haltestelle zur Einhaltung der Stehzeit eingerichtet werden kann: das Regelgleis des 31ers wird dafür etwas Richtung Donaukanal verschwenkt, parallel zum Kai - auf Höhe F.-J.-Kai Nr. 51 - entsteht das neue Haltestellengleis, dass sich dann mit einer Bogenweiche mit dem 31er vereinigt.
Zur Ausführung gelangt (mit Ausnahme der Haltestellengleise und der Weichen  ::) ) ein Rasengleis mit hoher Vegetationsebene, das für die Verwendung über dem U-Bahntunnel extra auf eine Aufbauhöhe von 30cm (statt 50cm) angepasst wurde.
Während der Sperre der Schleife vom 3.9.2018 bis zum 1.11.2018, wird die Linie 31er bis zum Schwedenplatz verlängert.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: invisible am 21. Juli 2018, 00:39:14
Von 3.9.2018 bis 15.12.2018 wird die Schleifenanlage am Schottenring umfangreich erneuert und erweitert!
Dabei wird es hinter der HST Schottenring FR Schwedenplatz eine Gleisverbindung aus und in die Schleife geben. Damit wird eine Verlängerung der Linie 71 zum Schottenring möglich!

Ich nehmen an du meintest eh 31 :-)

Weißt du warum man nicht einfach die vorhandenen Weichen mit Antrieben versieht? Oder kommen die dann weg?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 21. Juli 2018, 00:50:30
Von 3.9.2018 bis 15.12.2018 wird die Schleifenanlage am Schottenring umfangreich erneuert und erweitert!
Dabei wird es hinter der HST Schottenring FR Schwedenplatz eine Gleisverbindung aus und in die Schleife geben. Damit wird eine Verlängerung der Linie 71 zum Schottenring möglich!

Ich nehmen an du meintest eh 31 :-)
Wieso? ???
Der 31er fährt ja bereits zum Schottenring. Natürlich war 71 gemeint.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 38ger am 21. Juli 2018, 02:39:54
Von 3.9.2018 bis 15.12.2018 wird die Schleifenanlage am Schottenring umfangreich erneuert und erweitert!
Dabei wird es hinter der HST Schottenring FR Schwedenplatz eine Gleisverbindung aus und in die Schleife geben. Damit wird eine Verlängerung der Linie 71 zum Schottenring möglich!

Ich nehmen an du meintest eh 31 :-)
Wieso? ???
Der 31er fährt ja bereits zum Schottenring. Natürlich war 71 gemeint.

War längst überfällig!
Die eine Station die zum U4-Anschluss fehlt!
Wobei ein U1-Anschluss an den 31er (also eine Verlängerung des 31ers zum Schwedenplatz) ebenfalls schon längst überfällig wäre.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Bus am 21. Juli 2018, 08:46:42
Macht auch Sinn wenn die U2 einige Jahre nicht fährt  :)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 60er am 21. Juli 2018, 08:49:07
Macht auch Sinn wenn die U2 einige Jahre nicht fährt  :)
Vielleicht kommt die Finanzierung eh aus dem U-Bahn-Budget. 8)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: coolharry am 21. Juli 2018, 09:03:22
Und wie gehts aus der Schleife wieder Richtung Ring?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 21. Juli 2018, 09:24:21
Gibt es einen Gleisplan der neuen Schleife?

nord22
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: oldtimer am 21. Juli 2018, 10:03:37
Macht auch Sinn wenn die U2 einige Jahre nicht fährt  :)
Vielleicht kommt die Finanzierung eh aus dem U-Bahn-Budget. 8)

Immerhin spart man sich durch die neue Gleiskonfiguration für den E2 anlässlich der Streckensperre mindestens einen Kurs.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 21. Juli 2018, 10:07:06
Etwa so soll’s werden!
Bitte verzeiht, hab auf die Schnelle keine bessere Möglichkeit parat!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 21. Juli 2018, 11:39:48
Danke für die Informationen. Besonders freut es mich, dass Rasengleis zur Anwendung kommt. 8)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: ichbinesnicht am 21. Juli 2018, 12:00:58
Ist die 71er Verlängerung schon geplant oder wäre es nur theoretisch möglich?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: tom128 am 21. Juli 2018, 13:35:03
Von 3.9.2018 bis 15.12.2018 wird die Schleifenanlage am Schottenring umfangreich erneuert und erweitert!
Dabei wird es hinter der HST Schottenring der Linie 1 FR Schwedenplatz eine Gleisverbindung aus und in die Schleife geben. Damit wird eine Verlängerung der Linie 71 zum Schottenring möglich! Dafür wird die Einmündung in die Scheife so angelegt, dass eine Haltestelle zur Einhaltung der Stehzeit eingerichtet werden kann: das Regelgleis des 31ers wird dafür etwas Richtung Donaukanal verschwenkt, parallel zum Kai - auf Höhe F.-J.-Kai Nr. 51 - entsteht das neue Haltestellengleis, dass sich dann mit einer Bogenweiche mit dem 31er vereinigt.
Zur Ausführung gelangt (mit Ausnahme der Haltestellengleise und der Weichen  ::) ) ein Rasengleis mit hoher Vegetationsebene, das für die Verwendung über dem U-Bahntunnel extra auf eine Aufbauhöhe von 30cm (statt 50cm) angepasst wurde.
Während der Sperre der Schleife vom 3.9.2018 bis zum 1.11.2018, wird die Linie 31er bis zum Schwedenplatz verlängert.

Falls jemand die Zugangsdaten hat ...
Die dazugehörige Ausschreibung findet sich auch im ANKÖ: https://www.wien.gv.at/Vergabeportal/Detail/58170
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 21. Juli 2018, 13:40:52
Ist die 71er Verlängerung schon geplant oder wäre es nur theoretisch möglich?
Das ist momentan nur Spekulation.

Ich tippe eher auf die Linie E2, die dann zwischen Schottenring und Bösendorfer Strafe pendelt.

Aber auch das ist nur Spekulation.

Im Jänner 2019 werden wir dann schlauer sein, denn spätestens dann werden die Ersatzmaßnahmen bekannt gegeben.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: tramway.at am 21. Juli 2018, 13:58:08
Falls jemand die Zugangsdaten hat ...
Die dazugehörige Ausschreibung findet sich auch im ANKÖ: https://www.wien.gv.at/Vergabeportal/Detail/58170
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 21. Juli 2018, 13:58:18
Bitteschön:

[attach=1]
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 21. Juli 2018, 14:12:35
Wieso fehlt die Verzweigungsweiche vom 31er in das Verbindungsgleis in den Schottenring?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Rodauner am 21. Juli 2018, 14:17:37
Sparmaßnahme? Wahrscheinlich ist die so gut wie hinüber und müsste erneuert werden.
Wenn man so fahren will, muss man künftig eben durch die Schleife...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 21. Juli 2018, 14:20:17
Sparmaßnahme? Wenn man so fahren will, muss man künftig eben durch die Schleife...
Bei der extrem seltenen Verwendung der Weiche ist das wirklich kein Problem. Und wenn ich dort einen Zug gesehen habe, dann war es praktisch immer so, dass der Fahrlehrer mit seinem Schüler mit dem Besen vor der Weiche standen und den 31er aufhielten...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Alex am 21. Juli 2018, 16:06:57

Ich bin mir nicht sicher, ob das nicht nur ein Fehler in der Grafik ist.
Wenn es danach geht, dann könnte der 31er dort auch nicht geradeaus drüberfahren ;-)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 21. Juli 2018, 16:24:50
Keine Sorge, die direkte Verbindung 31 - Außenring bleibt erhalten. Die Weiche wird erneuert.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: captainmidnight am 21. Juli 2018, 17:45:07
Vielleicht gibts es ja irgendwann einmal einen 31R.  :) :) :)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 38ger am 21. Juli 2018, 18:32:05
Vielleicht gibts es ja irgendwann einmal einen 31R.  :) :) :)

Sinnvoller als eine Linie "E2" als U2-Ersatz wäre ja ohnehin, wenn man einerseits den 71er über Schottentor bis zum Schottenring führen würde und andererseits den 31er über Schottentor bis zur Oper, damit hätte man zwischen Karlsplatz und Schottenring drei Linien als U2-Ersatz (1, 31 und 71) und zwischen Karlsplatz und Schottentor sogar vier Linien (D, 1, 31 und 71), welche die U2 ersetzen könnten - wobei die Auslastung sicherlich gleichmäßiger wäre, als wenn eine Linie nur zwischen Schottenring und Oper verkehren würde, da jede Linie zumindest in eine Richtung Fahrgäste weitertransportieren könnte!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 21. Juli 2018, 18:52:39
Vielleicht gibts es ja irgendwann einmal einen 31R.  :) :) :)

Sinnvoller als eine Linie "E2" als U2-Ersatz wäre ja ohnehin, wenn man einerseits den 71er über Schottentor bis zum Schottenring führen würde und andererseits den 31er über Schottentor bis zur Oper, damit hätte man zwischen Karlsplatz und Schottenring drei Linien als U2-Ersatz (1, 31 und 71) und zwischen Karlsplatz und Schottentor sogar vier Linien (D, 1, 31 und 71), welche die U2 ersetzen könnten - wobei die Auslastung sicherlich gleichmäßiger wäre, als wenn eine Linie nur zwischen Schottenring und Oper verkehren würde, da jede Linie zumindest in eine Richtung Fahrgäste weitertransportieren könnte!

Also von einem 31R halte ich insofern nichts, da man für die Linien keine sinnvolle Haltestelle im Bereich Schottenring errichten kann, wo die Fahrgäste einen kurzen und sicheren Umsteigeweg von der U-Bahn haben. Und die Betonung liegt auf sinnvoll.

Und klar wäre es sinnvoller die Linie 71 bis zum Schottenring zu verlängern. Mir stellt sich halt nur die Frage, ob es ausreicht die Linie zu verlängern, oder ob man im Abschnitt Schottentor - Karlsplatz zusätzliche Züge benötigt. Denn eines sehe ich nicht für sinnvoll. Die Linie 71 zu verdichten, und dann fahren diese auf der restlichen Strecke leer durch die Gegend.

Und es gibt genügend Fahrgäste, zu denen ich auch zähle, denen eine Linie zwischen Schottenring und Karlsplatz reicht.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 38ger am 21. Juli 2018, 18:58:22
Vielleicht gibts es ja irgendwann einmal einen 31R.  :) :) :)

Sinnvoller als eine Linie "E2" als U2-Ersatz wäre ja ohnehin, wenn man einerseits den 71er über Schottentor bis zum Schottenring führen würde und andererseits den 31er über Schottentor bis zur Oper, damit hätte man zwischen Karlsplatz und Schottenring drei Linien als U2-Ersatz (1, 31 und 71) und zwischen Karlsplatz und Schottentor sogar vier Linien (D, 1, 31 und 71), welche die U2 ersetzen könnten - wobei die Auslastung sicherlich gleichmäßiger wäre, als wenn eine Linie nur zwischen Schottenring und Oper verkehren würde, da jede Linie zumindest in eine Richtung Fahrgäste weitertransportieren könnte!

Also von einem 31R halte ich insofern nichts, da man für die Linien keine sinnvolle Haltestelle im Bereich Schottenring errichten kann, wo die Fahrgäste einen kurzen und sicheren Umsteigeweg von der U-Bahn haben. Und die Betonung liegt auf sinnvoll.

Und klar wäre es sinnvoller die Linie 71 bis zum Schottenring zu verlängern. Mir stellt sich halt nur die Frage, ob es ausreicht die Linie zu verlängern, oder ob man im Abschnitt Schottentor - Karlsplatz zusätzliche Züge benötigt. Denn eines sehe ich nicht für sinnvoll. Die Linie 71 zu verdichten, und dann fahren diese auf der restlichen Strecke leer durch die Gegend.

Und es gibt genügend Fahrgäste, zu denen ich auch zähle, denen eine Linie zwischen Schottenring und Karlsplatz reicht.

Es spricht ja nichts dagegen mit dem 31er durch die Schleife beim Schottenring zu fahren.
Beim 71er brauchst keine zusätzichen Züge für Schottentor-Schottenring, sondern nur für Börse-Schottenring, das ist eine einzige Station, also kann es sich auch maximal um einen einzigen Zug am 71er handeln, unabhängig davon, ob der gerade alle, 3, 4 oder 5 oder auch nur alle 7,5, 10 oder 15 Minuten daherkommt - in letzteren Fällen würde ich mit der zusätzlichen Zugzahl aus dem Bauch heraus sogar eher gegen "0" zusätzliche Züge tendieren!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Nussdorf am 21. Juli 2018, 19:18:50
Na das wird ja ein munteres Kreuzen (mit 31er bis Schwedenplatz noch munterer).Ist da auch eine Signalanlage vorgesehen oder wird der Wachler dauerhaft eingeführt?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 21. Juli 2018, 19:22:21
Na das wird ja ein munteres Kreuzen (mit 31er bis Schwedenplatz noch munterer).Ist da auch eine Signalanlage vorgesehen oder wird der Wachler dauerhaft eingeführt?

Und gerade deshalb ist der Vorschlag die Linie 31 zur Oper zu verlängern, mMn nicht wirklich praktikable. Auch weis ich nicht, ob es so viele Fahrgäste gibt, die dieses Angebot auch annehmen würden.

Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Alex am 21. Juli 2018, 19:56:26
Na das wird ja ein munteres Kreuzen (mit 31er bis Schwedenplatz noch munterer).Ist da auch eine Signalanlage vorgesehen oder wird der Wachler dauerhaft eingeführt?

Und gerade deshalb ist der Vorschlag die Linie 31 zur Oper zu verlängern, mMn nicht wirklich praktikable. Auch weis ich nicht, ob es so viele Fahrgäste gibt, die dieses Angebot auch annehmen würden.


Genauso sinnvoll oder unsinnig wie die komischen 1er-Stichfahrten zur Börse im Störungsfall.

Bei allen Überlegungen: Welche Linie soll, wenn es keinen E2 gibt, den Nachtverkehr übernehmen? 31, 71 oder gar beide?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: captainmidnight am 21. Juli 2018, 20:00:04
Anscheinend sind hier niemandem die 3  :) aufgefallen, aber:

Um diese Gedanken weiterzu"SPINNEN":

31R: Stammersdorf - Schottenring - große Schleife über den Aussenring - Kai - Schottenring - Stammersdorf

71R: Simmering (Bezirk) - Schwarzenbergplatz - große Schleife über den Innenring - Kai - Schwarzenbergplatz - Simmering (Bezirk)

Anm.: Natürlich fährt nur jeder zweite Zug der genannten Linien die Ring-Rund-Strecke.

 :D :D :D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 38ger am 21. Juli 2018, 20:00:55
Na das wird ja ein munteres Kreuzen (mit 31er bis Schwedenplatz noch munterer).Ist da auch eine Signalanlage vorgesehen oder wird der Wachler dauerhaft eingeführt?

Und gerade deshalb ist der Vorschlag die Linie 31 zur Oper zu verlängern, mMn nicht wirklich praktikable. Auch weis ich nicht, ob es so viele Fahrgäste gibt, die dieses Angebot auch annehmen würden.

31er bis Schwedenplatz betrifft ja die Zeit bis Dezember 2018 ... ein zu verlängernder 71er wäre ab Jänner 2019 ja mehr als ausreichend - und die Frage nach einer Ersatzlinie für die U2, egal ob das jetzt ein über Schottentor zur Oper verlängerter 31er oder eine eigene Linie Schottenring-Schottentor-Oper ist, wäre ja sowieso erst dann nötig, wenn die U2 gesperrt wird, also frühestens Mitte 2019. Aber es stimmt natürlich dass das Überkreuzen der Schleife einiges an Kapazität frisst und man das genau prüfen müsste ob 71er und E2(oder verlängerter 31er) und 31er-Schleife und 1er machbar wären. Aus dem Bauch heraus könnte ich es nicht mit Sicherheit bejahen, ganz ausschließen muss man es deshalb aber auch nicht gleich.

Abseits eines direkten Ersatzes für die U2 wäre ja auch eine Verlängerung des 13A von der Skodagasse bis zur Spitalgasse spitze, da damit der Osten der Bezirke 6, 7 und 8 an die Bezirke 9, 18 und 19 angeschlossen wären durch die sich dann ergebende Umstiegsmöglichkeit vom 13A in die Linien 37, 38, 40, 41 und 42.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: captainmidnight am 21. Juli 2018, 20:02:40
Bei allen Überlegungen: Welche Linie soll, wenn es keinen E2 gibt, den Nachtverkehr übernehmen? 31, 71 oder gar beide?

VRT in beiden Richtungen  8)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 21. Juli 2018, 21:19:28
Also von einem 31R halte ich insofern nichts, da man für die Linien keine sinnvolle Haltestelle im Bereich Schottenring errichten kann, wo die Fahrgäste einen kurzen und sicheren Umsteigeweg von der U-Bahn haben. Und die Betonung liegt auf sinnvoll.
Zwischen Zelinkagasse und Eßlinggasse kommst auf knapp 70 m Haltestellenlänge, wo kein Auto fährt. Zugangsweg von der Ubahnstation Durchschnittlich 40 m (FR Schwedenplatz).
Der Umsteigeweg ist genau so sicher wie z.B. der vor dem Bahnhof Floridsdorf.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Bahnpetzi am 21. Juli 2018, 21:23:14
Lieber Freunde! Ihr könnt rätseln und spekulieren wie ihr wollt. Die Antwort für dieses Rätsel wissen nur die oberen Herrschaften von den Wiener Linien!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: denond am 21. Juli 2018, 21:23:52
Und es gibt genügend Fahrgäste, zu denen ich auch zähle, denen eine Linie zwischen Schottenring und Karlsplatz reicht.

Ich wäre für Li. 71 Ring-Rund  innen
             und Li. 31 Ring-Rund  außen

während der doch massiven Bauarbeiten für die U-Bahn. Wobei sämtliche über den Ring fahrenden Linien zügig und ohne Achten auf die Zeit über den Ring verkehren sollten um gegenseitige Behinderungen hintan zu halten. D.h. für alle Linien wie D, 1, 2, 31, 71 bis zum Ring mit den vorgegebenen Fahrzeiten von der Endstelle bis zum Ring, über den Ring aussetzen der Fahrzeiten und dann wieder einpendeln auf die Richtzeiten für die restlichen Stammstrecken und ev. Ausgleich mittels Verstärker wie z.B. damals im Weihnachtsverkehr auf der Mariahilfer Straße.

Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 41 am 21. Juli 2018, 21:46:13
Sinnvoller wäre, wenn überhaupt 71R, 71K, 31R, 31K
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Paulchen am 21. Juli 2018, 21:56:18
Warum denn nicht überhaupt gleich 31er und 71er miteinander verheiraten? Eine Linie Stammersdorf - Kaiserebersdorf wär mal was Neues. 8)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: denond am 21. Juli 2018, 21:59:00
Sinnvoller wäre, wenn überhaupt 71R, 71K, 31R, 31K

Ja, wäre auch eine Möglichkeit...  Auf alle Fälle alles gescheiter als eine Buslinie über die Landesgerichtsstraße - Museumstraße - Getreidemarkt bzw. Secession...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: abc am 22. Juli 2018, 07:51:34
Warum denn nicht überhaupt gleich 31er und 71er miteinander verheiraten? Eine Linie Stammersdorf - Kaiserebersdorf wär mal was Neues. 8)

Weil die neue Linie dann Richtung Süden am Schottenring nicht nur eine sehr bescheidene Umsteigemöglichkeit zur U-Bahn hätte, sondern auch weiterhin am wichtigen Knotenpunkt Schwedenplatz vorbeiführe. Dafür hätte die Gegend um den 31er in der Brigittenau aber endlich eine gute Anbindung an die U3, wenigstens ein Vorteil. Nebenbei wäre angesichts des U-Bahn-Fetischismus in der Wiener Stadtregierung ein stabiler Betrieb kaum möglich. Nicht, dass die neue Linie im internationalen Maßstab außergewöhnlich lang wäre - aber wir sind hier immer noch in Wien.

Am besten wäre, wenn der 31er dauerhaft (über die Bauarbeiten) hinaus zum Schwedenplatz und der 71er dauerhaft (über die U2-Sperre hinaus) zum Schottenring führe, damit U1 bzw. U4 erreicht werden - und der Schwedenplatz, eines der wenigen relevanten Ziele direkt an der Ringstraße.

Die Diskussion "71er zum Schottenring oder E2?" verstehe ich nicht ganz. Wieso nicht beides?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 22. Juli 2018, 09:08:09
Die neue Schleife hat - vom Ring aus - nur Platz zur Ausgleichszeit einer Garnitur. Man müsste also bei zwei Linien sofort wieder weiter fahren, um nicht die jeweils andere sowie die Linien 1 und 31 zu blockieren.
Ob das beim neuen 71er (KE-Schottenring) soo geschickt ist, weiß ich nicht.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 22. Juli 2018, 09:09:17

Die Diskussion "71er zum Schottenring oder E2?" verstehe ich nicht ganz. Wieso nicht beides?


Weil für 2 Linien die Schleife nicht wirklich ausgelegt ist. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass man die Linie 71 ohne Ausgleichzeit am Schottenring umdrehen lässt.

Ausserdem hat eine Nichtführung der Linie 71 zum Schottenring bei einer weiteren Linien beim Schottenring den Vorteil, dass man ein relativ leere Züge beim Schottentor hat. Schließlich fährt die U2 dann ja bis Schottentor und enden dort auch 7 Straßenbahn- und 1 Autobuslinie.

Und zur Führung der Linie 31 bis Schwedenplatz. Das wäre sicher eine gut Idee. Dazu bräuchte man nur eine andere Schleife. Denn mit der jetzigen Schleife finde ich das für Fahrgäste nicht wirklich optimal. Ganz zu schweigen, dass sich dann die Linie 31 und VRT gegenseitig im Weg stehen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 22. Juli 2018, 09:15:34
Dafür hätte der Schottenring-71er den Vorteil, von der U4 kommend nicht zuerst hinunter zur Stummel-U2 zu müssen, um dann erst am Schottentor wieder umzusteigen.

Wollte man den Schwedenplatz nicht eh umgestalten?  >:D

Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Elin Lohner am 22. Juli 2018, 09:26:05
Ganz zu schweigen, dass sich dann die Linie 31 und VRT gegenseitig im Weg stehen.
Das lässt sich vermeiden, wenn man die Aus- bzw. Einsteiggstelle der VRT auf den Karlsplatz verlegt. Eine Haltestellentafel hat die VRT dort ja schon, jedoch dient diese Station aktuell nur für Exclusive Sonderfahrten.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 58 am 22. Juli 2018, 09:28:21
Ausserdem hat eine Nichtführung der Linie 71 zum Schottenring bei einer weiteren Linien beim Schottenring den Vorteil, dass man ein relativ leere Züge beim Schottentor hat. Schließlich fährt die U2 dann ja bis Schottentor und enden dort auch 7 Straßenbahn- und 1 Autobuslinie.

Nicht böse sein, aber die Idee "lasst uns die Linie möglichst unattraktiv gestalten, damit möglichst wenige reguläre Fahrgäste damit fahren, nur um sie als U2-SEV verwenden zu können" ist für mich die diametral falsche Herangehensweise.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 22. Juli 2018, 09:54:27
Ausserdem hat eine Nichtführung der Linie 71 zum Schottenring bei einer weiteren Linien beim Schottenring den Vorteil, dass man ein relativ leere Züge beim Schottentor hat. Schließlich fährt die U2 dann ja bis Schottentor und enden dort auch 7 Straßenbahn- und 1 Autobuslinie.

Nicht böse sein, aber die Idee "lasst uns die Linie möglichst unattraktiv gestalten, damit möglichst wenige reguläre Fahrgäste damit fahren, nur um sie als U2-SEV verwenden zu können" ist für mich die diametral falsche Herangehensweise.

Ich glaube nur, dass nur die "Verlängerung" der Linie 71 zum Schottenring zu wenig Ersatzkapazität bringt.

Und eine Verlängerung der Linie 31 hat das Problem, dass sich die Züge dann am Schottenring gegenseitig im Weg stehen. Auch wenn dei Züge der Linei 31 Ring Rund fahren würden.

Und wenn die Züge der Linie 31 gleich am Franz-Josef-Kai rechts auf den Schottenring abbiegen, dann hast du das Problem, dass es für die Fahrgäste, die dort in Richtung U-Bahn umsteigen, ein nicht wirklich günstiger Fußweg zur U-Bahn ist und für Fahrgäste, die von der U-Bahn umsteigen dann zwar 2 Linien haben, die Richtung Schottentor fahren, aber diese bleiben extrem weit voneinander stehen bleiben.

Und zu dem Argument, dass bei einer Nichtverlängerung der Linie 71, die Fahrgäste einmal mehr umsteigen müssen. Ich glaube kaum, dass die Anzahl Fahrgäste, welche vom Rennweg kommen, dann auch mit der Linie 31 oder U4 weiter fahren wollen, auf einer Hand abzählen kann.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 22. Juli 2018, 10:31:51
Und wenn die Züge der Linie 31 gleich am Franz-Josef-Kai rechts auf den Schottenring abbiegen, dann hast du das Problem, dass es für die Fahrgäste, die dort in Richtung U-Bahn umsteigen, ein nicht wirklich günstiger Fußweg zur U-Bahn ist und für Fahrgäste, die von der U-Bahn umsteigen dann zwar 2 Linien haben, die Richtung Schottentor fahren, aber diese bleiben extrem weit voneinander stehen bleiben.
Du hast aber schon mitbekommen, dass es zu einer Haltestelle zwischen Zelinkagasse und Eßlinggasse gerade einmal 25 - 55 m vom Ubahnausgang zur Haltestelle (je nachdem ob man hinten oder vorne einsteigen will) sind? Das ist nicht anders als am Bahnhof Floridsdorf, nur sind dort die Wege länger.
Abgesehen davon kann man beim Ausgang eine Anzeige anbringen "nächster Zug Richtung Schottentor (bzw. Schwedenplatz): Linie XX"
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: lokstatistik am 22. Juli 2018, 10:38:14
Könnte man nicht die Linie 31 bis zur Matthäusgasse verlängern? Dort stört sie nicht, bzw. kann man am Schwedenplatz in die normalen Haltestellen einfahren.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 22. Juli 2018, 10:49:38
Und wenn die Züge der Linie 31 gleich am Franz-Josef-Kai rechts auf den Schottenring abbiegen, dann hast du das Problem, dass es für die Fahrgäste, die dort in Richtung U-Bahn umsteigen, ein nicht wirklich günstiger Fußweg zur U-Bahn ist und für Fahrgäste, die von der U-Bahn umsteigen dann zwar 2 Linien haben, die Richtung Schottentor fahren, aber diese bleiben extrem weit voneinander stehen bleiben.
Du hast aber schon mitbekommen, dass es zu einer Haltestelle zwischen Zelinkagasse und Eßlinggasse gerade einmal 25 - 55 m vom Ubahnausgang zur Haltestelle (je nachdem ob man hinten oder vorne einsteigen will) sind? Das ist nicht anders als am Bahnhof Floridsdorf, nur sind dort die Wege länger.
Abgesehen davon kann man beim Ausgang eine Anzeige anbringen "nächster Zug Richtung Schottentor (bzw. Schwedenplatz): Linie XX"

Es geht nicht darum, wenn die Linie 31 vom Schwedenplatz kommt, bzw durch die Schleife fährt, sondern darum, wenn die Linie 31 über die Augartenbrücke fährt, dann am Franz-Josef-Kai vor Schottenring eine Haltestelle bekommt, damit die Linie 31 gleich nach rechts abbiegen kann, damit man sich eben die Schleifenfahrt im Bereich Schottenring erspart. Und wenn man die Linie 31 durch die Schleif führt, dann hast du das Problem, dass bei der kleinsten Unregelmässigkeit die Züge sich gegenseitig im Weg stehen.

@ lokstatistik:

Klar könnte man dies machen. Nur wenn die Nachfrage dafür da wäre, dann hätte man dies schon lange gemacht. Mal schauen, wie die Auslastung jetzt während der Umbauphase jetzt wirklich ist, damit man Rückschlüsse auf dies ziehen kann.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: darkweasel am 22. Juli 2018, 10:53:07
Dafür hätte der Schottenring-71er den Vorteil, von der U4 kommend nicht zuerst hinunter zur Stummel-U2 zu müssen, um dann erst am Schottentor wieder umzusteigen.
Warum braucht man eine Umsteigemöglichkeit U4 → 71 beim Schottenring, egal wie weit die U2 fährt? Ich verstehe es nicht: wenn mein Ziel am Westring liegt, dann habe ich den 1er, der genau auf derselben Strecke fährt. Wenn mein Ziel da liegt, wo der 1er nicht mehr fährt (also jenseits Oper, Karlsplatz U), dann fahre ich doch bis Karlsplatz und steige dort um.

Der einzige denkbare Grund, den 71er die eine Station weiterzuverlängern, ist, dass man draufkommt, dass der 1er in dem Bereich überlastet ist. Aber sinnvolle neue Relation bietet der 71er dort keine.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 360 am 22. Juli 2018, 11:27:58
Vielleicht wird ja die Schleife auch umgebaut, damit man während der Sperre der U2 eine Ersatzlinie E2 Schottenring<->Bösendorferstraße fahren kann!?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 22. Juli 2018, 11:43:17
Vielleicht wird ja die Schleife auch umgebaut, damit man während der Sperre der U2 eine Ersatzlinie E2 Schottenring<->Bösendorferstraße fahren kann!?

Was ich schon von Anfang an vermute.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: oldtimer am 22. Juli 2018, 12:00:04
Vielleicht wird ja die Schleife auch umgebaut, damit man während der Sperre der U2 eine Ersatzlinie E2 Schottenring<->Bösendorferstraße fahren kann!?

Immerhin spart man sich durch die neue Gleiskonfiguration für den E2 anlässlich der Streckensperre mindestens einen Kurs.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 22. Juli 2018, 14:18:57
Du hast aber schon mitbekommen, dass es zu einer Haltestelle zwischen Zelinkagasse und Eßlinggasse gerade einmal 25 - 55 m vom Ubahnausgang zur Haltestelle (je nachdem ob man hinten oder vorne einsteigen will) sind? Das ist nicht anders als am Bahnhof Floridsdorf, nur sind dort die Wege länger.
Abgesehen davon kann man beim Ausgang eine Anzeige anbringen "nächster Zug Richtung Schottentor (bzw. Schwedenplatz): Linie XX"

Es geht nicht darum, wenn die Linie 31 vom Schwedenplatz kommt, bzw durch die Schleife fährt, sondern darum, wenn die Linie 31 über die Augartenbrücke fährt, dann am Franz-Josef-Kai vor Schottenring eine Haltestelle bekommt, damit die Linie 31 gleich nach rechts abbiegen kann, damit man sich eben die Schleifenfahrt im Bereich Schottenring erspart. Und wenn man die Linie 31 durch die Schleif führt, dann hast du das Problem, dass bei der kleinsten Unregelmässigkeit die Züge sich gegenseitig im Weg stehen.
Ich dachte mit der Lösung bei der Zelinkagasse an die Haltestelle der Linie 2 Fahrtrichtung Schwedenplatz. Dort geht sich eine Doppelhaltestelle aus.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 22. Juli 2018, 15:08:58
Könnte man nicht die Linie 31 bis zur Matthäusgasse verlängern? Dort stört sie nicht, bzw. kann man am Schwedenplatz in die normalen Haltestellen einfahren.
Das wäre wohl am einfachsten und vernünftigsten. Weit vom Schwedenplatz ist es auch nicht, besonders, wenn man die umständliche und zeitaufwendige Schleifenfahrt am Schwedenplatz bedenkt!   :lamp:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: captainmidnight am 22. Juli 2018, 20:09:43
Könnte man nicht die Linie 31 bis zur Matthäusgasse verlängern? Dort stört sie nicht, bzw. kann man am Schwedenplatz in die normalen Haltestellen einfahren.
Das wäre wohl am einfachsten und vernünftigsten. Weit vom Schwedenplatz ist es auch nicht, besonders, wenn man die umständliche und zeitaufwendige Schleifenfahrt am Schwedenplatz bedenkt!   :lamp:

Und der kollektive Aufschrei von ARBÖAMTC, diversen Bezirkskasperln, unwichtigen Lobbys und sonstigen "wichtigen" Leuten ist schon vorprogrammiert...  8)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 22. Juli 2018, 21:27:21
Sollen sie halt schreien, ist gut für die Lunge!  >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Bus am 23. Juli 2018, 08:25:43
Die sind jetzt eh beschäftigt mit der Abschaffung der türkischen Führerscheinprüfung.  ;D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Ferry am 26. Juli 2018, 16:15:53
Falls jemand die Zugangsdaten hat ...
Die dazugehörige Ausschreibung findet sich auch im ANKÖ: https://www.wien.gv.at/Vergabeportal/Detail/58170

Bleibt das von der 31er Strecke nach rechts in den Schottenring führende Verbindungsgleis? Das würde ja dann eigentlich nicht mehr benötigt, man könnte über die Schleife fahren (wie man es in der Gegenrichtung künftig ja auch tun müssen wird).
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 26. Juli 2018, 16:24:06
Falls jemand die Zugangsdaten hat ...
Die dazugehörige Ausschreibung findet sich auch im ANKÖ: https://www.wien.gv.at/Vergabeportal/Detail/58170

Bleibt das von der 31er Strecke nach rechts in den Schottenring führende Verbindungsgleis? Das würde ja dann eigentlich nicht mehr benötigt, man könnte über die Schleife fahren (wie man es in der Gegenrichtung künftig ja auch tun müssen wird).
Antwort 20 :lamp: ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Ferry am 26. Juli 2018, 16:27:53
Antwort 20 :lamp: ;)

Oha, das hatte ich übersehen. Danke für den Hinweis!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: oldtimer am 03. August 2018, 22:03:44
Es wurden bereits die ersten Markierungen gesetzt, wer den aktuellen Betriebszustand dokumentieren möchte sollte sich also beeilen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 17. August 2018, 13:12:35
Am 3. September geht es mit den Bauarbeiten los! Der 31er fährt dann wegen der gesperrten Schleife für ca. 10 Wochen zum Schwedenplatz.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: luki32 am 17. August 2018, 13:20:08
Keine Sorge, die direkte Verbindung 31 - Außenring bleibt erhalten. Die Weiche wird erneuert.

Diese Weiche wird ab 3. September entfernt und durch ein gerades Gleisstück ersetzt.

mfg
Luki
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 17. August 2018, 13:25:50
Am besten wäre es, alle Weichen auszubauen. Da ließe sich dann viel Geld sparen!    :fp:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 17. August 2018, 13:29:36
Am besten wäre es, alle Weichen auszubauen. Da ließe sich dann viel Geld sparen!    :fp:
Diese brauchst aber wirklich nicht mehr, weil man dann für die paar Fahrten pro Jahr genauso über die Schleife kann. Die war jetzt dauernd nur hin.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 17. August 2018, 13:36:29
Keine Sorge, die direkte Verbindung 31 - Außenring bleibt erhalten. Die Weiche wird erneuert.

Diese Weiche wird ab 3. September entfernt und durch ein gerades Gleisstück ersetzt.

mfg
Luki

Verzeiht, dann habe ich das Dokument falsch interpretiert.  :-\
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 17. August 2018, 13:36:43

Diese brauchst aber wirklich nicht mehr, weil man dann für die paar Fahrten pro Jahr genauso über die Schleife kann. Die war jetzt dauernd nur hin.
Argument hin, Argument her. Im Grunde ist der Betrieb mehr als pleite!  :-\
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 17. August 2018, 13:39:43

Diese brauchst aber wirklich nicht mehr, weil man dann für die paar Fahrten pro Jahr genauso über die Schleife kann. Die war jetzt dauernd nur hin.
Argument hin, Argument her. Im Grunde ist der Betrieb mehr als pleite!  :-\
Das natürlich! Naja, wenn es so weitergeht, haben wir demnächst eh einmal eine schwere Entgleisung mit Verletzten irgendwo (ein Fahrer am 6er wird schon nicht aufpassen auf dem betroffenen Teil). Dann wird es vielleicht erstmals ein 7A-Voting geben, in welchem Stadtteil man mit der Grundsanierung beginnen soll?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 17. August 2018, 13:42:14
. . . . Grundsanierung . . . .
Umstellung auf Bus?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Ferry am 17. August 2018, 14:24:45
Keine Sorge, die direkte Verbindung 31 - Außenring bleibt erhalten. Die Weiche wird erneuert.

Das ist falsch, die Weiche wird durch ein gerades Gleis ersetzt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 38ger am 17. August 2018, 14:25:31
Am 3. September geht es mit den Bauarbeiten los! Der 31er fährt dann wegen der gesperrten Schleife für ca. 10 Wochen zum Schwedenplatz.

Was ja grundsätzlich nicht schlecht wäre ... wird man so fahrgastfreundlich sein und einen Einstiegsbahnsteig beim Schwedenplatz (am Morzinplatz) errichten?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: luki32 am 17. August 2018, 14:25:52
Keine Sorge, die direkte Verbindung 31 - Außenring bleibt erhalten. Die Weiche wird erneuert.

Das ist falsch, die Weiche wird durch ein gerades Gleis ersetzt.

Habe ich in Antwort #61 heute geschrieben.  ;)

mfG
Luki
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Ferry am 17. August 2018, 18:02:52
Keine Sorge, die direkte Verbindung 31 - Außenring bleibt erhalten. Die Weiche wird erneuert.

Das ist falsch, die Weiche wird durch ein gerades Gleis ersetzt.

Habe ich in Antwort #61 heute geschrieben.  ;)

mfG
Luki

Sorry, hab ich nicht gesehen!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: benkda01 am 17. August 2018, 18:06:49
Was ja grundsätzlich nicht schlecht wäre ... wird man so fahrgastfreundlich sein und einen Einstiegsbahnsteig beim Schwedenplatz (am Morzinplatz) errichten?
Nein, die Aus- und Einstiegshaltestelle wird die Haltestelle der VRT sein.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Doppeladler am 29. August 2018, 16:20:06
Zuallererst Mal ein Hallo an alle, nachdem dies mein erster Beitrag ist.

Ich muss sagen, ich finde es witzig, dass die Schleife jetzt doch an die Ringlinie angebunden wird, habe diesbezüglich letztes Jahr den Wiener Linien einen Vorschlag für den Umbau der Schleife Schottenring gesendet,  der wurde damals abgewiesen.
Es ist immer wieder erstaunlich, dass für die U-Bahn, Berge versetzt werden, aber Verbesserung des Ist-Zustandes als Verkehrsstromänderungen angesehen werden.

Anbei meine damaligen Vorschläge mit Erläuterung (bzw. mit den üblichen Linienverlängerungen).

Wobei Variante 1 als Sparversion angedacht war.
Mein Favorit war jedoch Variante 2

Umbau der Schleife Schottenring U
Die Linie 31 endet derzeit am Schottenring U, hat somit keinen Anschluss an die Linie U1.
Die Linie 71 endet bei der Schleife Börse, und damit eine Station vor der U-Bahnstation Schottenring U, wo die Linie 71 Anschluss an die Linie U4 hat.
Vorschlag:
Die Schleife Schottenring U, so umbauen, dass die Linie 71 bis zum Schottenring verlängert werden kann.
Zudem kann die Linie 31 zur Schleife Matthäusgasse verlängert werden. (Verlängerung nur bis Schwedenplatz U bietet wegen der Großschleife über Schwedenbrücke – Marienbrücke keinen Vorteil)
Vorteil:
•   gute Ergänzung bei Störungen der Linie 1 und 2 zwischen Oper – Radetzkystraße (mit Verlängerung bis Hauptallee) und Schwedenplatz und Friedrichs-Engels Platz
•   Anbindung des TGM an die U1Süd
•   Anbindung des Technikum bei Störung der Linie 2
•   Wertsteigerung des Kais für Fahrgäste (mehr Zugfahrten –> mehr Fahrgäste)

Variante 1:
Bezeichne ich gern als Sparversion, da bei dieser Variante nur der Nordteil umgebaut werden muss.
Neu: vier Weichen und sechs Kreuzungen
Abbruch: keine
Die Vorteile dieser Variante sind:
•   Linie 1 und 31 haben dieselbe Station (in Richtung Schwedenplatz U)
•   Niedrige Baukosten
•   Kurzführungsmöglichkeiten für Linie 1 (Fahrerwechsel)

Leider hat diese Variante die Nachteile:
•   Auskreuzung der Linie 31 und 71
•   Nachteil: befindet sich an der Stelle wo die Züge auf die Ampel-Freigabe warten
Staugefahr, da sich die Züge selbst im Weg stehen.)
•   Linie 1 und 71 haben nicht dieselbe Station (in Richtung Schottentor U)
•   Nachteil: Rätselraten welcher Zug fährt zuerst
•   Linie 1 und 31 haben dieselbe Station (in Richtung Schottentor U /20. Bezirk)
•   Vorteil für Umsteiger – wird wohl selten passieren
•   Nachteil Fahrgäste müssen Fahrziel beachten – wie bekannt, wird selten gemacht

Variante 2:
Bei dieser Variante werden die Schleife, der Nordteil und der Südteil der Strecken umgebaut.
Neu:      vier Weichen und fünf Kreuzungen
Abbruch:   Altes Verbindungsgleis von Linie 1 zu Linie 31
Die Vorteile dieser Variante sind:
•   Auskreuzung der Linie 31 und 71
•   Linie 1 und 71 haben dieselbe Station (in Richtung Schottentor U)
•   Linie 1 und 31 haben dieselbe Station (in Richtung Schwedenplatz U)
•   Kurzführungsmöglichkeiten für Linie 1 (Fahrerwechsel)
Nachteil:
•   Höhere Baukosten
•   Drei Bäume müssen gefällt werden -> Ersatzpflanzungen
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 29. August 2018, 16:55:28
@Doppeladler:

Zuerst einmal herzlich willkommen.

Das dein Vorschlag abgelehnt wurde kann auch daran liegen, dass der Umbau der WL schon in der Schublade lag, aber die WL dies aus welchen Grund noch nicht veröffentlichen wollten.

Und jetzt zu deinen Vorschlägen.

Nicht böse sein, aber ich halte von beiden Versionen nichts.

Begründung
Variante 1: In Fahrtrichtung Schottenring bräuchte man dann eine eigen Ampelschaltung, damit sich Züge von der Linie 1 und 31 nicht gegenseitig abschießen, bzw auch Züge die aus der Schleife kommen und auf die Freiphase warten, Züge behindern, die von Stammersdorf kommen.

Variante 2: stört mich, Du hast zum Gegensatz der WL keine Möglichkeit, dass man vom Ring, bzw von Stammersdorf kommend einen Zug kurzzeitig verhalten kann, ohne, dass man die andere Relation behindert.

Denn was schon lange und ausgiebig hier in anderen Beiträgen diskutiert wurde, ist die Verlängerung der Linie 31 zum Schwedenplatz/Radetzkystraße. Die zumindest in absehbarer Zeit seitens der WL nicht geplant.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 29. August 2018, 17:26:44

. . . . ich halte von beiden Versionen nichts.
Wen wundert das?   >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 29. August 2018, 17:29:01

. . . . ich halte von beiden Versionen nichts.
Wen wundert das?   >:D

Und dein Kommentar auch nicht. Du kannst ja nur ätzen. Ich habe wenigstens meine Begründung dazu geschrieben. Was ist deine Meinung dazu?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 29. August 2018, 17:43:46
Variante 1 ist wegen der Einstiegssituation unbrauchbar, die Regel sollte sein, dass Linien in die selbe Richtung von der selben Haltestelle abfahren. Da gefällt mir die Variante 2 wesentlich besser.

Variante 2: stört mich, Du hast zum Gegensatz der WL keine Möglichkeit, dass man vom Ring, bzw von Stammersdorf kommend einen Zug kurzzeitig verhalten kann, ohne, dass man die andere Relation behindert.

Geh bitte, bei welcher Schleife am Ring/Kai ist das sonst der Fall (außer unten am Schottentor)?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 29. August 2018, 17:48:37
Variante 1 ist wegen der Einstiegssituation unbrauchbar, die Regel sollte sein, dass Linien in die selbe Richtung von der selben Haltestelle abfahren. Da gefällt mir die Variante 2 wesentlich besser.

Variante 2: stört mich, Du hast zum Gegensatz der WL keine Möglichkeit, dass man vom Ring, bzw von Stammersdorf kommend einen Zug kurzzeitig verhalten kann, ohne, dass man die andere Relation behindert.

Geh bitte, bei welcher Schleife am Ring/Kai ist das sonst der Fall (außer unten am Schottentor)?

Du hast zum Beispiel bei der Oper die Möglichkeit einen Zug zu Überholen. Und nur weil man es bei den bestehnden Umkehrstellen es nicht möglich ist, heißt es nicht dass es gut ist, bei einer neuen Schleife, bzw Schleifenumbau ein solche Möglichkeit nicht einzubauen.
Mir gefällt das einfach besser, dass man diese Möglichkeit jetzt dann hat.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Doppeladler am 29. August 2018, 17:53:26
@Doppeladler:
Das dein Vorschlag abgelehnt wurde kann auch daran liegen, dass der Umbau der WL schon in der Schublade lag, aber die WL dies aus welchen Grund noch nicht veröffentlichen wollten.

Kann gut sein, aber nachdem dies vor einen Jahr war, weiß ich nicht, ob die Wiener Linien schon soweit waren und gewusst haben, dass sie einen Ersatz brauchen für die U2.

@Doppeladler:
Variante 1: In Fahrtrichtung Schottenring bräuchte man dann eine eigen Ampelschaltung, damit sich Züge von der Linie 1 und 31 nicht gegenseitig abschießen, bzw auch Züge die aus der Schleife kommen und auf die Freiphase warten, Züge behindern, die von Stammersdorf kommen.

ich glaube, dass man da keine eigene Ampelschaltung braucht, aus meiner Erinnerung heraus glaube ich ist die Ampelschaltung sowieso so geregelt, dass wenn ein 31er den Ring quert zur selben Zeit gar kein 1er vom Ring in den Kai fahren kann, da ja der querende Rad und Fußweg zur selben Zeit Grün hat wie der 31er.

Wie im Plan ersichtlich ist die Haltestelle der Linie 1 als Doppelhaltestelle ausgelegt, daher es können Zwei Züge Platz finden, in der Relation von den Wiener Linien würde der Zweite Zug auf dem Gleisen der Linie 31 zum Halten kommen.

@Doppeladler:
Variante 2: stört mich, Du hast zum Gegensatz der WL keine Möglichkeit, dass man vom Ring, bzw von Stammersdorf kommend einen Zug kurzzeitig verhalten kann, ohne, dass man die andere Relation behindert.

Das man dann keine Züge verhalten kann, verstehe ich, aber sind solche Zugs-Verhaltungen im ganzen Netz möglich?
Der Sinn war eigentlich, dass Züge die dieselbe Richtung haben vom selben Bahnsteig abfahren.

@Doppeladler:
Denn was schon lange und ausgiebig hier in anderen Beiträgen diskutiert wurde, ist die Verlängerung der Linie 31 zum Schwedenplatz/Radetzkystraße. Die zumindest in absehbarer Zeit seitens der WL nicht geplant.

Wenn die Wiener Linien eine Verlängerung der Linie 31 planen würden, müsste Leute wie wir uns ja keine Gedanken darüber machen, wie dies zustande kommt  :).
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 29. August 2018, 21:25:57
@Doppeladler:

Es ist nicht alles schlecht, was du gezeichnet hast.

Denn was ich dir hoch anreche und lobend erwähnbar ist, ist die Tatsache, dass du nicht nur einfach ein paar Striche gemacht hast, sondern du dir offensichtlich etwas dabei überlegt hast.

Ich habe zum Beispiel hier im Forum zum ersten Mal bei einem Vorschlag auch einen Plan der Fahrleitung und dessen Abspannpunkte gesehen  :up:

Das man einen Ersatz für die U2 braucht, hat man von Anfang an gewusst, was man vielleicht vor einem Jahr noch nicht genau gewusst, dass man dafür eine eigen Straßenbahnlinie nimmt, bzw wie weit man diese führt.

Zur Variante 1: Zug fährt aus der Anfangshaltestelle Linie 31 zur Kreuzung, bleibt vor dem Ring stehen, damit behindert er einen einfahrend Zug der Linie 31, egal wo er auch immer hinfährt.

Zur Variante 2: Grundsätzlich ist die Idee mit der Gleisverbindung nicht schlecht, nur auf Grund der Nähe der beiden Abfahrtsstellen ist es mMn nicht umbedingt notwendig, da sich zwischen den Gleisen kein störender MIV befindet und beide Haltestellen nur ca 10m auseinander sind.

Und die Anmerkung Nichtverlängerung der Linie 31 war nur ein Hinweis. Grundsätzlich ist es nicht schlecht, wenn man über Linienführungen diskutiert. Nicht dass man darüber diskutiert. Nur die Diskussion darüber hatten wir eben schon einmal.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Doppeladler am 29. August 2018, 21:59:43
Nachdem mein tägliches Brot von diesen Strichen abhängt, denk ich mir, wieso sollte ich nur halbe Sachen machen. Ich will ja schließlich etwas Verbessern.

Variante 1 ist auch nur deswegen entstanden um die Kosten so minimal wie möglich zu halten, weil man immer nach einer Sparvariante im Bau gefragt wird, deswegen habe ich sie auch in der Beschreibung als solche bezeichnet.

Dein Argument mit dem gegenseitig behindern, hatte ich auch als Nachteil aufgelistet gehabt.

Nähe der Abfahrtsstelle ist zwar gut, aber immer der Ärger, dass man sich dann immer bei der falschen Haltestelle aufhält, und nachdem viele Fahrgäste sowieso die Gewohnheit haben in alles einzusteigen was daher kommt. Wollt ich es damit nur bequemer machen.

Und eine Diskussion über eine Verlängerung der Linie 31 wollte ich sowieso nicht beginnen.
Es war nur der Grund für die Idee und den wollte ich halt damit ausdrücken.

Aber trotzdem Danke
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 360 am 30. August 2018, 19:19:06
Linie 31 während der Bauarbeiten:
Mo-Fr (Schule):
Früh-HVZ-> 18 statt 16 Züge
Tageskurse-> 17 statt 15
Samstag: 17 statt 15 Züge
Sonn-& Feiertag: 13 statt 12 Züge

Hier noch der Fahrplan-> https://www.wienerlinien.at/media/files/2018/linie_31_gleisbauarbeiten_03_09_18_259890.pdf
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Kanitzgasse am 02. September 2018, 19:22:26
Hier der Avisozettel – mit widersprüchlichen Angaben zur Dauer der Maßnahme und mit an falscher Stelle eingezeichneter Station Marienbrücke:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 03. September 2018, 09:53:20
Heute in der Früh war nur Chaos am 31er. Und obwohl ich ein Freund von kurzen und knackigen Zielanzeigen bin, wäre in diesem Fall die Anzeige "Schwedenplatz über Schottenring" für die Fahrgäste hilfreicher, denn ab Höchstädtplatz gibt es immerhin drei Möglichkeiten, den Schwedenplatz zu erreichen (ohne die Variante Jägerstraße).
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 03. September 2018, 10:18:04
Heute in der Früh war nur Chaos am 31er. Und obwohl ich ein Freund von kurzen und knackigen Zielanzeigen bin, wäre in diesem Fall die Anzeige "Schwedenplatz über Schottenring" für die Fahrgäste hilfreicher, denn ab Höchstädtplatz gibt es immerhin drei Möglichkeiten, den Schwedenplatz zu erreichen (ohne die Variante Jägerstraße).

Dann bräuchtest du aber auch auf den Linie 2 und 33 die Info, denn in der Josefstädter Straße fahren auch beide Linie zum Fr. Engels Platz. Und wegen 2 Haltestellen finde ich den Aufwand übertrieben. Noch dazu, wo die wenigsten Fahrgäste wirklich schauen, was am Zug stehen. Denen ist die Linie wichtig.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 03. September 2018, 10:21:11
Heute in der Früh war nur Chaos am 31er. Und obwohl ich ein Freund von kurzen und knackigen Zielanzeigen bin, wäre in diesem Fall die Anzeige "Schwedenplatz über Schottenring" für die Fahrgäste hilfreicher, denn ab Höchstädtplatz gibt es immerhin drei Möglichkeiten, den Schwedenplatz zu erreichen (ohne die Variante Jägerstraße).

Dann bräuchtest du aber auch auf den Linie 2 und 33 die Info, denn in der Josefstädter Straße fahren auch beide Linie zum Fr. Engels Platz. Und wegen 2 Haltestellen finde ich den Aufwand übertrieben. Noch dazu, wo die wenigsten Fahrgäste wirklich schauen, was am Zug stehen. Denen ist die Linie wichtig.

Bei den Linien 2 und 33 ist es ein regulärer Betrieb, das ist der Unterschied.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 03. September 2018, 10:28:49
Heute in der Früh war nur Chaos am 31er. Und obwohl ich ein Freund von kurzen und knackigen Zielanzeigen bin, wäre in diesem Fall die Anzeige "Schwedenplatz über Schottenring" für die Fahrgäste hilfreicher, denn ab Höchstädtplatz gibt es immerhin drei Möglichkeiten, den Schwedenplatz zu erreichen (ohne die Variante Jägerstraße).

Dann bräuchtest du aber auch auf den Linie 2 und 33 die Info, denn in der Josefstädter Straße fahren auch beide Linie zum Fr. Engels Platz. Und wegen 2 Haltestellen finde ich den Aufwand übertrieben. Noch dazu, wo die wenigsten Fahrgäste wirklich schauen, was am Zug stehen. Denen ist die Linie wichtig.

Bei den Linien 2 und 33 ist es ein regulärer Betrieb, das ist der Unterschied.

Und für die Linie 31 gibt es ansich Hinweisschilder bei den Haltestellen. Also wo ist da das Problem.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 03. September 2018, 10:31:36
Heute in der Früh war nur Chaos am 31er. Und obwohl ich ein Freund von kurzen und knackigen Zielanzeigen bin, wäre in diesem Fall die Anzeige "Schwedenplatz über Schottenring" für die Fahrgäste hilfreicher, denn ab Höchstädtplatz gibt es immerhin drei Möglichkeiten, den Schwedenplatz zu erreichen (ohne die Variante Jägerstraße).

(1) Linie 2 über Dresdner Straße und Taborstraße
(2) Linie 31 über Klosterneuburger Straße, Obere und Untere Augartenstraße
(3) ???
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 03. September 2018, 10:32:33
5 - 35 - Augasse - 35 - K >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 03. September 2018, 10:42:28
Heute in der Früh war nur Chaos am 31er. Und obwohl ich ein Freund von kurzen und knackigen Zielanzeigen bin, wäre in diesem Fall die Anzeige "Schwedenplatz über Schottenring" für die Fahrgäste hilfreicher, denn ab Höchstädtplatz gibt es immerhin drei Möglichkeiten, den Schwedenplatz zu erreichen (ohne die Variante Jägerstraße).

(1) Linie 2 über Dresdner Straße und Taborstraße
(2) Linie 31 über Klosterneuburger Straße, Obere und Untere Augartenstraße
(3) ???

31-5-2, wobei das zugegeben sehr theoretisch ist, bei Störungen aber schon der Fall war.

Und Klingelfee, der Hinweis auf die Hinweisschilder an den Haltestellen war gut 8) - Diese Schaßzetteln (sorry, mehr ist das nicht) sind nämlich so auffällig, dass sie von allen Fahrgästen bemerkt und auch gelesen werden.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 03. September 2018, 10:59:27
U Schottenring
-> Schwedenplatz
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 03. September 2018, 11:09:45

Und Klingelfee, der Hinweis auf die Hinweisschilder an den Haltestellen war gut 8) - Diese Schaßzetteln (sorry, mehr ist das nicht) sind nämlich so auffällig, dass sie von allen Fahrgästen bemerkt und auch gelesen werden.

Und was sollen die WL dann machen - Blinkende Anzeigen. Bitte lass die Kirche im Dorf.

Das Hauptproblem sit eher, dass der Fahrgast kaum mehr lesen tut. Dem fällt erst dann was auf, wenn der Zug anders fährt. Ich erinnere mich da an eine Baustelle am Quellenplatz, wo Fahrgäste in der Haltestelle auf die Linie 6 neben einer großen gelben Avisotafel gestanden sind und auf die Straßenbahn gewartet haben, ob sogar die Schienen gefehlt haben.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 03. September 2018, 11:33:44
Und was sollen die WL dann machen - Blinkende Anzeigen. Bitte lass die Kirche im Dorf.

Das was Hema vorgeschlagen hat.

Zitat
Das Hauptproblem sit eher, dass der Fahrgast kaum mehr lesen tut. Dem fällt erst dann was auf, wenn der Zug anders fährt. Ich erinnere mich da an eine Baustelle am Quellenplatz, wo Fahrgäste in der Haltestelle auf die Linie 6 neben einer großen gelben Avisotafel gestanden sind und auf die Straßenbahn gewartet haben, ob sogar die Schienen gefehlt haben.

Solche Traummännlein und -weiblein wird es immer geben. Aber das ist kein Rechtfertigungsgrund für unzureichende Fahrgastinformation.

Formal ist es ja schon korrekt, dass nur "Schwedenplatz U" angeschrieben ist und (sehr kurzfristig) Aushangzetteln angebracht wurden. Und beim 31er ist das Problem in der Tat nicht so groß. Aber es gibt eben gewissen Feinheiten, die den Fahrgästen das Leben leichter machen (zumindest einem großen Teil davon).
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 03. September 2018, 11:48:18
Wie schon weiter oben erwähnt, gibt es auch andernorts Haltestellen, wo Linien mit demselben Zieltext vom selben Bahnsteig abfahren, aber unterschiedliche Routen benutzen. Ich sehe darin im Gegensatz zu schaffnerlos überhaupt kein Problem, weil man den Linienweg ja anhand des Liniensignals unterscheiden kann. Somit sehe ich nur ein Problem, das aber nicht den 31er betrifft, sondern alle Linien im Bedarfsfall: Wie mache ich den Fahrgast auf Abweichungen aufmerksam?

Bei uns wird das üblicherweise nur an den Haltestellen durch Avisozettel und gelbe Haltestellenreiter kundgemacht. Es fehlt daher meiner Ansicht nach die Kennzeichnung am Fahrzeug. Hierzu bietet sich, wie vielerorts gehandhabt, das Invertieren des Liniensignals an. Das können sämtliche elektronischen Anzeigen. Bei den E1 müsste man sich halt die letzten verbleibenden Jahre mit Zusatztaferln hinter der Windschutzscheibe behelfen, auch das entspricht durchaus internationalen Gepflogenheiten bei Fahrzeugen mit nicht geändert darstellbarem Liniensignal.

Somit wäre die Bringschuld an Information seitens des Verkehrsunternehmens abgedeckt: Fahrpläne, Haltestelleninformation, Fahrplaninformation und Zusatztexte in Apps. Wenn die Fahrgäste dann falsch fahren, kann man das wirklich nicht dem Verkehrsunternehmen ankreiden, sondern darf die Fahrgäste höflichst ersuchen, ihr selbst mitgebrachtes Borstenvieh außerhalb der Fahrbetriebsmittel eigenständig zu verzehren. :D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: denond am 03. September 2018, 12:13:01
Das Hauptproblem sit eher, dass der Fahrgast kaum mehr lesen tut. Dem fällt erst dann was auf, wenn der Zug anders fährt. Ich erinnere mich da an eine Baustelle am Quellenplatz, wo Fahrgäste in der Haltestelle auf die Linie 6 neben einer großen gelben Avisotafel gestanden sind und auf die Straßenbahn gewartet haben, ob sogar die Schienen gefehlt haben.

 ;D, ja, das war wirklich so wie es @ Klingelfee beschreibt. Keine Schienen, trotzdem wartende FG.
Das Hauptproblem ist der Fahrgast - trotz Infos auch am Handy - für sich selbst...  >:D 
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4020 am 03. September 2018, 13:27:20
Das Hauptproblem ist der Fahrgast [...]

Menschen mit einer solcher Einstellung haben in einem Dienstleistungsunternehmen nichts verloren.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 03. September 2018, 13:41:43
Das Hauptproblem ist der Fahrgast [...]

Menschen mit einer solcher Einstellung haben in einem Dienstleistungsunternehmen nichts verloren.

Das ist keine Einstellung, sondern eine Feststellung
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 03. September 2018, 13:48:24
Wenn einer deppert ist, sind nicht automatisch alle deppert. Und beschweren wird sich immer wieder einer, egal was man tut!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: coolharry am 03. September 2018, 13:55:07
Das Hauptproblem ist der Fahrgast [...]

Menschen mit einer solcher Einstellung haben in einem Dienstleistungsunternehmen nichts verloren.

Man kann aber auch nicht jeden Menschen an der Hand nehmen und ihm den Weg zeigen. Gut bei den WL rennt sicher sehr viel falsch und die Fahrgastinfo ist von sehr gut sehr weit entfernt aber im Endeffekt muß der Fahrgast auch informiert werden wollen. Warum gibts Leute, die trotz Schilder falsch durch eine Einbahn fahren, eine Busstraße benutzen oder einfach nur überall rein rennen nach dem Motto: "Gestern war das noch nicht da."
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: tramway.at am 03. September 2018, 14:10:41
Man kann aber auch nicht jeden Menschen an der Hand nehmen und ihm den Weg zeigen. Gut bei den WL rennt sicher sehr viel falsch und die Fahrgastinfo ist von sehr gut sehr weit entfernt aber im Endeffekt muß der Fahrgast auch informiert werden wollen. Warum gibts Leute, die trotz Schilder falsch durch eine Einbahn fahren, eine Busstraße benutzen oder einfach nur überall rein rennen nach dem Motto: "Gestern war das noch nicht da."

Die Wachsamkeit wird immer geringer, kommt mir vor, und die Handies sind da eine Pest. Vor allem bei der"Übersetzung" der Information in die echte Welt haperts - ich erklär in Paris dauernd Touristen, dass zB die lila Linie E genau da ist, wo die lila Schilder mit "E" sind. Die halten das Handy mit dem Routenvorschlag in der Hand, stehen mitten in der übersichtlichen Endstation und kapieren nix. Überhaupt sind diese Leute ein Problem - nicht so sehr bei uns, wo eh Platz ist, aber in der Metro ist es eng und die Fahrgastströme sind wirklich welche. Hindert die Deppen aber nicht daran, mitten am Weg stehenzubleiben und rumzutippseln.

Aber klar, gegen manche DAFs ist einfach kein Kraut gewachsen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4020 am 03. September 2018, 15:42:05
Das ist keine Einstellung, sondern eine Feststellung

Dass ihr bei den Wiener Linien Fahrgäste rein als Problem seht, ist mir schon klar. Man kann wirklich nur mehr auf eine Privatisierung hoffen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Kanitzgasse am 03. September 2018, 16:06:03
Der aktuelle Routenzettel der Linie 31:

[attach=1]
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: HLS am 03. September 2018, 17:27:15
Der aktuelle Routenzettel der Linie 31:

(Dateianhang Link)
Hat man eigentlich auf der Marienbrücke einen Weichenposten?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Kanitzgasse am 03. September 2018, 17:30:30
Hat man eigentlich auf der Marienbrücke einen Weichenposten?
Ja.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 03. September 2018, 17:33:26
Hat man eigentlich auf der Marienbrücke einen Weichenposten?

Ja. (Zumindest steht ein Hüttl dort, heute war ich nicht in der Gegend.)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 03. September 2018, 17:55:31
Hat man eigentlich auf der Marienbrücke einen Weichenposten?

Ja. (Zumindest steht ein Hüttl dort, heute war ich nicht in der Gegend.)
Ja, dort ist einer (so wie auch bei der Handweiche am Schottenring). Bei der Verzweigungsweiche 31/VRT am Schwedenplatz ist hingegen keiner.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Alex am 03. September 2018, 18:03:58
Zumindest in der U1 wird der 31er am Schwedenplatz nicht angesagt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 03. September 2018, 18:34:23
Zumindest in der U1 wird der 31er am Schwedenplatz nicht angesagt.

Und da erst mit dem Flexi einmal die neuen Haltestellenansagesyteme (online update) eingeführt werden, wirst du auch die nächsten 10 Wochen auf den kreuzenden Linien nichts hören. Denn derzeit kann man die Ansagen nur manuell ersetzten.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 03. September 2018, 18:44:31
Und da erst mit dem Flexi einmal die neuen Haltestellenansagesyteme (online update) eingeführt werden, wirst du auch die nächsten 10 Wochen auf den kreuzenden Linien nichts hören. Denn derzeit kann man die Ansagen nur manuell ersetzten.

Und weil man sie nur manuell ersetzen kann, ersetzt man sie vorsorglich nicht manuell? ??? Sorry, aber ich kann hier keinerlei Zusammenhang erkennen. Das neue System funktioniert noch nicht, aber die alte Vorgangsweise wäre nach wie vor nutzbar. Es duftet nach Schnitzel Wiener Art!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 03. September 2018, 19:57:07
Der erste Tag der Führung der Linie 31 zum Schwedenplatz war ein Fiasko; Verspätungen und total unregelmäßige Intervalle. Es wurden zahlreiche Züge (auch viele ULF) bis Schleife Gerasdorfer Straße gekürzt; etliche Züge fuhren nach der Ankunft in Stammersdorf gleich wieder ab und waren trotzdem zu spät. Am Franz-Jonas-Platz kam es in der HVZ zur Bildung von Menschentrauben und die Fahrgäste stopften sich unter Missachtung der EU Richtlinien für Schlachtviehtransporte in den 30er ...

nord22
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Inventar am 03. September 2018, 20:11:09
Man kann wirklich nur mehr auf eine Privatisierung hoffen.

Schon mal überlegt was dann passieren könnte? Ich glaub kaum.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Inventar am 03. September 2018, 20:13:00
Der erste Tag der Führung der Linie 31 zum Schwedenplatz war ein Fiasko; Verspätungen und total unregelmäßige Intervalle. Es wurden zahlreiche Züge (auch viele ULF) bis Schleife Gerasdorfer Straße gekürzt; etliche Züge fuhren nach der Ankunft in Stammersdorf gleich wieder ab und waren trotzdem zu spät. Am Franz-Jonas-Platz kam es in der HVZ zur Bildung von Menschentrauben und die Fahrgäste stopften sich unter Missachtung der EU Richtlinien für Schlachtviehtransporte in den 30er ...

nord22

Warum wundert mich das nicht.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Nussdorf am 03. September 2018, 20:17:48

Und weil man sie nur manuell ersetzen kann, ersetzt man sie vorsorglich nicht manuell? ??? Sorry, aber ich kann hier keinerlei Zusammenhang erkennen. Das neue System funktioniert noch nicht, aber die alte Vorgangsweise wäre nach wie vor nutzbar. Es duftet nach Schnitzel Wiener Art!

Lieber 95B und andere, ich habe absolut kein Verständnis dafür, dass permanent fehlerhafte Aushänge affichiert werden. Aber bezüglich der Ansagetexte in der U1 gibt es auch noch so was wie Kostenrechnung, vor allem unter dem Aspekt der Tatsache, dass 9 von 10 Fahrgäste ohnehin nicht zuhören, genauso wie sie die Aushänge nicht lesen. Man muss als Unternehmen auch im ÖPNV nicht zwanghaft alles 100-%ig machen. Entscheidend ist (leider: wäre), dass die wichtigen Dinge verlässlich funktionieren.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 03. September 2018, 20:30:32
Der erste Tag der Führung der Linie 31 zum Schwedenplatz war ein Fiasko; Verspätungen und total unregelmäßige Intervalle. Es wurden zahlreiche Züge (auch viele ULF) bis Schleife Gerasdorfer Straße gekürzt; etliche Züge fuhren nach der Ankunft in Stammersdorf gleich wieder ab und waren trotzdem zu spät. Am Franz-Jonas-Platz kam es in der HVZ zur Bildung von Menschentrauben und die Fahrgäste stopften sich unter Missachtung der EU Richtlinien für Schlachtviehtransporte in den 30er ...

nord22

Und woran lag dMn der Hauptgrund, das es so drunter und drüber ging?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: oldtimer am 03. September 2018, 21:29:07
Hat man es geschafft den Zügen der Linie 31 eine fixe Phase im Ampelumlauf Gredlerstraße/Taborstraße zu geben oder müssen die Fahrzeugführer hier jedesmal mittels Vierkant die Phase beim (nicht leuchtenden Anmeldepfeil) anfordern?

Wie sieht die Situation auf der Marienbrücke aus? Gibt es dort einen Weichenposten für die Handweiche/Drehschalter?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Kanitzgasse am 03. September 2018, 21:38:40
Hat man es geschafft den Zügen der Linie 31 eine fixe Phase im Ampelumlauf Gredlerstraße/Taborstraße zu geben oder müssen die Fahrzeugführer hier jedesmal mittels Vierkant die Phase beim (nicht leuchtenden Anmeldepfeil) anfordern?

Wie sieht die Situation auf der Marienbrücke aus? Gibt es dort einen Weichenposten für die Handweiche/Drehschalter?
Gredlerstraße: Vierkant
Marienbrücke: Weichenposten
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 03. September 2018, 22:10:03

Und weil man sie nur manuell ersetzen kann, ersetzt man sie vorsorglich nicht manuell? ??? Sorry, aber ich kann hier keinerlei Zusammenhang erkennen. Das neue System funktioniert noch nicht, aber die alte Vorgangsweise wäre nach wie vor nutzbar. Es duftet nach Schnitzel Wiener Art!

Lieber 95B und andere, ich habe absolut kein Verständnis dafür, dass permanent fehlerhafte Aushänge affichiert werden. Aber bezüglich der Ansagetexte in der U1 gibt es auch noch so was wie Kostenrechnung, vor allem unter dem Aspekt der Tatsache, dass 9 von 10 Fahrgäste ohnehin nicht zuhören, genauso wie sie die Aushänge nicht lesen. Man muss als Unternehmen auch im ÖPNV nicht zwanghaft alles 100-%ig machen. Entscheidend ist (leider: wäre), dass die wichtigen Dinge verlässlich funktionieren.

Für absichtlich falsche Fahrgastinformation gibt es keinen Rechtfertigungsgrund.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Monorail am 04. September 2018, 00:47:45
Dafür hätte der Schottenring-71er den Vorteil, von der U4 kommend nicht zuerst hinunter zur Stummel-U2 zu müssen, um dann erst am Schottentor wieder umzusteigen.
Warum braucht man eine Umsteigemöglichkeit U4 → 71 beim Schottenring, egal wie weit die U2 fährt? Ich verstehe es nicht: wenn mein Ziel am Westring liegt, dann habe ich den 1er, der genau auf derselben Strecke fährt. Wenn mein Ziel da liegt, wo der 1er nicht mehr fährt (also jenseits Oper, Karlsplatz U), dann fahre ich doch bis Karlsplatz und steige dort um.

Der einzige denkbare Grund, den 71er die eine Station weiterzuverlängern, ist, dass man draufkommt, dass der 1er in dem Bereich überlastet ist. Aber sinnvolle neue Relation bietet der 71er dort keine.
Wenn du ein (Umsteige)ziel am Westring anpeilst, nimmst du jetzt die U2, weil sie häufiger und verlässlicher als der 1er fährt. Wenn die Option U2 aber wegfällt, gehen von der U4 alle hinauf zur Bim, und dann ist eine zweite Linie, die das Intervall des 1ers halbiert, durchaus wünschenswert. Überlege dir das anhand der Reiseziele Rathausplatz oder Museumsquartier.

Ich halte eine eigene Ersatzlinie vom Schottenring zur Oper für überflüssig, ein Maßnahmenpaket bestehend aus verlängertem 71er und leichten Intervallverdichtungen bei 1, 71 und D reicht und geht auch abseits des Rings mit wünschenswerten Verbesserungen für die Fahrgäste einher.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 04. September 2018, 04:51:18
Wenn du ein (Umsteige)ziel am Westring anpeilst, nimmst du jetzt die U2, weil sie häufiger und verlässlicher als der 1er fährt. Wenn die Option U2 aber wegfällt, gehen von der U4 alle hinauf zur Bim, und dann ist eine zweite Linie, die das Intervall des 1ers halbiert, durchaus wünschenswert. Überlege dir das anhand der Reiseziele Rathausplatz oder Museumsquartier.

Ich halte eine eigene Ersatzlinie vom Schottenring zur Oper für überflüssig, ein Maßnahmenpaket bestehend aus verlängertem 71er und leichten Intervallverdichtungen bei 1, 71 und D reicht und geht auch abseits des Rings mit wünschenswerten Verbesserungen für die Fahrgäste einher.

Mag sein, dass du der Meinung bist, dass es ausreichen würde die bestehenden Linien zu verdichten und die Fahrgäste auch davon profitieren. Jedoch um welchen Preis? Dass dann die Züge auf der restlichen Strecke halbleer durch die Gegend fahren.

Außerdem sprichst du die Unregelmäßigkeit der Linie 1 an. Ich behaupte, dass die Linie 71 genau so unregelmäßig ist. Noch dazu kommt, dass diese schon eine relativ lange Strecke gefahren ist, bevor sie zum Oper kommt. Daher finde ist es sehr gut, dass man da eine eigene Linie betriebt, die wirklich nur den eingestellten Bereich abdeckt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 04. September 2018, 10:12:51
Für absichtlich falsche Fahrgastinformation gibt es keinen Rechtfertigungsgrund.
Ich bitte um Verständnis, dass es wichtiger war, bei der U6 die Sprachspeicher zu ändern, um diese dümmlichen Durchsagen zum Essverbot alle paar Haltestellen zu bringen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 04. September 2018, 10:14:21
Daher finde ist es sehr gut, dass man da eine eigene Linie betriebt, die wirklich nur den eingestellten Bereich abdeckt.

Da gebe ich Klingelfee völlig Recht.

Was anderes in diesem Zusammenhang: Was für Maßnahmen sind geplant, wenn die Ringlinien nicht fahren können, egal ob wegen Störung oder Veranstaltung? Ausweichen auf die U2 geht ja dann logischerweise nicht.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 04. September 2018, 10:16:33
Was anderes in diesem Zusammenhang: Was für Maßnahmen sind geplant, wenn die Ringlinien nicht fahren können, egal ob wegen Störung oder Veranstaltung? Ausweichen auf die U2 geht ja dann logischerweise nicht.
Gar nichts. Dann werdens halt über Kai fahren und man erreicht eh mit U1/U4(-U3) auch alle Ziele am Westring. Werden lustige 2 Jahre!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 04. September 2018, 10:23:48
Was anderes in diesem Zusammenhang: Was für Maßnahmen sind geplant, wenn die Ringlinien nicht fahren können, egal ob wegen Störung oder Veranstaltung? Ausweichen auf die U2 geht ja dann logischerweise nicht.
Gar nichts. Dann werdens halt über Kai fahren und man erreicht eh mit U1/U4(-U3) auch alle Ziele am Westring. Werden lustige 2 Jahre!
Ich würde es eigentlich gerechtfertigt finden, während der Einstellung einer U-Bahn ein Veranstaltungsverbot am Ring zu verhängen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 04. September 2018, 10:35:12
Ich würde es eigentlich gerechtfertigt finden, während der Einstellung einer U-Bahn ein Veranstaltungsverbot am Ring zu verhängen.
Das geht halt so nicht.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: coolharry am 04. September 2018, 10:53:50
Daher finde ist es sehr gut, dass man da eine eigene Linie betriebt, die wirklich nur den eingestellten Bereich abdeckt.

Da gebe ich Klingelfee völlig Recht.

Was anderes in diesem Zusammenhang: Was für Maßnahmen sind geplant, wenn die Ringlinien nicht fahren können, egal ob wegen Störung oder Veranstaltung? Ausweichen auf die U2 geht ja dann logischerweise nicht.

Na dann fahren Ersatzbusse für die Ersatzstraßenbahn.  ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 04. September 2018, 11:57:17
Was anderes in diesem Zusammenhang: Was für Maßnahmen sind geplant, wenn die Ringlinien nicht fahren können, egal ob wegen Störung oder Veranstaltung? Ausweichen auf die U2 geht ja dann logischerweise nicht.
Gar nichts. Dann werdens halt über Kai fahren und man erreicht eh mit U1/U4(-U3) auch alle Ziele am Westring. Werden lustige 2 Jahre!
In einer Richtung können die Leute ja mit der Demo mithatschen!   ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 05. September 2018, 15:58:59
Mittlerweile ist der Baustellenbereich eingezäunt und die Fahrleitung der Schleife entfernt worden.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 05. September 2018, 17:12:46
Und bei der 1 -> 31 Weiche steht auch ein Weichenposten!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Operator am 07. September 2018, 09:41:49
Gestern wurde schon einige Kastanienbäume gefällt!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: denond am 07. September 2018, 10:45:40
Werden lustige 2 Jahre!

...der Meinung bin ich auch. Wird sehr erfahrungsreich...

...man kann wirklich nur mehr auf eine Privatisierung hoffen.

Ich glaub', dann wärst du zwar mit der - vielleicht vielsprachigen - Information zufrieden aber nicht mehr mit dem Intervall-/ Linienangebot. Das schon mal überlegt? Also halte den Ball flach...

LG
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4020 am 07. September 2018, 12:54:16
Ich glaub', dann wärst du zwar mit der - vielleicht vielsprachigen - Information zufrieden aber nicht mehr mit dem Intervall-/ Linienangebot. Das schon mal überlegt? Also halte den Ball flach...

Das Intervall- und Linienangebot im Falle einer Privatisierung, würde rein von der Stadt Wien als Besteller abhängen. Eine international tätige, erfahrene Firma wird da ein vielfach günstigeres Angebot ablegen können als die Wiener Linien. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass der derzeitige Sauhaufen irgendwo effizient arbeitet? FGI, strategische Planung, Netzentwicklung & Co. müssten natürlich von einer städtischen Organisation übernommen werden.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: denond am 07. September 2018, 13:12:11
Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass der derzeitige Sauhaufen irgendwo effizient arbeitet?

Der derzeitige Sauhaufen wurde ja von der Politik (Stadt Wien) seit 1995 so gewünscht und so vorgegeben...

Um wieder zum Thema zu kommen:
Diesen Umbau bräuchte ich gar nicht, denn wenn ich schon unbedingt mit dem 71er zum Schottenring fahren will, dann fahre ich gleich um zwei Stationen weiter und drehe halt mit dem 71er am Schwedenplatz um und lasse den 31er wie er ist. Aber wie schon erwähnt: die nächsten Jahre werden spannend.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 07. September 2018, 13:19:53
Auch von mir gibt es noch drei Fotos von gestern.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4020 am 07. September 2018, 13:28:19
Der derzeitige Sauhaufen wurde ja von der Politik (Stadt Wien) seit 1995 so gewünscht und so vorgegeben...

Der derzeitig Sauhaufen ist entstanden durch Verflechtungen der politischen Ebene der Stadt Wien mit der Geschäftsführung der Wiener Linien und der Gewerkschaft. Dazu kommt ein Haufen Freunderlwirtschaft und mangelnde Kompetenz in Führungspositionen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: luki32 am 07. September 2018, 13:49:55
Der derzeitige Sauhaufen wurde ja von der Politik (Stadt Wien) seit 1995 so gewünscht und so vorgegeben...

Der derzeitig Sauhaufen ist entstanden durch Verflechtungen der politischen Ebene der Stadt Wien mit der Geschäftsführung der Wiener Linien und der Gewerkschaft. Dazu kommt ein Haufen Freunderlwirtschaft und mangelnde Kompetenz in Führungspositionen.

Das ist richtig, es wird aber durch Privatisierung sicher nicht besser, sondern für den Öffnützer schlechter, da Private nur auf den Gewinn schauen, d.h. die Intervalle werden so gestreckt, daß jeder Zug bzw. Bus gerade randvoll ist.
Und die Infrastruktur ist denen noch mehr egal, siehe England.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 07. September 2018, 14:02:11
Das ist richtig, es wird aber durch Privatisierung sicher nicht besser, sondern für den Öffnützer schlechter, da Private nur auf den Gewinn schauen, d.h. die Intervalle werden so gestreckt, daß jeder Zug bzw. Bus gerade randvoll ist.
Und die Infrastruktur ist denen noch mehr egal, siehe England.

Die Intervalle sind im Verkehrsdienstevertrag vorgegeben und die Infrastruktur wird nicht privatisiert. Und ich sehe nicht, dass Blaguss, DR und Gschwindl für den Fahrgast ein schlechteres Service liefern, eher im Gegenteil. Wenn man schon über Privatisierung diskutiert, dann bitte sachlich.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: T1 am 07. September 2018, 14:05:27
…da Private nur auf den Gewinn schauen, d.h. die Intervalle werden so gestreckt, daß jeder Zug bzw. Bus gerade randvoll ist.
Genau, darum kann es nur besser werden! Die Intervalle müssen vom Besteller, also der Stadt, vorgegeben werden, aber auch bezahlt. Jetzt ist ersteres nicht der Fall, zweiteres aber schon. Da Ausfälle aufgrund von Personalmangel oder mangelnder Fahrzeugwartung, wie sie täglich vorkommen, mit Pönalen bestraft werden, wird sich jeder Private hüten, so zu arbeiten, wie die Wiener Linien jetzt. ;)

Im Grunde bin ich eigentlich für die hoheitliche Aufgabenerbringung, auch im öffentlichen Verkehr. Und an manchen Stellen (Angebotsplanung!) funktionieren die Wiener Linien ja auch gut. Aber der Straßenbahnbereich oder die Fahrgastinformation ist leider unter jeder Sau. Hingegen ist der Busbereich auf zack. Jetzt kann man sich fragen, wieso der Busbereich so viel besser aufgestellt ist… Ja, dort gibt es sie, die bösen Privaten! Sind die Intervalle so sehr gestreckt worden? Ist jeder Bus gerade randvoll? Eher das Gegenteil, wenn ich mir so den Verkehr in der Peripherie anschaue. Vielleicht wäre ein wenig Konkurrenzdruck im Straßenbahnsektor auch nicht so schlecht…
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 07. September 2018, 14:08:01
Werden lustige 2 Jahre!

...der Meinung bin ich auch. Wird sehr erfahrungsreich...

Ich kann mir vorstellen, dass die WL den 31er nach 2 Jahren nicht mehr bis zum Schottenring zurück ziehen können, wie die Fahrgäste drauf gekommen sind, wie klass eine direkte Anbindung an die U1 ist und es dann massive Proteste geben wird. Auf Grund dieser Erfahrung werden die WL nie wieder provisorische Linienverlängerungen machen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 07. September 2018, 14:09:56
Werden lustige 2 Jahre!

...der Meinung bin ich auch. Wird sehr erfahrungsreich...

Ich kann mir vorstellen, dass die WL den 31er nach 2 Jahren nicht mehr bis zum Schottenring zurück ziehen können, wie die Fahrgäste drauf gekommen sind, wie klass eine direkte Anbindung an die U1 ist und es dann massive Proteste geben wird. Auf Grund dieser Erfahrung werden die WL nie wieder provisorische Linienverlängerungen machen.

Du hast da etwas durcheinander gebracht. Der 31er fährt nur bis Ende Oktober 2018 zum Schwedenplatz. Die zwei Jahre beziehen sich auf die U2-Einstellung.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4020 am 07. September 2018, 14:14:41
Das ist richtig, es wird aber durch Privatisierung sicher nicht besser, sondern für den Öffnützer schlechter, da Private nur auf den Gewinn schauen, d.h. die Intervalle werden so gestreckt, daß jeder Zug bzw. Bus gerade randvoll ist.

Das ist richtig. Man kann aber die negativen Konsequenzen einer Privatisierung durch ein Vergabe-/Besteller-Prinzip hintanhalten. T1 und schaffnerlos haben das eh schon erörtert.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 07. September 2018, 14:18:53
Ich kann mir vorstellen, dass die WL den 31er nach 2 Jahren nicht mehr bis zum Schottenring zurück ziehen können, wie die Fahrgäste drauf gekommen sind, wie klass eine direkte Anbindung an die U1 ist und es dann massive Proteste geben wird. Auf Grund dieser Erfahrung werden die WL nie wieder provisorische Linienverlängerungen machen.

Du hast da etwas durcheinander gebracht. Der 31er fährt nur bis Ende Oktober 2018 zum Schwedenplatz. Die zwei Jahre beziehen sich auf die U2-Einstellung.
Schade - der 31er zum Schwedenplatz hätte schon was für sich.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 07. September 2018, 16:42:37
Ich kann mir nur vorstellen, dass dann der Schottenring auch eine interessante Endstelle für den 71er wäre, dann erreicht er wenigstens auch noch die U4 und den 31er und entlastet ein wenig den 1er als einzige Verbindung. Jedenfalls alles besser als Börse, wo er den D-Wagen bei den häufigen Ablenkungen über Kai behindert.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 11. September 2018, 00:16:36
Wieder ein paar aktuelle Fotos von gestern (Montag).

Es finden im Bereich der Schleife Erdarbeiten statt, außerdem ist die Vereinigungsweiche bei laufendem Betrieb freigelegt worden.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: abc am 11. September 2018, 08:21:24
Das ist richtig, es wird aber durch Privatisierung sicher nicht besser, sondern für den Öffnützer schlechter, da Private nur auf den Gewinn schauen, d.h. die Intervalle werden so gestreckt, daß jeder Zug bzw. Bus gerade randvoll ist.
Und die Infrastruktur ist denen noch mehr egal, siehe England.

Die Intervalle sind im Verkehrsdienstevertrag vorgegeben und die Infrastruktur wird nicht privatisiert. Und ich sehe nicht, dass Blaguss, DR und Gschwindl für den Fahrgast ein schlechteres Service liefern, eher im Gegenteil. Wenn man schon über Privatisierung diskutiert, dann bitte sachlich.

Man werfe einen Blick auf das deutsche Bahnsystem, das ja bekanntlich bei Ausschreibungen sehr viel weiter ist als das österreichische. Besser ist es deshalb lange nicht. Kaum eine Übergabe von Betreiber A zu Betreiber B klappt noch reibungslos, weil dem alten Betreiber das Personal schon vor dem Stichtag davonläuft und/oder der neue Betreiber am Stichtag zu wenig Personal und/oder zu wenig Fahrzeuge hat. Oft gibt es über Monate eingeschränkten Betrieb.

Eine einfache Verlängerung von Zügen braucht eine Vorlaufzeit von bis zu zehn Jahren, weil der aktuelle Betreiber nicht genug Fahrzeuge hat und auch nicht gewillt ist, neue zu beschaffen, solange der Nachfolgeauftrag nicht gesichert ist (aus seiner Sicht wirtschaftlich vernünftig, aus Sicht des Bahnsystems fatal). (Und dann geht es auch nur, wenn nicht auch noch im Rationalisierungswahn der 90er und 00er Jahre zu stark verkürzte Bahnsteige an der Strecke liegen.) Gerade kleinere Betreiber haben gar keine Fahrzeuge, um größere Fahrzeugausfälle zu verkraften oder überhaupt nur Mehrbedarf zu stemmen (in der Sächsischen Zeitung machte letzte Woche eine Meldung die Runde, dass das regionale Eisenbahnunternehmen nicht garantieren könne, dass eine ANGEMELDETE Kindergruppe den Zug nutzen könne - früher war die Eisenbahn mal ein Massenverkehrsmittel, in Deutschland ist sie es immer weniger).

Dazu kommt, dass die Verantwortlichkeiten völlig zersplittert sind: alle verdienen Geld, aber keiner ist schuld. (Die 68er nannten es zu recht: Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren.) Insofern ist mir die österreichische Variante viel lieber: ja, die Leitungsebene von ÖBB und WL sind reine Freunderlwirtschaft, natürlich geht es nicht um Qualifikation (man muss aber schon ziemlich naiv sein, um zu glauben, dass es bei der Besetzung hochrangiger Positionen bei der DB um Qualifikation geht). Der große Vorteil aber: wenn etwas wirklich schief geht, fällt das direkt auf den jeweiligen Verkehrsminister bzw. die Wiener SPÖ zurück. Und so haben sie ein Interesse daran, das System nicht völlig totzusparen (auch wenn das beim Gleisnetz der WL z.T. auch schon grenzwertig ist).

In Deutschland zeigt man, wenn wegen ein paar Schneeflöckchen eine Großstadt wie Leipzig tagelang vom Bahnverkehr abgehängt ist, schulterzuckend im Kreis aufeinander. Passierte das gleiche in Graz, könnte sich der Verkehrsminister einiges anhören, bis hin zu Rücktrittsforderungen. Das gleiche gilt für die Wiener SPÖ, wenn die schlechte Gleislage in Wien einmal zu einer Entgleisung, womöglich mit Personenschäden, führte.

Tut mir Leid, dass das nochmal off-topic war. Aber das musste ich bei allem Privatisierungsjubel noch loswerden... Und dabei bin ich noch gar nicht auf die Nachteile für die Mitarbeiter eingegangen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: coolharry am 11. September 2018, 09:04:40
Man werfe einen Blick auf das deutsche Bahnsystem, das ja bekanntlich bei Ausschreibungen sehr viel weiter ist als das österreichische. Besser ist es deshalb lange nicht. Kaum eine Übergabe von Betreiber A zu Betreiber B klappt noch reibungslos, weil dem alten Betreiber das Personal schon vor dem Stichtag davonläuft und/oder der neue Betreiber am Stichtag zu wenig Personal und/oder zu wenig Fahrzeuge hat. Oft gibt es über Monate eingeschränkten Betrieb.

In einer Deutschen Stadt fuhren eine zeitlang zwei Betreiber (allerdings Bus).
https://www.youtube.com/watch?v=ykUE4RfWWAE (https://www.youtube.com/watch?v=ykUE4RfWWAE)
Der neue fuhr schon und der alte fand die Kündigung nicht rechtens.  ^-^

Eine einfache Verlängerung von Zügen braucht eine Vorlaufzeit von bis zu zehn Jahren, weil der aktuelle Betreiber nicht genug Fahrzeuge hat und auch nicht gewillt ist, neue zu beschaffen, solange der Nachfolgeauftrag nicht gesichert ist (aus seiner Sicht wirtschaftlich vernünftig, aus Sicht des Bahnsystems fatal). (Und dann geht es auch nur, wenn nicht auch noch im Rationalisierungswahn der 90er und 00er Jahre zu stark verkürzte Bahnsteige an der Strecke liegen.) Gerade kleinere Betreiber haben gar keine Fahrzeuge, um größere Fahrzeugausfälle zu verkraften oder überhaupt nur Mehrbedarf zu stemmen (in der Sächsischen Zeitung machte letzte Woche eine Meldung die Runde, dass das regionale Eisenbahnunternehmen nicht garantieren könne, dass eine ANGEMELDETE Kindergruppe den Zug nutzen könne - früher war die Eisenbahn mal ein Massenverkehrsmittel, in Deutschland ist sie es immer weniger).

Das ist bei uns nicht anders. Fahr mal mit einer größeren Schülergruppe ins nördliche Niederösterreich abseits der Schnellbahnen (z.B Prottes). Da kanns auch schon eng werden.

Dazu kommt, dass die Verantwortlichkeiten völlig zersplittert sind: alle verdienen Geld, aber keiner ist schuld. (Die 68er nannten es zu recht: Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren.) Insofern ist mir die österreichische Variante viel lieber: ja, die Leitungsebene von ÖBB und WL sind reine Freunderlwirtschaft, natürlich geht es nicht um Qualifikation (man muss aber schon ziemlich naiv sein, um zu glauben, dass es bei der Besetzung hochrangiger Positionen bei der DB um Qualifikation geht). Der große Vorteil aber: wenn etwas wirklich schief geht, fällt das direkt auf den jeweiligen Verkehrsminister bzw. die Wiener SPÖ zurück. Und so haben sie ein Interesse daran, das System nicht völlig totzusparen (auch wenn das beim Gleisnetz der WL z.T. auch schon grenzwertig ist).
Siehe Krankenhaus Nord. Keiner ists gewesen und die, meiner Meinung nach, Schuldige hat sich zu Siemens vertschüsst.

In Deutschland zeigt man, wenn wegen ein paar Schneeflöckchen eine Großstadt wie Leipzig tagelang vom Bahnverkehr abgehängt ist, schulterzuckend im Kreis aufeinander. Passierte das gleiche in Graz, könnte sich der Verkehrsminister einiges anhören, bis hin zu Rücktrittsforderungen. Das gleiche gilt für die Wiener SPÖ, wenn die schlechte Gleislage in Wien einmal zu einer Entgleisung, womöglich mit Personenschäden, führte.

Tut mir Leid, dass das nochmal off-topic war. Aber das musste ich bei allem Privatisierungsjubel noch loswerden... Und dabei bin ich noch gar nicht auf die Nachteile für die Mitarbeiter eingegangen.
Zurücktreten wird keiner. Da wird das Wetter halt zum Extremereignis erklärt und passt schon. Wobei man das Österreichische Bergland nicht mit dem Flachland in Deutschland vergleichen kann. In Deutschland wehts halt schnell mal heftig. Wenns im Nordburgenland einen Wintersturm gibt reichen auch ein paar Schneeflocken um ein veritables Chaos anzurichten.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenbremse am 11. September 2018, 09:56:15
Bitte beim Thema bleiben, weiteres OT wird kommentarlos entfernt!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 11. September 2018, 16:29:02
So schaut es heute dort aus.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 12. September 2018, 13:55:51
Mittlerweile werden Gleise und Oberbau abgetragen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 16. September 2018, 19:51:28
Am Freitag waren Gleise und Oberbau der Schleife bereits fast zur Gänze abgetragen und die Schachtdecke der U-Bahn freigelegt. Einzig im Bereich vor der Kurveneinfahrt zur Schleife sind noch Reste des Oberbaus zu sehen, die noch auf das alte Rasengleis zurückzugehen scheinen. Erkennbar an der Schotterdrainageschicht und den Längsbalken auf denen die Gleise aufgelegt waren (siehe Speising und Reichsratstraße).
Mittlerweile wurde auch die Vereinigungsweiche Kai-31 getauscht. Man beachte die kreativ gelösten provisorischen Spurstangen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 20. September 2018, 21:11:05
Wieder ein paar aktuelle Fotos von heute.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 22. September 2018, 15:35:57
Es gibt derzeit bautechnische Schwierigkeiten; die Seitenwand der Eindeckung der U - Bahn weist Risse auf und wird mit Kärcher gereinigt, um eine genaue Schadensanalyse zu ermöglichen ...

nord22
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 41 am 22. September 2018, 16:04:35
Es gibt derzeit bautechnische Schwierigkeiten; die Seitenwand der Eindeckung der U - Bahn weist Risse auf und wird mit Kärcher gereinigt, um eine genaue Schadensanalyse zu ermöglichen ...
Insofern eh gut, dass man da mal nachsehen kann. Immerhin liegt ja doch die U-Bahn schon sehr lange da unten und da läuft eine ziemliche Last drüber.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: HLS am 22. September 2018, 17:26:56

Insofern eh gut, dass man da mal nachsehen kann. Immerhin liegt ja doch die U-Bahn schon sehr lange da unten und da läuft eine ziemliche Last drüber.
Irgendwie kommt mir da die spontane Idee eines Spontangebrechens mit gleichzeitiger U-Bahnsperre. >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 25. September 2018, 22:59:12
Ein aktuelles Foto von heute habe ich wieder für euch.
Ansonsten wird derzeit an der Eindeckung der U4 gearbeitet. Irgendein dunkelrotes Mittel ist da heute außen aufgetragen worden.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 30. September 2018, 21:13:45
Inzwischen wurden 2 neue Maste gesetzt und die Decke des U-Bahntunnels neu abgedichtet:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Alex am 09. Oktober 2018, 13:35:37
Bin jetzt heute zum ersten Mal mit einem umgeleiteten 31er zum Schwedenplatz gefahren. Spannenderweise hat man für den 31er kein eigenes Innenbesteck für die Umleitung angefertigt, wohingegen am O-Wagen bis zum Frödenplatz für eine Woche sehr wohl richtiges Besteck existiert hat.
Bei der Salztorbrücke gab es keine akustische Ansage. Am Schwedenplatz wird zwar angesagt, auch die richtigen Umsteigemöglichkeiten, aber kein Hinweis darauf, dass es sich um die Endstation handelt 
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: luki32 am 09. Oktober 2018, 13:42:57
Bin jetzt heute zum ersten Mal mit einem umgeleiteten 31er zum Schwedenplatz gefahren. Spannenderweise hat man für den 31er kein eigenes Innenbesteck für die Umleitung angefertigt, wohingegen am O-Wagen bis zum Frödenplatz für eine Woche sehr wohl richtiges Besteck existiert hat.
Bei der Salztorbrücke gab es keine akustische Ansage. Am Schwedenplatz wird zwar angesagt, auch die richtigen Umsteigemöglichkeiten, aber kein Hinweis darauf, dass es sich um die Endstation handelt

Darf ich dir gleich die Antwort geben:

Das zahlt sich doch für die paar Wochen nicht aus, sehr wohl aber bei den nervenden Kebapsprüchen auf der U6.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 09. Oktober 2018, 13:43:28
Spannenderweise hat man für den 31er kein eigenes Innenbesteck für die Umleitung angefertigt,

Abgesehen davon dass dies keine Umleitung sondern eine Verlängerung ist, habe ich bislang in jedem Zug eine entsprechende gelbe Routentafel bemerkt und auch die Haltestellenschilder wurden mit einem gelben "Schwedenplatz U"-Schild ausgestattet.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 09. Oktober 2018, 14:04:27
Spannenderweise hat man für den 31er kein eigenes Innenbesteck für die Umleitung angefertigt

Doch, aber offensichtlich viel zu wenig.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 09. Oktober 2018, 14:32:04
Der verlängerte 31er wird übrigens nach meiner Beobachtung extrem gut angenommen. Kaum jemand steigt beim Schottenring aus, dafür beim Schwedenplatz dann ein richtiges Gewusel! Alle Züge waren übervoll, mit denen ich bisher mitgefahren bin. Der Bedarf dürfte somit durchaus da sein.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 09. Oktober 2018, 14:36:58
Der 31er ist halt die einzige sinnvolle Verbindung aus diesem Bereich des 20. Bezirks in die Innenstadt. Am Schottenring „verhungert“ man als Fahrgast dann, der Schwedenplatz ist sicher das interessantere Ziel, also kein Wunder, wenn sich das in den Fahrgastzahlen bemerkbar macht. Außerdem spart man sich 1x Umsteigen, wenn man sein Ziel irgendwo entlang der U1 hat.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Ferry am 09. Oktober 2018, 14:42:49
Der 31er ist halt die einzige sinnvolle Verbindung aus diesem Bereich des 20. Bezirks in die Innenstadt. Am Schottenring „verhungert“ man als Fahrgast dann, der Schwedenplatz ist sicher das interessantere Ziel, also kein Wunder, wenn sich das in den Fahrgastzahlen bemerkbar macht. Außerdem spart man sich 1x Umsteigen, wenn man sein Ziel irgendwo entlang der U1 hat.

Ja, es wäre wirklich zu überlegen, die Führung des 31ers zum Schwedenplatz beizubehalten. Es müsste lediglich die Weiche auf der Marienbrücke mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet werden, alles andere wäre schon vorhanden und wäre sicher eine Verbesserung. Aber wir sind ja bekanntlich in Wien...  ::)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: luki32 am 09. Oktober 2018, 14:51:48
Der 31er ist halt die einzige sinnvolle Verbindung aus diesem Bereich des 20. Bezirks in die Innenstadt. Am Schottenring „verhungert“ man als Fahrgast dann, der Schwedenplatz ist sicher das interessantere Ziel, also kein Wunder, wenn sich das in den Fahrgastzahlen bemerkbar macht. Außerdem spart man sich 1x Umsteigen, wenn man sein Ziel irgendwo entlang der U1 hat.

Ja, es wäre wirklich zu überlegen, die Führung des 31ers zum Schwedenplatz beizubehalten. Es müsste lediglich die Weiche auf der Marienbrücke mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet werden, alles andere wäre schon vorhanden und wäre sicher eine Verbesserung. Aber wir sind ja bekanntlich in Wien...  ::)

...und die Weiche beim Schottenring Richtung Augartenbrücke.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 09. Oktober 2018, 14:57:15
Wobei eine bessere Endstelle die Matthäusschleife wäre, damit man das übliche Haltestellenproblem nach der Marienbrücke nicht hat. Sonst müssen die Fahrgäste am Schwedenplatz die ganze Schleifenfahrt mitfahren und können nicht erst danach einsteigen. Das ist das Problem mit dieser Schleife überhaupt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 09. Oktober 2018, 15:39:19
Wobei eine bessere Endstelle die Matthäusschleife wäre, damit man das übliche Haltestellenproblem nach der Marienbrücke nicht hat. Sonst müssen die Fahrgäste am Schwedenplatz die ganze Schleifenfahrt mitfahren und können nicht erst danach einsteigen. Das ist das Problem mit dieser Schleife überhaupt.
Kann man in der Matthäusschleife eine Stehzeit einhalten ohne die Autos zu behindern?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 09. Oktober 2018, 15:40:16
Wobei eine bessere Endstelle die Matthäusschleife wäre, damit man das übliche Haltestellenproblem nach der Marienbrücke nicht hat. Sonst müssen die Fahrgäste am Schwedenplatz die ganze Schleifenfahrt mitfahren und können nicht erst danach einsteigen. Das ist das Problem mit dieser Schleife überhaupt.
Kann man in der Matthäusschleife eine Stehzeit einhalten ohne die Autos zu behindern?

Wenn man die Parkplätze auflässt, dann ja.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 09. Oktober 2018, 16:03:53
Kann man in der Matthäusschleife eine Stehzeit einhalten ohne die Autos zu behindern?

Wenn man die Parkplätze auflässt, dann ja.

Wenn man irgendwann in den nächsten 100 Jahren den Umbau des Schwedenplatzes doch noch angeht, könnte man ein eigenes Gleis für die Linie 31 in Richtung Ringturm vorsehen, sodass die Stehzeit nach der Schleifenfahrt in der Matthäusgasse dort gehalten werden würde.

Die Fahrt Schwedenplatz – Matthäusgasse – Schwedenplatz ist halt relativ lang und hat keinerlei Verkehrswert. Zwischen Schwedenplatz und Matthäusgasse bringt man nirgends eine brauchbare Schleife unter – der Julius-Raab-Platz wäre zwar prinzipiell groß genug, ist aber zu stark vom Autoverkehr frequentiert.

Am Morzinplatz würde sich eine Schleife ausgehen, aber die Frage ist, ob die darunterliegende Tiefgarage damit kompatibel wäre. Die Umsteigebeziehung wäre kurz genug, wenn die Haltestelle im Bereich vor der Rotenturmstraße läge.

Einzig eine Führung zur Hauptallee wäre eine sinnvolle Option, wenn man dafür den Ast der Linie 1 neu orientiert, etwa über Taborstraße – Heinestraße zum Praterstern.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 09. Oktober 2018, 16:25:48
Wenn man irgendwann in den nächsten 100 Jahren den Umbau des Schwedenplatzes doch noch angeht, könnte man ein eigenes Gleis für die Linie 31 in Richtung Ringturm vorsehen, sodass die Stehzeit nach der Schleifenfahrt in der Matthäusgasse dort gehalten werden würde.

Das halte ich für sinnlos, die Stehzeit gehört in die Matthäusgasse.

Zitat
Die Fahrt Schwedenplatz – Matthäusgasse – Schwedenplatz ist halt relativ lang und hat keinerlei Verkehrswert. Zwischen Schwedenplatz und Matthäusgasse bringt man nirgends eine brauchbare Schleife unter – der Julius-Raab-Platz wäre zwar prinzipiell groß genug, ist aber zu stark vom Autoverkehr frequentiert. Am Morzinplatz würde sich eine Schleife ausgehen, aber die Frage ist, ob die darunterliegende Tiefgarage damit kompatibel wäre. Die Umsteigebeziehung wäre kurz genug, wenn die Haltestelle im Bereich vor der Rotenturmstraße läge.

Zustimmung, aber beide Versionen (Raab- und Morzinplatz) sind nicht nicht realistisch.

Zitat
Einzig eine Führung zur Hauptallee wäre eine sinnvolle Option, wenn man dafür den Ast der Linie 1 neu orientiert, etwa über Taborstraße – Heinestraße zum Praterstern.

Das habe ich mir auch schon überlegt, aber für die Löwengasse ist der 1er viel praktischer. Eine 31er-Verlängerung über den Schwedenplatz hinaus hat eigentlich nur einen Mehrwert, wenn dieser über den Stubenring führt. Dann wird die Linie aber halt sehr lang.

Daher halte ich trotz aller Schwächen die Matthäus-Variante für die beste.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Alex am 09. Oktober 2018, 16:51:33
Oder über den ehemaligen 21er zum Praterstern.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Nussdorf am 09. Oktober 2018, 17:00:37
Oder über den ehemaligen 21er zum Praterstern.
Und in der Gegenrichtung ohne Umsteigemöglichkeit am Schwedenplatz?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Ferry am 09. Oktober 2018, 18:11:14
...und die Weiche beim Schottenring Richtung Augartenbrücke.

Hat die nicht schon einen elektrischen Antrieb? Die Weiche in der Gegenrichtung, VErweigung FR Schwedenplatz hat jedenfalls schon einen.

Falls aber nicht, könnte man den Antrieb der Verzweigungsweiche davor (Verzweigung FR Börse) verwenden, die kommt ja ohnehin weg.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Ferry am 09. Oktober 2018, 18:14:31
Wenn man irgendwann in den nächsten 100 Jahren den Umbau des Schwedenplatzes doch noch angeht, könnte man ein eigenes Gleis für die Linie 31 in Richtung Ringturm vorsehen, sodass die Stehzeit nach der Schleifenfahrt in der Matthäusgasse dort gehalten werden würde.

Das halte ich für sinnlos, die Stehzeit gehört in die Matthäusgasse.

Dann muss man dort die Schrägparkplätze wieder zu Längsparkplätzen rückbauen, wie es bis Juni 1980 der Fall war. Ansonsten kommt kein PKW an der Straßenbahn in der Haltestelle vorbei, bei LKW wird sowieso schwierig.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 09. Oktober 2018, 20:01:01
Wenn man irgendwann in den nächsten 100 Jahren den Umbau des Schwedenplatzes doch noch angeht, könnte man ein eigenes Gleis für die Linie 31 in Richtung Ringturm vorsehen, sodass die Stehzeit nach der Schleifenfahrt in der Matthäusgasse dort gehalten werden würde.
Aber wenn man sowieso umbaut, dann wäre es einfacher, bei der Einmündung von der Marienbrücke ein drittes Gleis anzuschließen, wo sich die Haltestelle befindet:

[attach=1]

Dann erübrigt sich die Matthäusschleife.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Landstraße am 09. Oktober 2018, 20:20:32
Wenn man irgendwann in den nächsten 100 Jahren den Umbau des Schwedenplatzes doch noch angeht, könnte man ein eigenes Gleis für die Linie 31 in Richtung Ringturm vorsehen, sodass die Stehzeit nach der Schleifenfahrt in der Matthäusgasse dort gehalten werden würde.
Aber wenn man sowieso umbaut, dann wäre es einfacher, bei der Einmündung von der Marienbrücke ein drittes Gleis anzuschließen, wo sich die Haltestelle befindet:

(Dateianhang Link)

Oder eventuell auf der Brücke?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: darkweasel am 09. Oktober 2018, 20:30:18
Wenn man irgendwann in den nächsten 100 Jahren den Umbau des Schwedenplatzes doch noch angeht, könnte man ein eigenes Gleis für die Linie 31 in Richtung Ringturm vorsehen, sodass die Stehzeit nach der Schleifenfahrt in der Matthäusgasse dort gehalten werden würde.
Aber wenn man sowieso umbaut, dann wäre es einfacher, bei der Einmündung von der Marienbrücke ein drittes Gleis anzuschließen, wo sich die Haltestelle befindet:

(Dateianhang Link)

Oder eventuell auf der Brücke?

Auf einer Brücke ein drittes Gleis zu verlegen, ist vermutlich teurer als auf festem Boden, außerdem ist die Umsteigesituation schlechter, wenn man den Kai und nicht nur die Rotenturmstraße überqueren muss. Platz ist auf der Brücke auch nicht so viel.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 09. Oktober 2018, 20:40:21
...und die Weiche beim Schottenring Richtung Augartenbrücke.

Hat die nicht schon einen elektrischen Antrieb?
Nein, die hat keinen Antrieb.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 38ger am 10. Oktober 2018, 01:20:02
Wenn man irgendwann in den nächsten 100 Jahren den Umbau des Schwedenplatzes doch noch angeht, könnte man ein eigenes Gleis für die Linie 31 in Richtung Ringturm vorsehen, sodass die Stehzeit nach der Schleifenfahrt in der Matthäusgasse dort gehalten werden würde.
Aber wenn man sowieso umbaut, dann wäre es einfacher, bei der Einmündung von der Marienbrücke ein drittes Gleis anzuschließen, wo sich die Haltestelle befindet:

(Dateianhang Link)

Dann erübrigt sich die Matthäusschleife.

Stimme zu ... nur wer schnürt die fertiggestellten Planungn für den Schwedenplatz jetzt noch ein Mal auf?
So, wie auf der Skizze dargestellt würde es sowieso nicht gehen, da beide bestehenden Gleise ja nach Norden verlegt werden sollen, da die Tankstelle, eine Fahrspur und der Busplatz dann ja wegkommen. Die gesamte Gleisanlage wäre um einiges weiter nördlich.
Theoretisch also ein sehr guter Vorschlag, leider realpolitisch nur schwer umsetzbar ...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 10. Oktober 2018, 08:12:30
Theoretisch also ein sehr guter Vorschlag, leider realpolitisch nur schwer umsetzbar ...
Vor allem wenn man den Schottenring gerade für 2 Linien erweitert hat.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: abc am 10. Oktober 2018, 08:28:50
Letztlich wäre ein Haltestelle nach Verlassen der Marienbrücke, vielleicht sogar mit eigenem Gleis zum Abwarten der Stehzeit, zwar nice-to-have, aus meiner Sicht aber auch keine Voraussetzung für eine Verlängerung des 31ers zum Schwedenplatz. Offensichtlich wird er ja trotz Umwegfahrt auf dem Rückweg dennoch genutzt.

Sollte das Argument kommen, wäre es auch ziemlich vorgeschoben, denn dann müsste man den 18er auch konsequenterweise in St. Marx enden lassen - schließlich fährt er an der Schlachthausgasse auch einmal um den Block, bevor er seine Rückfahrt antritt.

Theoretisch also ein sehr guter Vorschlag, leider realpolitisch nur schwer umsetzbar ...
Vor allem wenn man den Schottenring gerade für 2 Linien erweitert hat.

Wenn man den 71er dauerhaft zum Schottenring verlängerte, könnte man das eher rechtfertigen. :)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 10. Oktober 2018, 09:36:14
Ich will diese Diskussion keinesfalls abwürgen, möchte aber dennoch ergänzen, dass eine Verlängerung des 31ers über die Hst. Schottenring hinaus meiner Meinung nach derzeit keine realistischen Chancen hat. Immerhin würde der Fahrzeugbedarf auf Dauer steigen! >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 10. Oktober 2018, 10:46:09
Ich will diese Diskussion keinesfalls abwürgen, möchte aber dennoch ergänzen, dass eine Verlängerung des 31ers über die Hst. Schottenring hinaus meiner Meinung nach derzeit keine realistischen Chancen hat. Immerhin würde der Fahrzeugbedarf auf Dauer steigen! >:D

Und dafür wird auf einer anderen Linie ein Fahrzeuge eingespart und schon geht es. Wenn es der Wille der Fahrgäste und der Stadt Wien ist, dann wird es auch umgesetzt. Wo ich jedoch das größere Problem sehe wo man die Linie 31 sinnvoll umdreht. Die derzeitige Lösung ist keine Dauerlösung.

Ebenso halte ich persönlich nichts von einem weiteren Gleis beim jetzigen Busparkplatz, da die Fahrgäste, die nur zur Salztorbrücke, bzw Schottenring wollen, zwei verschieden Abfahrtspunkte haben.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 10. Oktober 2018, 10:50:08
Man könnte ja auch netzweit Fahrzeuge einsparen, indem man die Linien durch echte Bevorrangung und Änderung des Gehaltsschemas beschleunigt. *hüstel* ::)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Signalabhängigkeit am 10. Oktober 2018, 10:51:56
Die Fahrgäste, die vom Schwedenplatz nur bis Salztorbrücke bzw. Schottenring fahren machen freilich den Großteil des Fahrgastaufkommens dort aus.....
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 10. Oktober 2018, 11:00:36
Die Fahrgäste, die vom Schwedenplatz nur bis Salztorbrücke bzw. Schottenring fahren machen freilich den Großteil des Fahrgastaufkommens dort aus.....

Es ist zwar nur ein ganz kleiner Teil. Nur wenn ich sowieso umbaue, dann sollte ich solche Sachen auch berücksichtigen.

Aber ich bin es ja schon gewöhnt, dass ihr an meinen Argumenten grundsätzlich etwas auszusetzen habt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 10. Oktober 2018, 11:08:32
Ich gebe Klingelfee recht, dass die Ein-/Ausstiegsstellen im derzeitigen Haltestellenbereich situiert sein sollten. Daher ist eine Schleife beim Morzinplatz als auch die derzeitige Lösung mit der Marienbrücke suboptimal. Was findet ihr an der Matthäusgasse so schlecht? Da gibt es größere Parkplatzmassaker in Wien.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 10. Oktober 2018, 11:23:19
Ich gebe Klingelfee recht, dass die Ein-/Ausstiegsstellen im derzeitigen Haltestellenbereich situiert sein sollten. Daher ist eine Schleife beim Morzinplatz als auch die derzeitige Lösung mit der Marienbrücke suboptimal. Was findet ihr an der Matthäusgasse so schlecht? Da gibt es größere Parkplatzmassaker in Wien.

Die Parkplätze sind egal. Mittlerweile hat man (vermutlich wegen der häufigen Kurzführungen der Linie 2 ...) am Lorenz-Bayer-Platz (Schleife Teichgasse) die Schrägparker in Längsparker umgewandelt, damit die Autos an der Straßenbahn vorbei kommen – man sieht also, dass so etwas mittlerweile in Wien möglich ist.

Suboptimal finde ich die 8-10 Minuten unproduktiver Fahrzeit auf der Strecke Schwedenplatz – Matthäusschleife – Schwedenplatz. Das ergibt einen Mehreinsatz von 1 bis 2 Zügen gegenüber einer Schleifenlösung am Schwedenplatz.

Eine andere Variante, die ich mir vorstellen könnte, wäre die Führung der Linie 1 zum Praterstern statt zur Hauptallee und die Führung des 31ers zur Hauptallee. Warum diese Wahl? Der 1er hat am Schwedenplatz einen ziemlichen Fahrgastbruch und eine Direktverbindung Schwedenplatz – Praterstern fehlt im Oberflächenverkehr, sie würde auch die U1 entlasten. Es ist hingegen relativ egal, welche Linie den Radius 78 bedient, da er schwächer frequentiert ist und kaum jemand über Schwedenplatz oder Schottenring hinaus fährt. Überversorgung O und 1 in der Radetzkystraße und Franzensbrückenstraße? Prinzipiell ja, aber der O-Wagen fährt ja irgendwann einmal über den Praterstern hinaus und somit ist die Schleife nicht überbelegt. Somit decken die beiden Linien unterschiedliche Einzugsgebiete ab.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: luki32 am 10. Oktober 2018, 11:26:10
Eine andere Variante, die ich mir vorstellen könnte, wäre die Führung der Linie 1 zum Praterstern statt zur Hauptallee und die Führung des 31ers zur Hauptallee. Warum diese Wahl? Der 1er hat am Schwedenplatz einen ziemlichen Fahrgastbruch und eine Direktverbindung Schwedenplatz – Praterstern fehlt im Oberflächenverkehr, sie würde auch die U1 entlasten. Es ist hingegen relativ egal, welche Linie den Radius 78 bedient, da er schwächer frequentiert ist und kaum jemand über Schwedenplatz oder Schottenring hinaus fährt. Überversorgung O und 1 in der Radetzkystraße und Franzensbrückenstraße? Prinzipiell ja, aber der O-Wagen fährt ja irgendwann einmal über den Praterstern hinaus und somit ist die Schleife nicht überbelegt. Somit decken die beiden Linien unterschiedliche Einzugsgebiete ab.

Dann hast den unproduktiven Teil zur Radetzkystrße weg, dafür hat der 1er dann das Problem mit der Haltestelle Schwedenplatz Richtung Favoriten.

mfG
Luki
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 10. Oktober 2018, 11:37:15
Dann hast den unproduktiven Teil zur Radetzkystrße weg, dafür hat der 1er dann das Problem mit der Haltestelle Schwedenplatz Richtung Favoriten.

Wieso? Der 1er kommt ja auch dann vom Julius-Raab-Platz. 95B meint eine Führung via Franzensbrücke, nicht Heinestraße.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: luki32 am 10. Oktober 2018, 11:52:28
Dann hast den unproduktiven Teil zur Radetzkystrße weg, dafür hat der 1er dann das Problem mit der Haltestelle Schwedenplatz Richtung Favoriten.

Wieso? Der 1er kommt ja auch dann vom Julius-Raab-Platz. 95B meint eine Führung via Franzensbrücke, nicht Heinestraße.

Aso, das habe ich falsch verstanden.
Was ist dann mit dem O-Wagen? Am besten wäre wohl ein Linksbogen von der Hinteren Zollamststraße in die Radetkystraße Richtung Urania und von dort über Heinestraße zum Praterstern. */traummodus*
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 60er am 10. Oktober 2018, 11:58:35
Am allerbesten wäre es, die Schwedenbrücke zweigleisig auszubauen. Dann kann der 1er über die Heinestraße zum Praterstern fahren und der 31er übernimmt den Ast zur Hauptallee.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 10. Oktober 2018, 12:34:47
Man könnte ja auch netzweit Fahrzeuge einsparen, indem man die Linien durch echte Bevorrangung und Änderung des Gehaltsschemas beschleunigt. *hüstel* ::)
Diese Fahrzeuge (E1) würde man dann wohl umgehend verschrotten!   ::)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 60er am 10. Oktober 2018, 13:23:15
Diese Fahrzeuge (E1) würde man dann wohl umgehend verschrotten!   ::)
Die braucht man noch, damit man beim ULF Kilometer sparen kann. ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: normalbuerger am 10. Oktober 2018, 13:28:22
Warum muss man in der Matthäusschleife eine Ausgleichszeit einhalten?
Beim Schottentor halten die Linien 37, 38, 40, 41, 42, 43 und 44 keine Ausgleichszeit ein.
Aber grundsätzlich finde ich die jetzige Lösung zwar nicht ganz ideal, aber mit eine bevorzugten Ampelschaltung ist der Umweg über die 2 Brücken ganz in Ordnung da es von der Haltestellensituation so am besten ist.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 10. Oktober 2018, 15:02:20
Warum muss man in der Matthäusschleife eine Ausgleichszeit einhalten?
Beim Schottentor halten die Linien 37, 38, 40, 41, 42, 43 und 44 keine Ausgleichszeit ein.
Vergleich einmal die Länge der Schottentorlinien mit jener des (bis zur Matthäusschleife fahrenden) 31ers. ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: coolharry am 10. Oktober 2018, 15:24:38
Warum muss man in der Matthäusschleife eine Ausgleichszeit einhalten?
Beim Schottentor halten die Linien 37, 38, 40, 41, 42, 43 und 44 keine Ausgleichszeit ein.
Vergleich einmal die Länge der Schottentorlinien mit jener des (bis zur Matthäusschleife fahrenden) 31ers. ;)

Hat der 31er jetzt (jetzt gerade nicht aber vorher) beim Schottenring eine?
Früher hatte er keine. Zumindest gefühlt. Aber das war noch zu Zeiten als der 32er auch noch fuhr.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: luki32 am 10. Oktober 2018, 15:48:05
Warum muss man in der Matthäusschleife eine Ausgleichszeit einhalten?
Beim Schottentor halten die Linien 37, 38, 40, 41, 42, 43 und 44 keine Ausgleichszeit ein.
Vergleich einmal die Länge der Schottentorlinien mit jener des (bis zur Matthäusschleife fahrenden) 31ers. ;)

Hat der 31er jetzt (jetzt gerade nicht aber vorher) beim Schottenring eine?
Früher hatte er keine. Zumindest gefühlt. Aber das war noch zu Zeiten als der 32er auch noch fuhr.

Natürlich hat er eine.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 10. Oktober 2018, 16:06:35
Man kann ja auch den 62er mit immerhin 11 Kilometer Linienlänge als Beispiel nehmen!  ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 10. Oktober 2018, 16:44:51
Man kann ja auch den 62er mit immerhin 11 Kilometer Linienlänge als Beispiel nehmen!  ;)

Aber auch die hat mWn mittlerweile bei der Oper eine Ausgleichzeit bekommen.

Und bei einer Linie mit einer Läng von über 10 km Länge ist eine Ausgleichzeit nie schlecht.

Und wenn man wo eine neue Schleife plant, dann sollte man immer auch diese Option mitplanen. Nicht umsonst bekommt die neue Schleife am Schottenring auch die Möglichkeit, dass ein Zug, der vom Ring kommt, eine Ausgleichzeit halten kann, ohne dass er die Linie 1 bzw 31 behindert.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 10. Oktober 2018, 18:56:48
da die Fahrgäste, die nur zur Salztorbrücke, bzw Schottenring wollen, zwei verschieden Abfahrtspunkte haben.
Mit den verschiedenen Abfahrtpunkten hast du schon recht. Das würde dann für die Matthäusschleife sprechen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: normalbuerger am 10. Oktober 2018, 19:12:48
Natürlich ist es nicht schlecht wenn der 31er eine Ausgleichszeit hätte, nur wenn nicht dann gibt es noch immer die Möglichkeit über die Schwedenbrücke das Ringerl machen und somit die etwaige Verspätung wieder aufholen, oder sogar schon am Schottenring zu wenden.
Gerade da gibt es 2 Möglichkeiten um fruhzeitig zu wenden.
Grundsätzlich finde ich die Führung bis zur Matthäusschleife für nicht notwendig.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 10. Oktober 2018, 20:18:33
@Normalbürger : Das was du argumentiert, das ist ein Sparen am falschen Platz.

Ausserdem verbaut du dir so eine gezielte Abfahrtszeit, damit man zumindest theoretisch gute Umsteigezeiten auf den Knotenpunkten hast.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: normalbuerger am 10. Oktober 2018, 21:38:29
Du schreibst es eh schön, theoretisch gute Umsteigezeiten auf den Knotenpunkten.
Die Praxis sieht da ja eh immer anders aus.

Würde es nicht sparen am falschen Platz sagen, wollte nur aufzeigen wie einfach es nicht wäre ohne großartig umzubauen.

Aber ganz klar, ganz ideal ist es natürlich nicht, aber möglich wäre es ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 10. Oktober 2018, 21:57:22
Zurück zum Thema mit einigen Nachtfotos von der Baustelle von heute.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 10. Oktober 2018, 21:59:57
Du schreibst es eh schön, theoretisch gute Umsteigezeiten auf den Knotenpunkten.
Die Praxis sieht da ja eh immer anders aus.

Ich sage es ja nicht, dass es in der Praxis immer klappt. Aber mit einer Schleife, wo ich keine Ausgleichzeit halten kann, verbaue ich mir die Option im vorhinein.

Aber wie ich schon einmal erwähnt habe. Wenn ihr meine Argumente nicht schlecht reden könnt, dann seid ihr es einfach nicht.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: denond am 11. Oktober 2018, 08:29:33
Der verlängerte 31er wird übrigens nach meiner Beobachtung extrem gut angenommen. Kaum jemand steigt beim Schottenring aus, dafür beim Schwedenplatz dann ein richtiges Gewusel! Alle Züge waren übervoll, mit denen ich bisher mitgefahren bin. Der Bedarf dürfte somit durchaus da sein.

Auch aus dem Grund, da die Linie 1 vom Intervall her unzuverlässig - mit Lücken bis zu 15 Minuten - verkehrt. Es ist auch zu beobachten, daß nur sporadisch gekürzt wird, um wieder ein gleichmäßiges Intervall herzustellen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: normalbuerger am 12. Oktober 2018, 09:33:53
Du schreibst es eh schön, theoretisch gute Umsteigezeiten auf den Knotenpunkten.
Die Praxis sieht da ja eh immer anders aus.

Ich sage es ja nicht, dass es in der Praxis immer klappt. Aber mit einer Schleife, wo ich keine Ausgleichzeit halten kann, verbaue ich mir die Option im vorhinein.

Aber wie ich schon einmal erwähnt habe. Wenn ihr meine Argumente nicht schlecht reden könnt, dann seid ihr es einfach nicht.

Ich würde dich jetzt nicht unbedingt schlecht reden, deine Begründung ist natürlich auch gut nachzuvollziehen.

Um was es mir geht ist eben dieses Vorhaben den 31er zu verlängern jetzt nich an der mangelnden Ausgleichszeit scheitern zu lassen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 12. Oktober 2018, 15:39:16
Hier der Stand von heute Nachmittag!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: T1 am 12. Oktober 2018, 16:24:23
Danke für die aktuelle Berichterstattung!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 12. Oktober 2018, 18:59:15
Danke! Dann wirds jetzt mit der Verbindung zum 1er auch bald was zu sehen geben!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 12. Oktober 2018, 19:22:51
Sind die auf den Bildern sichtbaren Bahnsteigkanten die selben wie bei der Bahn?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 12. Oktober 2018, 19:41:14
Genau, nur dienen sie in diesem Fall der sauberen Trennung zwischen Rasengleis am 31 und dem Betonoberbau in der Haltestelle des E2.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Alex am 13. Oktober 2018, 23:02:16
Solche Betonkanten wurden auch in der Tokiostraße bei der Errichtung der Gleise verwendet.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: T1 am 14. Oktober 2018, 14:12:42
Dort dienen sie der Trennung von Wiener-Linien-Rasen und MA-42-Rasen :blank:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Operator am 15. Oktober 2018, 15:23:49
Die ersten neuen Schienen für die Schleife wurden geliefert; Foto heute Montag vom 15.Oktober 2018.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Der Reisende am 15. Oktober 2018, 16:09:24
Schön, dass der Fortgang der Arbeiten so schön dokumentiert werden.

Aber warum baut man hier, obwohl die Schienen ja noch nicht gleich wieder benutzt werden, auch von "oben nach unten" anstatt mit der Betontragplatte auf dem verdichteten Boden zu beginnen?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 15. Oktober 2018, 20:24:51
Aber warum baut man hier, obwohl die Schienen ja noch nicht gleich wieder benutzt werden, auch von "oben nach unten" anstatt mit der Betontragplatte auf dem verdichteten Boden zu beginnen?
Man sollte gleich die allgemeinere Frage danach stellen, warum man (auch hier wieder) den Pferdebahnoberbau verwendet. ::)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 41 am 15. Oktober 2018, 20:29:43
den Pferdebahnoberbau verwendet. ::)
>:D ;D >:D ;D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: tramway.at am 15. Oktober 2018, 20:55:50
Aber warum baut man hier, obwohl die Schienen ja noch nicht gleich wieder benutzt werden, auch von "oben nach unten" anstatt mit der Betontragplatte auf dem verdichteten Boden zu beginnen?

Und warum betoniert man in der Rasengleisschleife mühsam spezielle Längsschwellen (durch die das Wasser nicht raus kann), anstatt einfach fertige Betonschwellen hinzulegen?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Der Reisende am 15. Oktober 2018, 22:01:02
den Pferdebahnoberbau verwendet. ::)
>:D ;D >:D ;D

Da den WiLi natürlich noch keine ausreichenden Erfahrungswerte für das System Rheinfeder vorliegen, konnte das hier nicht verbaut werden.  ;)

Aber warum baut man hier, obwohl die Schienen ja noch nicht gleich wieder benutzt werden, auch von "oben nach unten" anstatt mit der Betontragplatte auf dem verdichteten Boden zu beginnen?

Und warum betoniert man in der Rasengleisschleife mühsam spezielle Längsschwellen (durch die das Wasser nicht raus kann), anstatt einfach fertige Betonschwellen hinzulegen?

Mit fertigen Betonschwellen würde der Oberbau insgesamt wohl zu hoch geraten.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 17. Oktober 2018, 17:31:43
Es geht voran, die Vereinigungsweiche liegt schon!
Man brauchte im übrigen den Unterschied der Oberflächenbehandlung der Gleise zwischen dem Beton- und dem Rasenoberbau.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 17. Oktober 2018, 17:39:23
Interessant finde ich, dass die Bogenschienen offensichtlich lackiert sind.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 17. Oktober 2018, 17:46:15
Welchen Effekt soll das haben?

Danke jedenfalls für die aktuellen Fotos. :)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 17. Oktober 2018, 17:48:21
Welchen Effekt soll das haben?
Vielleicht ein Korrosionsschutz, weil sie ja im Rasen liegen?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 60 am 17. Oktober 2018, 18:06:53
Streustromisolierung.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 18. Oktober 2018, 14:46:31
In diesem Zusammenhang: Mit der Linie E2 werden am Ring bis zu 5 Linien verkehren (D, 1, 2, 71, E2). Die Haltestellen haben aber nur ein- bis dreizeilige FGI-Anzeigen, da bei der 71er-Verlängerung diesbezüglich ja nie etwas gemacht wurde. Wird da noch zeitgerecht aufgerüstet?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 18. Oktober 2018, 16:55:27
In diesem Zusammenhang: Mit der Linie E2 werden am Ring bis zu 5 Linien verkehren (D, 1, 2, 71, E2). Die Haltestellen haben aber nur ein- bis dreizeilige FGI-Anzeigen, da bei der 71er-Verlängerung diesbezüglich ja nie etwas gemacht wurde. Wird da noch zeitgerecht aufgerüstet?

Za wos, es geht jo jetztn aa!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Mike60 am 18. Oktober 2018, 21:26:18
WL Typisch würden sie die Anzeigen am Ring eher ausschalten, denn es kummt ja eh jede Minute a Tram daher  ;D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Tatra83 am 18. Oktober 2018, 22:37:21
Streustromisolierung.

Sowas war nach Ansicht der WL-Gleisbauexperten in Wien nie notwendig gewesen, weil Teufelszeug! Aber natürlich macht es Sinn, zumal darunter die stahlarmierte Tunneldecke der U-Bahn liegt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Ferry am 19. Oktober 2018, 08:46:07
In diesem Zusammenhang: Mit der Linie E2 werden am Ring bis zu 5 Linien verkehren (D, 1, 2, 71, E2). Die Haltestellen haben aber nur ein- bis dreizeilige FGI-Anzeigen, da bei der 71er-Verlängerung diesbezüglich ja nie etwas gemacht wurde. Wird da noch zeitgerecht aufgerüstet?

Wofür? Es werden eben die Linien abwechselnd angezeigt. Funktioniert doch woanders auch.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 68er am 19. Oktober 2018, 09:56:08
Wofür? Es werden eben die Linien abwechselnd angezeigt. Funktioniert doch woanders auch.

Funktioniert eben nur sehr schlecht. Die Frequenzen der Umschaltung zwischen den angezeigten Linien und jene der Umschaltung Hochflur/Niederflur scheinen nicht abgestimmt zu sein. Zusätzlich dürfte ein WL-Oberer von seiner Lesegeschwindigkeit auf jene der p.t. Beförderungsfälle geschlossen haben, womit sich eine sehr Taferlklassler-taugliche Geschwindigkeit ergibt.
In den meisten Fällen hat man die Information schneller, wenn man das Smartphone zur Hand nimmt und im Qando nach der Haltestelle sucht. Selbst wenn man dafür genauso 1 Minute braucht, hat man sich dann wenigstens nicht das Genick verrenkt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 19. Oktober 2018, 10:32:31
Die Frequenzen der Umschaltung zwischen den angezeigten Linien und jene der Umschaltung Hochflur/Niederflur scheinen nicht abgestimmt zu sein.

Sind sie normalerweise schon. Es ist ein 10-Sekunden-Takt zwischen Hoch- und Niederflur und ein 20-Sekunden-Takt beim Linienwechsel. Durcheinander kommen die Anzeigen immer dann, wenn ein Lauftext mit dabei ist.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: T-Dog18 am 22. Oktober 2018, 18:00:16
Bei der Oper haben sie heute in der Früh neue Anzeigen in Betrieb genommen (zumindest Richtung Volkstheater).

Es war eine digitale Anzeige. Als ich vorbeigegangen bin haben sie gerade die Software installiert
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 23. Oktober 2018, 01:20:58
Mittlerweile schalt man die ersten Rasengleisabschnitte:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Kanitzgasse am 23. Oktober 2018, 19:41:19
Der Baufortschritt heute Nachmittag:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 29. Oktober 2018, 13:59:45
Stand heute früh:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: t12700 am 29. Oktober 2018, 19:09:35
Stand heute früh:
Bis wann genau wollen sie fertig sein?

LG t12700
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 29. Oktober 2018, 19:20:42
Siehe erster Beitrag!  ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 29. Oktober 2018, 19:36:11
Ob das bis übermorgen fertig wird?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 29. Oktober 2018, 20:14:18
Am besten, man baut gar nicht fertig... der 31er zum Schwedenplatz ist perfekt und einen E2 wird man so auch noch unterkriegen...;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 29. Oktober 2018, 20:16:52
Ob das bis übermorgen fertig wird?

Wieso bis übermorgen? Lt. ersten Info sind die Bauarbeiten bis 15. DEZ angesetzt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 29. Oktober 2018, 20:18:16
der 31er zum Schwedenplatz ist perfekt

Bis auf ständige Unregelmäßigkeiten und die anscheinende Unmöglichkeit, dem Fahrpersonal Weichenposten beizustellen (wenn jemand im Verkehrsmuseum herumgehen kann, muss ihm in den meisten Fällen auch zuzumuten sein, eine Weichenkrücke in die Hand zu nehmen).

Ob das bis übermorgen fertig wird?

Wieso bis übermorgen? Lt. ersten Info sind die Bauarbeiten bis 15. DEZ angesetzt.

Die Bauarbeiten, aber nicht die Streckensperre. ;)

Zitat
Während der Sperre der Schleife vom 3.9.2018 bis zum 1.11.2018 wird die Linie 31 bis zum Schwedenplatz verlängert.

Ich korrigiere: überübermorgen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 29. Oktober 2018, 20:24:03
Für die Unregelmäßigkeiten kann ich außer der Weichenproblematik nicht wirklich einen Grund erkennen... woran liegt es?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 29. Oktober 2018, 21:04:18
Für die Unregelmäßigkeiten kann ich außer der Weichenproblematik nicht wirklich einen Grund erkennen... woran liegt es?

Das Problem ist u.A. auch, dass sich die Züge am Schottenring gegenseitig blockieren. Denn selbst wenn der Zug der Linie 1 bis zur Ampel vorzieht, kann ein Zug der Linie 31 nicht in Richtung Stammersdorf abfahren.

Mir selbst bei meinen Fahrtag auf der Linie 31 passiert.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 360 am 29. Oktober 2018, 21:09:21
Hier hat 95B recht!
Gemäß Quando dauert die Umleitung der Linie 31 bis voraussichtlich Ende Oktober 2018, gemäß des Bauzeitplanes (und ich glaube auch lt. DA) bis 01.11.2018 Betriebsbeginn!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 29. Oktober 2018, 22:24:50
Also lt der Vorschau der Fahrordnung bleibt die Ablenkung bis 16.11.2018 Betriebsschluß in Kraft. Wobei es im Fall der Linie 31 es ja nicht wirklich ein Problem ist.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Tatra83 am 30. Oktober 2018, 08:18:25
Also lt der Vorschau der Fahrordnung bleibt die Ablenkung bis 16.11.2018 Betriebsschluß in Kraft. Wobei es im Fall der Linie 31 es ja nicht wirklich ein Problem ist.

Das solltet ihr mal denjenigen sagen, die eure Fahrplandaten in die Auskunft übernehmen. Derzeit fährt der 31er ab 12.11.2018 wieder auf der alten Route.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 30. Oktober 2018, 09:15:36
Fazit: De Leit wern scho merkn, waun er wieder bein Schottnring umdraht.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: t12700 am 30. Oktober 2018, 21:32:37
Wobei, von diversen Meldungen auf Facebook sowie aus persönlichen Gesprächen weiß ich, dass der Schwedenplatz-31er sehr gut angenommen wird und doch auch dauerhaft diese Route fahren möge. Ich bin gespannt, welche Gründe die WL liefern, wieso das nicht geht.

LG t12700
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 30. Oktober 2018, 21:39:46
Wobei, von diversen Meldungen auf Facebook sowie aus persönlichen Gesprächen weiß ich, dass der Schwedenplatz-31er sehr gut angenommen wird und doch auch dauerhaft diese Route fahren möge.

Ich denke, man kann nicht ernsthaft argumentieren, dass der Schottenring ein sinnvoller Endpunkt für den 31er sein soll, genauso, wie es der Schwarzenbergplatz für den 71er nicht war. An den Ursachen für die Unregelmäßigkeiten müsste man halt arbeiten. Aber abgesehen davon wäre es die sinnvolle Vollendung des 2008 (?) begonnenen neuen Ringkonzepts.

Es bräuchte halt entsprechenden Druck... und das Hauptproblem jetzt gerade ist, dass dann der Umbau Schottenring umsonst war und man das Geld besser für Verbesserungen im Bereich Schwedenplatz (31 und E2) eingesetzt hätte.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 30. Oktober 2018, 22:07:25

Es bräuchte halt entsprechenden Druck... und das Hauptproblem jetzt gerade ist, dass dann der Umbau Schottenring umsonst war und man das Geld besser für Verbesserungen im Bereich Schwedenplatz (31 und E2) eingesetzt hätte.

Also dieses Argument kann ich nicht nachvollziehen. Denn selbst wenn man die Linie 31 dauerhaft verlängert, finde ich die Schleife sehr wohl sinnvoll. Denn so kann man im Störungsfall sowohl die Linie 31 als auch eine Ringlinie kurzführen.

Aber für eine Verlängerung der Linie 31 müsste man den Schwedenplatz komplett umbauen, denn die jetzige Version ist mMn für eine dauerhafte Verlängerung suboptimal.

Und einen E2 und 31 bis zum Schwedenplatz zu führen ist mMn nicht wirklich sinnvoll, da sich in diesem Streckenabschnitt jetzt schon die Linien 1 und 31 im Weg stehen. Noch dazu, wo die Linie E2 ja als Ersatz für die Linie U2 kommt und die kreuzt die Linie 1, welche der E2 verstärken soll, ja bekanntlich erst beim Schottenring. Und ich glaube kaum, dass es wirklich so viele Fahrgäste gibt, die von der U1/Nord kommen und derzeit von Schwedenplatz zum Schottenring fahren, um dann mit der U2 weiter zu fahren.

Da glaube ich, dass die Anzahl der Fahrgäste, die jetzt die sich über die Direktverbindung U1/31 freuen um ein vielfaches höher ist.

Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 30. Oktober 2018, 22:12:57
@Klingelfee

Mir soll’s auch recht sein, wenn der 31er trotz Schleifenumbau verlängert wird. Allerdings sollte man dann eine gute Argumentation parat haben, warum der Umbau keine Geldverschwendung war.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 30. Oktober 2018, 22:21:02
@Klingelfee

Mir soll’s auch recht sein, wenn der 31er trotz Schleifenumbau verlängert wird. Allerdings sollte man dann eine gute Argumentation parat haben, warum der Umbau keine Geldverschwendung war.

Das Argument habe ich dir doch gerade geliefert.

Eine zusätzliche Kürzungsmöglichkeit im Störungsfall von der Ringlinie. Und weil man eine Schleife für die Ersatzlinie der U2 benötigt hat. Denn weder die Börse, noch der Schwedenplatz wäre mMn ohne Umbau dafür geeignet gewesen.

Ausserdem wäre es eben wegen der Umsteiger ein Irrsinn gewesen, wenn man die Linie E2 bei der Börse enden gelassen hätte.

Weiters kann man jetzt bei einer Störung auf der U4 zwischen Schottenring und Heiligenstadt auch eine Straßenbahnersatzlinie vernünftig pendeln lassen.

Denn eine vernüftige Neugestaltung des Schwedenplatz kommt ja leider frühestens in 2-3 Jahren - Wenn überhaupt
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 30. Oktober 2018, 22:28:58
Man könnte den 31er ja ab sofort zur Matthäusschleife verlängern und zur Linie 3 umbenennen. Dann kann man in Ruhe über die spätere Streckenführung von 1er, O-Wagen (7er) und 31er (3er) nachdenken. Z.B. 3er (31) statt 1er zur Hauptallee, 1er ab Schwedenplatz über Taborstraße-Heinestraße zum Praterstern. Ein zweites Gleis auf die Schwedenbrücke zu legen, sollte doch kein unlösbares Problem darstellen, ohne geht es zwar auch, aber halt schlechter.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 30. Oktober 2018, 22:36:03
Einziges „Argumentationsproblem“ bei der permanenten Verlängerung des 31ers zum Schwedenplatz:
Wenn man das vor dem Umbau „gewusst“ hätte, wäre die Gleisanordnung (bzw. vor allem jene der Verbindungsgleise) wohl anders ausgeführt worden. Mit der Anordnung nach dem Umbau müsste man alle drei Linien am selben Bahnsteig abfertigen, wobei jeweils eine Linie pro Richtung (E2 bzw. 31) dann bei der nachfolgenden Weiche die Abzweigung nimmt. Außerdem hat man bei der Linie 31 gleich zwei unnötige Konfliktweichen in Kombination mit der Ampel über den Ring, die bei einem Umbau nur für E2 und Kurzführungen, aber 31 bis Schwedenplatz eventuell weggefallen wären.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: t12700 am 30. Oktober 2018, 22:46:25
Wobei, von diversen Meldungen auf Facebook sowie aus persönlichen Gesprächen weiß ich, dass der Schwedenplatz-31er sehr gut angenommen wird und doch auch dauerhaft diese Route fahren möge.

Ich denke, man kann nicht ernsthaft argumentieren, dass der Schottenring ein sinnvoller Endpunkt für den 31er sein soll, genauso, wie es der Schwarzenbergplatz für den 71er nicht war. An den Ursachen für die Unregelmäßigkeiten müsste man halt arbeiten. Aber abgesehen davon wäre es die sinnvolle Vollendung des 2008 (?) begonnenen neuen Ringkonzepts.
Ob der Schwedenplatz ein idealer Endpunkt ist, darüber lässt sich streiten. Ich habe lediglich sagen, wollen, dass die Relation 31er über den Schottenring hinaus viel gefragter ist als sich die WL vielleicht gedacht (erhofft) hatten und jetzt auch viele Fahrgäste diese bewusst in Anspruch nehmen, da sie davon profitieren!

LG t12700
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 30. Oktober 2018, 22:49:23
Ich habe lediglich sagen, wollen, dass die Relation 31er über den Schottenring hinaus viel gefragter ist als sich die WL vielleicht gedacht (erhofft) hatten und jetzt auch viele Fahrgäste diese bewusst in Anspruch nehmen, da sie davon profitieren!
Da es aus der Gegend Jägerstraße U-Klosterneuburger Straße und Obere/Untere Augartenstraße keine umsteigefreie Anbindung an die U1 gibt, ist das nicht verwunderlich.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: abc am 31. Oktober 2018, 05:19:59
Ich habe lediglich sagen, wollen, dass die Relation 31er über den Schottenring hinaus viel gefragter ist als sich die WL vielleicht gedacht (erhofft) hatten und jetzt auch viele Fahrgäste diese bewusst in Anspruch nehmen, da sie davon profitieren!
Da es aus der Gegend Jägerstraße U-Klosterneuburger Straße und Obere/Untere Augartenstraße keine umsteigefreie Anbindung an die U1 gibt, ist das nicht verwunderlich.

Nicht nur dass: auch für viele relevante Ziele im 1. Bezirk ist der Schwedenplatz einfach das bessere Ziel als der Schottenring. Auch deshalb dürfte der 31er zum Schwedenplatz so gut angenommen werden, trotz des Umwegs über die Marienbrücke am Rückweg. Wenn es im Rathaus wirklich um eine Verbesserung des Nahverkehrs geht (und nicht nur um Prestige durch U-Bahn-Bau), sollten die kleine, aber feine Maßnahme, die dauerhafte Verlängerung des 31ers zum Schwedenplatz (wenn nicht sogar weiter über Stubentor zum Karlsplatz zur weiteren Anbindung der U3) und die dafür nötigen baulichen Maßnahmen schnellstmöglich umgesetzt werden.

Der Vollständigkeit sei erwähnt, dass die Gegend um die Jäger-, Klosterneuburger und Unterer/Oberer Augartenstraße bereits heute an die U1 angebunden ist: mittels der Buslinien 5A und 5B. Natürlich absolut unbrauchbar, da mit großen Umwegen verbunden und mit deutlich schlechteren Takt- und z.T. Betriebszeiten (und im Falle des 5B bereits heute überlastet, während der 31er hier noch Kapazitäten frei hat). Ich bin mir sicher, dass das nämlich als Argument aus der Einheitspartei kommt, um ja den 31er nicht verlängern zu müssen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 31. Oktober 2018, 08:04:27
Wobei, von diversen Meldungen auf Facebook sowie aus persönlichen Gesprächen weiß ich, dass der Schwedenplatz-31er sehr gut angenommen wird und doch auch dauerhaft diese Route fahren möge.

Ich denke, man kann nicht ernsthaft argumentieren, dass der Schottenring ein sinnvoller Endpunkt für den 31er sein soll, genauso, wie es der Schwarzenbergplatz für den 71er nicht war. An den Ursachen für die Unregelmäßigkeiten müsste man halt arbeiten. Aber abgesehen davon wäre es die sinnvolle Vollendung des 2008 (?) begonnenen neuen Ringkonzepts.
Ob der Schwedenplatz ein idealer Endpunkt ist, darüber lässt sich streiten. Ich habe lediglich sagen, wollen, dass die Relation 31er über den Schottenring hinaus viel gefragter ist als sich die WL vielleicht gedacht (erhofft) hatten und jetzt auch viele Fahrgäste diese bewusst in Anspruch nehmen, da sie davon profitieren!

LG t12700

Ich denke, dass der Schwedenplatz der erste relevante mögliche Endpunkt ist. Da geht es nicht nur um die U1, Schottenring liegt einfach in einem toten Eck des ersten Bezirks, der Schwedenplatz fast mitten im Geschehen. Natürlich hätte ich nichts gegen eine Weiterführung zum Karlsplatz, aber das ist in einem ersten Schritt vielleicht viel verlangt. Möglich wäre auch eine Weiterführung via O zum Hauptbahnhof, der vom O erschlossene Bereich des dritten Bezirks würde von so einer Verbindung sicherlich profitieren. Aber auch da: in einem ersten Schritt zu viel des Guten, vermutlich.

Schwedenplatz wäre schön fein, offenbar schreckt auch die Umwegfahrt über den zweiten Bezirk nicht so, wie man es vermuten würde (wobei eine Haltestelle Morzinplatz im Dauerbetrieb nicht so schlecht wäre, jedenfalls für Stammkunden, die sich auskennen.)

Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 31. Oktober 2018, 08:28:18
Einziges „Argumentationsproblem“ bei der permanenten Verlängerung des 31ers zum Schwedenplatz:
Wenn man das vor dem Umbau „gewusst“ hätte, wäre die Gleisanordnung (bzw. vor allem jene der Verbindungsgleise) wohl anders ausgeführt worden. Mit der Anordnung nach dem Umbau müsste man alle drei Linien am selben Bahnsteig abfertigen, wobei jeweils eine Linie pro Richtung (E2 bzw. 31) dann bei der nachfolgenden Weiche die Abzweigung nimmt. Außerdem hat man bei der Linie 31 gleich zwei unnötige Konfliktweichen in Kombination mit der Ampel über den Ring, die bei einem Umbau nur für E2 und Kurzführungen, aber 31 bis Schwedenplatz eventuell weggefallen wären.

Das meine ich ja, für einen Oppositionspolitiker wäre das ein gefundenes Fressen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 60er am 31. Oktober 2018, 08:31:04
Man könnte den 31er ja ab sofort zur Matthäusschleife verlängern und zur Linie 3 umbenennen. Dann kann man in Ruhe über die spätere Streckenführung von 1er, O-Wagen (7er) und 31er (3er) nachdenken. Z.B. 3er (31) statt 1er zur Hauptallee, 1er ab Schwedenplatz über Taborstraße-Heinestraße zum Praterstern. Ein zweites Gleis auf die Schwedenbrücke zu legen, sollte doch kein unlösbares Problem darstellen, ohne geht es zwar auch, aber halt schlechter.
Ich fände auch die Variante mit dem 31er zur Prater Hauptallee und dem 1er über Taborstraße-Heinestraße zum Praterstern am attraktivsten. Natürlich müsste man dafür die Schwedenbrücke zweigleisig machen, dies könnte man einfach im Zuge der ohnehin geplanten Neugestaltung des Schwedenplatzes umsetzen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 31. Oktober 2018, 08:40:10
Man könnte den 31er ja ab sofort zur Matthäusschleife verlängern und zur Linie 3 umbenennen. Dann kann man in Ruhe über die spätere Streckenführung von 1er, O-Wagen (7er) und 31er (3er) nachdenken. Z.B. 3er (31) statt 1er zur Hauptallee, 1er ab Schwedenplatz über Taborstraße-Heinestraße zum Praterstern. Ein zweites Gleis auf die Schwedenbrücke zu legen, sollte doch kein unlösbares Problem darstellen, ohne geht es zwar auch, aber halt schlechter.
Ich fände auch die Variante mit dem 31er zur Prater Hauptallee und dem 1er über Taborstraße-Heinestraße zum Praterstern am attraktivsten. Natürlich müsste man dafür die Schwedenbrücke zweigleisig machen, dies könnte man einfach im Zuge der ohnehin geplanten Neugestaltung des Schwedenplatzes umsetzen.

Naja, dieser umgelegte 1er klappert halt ziemlich die U2 ab, und aus dem Eck des 3. Bezirks Ri Hauptallee halte ich die Verbindung zum Schottentor und weiter für durchaus nützlich. Kein Killerargument, aber so ganz überzeugend finde ich die Idee nicht. Da scheint es mir eher darum zu gehen, dass in der Heinestraße wieder eine Straßenbahn fahren muss - als Anrainer dort sehr ich den Bedarf eher nicht so, solange es nicht ein auf Straßenbahn hochgerüsteter 5B ist.;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Operator am 31. Oktober 2018, 09:02:10
Stand von gestern 30.10.2018.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 60er am 31. Oktober 2018, 09:11:41
Naja, dieser umgelegte 1er klappert halt ziemlich die U2 ab, und aus dem Eck des 3. Bezirks Ri Hauptallee halte ich die Verbindung zum Schottentor und weiter für durchaus nützlich. Kein Killerargument, aber so ganz überzeugend finde ich die Idee nicht. Da scheint es mir eher darum zu gehen, dass in der Heinestraße wieder eine Straßenbahn fahren muss - als Anrainer dort sehr ich den Bedarf eher nicht so, solange es nicht ein auf Straßenbahn hochgerüsteter 5B ist.;)
Planmäßiger Straßenbahnverkehr in der Heinestraße ist dabei nur ein Nebeneffekt. Hauptsächlich geht es darum, den 31er nicht beim Schottenring verenden zu lassen und eine Direktverbindung aus dem 20. Bezirk in die Innere Stadt zu schaffen. Dass der 3. Bezirk dafür die Verbindung zum Schottentor verlieren würde, ist tatsächlich ein Nachteil. Wobei ich mir nicht sicher bin, wie stark diese wirklich angenommen wird. Meinem Gefühl nach findet sowieso beim Schwedenplatz ein größerer Fahrgastwechsel statt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: luki32 am 31. Oktober 2018, 09:13:49
Mir soll’s auch recht sein, wenn der 31er trotz Schleifenumbau verlängert wird. Allerdings sollte man dann eine gute Argumentation parat haben, warum der Umbau keine Geldverschwendung war.

Damit man vom Schottenring kommend wenden kann, was man ja für den U2-Ersatzverkehr benötigen wird!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 31. Oktober 2018, 09:25:01
Mir soll’s auch recht sein, wenn der 31er trotz Schleifenumbau verlängert wird. Allerdings sollte man dann eine gute Argumentation parat haben, warum der Umbau keine Geldverschwendung war.

Damit man vom Schottenring kommend wenden kann, was man ja für den U2-Ersatzverkehr benötigen wird!

Das Argument habe ich schon verstanden, es überzeugt mich halt nicht.
Ein anderer User hat bereits darauf hingewiesen, dass die neue Gleislage für einen verlängerten 31er und einen endenden E2 suboptimal ist. Sehe ich auch so und im Übrigen hätte ich zumindest geprüft, ob man den E2, der ja nur ca zwei Jahre fahren wird, dann nicht auch zum Schwedenplatz hätte geführt werden sollen (Betonung auf „prüfen“, Varianten vergleichen sollte eigentlich best practice sein).

Die neue Schleife ist eindeutig auch als definitive Endstation für den 31er konzipiert, es würde mich daher sehr wundern, wenn man jetzt plötzlich die Entscheidung träfe, ihn zu verlängern. Wenn ich da falsch liege, würde ich mich freuen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 31. Oktober 2018, 09:45:51

Die neue Schleife ist eindeutig auch als definitive Endstation für den 31er konzipiert, es würde mich daher sehr wundern, wenn man jetzt plötzlich die Entscheidung träfe, ihn zu verlängern. Wenn ich da falsch liege, würde ich mich freuen.

Die Linie 31 wäre nicht die erste Linie die auf Druck der Politik eine neue Linienführung bekommt - Auch wenn es ein Verweis auf das Autobusfourm ist, aber ohne politischen Druck gebe es heute keine Linie 9A, 82A und am Wochenende N71 bis Alser Straße.

Aber wie schon oft erwähnt. Bevor man die Linie 31 wirklich dauerhaft verlängert, braucht es eine Umgestaltung des Schwedenplatzes. Denn die derzeitige provisorischer Endstation am Schwedenplatz ist für eine Dauerlösung mehr als suboptimal. Und da stellt sich wieder die Frage, wer die Kosten für die Umgestaltung, bzw die Mehrkosten für die Fahrt bis Mathäusgasse.

Und das ist bitte keine Ausrede, dass man die Linien nicht umgestaltet, sondern Herausforderungen, die zuerst gelöst werden müssen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: T1 am 31. Oktober 2018, 09:52:31
Ich habe lediglich sagen, wollen, dass die Relation 31er über den Schottenring hinaus viel gefragter ist als sich die WL vielleicht gedacht (erhofft) hatten und jetzt auch viele Fahrgäste diese bewusst in Anspruch nehmen, da sie davon profitieren!
Da es aus der Gegend Jägerstraße U-Klosterneuburger Straße und Obere/Untere Augartenstraße keine umsteigefreie Anbindung an die U1 gibt, ist das nicht verwunderlich.

Nicht nur dass: auch für viele relevante Ziele im 1. Bezirk ist der Schwedenplatz einfach das bessere Ziel als der Schottenring. Auch deshalb dürfte der 31er zum Schwedenplatz so gut angenommen werden, trotz des Umwegs über die Marienbrücke am Rückweg. Wenn es im Rathaus wirklich um eine Verbesserung des Nahverkehrs geht (und nicht nur um Prestige durch U-Bahn-Bau), sollten die kleine, aber feine Maßnahme, die dauerhafte Verlängerung des 31ers zum Schwedenplatz (wenn nicht sogar weiter über Stubentor zum Karlsplatz zur weiteren Anbindung der U3) und die dafür nötigen baulichen Maßnahmen schnellstmöglich umgesetzt werden.
Schreibt E-Mails an die zuständigen Politiker! In solchen Fällen kann das durchaus was bringen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 31. Oktober 2018, 11:20:08
Ich habe lediglich sagen, wollen, dass die Relation 31er über den Schottenring hinaus viel gefragter ist als sich die WL vielleicht gedacht (erhofft) hatten und jetzt auch viele Fahrgäste diese bewusst in Anspruch nehmen, da sie davon profitieren!
Da es aus der Gegend Jägerstraße U-Klosterneuburger Straße und Obere/Untere Augartenstraße keine umsteigefreie Anbindung an die U1 gibt, ist das nicht verwunderlich.

Geben tut es die schon, sie ist allerdings pöhse (http://www.autobusforum.at) und heißt 5B. :)

Aber wie schon oft erwähnt. Bevor man die Linie 31 wirklich dauerhaft verlängert, braucht es eine Umgestaltung des Schwedenplatzes. Denn die derzeitige provisorischer Endstation am Schwedenplatz ist für eine Dauerlösung mehr als suboptimal.

Eine Schleife, die über den Donaukanal führt, scheidet als Dauerlösung auf jeden Fall aus. Selbst wenn man über die Lände umdrehen würde, würde es immer noch viel zu lang dauern, da diese Schleife über 4 VLSA dicht befahrener Straßen führt. Bleibt also die Option einer Schleife am Morzinplatz mit einer Haltestelle auf Höhe Rotenturmstraße, Einstiegstelle in der Geraden (Barrierefreiheit!) bebauungsseitig zwischen Rabensteig und Rotenturmstraße, also dort, wo sich heute die Sackgasse befindet. Vom Platz her sollte sich das ausgehen. Nur müsste man das in den Umbauplänen für den Schwedenplatz berücksichtigen und genau da beginne ich stark zu zweifeln (falls es überhaupt einmal einen Umbau geben wird, denn mittlerweile weiß wahrscheinlich ohnehin längst niemand mehr, wer den Schlüssel für die Schublade hat, in der die Umbauabsichten versenkt wurden).

Und da stellt sich wieder die Frage, wer die Kosten für die Umgestaltung, bzw die Mehrkosten für die Fahrt bis Mathäusgasse.

Die Frage stellt sich realistisch betrachtet eigentlich nicht, denn unterm Strich ist sowieso alles Steuergeld. ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 31. Oktober 2018, 12:02:21

Die Frage stellt sich realistisch betrachtet eigentlich nicht, denn unterm Strich ist sowieso alles Steuergeld. ;)

Da jedoch alle in Frage kommenden Abteilungen wollen das nicht aus ihrem Budget zahlen, weil das Geld dann an anderer Stelle eingespart werden muss.

Und kommt mir bitte jetzt nicht, mit der Fahrzeiteinsparung. Denn wenn auch dort ein Einsparungspotential vorhanden wäre, dann fehlt es wieder an anderer Stelle für die Sanierung/Modernisierung der Infrastruktur.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 31. Oktober 2018, 13:29:34
Mittlerweile ist der Oberleitungstrupp am Werken, der Botenmischer war ein erstes Mal vor Ort und die Weichensteuerung wird vorbereitet.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: T1 am 31. Oktober 2018, 15:05:09
Und kommt mir bitte jetzt nicht, mit der Fahrzeiteinsparung. Denn wenn auch dort ein Einsparungspotential vorhanden wäre, dann fehlt es wieder an anderer Stelle für die Sanierung/Modernisierung der Infrastruktur.
Aha, wenn man durch Fahrzeitenkürzungen Geld spart, fehlt Geld für Infrastruktur. Logisch :fp:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 31. Oktober 2018, 15:49:05
Und das ist bitte keine Ausrede, dass man die Linien nicht umgestaltet, sondern Herausforderungen, die zuerst gelöst werden müssen.

Keine Frage, das muss man bedenken. Umsomehr meine ich, dass nach dem Umbau Schottenring dafür einmal ein Zeitfenster geschlossen wurde.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 31. Oktober 2018, 17:06:34
Und das ist bitte keine Ausrede, dass man die Linien nicht umgestaltet, sondern Herausforderungen, die zuerst gelöst werden müssen.

Keine Frage, das muss man bedenken. Umsomehr meine ich, dass nach dem Umbau Schottenring dafür einmal ein Zeitfenster geschlossen wurde.

Und auf politischen Druck ist das schneller wieder offen, als du glaubst.

Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hiller_michael am 31. Oktober 2018, 19:10:44
Ich habe lediglich sagen, wollen, dass die Relation 31er über den Schottenring hinaus viel gefragter ist als sich die WL vielleicht gedacht (erhofft) hatten und jetzt auch viele Fahrgäste diese bewusst in Anspruch nehmen, da sie davon profitieren!
Da es aus der Gegend Jägerstraße U-Klosterneuburger Straße und Obere/Untere Augartenstraße keine umsteigefreie Anbindung an die U1 gibt, ist das nicht verwunderlich.

Nicht nur dass: auch für viele relevante Ziele im 1. Bezirk ist der Schwedenplatz einfach das bessere Ziel als der Schottenring. Auch deshalb dürfte der 31er zum Schwedenplatz so gut angenommen werden, trotz des Umwegs über die Marienbrücke am Rückweg. Wenn es im Rathaus wirklich um eine Verbesserung des Nahverkehrs geht (und nicht nur um Prestige durch U-Bahn-Bau), sollten die kleine, aber feine Maßnahme, die dauerhafte Verlängerung des 31ers zum Schwedenplatz (wenn nicht sogar weiter über Stubentor zum Karlsplatz zur weiteren Anbindung der U3) und die dafür nötigen baulichen Maßnahmen schnellstmöglich umgesetzt werden.

Der Vollständigkeit sei erwähnt, dass die Gegend um die Jäger-, Klosterneuburger und Unterer/Oberer Augartenstraße bereits heute an die U1 angebunden ist: mittels der Buslinien 5A und 5B. Natürlich absolut unbrauchbar, da mit großen Umwegen verbunden und mit deutlich schlechteren Takt- und z.T. Betriebszeiten (und im Falle des 5B bereits heute überlastet, während der 31er hier noch Kapazitäten frei hat). Ich bin mir sicher, dass das nämlich als Argument aus der Einheitspartei kommt, um ja den 31er nicht verlängern zu müssen.

Vor Jahren sagte ich schon eine Verlaengerung bis zum Karlsplatz waere nicht schlecht. Aber zur Hauptallee koennte es auch funktionieren. Den 1er schon beim Schottenring umdrehen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hiller_michael am 31. Oktober 2018, 19:13:44
Stand von gestern 30.10.2018.

Bei so vielen Weichen und Schienenkreuzungen bleibt die Frage wie lange bis zu einem Gleisschaden? Die schweren Ulfe werden es schon schaffen
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 31. Oktober 2018, 20:20:08

Vor Jahren sagte ich schon eine Verlaengerung bis zum Karlsplatz waere nicht schlecht. Aber zur Hauptallee koennte es auch funktionieren. Den 1er schon beim Schottenring umdrehen.
Und somit auf der Linie 1 den Umsteigezwang schaffen, der jetzt auf der Linie 31 herrscht.

Noch dazu glaube ich, das wesentlich mehr Fahrgäste am Schottenring auf der Linie 1 durchfahren wollen, als jene der Linie 31.

Alleine wenn ich an die Touristen denke, die entweder Ring rund oder von der Oper zum Hundertwasser wollen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Mike60 am 31. Oktober 2018, 21:07:56
Also ich wäre auch für ne Beibehaltung der Linie 31 zum Schwedenplatz, weil ein Großteil der Fahrgäste den Anschluss sehr begrüßt und sitzen bleibt bis Schwedenplatz.

Es gäbe einige Alternativen und Möglichkeiten. Der 31er hat halt schon ne gewisse Länge, ist es sinnvoll in FR Praterstern oder Karlsplatz zu verlängern?
Man könnte ihn provisorisch zur Matthäusschleife verlängern oder den VRT am Karlsplatz auswandern lassen. Auf alle Fälle sollte die Politik das Thema aufgreifen. Wäre ein positives Image für die Wiener Straßenbahn. Und das die Schleife Schottenring umgebaut wurde, halte für die Zukunft auch in Ordnung...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 31. Oktober 2018, 22:44:45
Eine Schleife, die über den Donaukanal führt, scheidet als Dauerlösung auf jeden Fall aus. Selbst wenn man über die Lände umdrehen würde, würde es immer noch viel zu lang dauern, da diese Schleife über 4 VLSA dicht befahrener Straßen führt. Bleibt also die Option einer Schleife am Morzinplatz mit einer Haltestelle auf Höhe Rotenturmstraße, Einstiegstelle in der Geraden (Barrierefreiheit!) bebauungsseitig zwischen Rabensteig und Rotenturmstraße, also dort, wo sich heute die Sackgasse befindet. Vom Platz her sollte sich das ausgehen.

Aus Fahrgastsicht ist es logischerweise völlig irrelevant, ob die ganze Schleife samt Einstiegsstelle am Morzinplatz ist, oder ob dort nur eine Einstiegsstelle ist, nachdem der Zug den 2. Bezirk besucht hat (zum Aussteigen ankommend vom Schottenring ist es demgegenüber sogar deutlich vorteilhaft, bei der „Haupthaltestelle“ Schwedenplatz aussteigen  zu können - und auch für die Einsteiger gäbe es die praktischen Alternativen, gleich am Schwedenplatz einzusteigen, oder wenn man es eiliger hat, zum Morzinplatz vorzugehen).

Vorteile kann so eine Schleife nur betrieblich bringen, aber zumindest die Zuverlässigkeit sollte auch anders, insb durch entsprechende Ampelregelungen hergestellt werden können (in dieser Konstellation muss der 31er nicht schnell durch die Schleife kommen, nur pünktlich). Ich zweifle daher an ihrem Sinn und an ihrer Notwendigkeit.

Aber wenn man schon so eine Schleife baute, hätte die erweiterte Schleife Schottenring definitiv ihren Sinn verloren - dann könnte auch der E2 bis Morzinplatz fahren, die Kapazitätsprobleme gibt es derzeit ja hauptsächlich am Schwedenplatz selbst und bei der Gleisverbindung 31-1 am Schottenring, die man für einen Dauerbetrieb sicherlich besser verändern sollte (damit die von Klingelfee thematisierten Probleme mit „sich gegenseitig im Weg stehen“ wegfallen).

Wäre eigentlich eine Schleife Biberstraße - Wiesingergasse - Julius-Raab-Platz technisch machbar? Die käme mir wiederum aus Fahrgastsicht deutlich nützlicher vor, weil der Schwedenplatz in beide Richtungen normal bedient würde.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: denond am 01. November 2018, 13:17:00
Alleine wenn ich an die Touristen denke, die entweder Ring rund oder von der Oper zum Hundertwasser wollen.

Deswegen dachte ich auch schon vor Monaten an, die Linie 31 Ring-Rund außen und die Linie 71 Ring-Rund innen fahren zu lassen und hätte mit einem Schlag zwei Ersatzlinien, ev. auch als Argument benutzend, die schon von vielen Usern so vehemend geforderte Linienumbezeichnung des 71ers endlich ''durchdrücken'' zu können. Für'n 31er gäbe auch sicherlich eine adäquate Zahl.
Ich bräuchte keine neu erfundene Linie E2, hätte keine entstehende Kosten für einen Schleifenumbau, die anderswo wesentlich dringlicher benötigt würden, lediglich ein paar Ampelschaltung-Anpassungen, auch deren nicht optimale Endstelle für den 71er bei der Börse hätte ich mich ohne Mehrkosten (infrastrukturmäßig) entledigt. Auch wäre diese Gleisschleife wieder freizügig in allen Richtungen verwendbar. Oh, ich hab's vergessen: Das U-Bahn-Budget wird nicht so strapaziert.  Auch haben da vermutlich viele davor Angst, daß eine solche Linienführung vielleicht einschlagen würde und man sie belassen müßte.

Somit hätte ich mir den teuren Spaß am Schottenring (wurde auch richtig erkannt: im toten Eck') sparen können. Auch im Hinblick darauf, daß am Schwedenplatz vielleicht wirklich ein totaler Umbau stattfinden wird. Und wenn dort nichts kommen sollte - was ich eher vermute - kann ich immer noch Geld in die Hand nehmen und am Schottenring bauen. Wenn ich mir dort die doch elegante Bogenweiche als Vereinigungsweiche ansehe mit all den vorher zu passierenden Weichen und Kreuzungen, ist's, wird's  in Verbindung mit den ULFen ein teurer Spaß. Gleiches gilt für die Gleisschleife Absberggasse.

Und mit Verlaub: In deinem Satz   "Und kommt mir bitte jetzt nicht, mit der Fahrzeiteinsparung. Denn wenn auch dort ein Einsparungspotential vorhanden wäre, dann fehlt es wieder an anderer Stelle für die Sanierung/Modernisierung der Infrastruktur."  fehlt mir absolut eine Logik.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 01. November 2018, 13:59:21
DAs war schon bei den Linien 1 und 2 1981 - 86 nicht der große Bringer.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 01. November 2018, 14:00:19
Alleine wenn ich an die Touristen denke, die entweder Ring rund oder von der Oper zum Hundertwasser wollen.

Deswegen dachte ich auch schon vor Monaten an, die Linie 31 Ring-Rund außen und die Linie 71 Ring-Rund innen fahren zu lassen und hätte mit einem Schlag zwei Ersatzlinien, ev. auch als Argument benutzend, die schon von vielen Usern so vehemend geforderte Linienumbezeichnung des 71ers endlich ''durchdrücken'' zu können. Fürn'n 31er gäbe auch sicherlich eine adäquate Zahl.



Und dein Vorschlag hat mMn einen riesen Nachteil. Wenn ich über Schottenring, bzw Schwarzenbergplatz raus fahren will, dann bringen mir die beiden Linien wieder nichts. Schon alleine wenn daran denke, wie weit die Fahrgäste dann laufen müssen, um mit der gleichen Linie entlang vom Ring fahren zu können.

Das war auch mit ein Grund, wieso sich die Linie 2 (Neuwaldegg - Ring Rund) und Linie 1 (Praterkai - Ring-Rund) nicht wirklich beliebt waren. Wobei es bei der Linie 1 am Schwedenplatz noch relativ einfach war umzusteigen, aber auf der Linie 2 war es ein Irrsinn.

Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: denond am 01. November 2018, 14:44:38
DAs war schon bei den Linien 1 und 2 1981 - 86 nicht der große Bringer.

Da hast du sicher nicht unrecht, man war aufgrund von zu wenig Fahrzeit und Behinderungen am Ring selbst sehr oft in den Außenästen dieser Linien verspätet und unregelmäßig unterwegs. Bis zu 23 Minuten (ich kann jetzt nur vom 2er schreiben) waren da keine Seltenheit. Der 1er funktionierte  'gefühlt'  besser. Daher wars nicht attraktiv.

@Klingelfee: Die Fahrgäste werden während der Zeit des Umbaues der U2 wesentlich weitere Wege zurücklegen müssen als ihnen lieb sein wird.  Ich sehe den 31er und 71er  auch in der angesprochenen Linienführung (oder auch in anderer Linie und Form) nur als Ersatz während der Bauarbeiten für die U2 und Entlastung einer Autobuslinie mit geringstem Kostenaufwand.
Es werden sich auch neue Verkehrsströme der Fahrgäste aus dieser Streckenstillegung zeigen bzw. ergeben (wie auch in Ottakring durch die Linienumstruktuierung 2 und 44 in Verbindung mit 43 und 46 ergeben haben). Und neuerlich werden sich diese Ströme durch die Inbetriebnahme der U2 ändern. Und dann richte ich den Oberflächenverkehr neu, bis dahin hab'  ich genügend Zeit um darüber nachzudenken, da dann auf längere Zeit hinaus keine U-Bahn-Ausbauten im innerstädtischen Bereich zu erwearten sein werden.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: normalbuerger am 01. November 2018, 15:54:19
Ich sehe das Problem mit dem wenden über die Marienbrücke nicht.
Man müsste den Fahrplan dementsprechend anpassen und das Problem wäre gelöst.
Kommt man einmal schneller durch hat man eine Reserve und das andere mal fährt man quasi pünktlich.
Es geht vielen um die umsteigefreie Relation, somit ist es ihnen egal 2 Minuten länger zu sitzen.
Die Weichen sollten natürlich auch elektrisch betrieben sein, denn das umstellen der Weichen kostet auch unnötig Zeit.
Warum gibt es dort eigentlich keine Weichenposten?
Für viele ist die Verlängerung bis zum schwedenplatz ein enormer gewinn, aber wie man bei anderen Projekten sieht wird es wohl nicht kommen.
Ganz lustig ja auch zu sehen beim neuen 11er, ok er kommt, aber wann ::)
Er wird ja jetzt auch komplett anders geführt als ursprünglich verlangt, somit können wir gespannt sein was im Falle des 31er bis Schwedenplatz an Argumenten kommt ;D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 01. November 2018, 18:19:40
DAs war schon bei den Linien 1 und 2 1981 - 86 nicht der große Bringer.
Die waren damals aber die einzigen Ringlinien (abgesehen vom D-Wagen und J).
Bei 31 außen und 71 innen wären die Linien 1, 2 und 3 D ja noch immer am Ring unterwegs.
Außerdem soll der E2 ja primär den Abschnitt Schottenring - Karlsplatz der U2 ersetzen, dieser würde von 31 außen und 71 innen jeweils ohne Umsteigen abgedeckt.
Allerdings gebe ich zu, dass es nicht sonderlich intuitiv ist, in die eine Richtung mit dem 31er, in die andere aber mit dem 71er fahren zu müssen, außerdem wäre die Haltestellensituation am Schottenring suboptimal, da man den 31er von der U4 nur umständlich erreichen könnte (Haltestelle beim vorhandenen Gleisbogen zum Ring), der 1er aber direkt vor dem U-Bahnaufgang abfährt.
Außerdem ist eine eigene Ersatzlinie insofern vorteilhaft, weil sie nicht nur mit der klaren Linienbezeichnung ortsunkundigen einen klaren Weg vorgibt (Ortskundige verwenden dann sowieso auch den 1er oder am restlichen Ring 1, 2, 71 oder D), sondern auch durch die Konzentration auf den Ring unabhängig von Störungen entlang der Außenäste ist, weiters ist der Nachtverkehr dann mit derselben Linie wie der Tagverkehr möglich.

Insgesamt also im Bezug auf den U2-Umbau klare Argumente für den E2 statt 31 und 71 Ring-Rund.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 01. November 2018, 19:17:12
Ich habe noch nie verstanden, was einseitige Ring-Rund-Linien für einen Mehrwert für die Fahrgäste haben sollen. In aller Regel - wenn man nicht gerade zufällig auf den genau entgegengesetzten Punkt des Kreises will - entfällt das Umsteigen nur in eine Richtung und ist daher mäßig attraktiv.

Also bitte nicht, das Ringkonzept Neu war genau deshalb erfolgreich, weil es einen anderen Weg gegangen ist.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 03. November 2018, 12:27:05
Auf vielfachen Wunsch verlängert und um Ring-Sightseeing erweitert: Der 31er zum Schwedenplatz!

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-4774 am 03. November 2018, 12:38:20
Schade dass derzeit keine Chance auf einen E1 auf der Linie 31 bestehen. Der bei der Börse wäre schon geil!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Signalabhängigkeit am 03. November 2018, 14:36:22
Was ist das bitte schon wieder für seltsamer Gleisbau? ???
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 03. November 2018, 14:40:37
Was ist das bitte schon wieder für seltsamer Gleisbau? ???

Liegt vielleicht daran, weil ein durchgehenden Bogen zu eng wäre.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 03. November 2018, 15:11:48
Eher daran, dass die Weiche an der falschen Stelle liegt - 20 oder 30 cm näher und es ginge sich ein durchgehender Bogen aus. Oder hat der Gleisbieger die PC-gesteuerte Gleisbiegemaschine angeschaut und spielt sich jetzt auf Teufel-komm-raus?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 03. November 2018, 15:27:58
Eher daran, dass die Weiche an der falschen Stelle liegt - 20 oder 30 cm näher und es ginge sich ein durchgehender Bogen aus. Oder hat der Gleisbieger die PC-gesteuerte Gleisbiegemaschine angeschaut und spielt sich jetzt auf Teufel-komm-raus?

Wobei ich bei diesem Blickwinkel etwas vorsichtig wäre, ob der Knick auch in Wirklichkeit so stark ist
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 03. November 2018, 16:33:32
Wobei ich bei diesem Blickwinkel etwas vorsichtig wäre, ob der Knick auch in Wirklichkeit so stark ist
Schau die die Vereinigungsweiche am Innenring beim Schottentor an, die sieht genauso aus - dort hat das aber einen Grund: damit die Gehsteigkante keine Ausnehmung braucht, ist der Radius der Zungen geringer als jener des Bogens beim Herzstück. Dort fährt auch nur selten etwas, also ist es dort egal.
Dennoch hat das alles nichts mit zeitgemäßem Gleisbau zu tun! Übergangsbögen sind schon erfunden und in CAD-Programmen problemlos zu entwerfen und mit CAM problemlos zu fertigen - aber ganz Wien weiß ja mittlerweile, dass man bei den WL stolz drauf ist, lieber „nach Gefühl“ zu biegen. :-X
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: invisible am 04. November 2018, 04:00:50
Eher daran, dass die Weiche an der falschen Stelle liegt - 20 oder 30 cm näher und es ginge sich ein durchgehender Bogen aus. Oder hat der Gleisbieger die PC-gesteuerte Gleisbiegemaschine angeschaut und spielt sich jetzt auf Teufel-komm-raus?

Wobei ich bei diesem Blickwinkel etwas vorsichtig wäre, ob der Knick auch in Wirklichkeit so stark ist

Stimmt, verglichen mit den Slalomgleisen am Schmerlingplatz und am JN-Bergerplatz ist das ja tatsächlich harmlos...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 360 am 04. November 2018, 12:33:56
Anbei ein paar aktuelle Aufnahmen->

Ps.: Die Umleitung der Linie 31 dauert nach aktuellem Stand noch mehrere Tage...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Ferry am 05. November 2018, 08:49:44
Auf vielfachen Wunsch verlängert und um Ring-Sightseeing erweitert: Der 31er zum Schwedenplatz!

Ist eigentlich die vorher befahrene Verbindung offiziell gesperrt ("rotes Taferl", in die Ablenkung verkeilte Weiche) und gibt es einen entsprechenden DA?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 05. November 2018, 08:57:21
Es wurde ein "Fahrverbot für alle Züge" aufgehängt; die nach Fertigstellung der Schleife zur Abtragung bestimmte Weiche ist abgeschaltet und nach rechts verkeilt.

nord22
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Ferry am 05. November 2018, 09:10:18
Es wurde ein "Fahrverbot für alle Züge" aufgehängt; die nach Fertigstellung der Schleife zur Abtragung bestimmte Weiche ist abgeschaltet und nach rechts verkeilt.

Somit dürfte das einer der wenigen Fälle sein, wo auf ein "Fahrverbot für alle Züge" wenige Meter weiter ein zweites derartiges Signal am selben Gleis folgt. Oder wurde dieses abgenommen?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 05. November 2018, 09:11:29
Oder wurde dieses abgenommen?
Wozu?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 05. November 2018, 10:20:33
Oder wurde dieses abgenommen?
Wozu?

Man hätte es ja aus Kostengründen gleich versetzten können *duckundrenn*  >:D >:D >:D >:D >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Alex am 05. November 2018, 10:28:35
Es wurde ein "Fahrverbot für alle Züge" aufgehängt; die nach Fertigstellung der Schleife zur Abtragung bestimmte Weiche ist abgeschaltet und nach rechts verkeilt.

Somit dürfte das einer der wenigen Fälle sein, wo auf ein "Fahrverbot für alle Züge" wenige Meter weiter ein zweites derartiges Signal am selben Gleis folgt. Oder wurde dieses abgenommen?

Ja, dort hängen zwei rote Tafeln innerhalb weniger Meter.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 05. November 2018, 12:09:58
Gut, dass es die Weiche noch gibt. Ansonsten hätte es wohl eine Kurzführung zum Wallensteinplatz geben müssen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Alex am 05. November 2018, 12:35:02
Gut, dass es die Weiche noch gibt. Ansonsten hätte es wohl eine Kurzführung zum Wallensteinplatz geben müssen.
Oder Augasse, um zumindest Anschluss zur U4 zu haben.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Der Reisende am 05. November 2018, 13:48:38
Gut, dass es die Weiche noch gibt. Ansonsten hätte es wohl eine Kurzführung zum Wallensteinplatz geben müssen.
Oder Augasse, um zumindest Anschluss zur U4 zu haben.

Oder über 5 - 2 zum Schwedenplatz fahren. U2-Anschluss wäre an der Taborstraße sichergestellt und U1 sowie U4 wären auch erreicht.  ;) (Mehr Umweg geht dann bald nicht)
Für Gleise in der Oberen Augartenstraße mit beidseitigen Anschluss in der Taborstraße spräche da einiges im Umleitungsfall. Für den Linienbetrieb fallen mir nicht wirklich sinnvolle Endpunkte ein.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 05. November 2018, 14:44:24
Für Gleise in der Oberen Augartenstraße mit beidseitigen Anschluss in der Taborstraße spräche da einiges im Umleitungsfall. Für den Linienbetrieb fallen mir nicht wirklich sinnvolle Endpunkte ein.

Naja doch, für eine 5B-Straßenbahn. Wobei es natürlich auch nicht so ideal wäre, wenn die Verbindung nach Heiligenstadt dann bei der Jägerstraße gekappt wäre (ich nehme an, man würde wie früher den 39A dorthin verlängern).
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Der Reisende am 05. November 2018, 16:49:13
Für Gleise in der Oberen Augartenstraße mit beidseitigen Anschluss in der Taborstraße spräche da einiges im Umleitungsfall. Für den Linienbetrieb fallen mir nicht wirklich sinnvolle Endpunkte ein.

Naja doch, für eine 5B-Straßenbahn. Wobei es natürlich auch nicht so ideal wäre, wenn die Verbindung nach Heiligenstadt dann bei der Jägerstraße gekappt wäre (ich nehme an, man würde wie früher den 39A dorthin verlängern).

Eben, diesen Bruch sehe ich als nicht sehr sinnvoll an. Und dann die Frage, wo die 5B-Straßenbahn umkehren sollte. Auf dem Bahnhofsgrund von BRG würde man wohl sehr den Verschub behindern.
Wenn der 33er von der Friedensbrücke kommend mal über die Nordwestbahnhofsgründe weitergeführt werden sollte, könnte man die 5B-Bim ab Gaußplatz über die Jägerstraße zum FEP führen.
Die 5B-Straßenbahn auf ganzer Strecke bis Heiligenstadt ist wohl als Utopie zu verbuchen.

Zurück zum eigentlichen Thema: Eigentlich schade, daß mit der Erweiterung der Schleife Schottenring diese als Endstelle für den 31er mehr oder weniger fix ist. Wenn man gewollt hätte, wäre mit einem Komplettumbau mit der Annahme zweier Durchgangslinien (1, 31) und einer Schleife an jedem Bahnsteigende als Kurzführungsmöglichkeit für z.B. E2 und 1er (Prater - Schottenring) mehr möglich gewesen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: petestoeb am 05. November 2018, 18:29:00

Zurück zum eigentlichen Thema: Eigentlich schade, daß mit der Erweiterung der Schleife Schottenring diese als Endstelle für den 31er mehr oder weniger fix ist. Wenn man gewollt hätte, wäre mit einem Komplettumbau mit der Annahme zweier Durchgangslinien (1, 31) und einer Schleife an jedem Bahnsteigende als Kurzführungsmöglichkeit für z.B. E2 und 1er (Prater - Schottenring) mehr möglich gewesen.

Find ich nicht. Ich bin jetzt in den letzten Wochen ein paar Mal zur HVZ hier umgestiegen und die Anzahl der FG, die weiter zum Schwedenplatz bzw. von dort gekommen sind, war sehr überschaubar. Ich denke nicht, dass sich das rentieren würde.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 06. November 2018, 11:41:59
Find ich nicht. Ich bin jetzt in den letzten Wochen ein paar Mal zur HVZ hier umgestiegen und die Anzahl der FG, die weiter zum Schwedenplatz bzw. von dort gekommen sind, war sehr überschaubar. Ich denke nicht, dass sich das rentieren würde.

Ja, warum wohl? Weil diese Verbindung nicht attraktiv genug ist. Viele fahren deshalb nicht 31–1 sondern andere Wege, z. B. mit der U4 oder dem 2er. Bei einer Direktverbindung würde diese (nach einiger Zeit) wohl zum 31er wechseln.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 06. November 2018, 11:49:32
Ja, warum wohl? Weil diese Verbindung nicht attraktiv genug ist.
Kommt ihnen sicher nicht ungelegen, dass der 31er auf der Durchbindung seit 1.11. massiv Fahrgäste verloren hat... >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: tramway.at am 06. November 2018, 14:25:35
Kommt ihnen sicher nicht ungelegen, dass der 31er auf der Durchbindung seit 1.11. massiv Fahrgäste verloren hat... >:D

Allerdings. Was die bei der Spazierfahrt aufführen ist sagenhaft - 4 1/2 Minuten dauert allein die Schleifenfahrt Börsegasse-Börse, incl. Kletterpartie. Paar Fotos von heute, weil das Wetter grad so freundlich war. Letztes Bild: *seufz*  ::)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 06. November 2018, 14:27:34
Ah, der 302er war heute auch am 31er >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: tramway.at am 06. November 2018, 14:35:49
Ah, der 302er war heute auch am 31er >:D

kam von -36-!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 06. November 2018, 14:41:00
Ah, der 302er war heute auch am 31er >:D
kam von -36-!
Ja, der war in Nußdorf.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 64/8 am 06. November 2018, 15:31:55
Ja, warum wohl? Weil diese Verbindung nicht attraktiv genug ist.
Kommt ihnen sicher nicht ungelegen, dass der 31er auf der Durchbindung seit 1.11. massiv Fahrgäste verloren hat... >:D
Ein Schelm, der böses denkt, würde jetzt wohl behaupten, dass dies ein “geplanter“ Bruch ist, der in Betrieb gehen sollte, sobald man merkt, dass die temporäre Verlängerung ein Erfolg ist und Fahrgäste von der U4 abzieht. >:D

Ich bitte mich jetzt nicht in der Luft zu zerreißen, sondern dies Post bitte mit viel Humor zu lesen. Danke. ;-)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Tatra83 am 06. November 2018, 15:33:51
Ja, warum wohl? Weil diese Verbindung nicht attraktiv genug ist.
Kommt ihnen sicher nicht ungelegen, dass der 31er auf der Durchbindung seit 1.11. massiv Fahrgäste verloren hat... >:D
Ich wette eine Dose abgelaufenen Schiffslack, dass man sich in der Tintenburg dafür auch noch gegenseitig zugeprostet und gratuliert hat...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 06. November 2018, 17:13:15
Die vorgesehene Entfernung der Weiche vom nördlichen Kai in den Ring wurde aus aktuellem Anlass ( :D ) bis auf weiteres verschoben...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 06. November 2018, 17:32:21
Find ich nicht. Ich bin jetzt in den letzten Wochen ein paar Mal zur HVZ hier umgestiegen und die Anzahl der FG, die weiter zum Schwedenplatz bzw. von dort gekommen sind, war sehr überschaubar. Ich denke nicht, dass sich das rentieren würde.

Ja, warum wohl? Weil diese Verbindung nicht attraktiv genug ist. Viele fahren deshalb nicht 31–1 sondern andere Wege, z. B. mit der U4 oder dem 2er. Bei einer Direktverbindung würde diese (nach einiger Zeit) wohl zum 31er wechseln.

So ist es, und auch die Benutzung während der Verlängerungsphase (vor der Spazierfahrt via Börse) war ja eher ein Zufallsprodukt jener, die das zufällig gewusst haben. Außerdem ist so ein kurzer Zeitraum nicht aussagekräftig, vielmehr ist die doch schon gegebene Inanspruchnahme die eigentliche positive Überraschung.

Wir sollten ein paar Jahre rückrecherchieren, vermutlich war Kollege peterstoeb schon damals mit demselben Argumenten gegen die Neuordnung der Ringlinien.;) „Für die paar Maxln, die das nutzen würden, zahlt es sich nicht aus“ war immer schon eines der beliebtesten und am öftesten falsifizierten Totschlagargumente im ÖV.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 06. November 2018, 21:16:43
. . . .  dass man sich in der Tintenburg dafür auch noch gegenseitig zugeprostet und gratuliert hat...
Das übliche gegenseitige Schulterklopfen hast du vergessen!   ;D




So ist es, und auch die Benutzung während der Verlängerungsphase (vor der Spazierfahrt via Börse) war ja eher ein Zufallsprodukt jener, die das zufällig gewusst haben.
Ich habe heute einen von der Börse kommenden 31er gesehen, in dem gut zehn oder zwölf Leute gesessen sind. Also dürfte die Verlängerung sogar trotz Umwegfahrt Freunde gefunden haben.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: T1 am 06. November 2018, 21:55:03
Ah, der 302er war heute auch am 31er >:D
Mehr Netzkenntnis, Herr Kollege C:-)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 06. November 2018, 21:56:08
Ah, der 302er war heute auch am 31er >:D
Mehr Netzkenntnis, Herr Kollege C:-)
Mir ist schon klar, dass der dann nicht dorthin gekommen wäre, aber es ging ja nur um den Gag ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 60er am 07. November 2018, 10:31:38
Wir sollten ein paar Jahre rückrecherchieren, vermutlich war Kollege peterstoeb schon damals mit demselben Argumenten gegen die Neuordnung der Ringlinien.;) „Für die paar Maxln, die das nutzen würden, zahlt es sich nicht aus“ war immer schon eines der beliebtesten und am öftesten falsifizierten Totschlagargumente im ÖV.
Straßenbahnfreunde, die damals die Ringlinienreform strikt ablehnten, gab es in den Diskussionsforen tatsächlich einige. Das häufigste Totschlagargument war, dass die zusammengelegten Linien aufgrund der Länge zu instabil werden. Im Falle der Ringlinien wurden auch immer wieder die häufigen Veranstaltungen und Demos als Vorwand gebracht. Wobei man anmerken muss, dass der 1er ohne die erst einige Jahre später errichtete Gleisverbindung beim Karlsplatz wirklich öfter Probleme hatte und der 65er-Ast zum Teil komplett lahmgelegt war.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 07. November 2018, 14:30:10
Mittlerweile fehlen der Schleife noch etwa 1 1/2 Gleisjoche bis zur Fertigstellung. Damit dürfte tatsächlich Ende nächster Woche der Rückzug des 31ers zum Schottentor möglich sein.
Am Bereich um die schadhafte Verzweigungsweiche 31-Kai wurden Markierungen angebracht, ich rechne aber nicht damit, dass die Verbindung bis zur Inbetriebnahme der Schleife wiederhergestellt wird.
Sonst wird fleißig an der Vorbereitung der Oberleitungsanlagen gewerkt; ebenso, wie an der letzten Vermessung für den Einbau der Verbindung 1-Schleife.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: t12700 am 07. November 2018, 19:35:32
Mittlerweile fehlen der Schleife noch etwa 1 1/2 Gleisjoche bis zur Fertigstellung. Damit dürfte tatsächlich Ende nächster Woche der Rückzug des 31ers zum Schottentor möglich sein.
Das glaub ich dir so mal nicht! >:D

Aber danke für deine regelmäßigen Updates!

LG t12700
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 08. November 2018, 13:36:22
Mittlerweile fehlen der Schleife noch etwa 1 1/2 Gleisjoche bis zur Fertigstellung. Damit dürfte tatsächlich Ende nächster Woche der Rückzug des 31ers zum Schottentor möglich sein.
Das glaub ich dir so mal nicht! >:D

Aber danke für deine regelmäßigen Updates!

LG t12700

Mea culpa! Gemeint war natürlich der Schottenring!  8)
Heute Mittag lagen die erwähnten Gleise bereits und wurden feinjustiert. Auch wurde an der Säuberung des Bauplatzes und dem Versetzen der Bahnsteigkanten gearbeitet.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 08. November 2018, 15:17:16
Die Fahrgastinformation ist immer noch  :ugvm:
Flatterzettel, Routenzettel und Linienband im Infoscreen zeigen immer noch die direkte Führung zum Schwedenplatz an und nach der prov. Haltestelle Schottenring wird die Salztorbrücke angezeigt und angesagt, obwohl Börse korrekt wäre. Ich denke nach 8 Tagen sollte man das schon längst angepasst haben, aber wie immer heißt es: Die Leut merkns eh wemma anders foarn.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Bus am 08. November 2018, 15:26:22
Das wird dann mit der "Haltestelle NEU" alles besser  >:D

Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 08. November 2018, 16:36:17
Straßenbahnfreunde, die damals die Ringlinienreform strikt ablehnten, gab es in den Diskussionsforen tatsächlich einige. Das häufigste Totschlagargument war, dass die zusammengelegten Linien aufgrund der Länge zu instabil werden. Im Falle der Ringlinien wurden auch immer wieder die häufigen Veranstaltungen und Demos als Vorwand gebracht. Wobei man anmerken muss, dass der 1er ohne die erst einige Jahre später errichtete Gleisverbindung beim Karlsplatz wirklich öfter Probleme hatte und der 65er-Ast zum Teil komplett lahmgelegt war.

Ich bilde mir schon ein, dass das Argument, es bringt nicht sehr vielen Menschen was - man muss ja zufällig genau dort, wo der durchbinder hinfährt, sein Ziel haben und wer will schon vom 8. in den 2. (obwohl natürlich die meisten Nutznießer jene sind, die -von beiden Seiten -  in den Bereich Ring-Kai fahren) - damals auch schon gefallen ist.

Dass 1er und vor allem 2er auch jetzt nicht zu den zuverlässigsten Linien zählen, ist auch klar. Aber so lange dennoch aufgrund der Durchbindung sie mehr Fahrgäste nutzen, als wenn sie jeweils am Ring bzw Kai endeten, ist die Durchbindung jedenfalls gerechtfertigt. Das wäre beim 31er nicht anders, und Entlastungswirkung auf andere Linien (vor allem, wenn man dann auf allenfalls sonst notwendige Verdichtungen verzichten kann) muss man in eine Kosten-Nutzen-Rechnung sowieso auch einbeziehen.

Ich tu mir schwer mit der Vorstellung, dass ein 31er zum Schwedenplatz nicht angenommen werden würde („sich rechnen“ ist im ÖPNV von vornherein die falsche Kategorie).
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 60er am 08. November 2018, 17:08:27
Ich bilde mir schon ein, dass das Argument, es bringt nicht sehr vielen Menschen was - man muss ja zufällig genau dort, wo der durchbinder hinfährt, sein Ziel haben und wer will schon vom 8. in den 2. (obwohl natürlich die meisten Nutznießer jene sind, die -von beiden Seiten -  in den Bereich Ring-Kai fahren) - damals auch schon gefallen ist.
Wird sicher auch gefallen sein. Manchem war wohl schon schlicht und einfach das Verschwinden der Liniensignale J, N und 65 zu viel. Es gibt halt Menschen, die Probleme mit Veränderungen haben. ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie106 am 09. November 2018, 12:03:21
das stimmt.

Für meinen Großvater fährt auch heute noch "da 65ga" durch die Knöllgasse, trotz seines neuen Liniensignales.
Linien, die man jahre- bzw. jahrzehntelang genutzt hat, verschwinden nicht einfach aus dem Gedächtnis. Gewohnheit is ein Hund...

Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 09. November 2018, 15:09:06
(Für mich) überraschend fährt der 31er heute nicht mehr zur Börse, sondern die Weiche wurde sichtlich repariert! :up:

@Schienenchaos: Gestern aber schon noch, oder?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 09. November 2018, 16:09:12
(Für mich) überraschend fährt der 31er heute nicht mehr zur Börse, sondern die Weiche wurde sichtlich repariert! :up:

@Schienenchaos: Gestern aber schon noch, oder?

Gestern Nachmittag wurde er jedenfalls noch über die Börse umgeleitet. Aber immerhin positiv, dass man die Umwegfahrt dann doch noch beendet hat!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 360 am 09. November 2018, 16:29:33
(Für mich) überraschend fährt der 31er heute nicht mehr zur Börse, sondern die Weiche wurde sichtlich repariert! :up:

@Schienenchaos: Gestern aber schon noch, oder?
Auch heute Mittag fuhr man noch über Börse
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 09. November 2018, 17:28:33
Auch heute Mittag fuhr man noch über Börse
Oh, lustig, dann hab ich offenbar ziemlich genau die ersten paar erwischt, die wieder normal fuhren. Danke! :up:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 09. November 2018, 21:24:09
Handyfotos von heute.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 09. November 2018, 21:55:11
Handyfotos von heute.
Am ersten Bild schauts stark nach Slalom aus. ;D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Tatra83 am 09. November 2018, 21:56:53
Schaut wieder mal so aus, als hätte man relativ spät bemerkt, dass ein Mast in das Lichtraumprofils des Verbindungsgleis Schleife -> Ringlinien reicht und der gut trainierte Schienenbieger vor Ort korrigierend Hand angelegt hätte.  :fp: Darf es denn keinen geraden Meter Gleis mehr geben?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 10. November 2018, 09:39:19
Die elegante E2-Garnitur macht sich auf der Augartenbrücke auf den Weg zum Schwedenplatz:

[attach=1]
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Operator am 10. November 2018, 13:21:30
Die elegante E2-Garnitur macht sich auf der Augartenbrücke auf den Weg zum Schwedenplatz:

(Dateianhang Link)
Bist du sicher dass ein E2 elegant ist?  8)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 10. November 2018, 13:32:11
Die elegante E2-Garnitur macht sich auf der Augartenbrücke auf den Weg zum Schwedenplatz:

(Dateianhang Link)
Bist du sicher dass ein E2 elegant ist?  8)
Wenn du 95B fragst, dann sicherlich!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: darkweasel am 10. November 2018, 14:14:27
Die elegante E2-Garnitur macht sich auf der Augartenbrücke auf den Weg zum Schwedenplatz:

(Dateianhang Link)
Bist du sicher dass ein E2 elegant ist?  8)
Eleganter als ein ULF allemal!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: HLS am 10. November 2018, 16:34:29
Bist du sicher dass ein E2 elegant ist?  8)

Egal was für Zeug du nimmst, nehm weniger besser setz es ab. >:D >:D >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 10. November 2018, 18:04:08
Die elegante E2-Garnitur macht sich auf der Augartenbrücke auf den Weg zum Schwedenplatz:
Und der Fahrer zeigt Dir mit seinem Daumen, wie er sich freut, die Garnitur fahren zu dürfen!  :D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 360 am 11. November 2018, 08:32:33
Premium-Gleisreparatur der WL :D und aktueller Stand der Arbeiten an der neuen Gleisschleife->

Ps.: Heute sind wenigstens zur Abwechslung mal Weichenposten beim Schottenring und auf der Brücke eingeteilt :up:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Geamatic am 12. November 2018, 11:54:27
Ab 17.November 2018 ist die Gleisschleife am Schottenring wieder in Betrieb und die Verlängerung der Linie 31 zum Schwedenplatz ist vorerst Geschichte.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Operator am 13. November 2018, 13:52:50
Die nächsten zwei Nächte gibt's großen Gleistausch und Weicheneinbau!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 13. November 2018, 14:09:21
Das Novemberwetter ist zum Glück für den Baufortschritt günstig; der Zieltermin 17.11.2018 für die Wiedereröffnung der Schleife Schottenring für den 31er kann wahrscheinlich gehalten werden.

nord22
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Kanitzgasse am 14. November 2018, 13:31:23
Heute am frühen Nachmittag:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Norbert Waltnerl am 14. November 2018, 16:43:36
Da steht wohl noch ein Baum und ein Mast im Wege. Oder irre ich da? LG.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 360 am 14. November 2018, 16:44:59
Da steht wohl noch ein Baum und ein Mast im Wege. Oder irre ich da? LG.
Du irrst!
Die Querverbindung liegt bis auf 2 Weichen schon komplett
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Tatra83 am 14. November 2018, 16:53:33
Premium-Gleisreparatur der WL :D [..]

Uff, und sowas in einem hauptstädtischen Verkehrsbetrieb... :( Stellt das die WL-intern prämierte Weiterentwicklung der Holzkeile dar?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: FloridsdorferBimler92 am 14. November 2018, 16:59:54
Da steht wohl noch ein Baum und ein Mast im Wege. Oder irre ich da? LG.

Ich glaub das Gleis liegt einfach derzeit nur neben dem noch zu benützenden Gleis und wird demnächst in einer Nacht und Nebelaktion statt dem geraden Gleisstück eingebaut
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Kanitzgasse am 14. November 2018, 17:03:49
Da steht wohl noch ein Baum und ein Mast im Wege. Oder irre ich da? LG.

Ich glaub das Gleis liegt einfach derzeit nur neben dem noch zu benützenden Gleis und wird demnächst in einer Nacht und Nebelaktion statt dem geraden Gleisstück eingebaut
So ist es.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Operator am 14. November 2018, 18:05:42
Da steht wohl noch ein Baum und ein Mast im Wege. Oder irre ich da? LG.

Ich glaub das Gleis liegt einfach derzeit nur neben dem noch zu benützenden Gleis und wird demnächst in einer Nacht und Nebelaktion statt dem geraden Gleisstück eingebaut
So ist es.
Wenn ihr mein Posting gelesen habt, wisst ihr, das es keine "Nacht und Nebel Aktion" ist!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 14. November 2018, 18:07:45
Wenn ihr mein Posting gelesen habt, wisst ihr, das es keine "Nacht und Nebel Aktion" ist!
Wieso nicht?
Es findet bei Nacht statt und nebelig ist es derzeit auch meistens um die Uhrzeit.  ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Operator am 14. November 2018, 18:09:27
Wenn ihr mein Posting gelesen habt, wisst ihr, das es keine "Nacht und Nebel Aktion" ist!
Wieso nicht?
Es findet bei Nacht statt und nebelig ist es derzeit auch meistens um die Uhrzeit.  ;)
Na dann war es eher humorig gemeint, oder?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Norbert Waltnerl am 14. November 2018, 18:57:03
Kenne mich aus. Vielen Dank für die Infos.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 14. November 2018, 23:24:11
Wenn ihr mein Posting gelesen habt, wisst ihr, das es keine "Nacht und Nebel Aktion" ist!
Wieso nicht?
Es findet bei Nacht statt und nebelig ist es derzeit auch meistens um die Uhrzeit.  ;)
Na dann war es eher humorig gemeint, oder?
Ich denke schon - „Spontangebrechen“ wird es wohl keines werden. :)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Kanitzgasse am 15. November 2018, 10:38:41
Ob's jetzt in der Nacht neblig war oder nicht ...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Operator am 15. November 2018, 10:44:04
Ob's jetzt in der Nacht neblig war oder nicht ...
Aber kalt wars schon...... ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 15. November 2018, 10:59:22
Und wenn ich es richtig sehe, ist die Fahrleitung auch schon montiert und somit dürfte einer Inbetriebnahme der Schleife für die Linie 31 kein Problem mehr sein.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 41 am 15. November 2018, 12:16:44
Also die Schlangenlinie ist echt nobelpreisverdächtig. :ugvm:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 15. November 2018, 12:30:16
Also die Schlangenlinie ist echt nobelpreisverdächtig. :ugvm:

Das muss ich die WL verteidigen, weil sonst bekommen sie vom Kontrollamt eine auf den Deckel, dass die Gleisbiegerei nicht ordentlich ausgelastet ist.
Achtung, dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie enthalten!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 15. November 2018, 13:18:39
Das muss ich die WL verteidigen, weil sonst bekommen sie vom Kontrollamt eine auf den Deckel, dass die Gleisbiegerei nicht ordentlich ausgelastet ist.
Achtung, dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie enthalten!
Ganz ohne Ironie: ich hoffe, die bekommen ordentlich eine auf den Deckel, dass sie die programmierbare Gleisbiegemaschine (laut Aussage eines langgedienten Mitarbeiters in einem Interview) nicht wirklich nützen. So ein Ding kostet ja nicht gerade wenig. ::)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Der Reisende am 15. November 2018, 13:24:44
Die Vereinigungsweiche an der Bahnsteigkante vorbeizubekommen, war wohl Millimeterarbeit.
Sie werden ja wohl hoffentlich dran denken, vor Inbetriebnahme dieser Verbindung die Bahnsteigkante zurückzusetzen. Das gibt sonst so unschöne Risse auf der Türseite.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: B6462 am 15. November 2018, 19:48:16
Woher weißt du,daß sie die „programmierbare Gleisbiegemaschine“ nicht ausnützen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 15. November 2018, 19:55:09
M.W. werden die sehr wohl ständig verwendet.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 15. November 2018, 20:06:34
Da gab es doch das in diesem Forum thematisierte Interview mit dem "Gleisbiegemeister", der sagte, dass das mit der Einstellerei der Gleisbiegemaschine zu lange dauere, daher pfiffe er darauf und biegt "mit der Hand"
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Tatra83 am 15. November 2018, 22:07:58
Woher weißt du,daß sie die „programmierbare Gleisbiegemaschine“ nicht ausnützen.

Da gab es doch das in diesem Forum thematisierte Interview mit dem "Gleisbiegemeister", der sagte, dass das mit der Einstellerei der Gleisbiegemaschine zu lange dauere, daher pfiffe er darauf und biegt "mit der Hand"

Ja, hier: https://wien.orf.at/news/stories/2910313/ Immer wieder für einen Lacher gut:

Zitat
Biegemeister Michael setzt für den exakten Radius auf seine 30-jährige Erfahrung. „Für mich dauert jede Schiene zu programmieren länger, da habe ich sie händisch mit der Maschine schneller gebogen“, sagt er gegenüber „Wien heute“.

Jemand, der so plant und bauen läßt, wie die Cognac-Bögen am Schmerlingplatz und jetzt frisch verbaut am Schottenring gehört einfach entlassen. Sowas kann man wohl nur beim geschützten Werkstätten-Verbund als tolle Leistung abliefern...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 15. November 2018, 22:57:20
Die Oberbauwerkstätte baut nur genau die Gleisgeometrie, die lt. Planzeichnung vorgegeben ist. Mit welchen Methoden die Gleise maßgenau in Form gebogen werden, ist belanglos. Die Vorgabe für die neue Schleife Schottenring, dass ein Zug der künftigen U2 Ersatzlinie dort eine Ausgleichszeit hält und Züge der Linie 31 grenzfrei vorbeifahren können, ist mit Sicherheit für die hier viel kritisierten flachen S - Bögen verantwortlich.

nord22

 
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 16. November 2018, 17:40:40
An dieser Stelle sind diese sanften „Cognac“-Bögen aber eher egal, viel schlimmer sind solche Dinge, wie der viel zu enge Bogen nach der Vereinigungsweiche in der Rosensteingasse beim Lorenz-Bayer-Platz. Allein für diesen Bogen gehört der verantwortliche Planer fristlos entlassen.

Bezüglich der Gleisbiegemaschine: wenn diese in Wirklichkeit ohnehin auch samt Programmierfunktion genützt wird, dann darf man sich zumindest die Veröffentlichung eines Videos, in der ein Mitarbeiter sich brüstet, das „nach Gefühl“ viel besser zu können als der Computer, nicht leisten. ::)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 16. November 2018, 18:31:37
Ist die Verzweigungsweiche auch schon drinnen oder kommt die diese Nacht rein?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 16. November 2018, 18:41:13
Ist die Verzweigungsweiche auch schon drinnen oder kommt die diese Nacht rein?

Da auf den letzen Fotos die Platten noch drinnen waren, würde ich sagen nein. Noch dazu, wo aus Sicherheitsgründen die Haltestelle höchstwahrscheinlich verlegt wird.

Daher glaube ich eher, dass die Weiche frühestens nächste Woche eingebaut wird, wenn die Linie 31 wieder nur bis Schottenring fährt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 16. November 2018, 19:00:32
Es hat mich überhaupt gewundert, dass man Kreuzung und Vereinigung am Kai bereits vor Inbetriebnahme der 31er-Schleife eingelegt hat.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Alex am 16. November 2018, 20:10:55
Möglicherweise benötigt man das, um die Rechtsweiche von der Augartenbrücke kommend in den Ring ausbauen zu können. Damit ist die Verbindung mit einer Runde durch die Schleife trotzdem befahrbar.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Kanitzgasse am 17. November 2018, 07:58:49
Die Schleife Schottenring heute Früh:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Operator am 17. November 2018, 08:30:47
Die Schleife Schottenring heute Früh:
Danke, bist aber sehr fleißig, Samstag in der Früh unterwegs.......
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 17. November 2018, 10:15:34
Wer hat sein Autofahrverbotstaferl im Gleistrog vergessen? In dieser Form ist das für die Straßenbahn ungültig. :D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 17. November 2018, 10:16:38
Die Schleife Schottenring heute Früh:
Beim 3. Bild fehlt aber das Zusatzzschild "ausgenommen Einsatzfahrzeuge" oder wurde das nicht angebracht, weil sich die Schrammels eh nicht daran halten?"
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 41 am 17. November 2018, 12:03:40
Wer hat sein Autofahrverbotstaferl im Gleistrog vergessen? In dieser Form ist das für die Straßenbahn ungültig. :D
Stimmt, Du musst A, A1, B, B1, BH, CH, D, E1, E2, LH, T, ... reinschreiben. >:D >:D >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 17. November 2018, 14:43:30
Das Wiki bietet folgende StrabVO konforme Signale:
Fahrverbot für Fahrzeuge bestimmter Typen: Wagentypen, die das Gleis nicht befahren dürfen, sind im Signal angegeben
Halt: Beim Signal anhalten, Gleissperre
P.S.: 95B würde das abgebildete Fahrverbot am liebsten am ganzen Netz haben  :D

nord22
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 17. November 2018, 15:44:03
Zwei Eindrücke von heute Nachmittag:
- mindestens 4 Leute wollten in meinem 31er weiter zum Schwedenplatz fahren und haben sich dann während der Schleifenfahrt lautstark über die Kürzung und die fehlende Information darüber alteriert.
- da der Spezialoberbau nicht von der Betondecke des U-Bahnschachts entkoppelt ist, dröhnt es in der U4-Station beim Befahren der Schleife extrem!
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 17. November 2018, 17:00:49
Zwei Eindrücke von heute Nachmittag:
- mindestens 4 Leute wollten in meinem 31er weiter zum Schwedenplatz fahren und haben sich dann während der Schleifenfahrt lautstark über die Kürzung und die fehlende Information darüber alteriert.
- da der Spezialoberbau nicht von der Betondecke des U-Bahnschachts entkoppelt ist, dröhnt es in der U4-Station beim Befahren der Schleife extrem!

Zu 1) - Das wirst du immer haben, dass sich Leute dann mokieren, wenn eine baustellenbedingte Ablenkung/Verlängerung wieder zurück genommen wird.

Zu 2) - Warte einmal ab, bis die ganze Fläche im Bereich der Gleisschleife wieder verfüllt ist. Ich glaube, dass dann dröhnen nicht mehr zu hören ist. Bedingt durch das offene Gleis können sich die Schwingungen ganz anders verbreiten
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Norbert Waltnerl am 17. November 2018, 17:25:52
... da weiß man in der unterirdischen U-Bahn Station wenigstens, daß man soeben eine Straßenbahn versäumt hat.
 :D :D :D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 17. November 2018, 17:46:20
... da weiß man in der unterirdischen U-Bahn Station wenigstens, daß man soeben eine Straßenbahn versäumt hat.
 :D :D :D

Das ist nicht ganz richtig. Denn die Ausgleichzeit wird erst nach der Durchfahrt der Schleife gehalten. Somit hat man meistens noch Zeit an die Oberfäche zu kommen und den Zug zu erwischen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: T1 am 17. November 2018, 18:24:41
... da weiß man in der unterirdischen U-Bahn Station wenigstens, daß man soeben eine Straßenbahn versäumt hat.
 :D :D :D

Das ist nicht ganz richtig. Denn die Ausgleichzeit wird erst nach der Durchfahrt der Schleife gehalten. Somit hat man meistens noch Zeit an die Oberfäche zu kommen und den Zug zu erwischen.
Zumindest während des U2-Ersatzverkehrs oder bei einer etwaigen Verlängerung des 71ers wird sich das naheliegenderweise aber ändern ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 17. November 2018, 18:37:00
... da weiß man in der unterirdischen U-Bahn Station wenigstens, daß man soeben eine Straßenbahn versäumt hat.
 :D :D :D

Das ist nicht ganz richtig. Denn die Ausgleichzeit wird erst nach der Durchfahrt der Schleife gehalten. Somit hat man meistens noch Zeit an die Oberfäche zu kommen und den Zug zu erwischen.
Zumindest während des U2-Ersatzverkehrs oder bei einer etwaigen Verlängerung des 71ers wird sich das naheliegenderweise aber ändern ;)

Nur auch da ist es egal, weil einen Zug der Linie 1 hört man nicht kommen. Aber wie gesagt, warten wir bezüglich der Geräuschentwicklung einmal die Fertigstellung der Schleife ab. ich glaube, dass man dann nichts mehr hört.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 17. November 2018, 19:03:15
Ist es in einer U-Bahn-Station nicht völlig wurscht, ob man Geräusche vom drüberlaufenden Verkehr hört oder nicht!? 
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Tatra83 am 17. November 2018, 20:13:46
Ist es in einer U-Bahn-Station nicht völlig wurscht, ob man Geräusche vom drüberlaufenden Verkehr hört oder nicht!?
@Schienenchaos ist da wohl weniger human-zentriert unterwegs, als dass ihn die - ich vermute - nicht vorhandene Körperschalldämmung zwischen Straßenbahn-Oberbau und Tunneldecke bezogen auf die Haltbarkeit der Decke Sorgen macht. Und die Körperschallausbreitung wird sich - auch wenn es die Klingelfee glaubt - nicht durch die "Fertigstellung" vom verwendeten Five Star Premium Heavy Duty Oberbau der Schleife ändern. Und das, was man unten im U-Bahnhof hört, ist dann nur der Sekundärschall...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 17. November 2018, 20:39:22
Ist es in einer U-Bahn-Station nicht völlig wurscht, ob man Geräusche vom drüberlaufenden Verkehr hört oder nicht!?
@Schienenchaos ist da wohl weniger human-zentriert unterwegs, als dass ihn die - ich vermute - nicht vorhandene Körperschalldämmung zwischen Straßenbahn-Oberbau und Tunneldecke bezogen auf die Haltbarkeit der Decke Sorgen macht. Und die Körperschallausbreitung wird sich - auch wenn es die Klingelfee glaubt - nicht durch die "Fertigstellung" vom verwendeten Five Star Premium Heavy Duty Oberbau der Schleife ändern. Und das, was man unten im U-Bahnhof hört, ist dann nur der Sekundärschall...

Also ich glaube das die Decke der U-Bahn sehr wohl so massiv ist, dass die Schwingungen von der Straßenbahn zu keinerlei Probleme kommen.

Ich bin halt nur der Meinung, dass man die Straßenbahn in der U-Bahn Station einfach nur deshalb hört, erstens weil man vielleicht auch gezielt auf die Geräusche von oben achtet, zweitens weil eben die Gleise derzeit noch offen liegen und drittens ihr sonst nichts zum lästern hättest.

Und das ist mMn unabhängig davon, ob es sich um den Standardgleisbau a´la WL handelt, oder ob es sich um einen Spezialgleisbau handelt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 17. November 2018, 20:45:59
Ich bin halt nur der Meinung, dass man die Straßenbahn in der U-Bahn Station einfach nur deshalb hört, erstens weil man vielleicht auch gezielt auf die Geräusche von oben achtet, zweitens weil eben die Gleise derzeit noch offen liegen und drittens ihr sonst nichts zum lästern hättest.

1) Warum sollte man in der U-Bahn gezielt auf Geräusche von oben hören? Empfiehlt es sich, auf knackende Geräusche oder Bruchgeräusche zu hören um noch rechtzeitig raus zu kommen?

2) Warum sollte Körperschall weniger werden, wenn Erde auf der Eindeckung liegt? Da wird wahrscheinlich die Schallabgabe an die Umgebungsluft weniger werden.

3) Gerade aus diesem Punkt wurde die Schalldämmung weggelassen?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 17. November 2018, 20:50:54
Ich bin halt nur der Meinung, dass man die Straßenbahn in der U-Bahn Station einfach nur deshalb hört, erstens weil man vielleicht auch gezielt auf die Geräusche von oben achtet, zweitens weil eben die Gleise derzeit noch offen liegen und drittens ihr sonst nichts zum lästern hättest.

1) Warum sollte man in der U-Bahn gezielt auf Geräusche von oben hören? Empfiehlt es sich, auf knackende Geräusche oder Bruchgeräusche zu hören um noch rechtzeitig raus zu kommen?

2) Warum sollte Körperschall weniger werden, wenn Erde auf der Eindeckung liegt? Da wird wahrscheinlich die Schallabgabe an die Umgebungsluft weniger werden.

3) Gerade aus diesem Punkt wurde die Schalldämmung weggelassen?

Zu 1) Das ist eben etwas, damit man etwas gegen die WL zu lästern hat.

Zu 2) Aber gerade solange eben keine Erde da ist, kann sich der Schall besser ausbreiten

zu 3)Wer sagt denn dass der Schallschutz komplett weggelassen wurde. Ich würde eher sagen, der Schallschutz wurde auf ein minimum reduziert. Und bei den Lärm, den eine einfahrende U-Bahn macht, ist der Schallschutz der Straßenbahn gegen das Tunnel mMn ein rausgeschmissenes Geld.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 17. November 2018, 21:19:42
Es gibt einen ganz simplen Grund für eine gewisse Geräuschentwicklung beim Befahren der neuen Schleife durch den 31er: die Schienen sind noch nicht eingefahren. Es dauert einige Wochen, bis das Profil der Schienen die Optimalform erreicht hat.

nord22 
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 18. November 2018, 00:21:40
Empfiehlt es sich, auf knackende Geräusche oder Bruchgeräusche zu hören um noch rechtzeitig raus zu kommen?
Böse Zungen würden das im Jonasreindl wohl empfehlen. :o
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Tatra83 am 18. November 2018, 14:07:07
Zu 2) Aber gerade solange eben keine Erde da ist, kann sich der Schall besser ausbreiten
zu 3)Wer sagt denn dass der Schallschutz komplett weggelassen wurde. Ich würde eher sagen, der Schallschutz wurde auf ein minimum reduziert. Und bei den Lärm, den eine einfahrende U-Bahn macht, ist der Schallschutz der Straßenbahn gegen das Tunnel mMn ein rausgeschmissenes Geld.

Nochmals, Körperschall verändert seinen Ausbreitungsweg nur minimal, wenn dann noch die Eindeckung dazu kommt. Der größte Anteil wird über die Schienenbefestigung an die darunterliegende Betonschicht weitergegeben. Und es wäre gut, wenn du in der Diskussion Luftschall von Körperschall trennen würdest. Ersterer ist hier sicher nicht ein Problem für die Tunneldecke, letzterer beim üblichen WL-Gleispfusch sehr wohl. (Körper-)Schalldämmung ist bei Tunneldecken nie rausgeschmissenes Geld, weil man so vermeidbare Schäden am Bauwerk verhindert.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 18. November 2018, 16:07:29
Die Schäden an der Bausubstanz können aber allenfalls nur durch Erschütterung oder (zu hohe) Gewichtsbelastung verursacht werden und nicht durch weitergeleiteten Lärm!   ;)

Im Untergrund verankert sind alle heutigen Gleissysteme, außer jene, welche auf Schwellen im Schotterbett liegen. Natürlich kann man immer versuchen Schallbrücken zu vermeiden oder zumindest zu dämmen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 19. November 2018, 00:59:46
Die Schäden an der Bausubstanz können aber allenfalls nur durch Erschütterung oder (zu hohe) Gewichtsbelastung verursacht werden und nicht durch weitergeleiteten Lärm!   ;)
Wobei jeder Lärm durch Schwingungen ausgelöst wird - ab wann diese als „Erschütterung“ zu bezeichnen sind, ist wohl reine Definitionssache. ;)
Meine Definition wäre, dass spätestens beim ersten Schienenbruch auch Erschütterungen auftreten werden.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 21. November 2018, 10:45:55
Mir ist aufgefallen, dass nun in der Haltestelle vom 31er Streckentrenner eingebaut wurden. Ist das nicht die allerblödeste Stelle? Wenn am Ring/Kai kein Strom ist, hat die Schleife auch keinen. Warum werden die Streckentrenner nicht beim Verbindungsgleis Ring - Schleife situiert?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 23. November 2018, 09:27:49
Heute in der Früh wurde schon an der neuen Weiche gewerkelt…
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 23. November 2018, 09:40:54
Mir ist aufgefallen, dass nun in der Haltestelle vom 31er Streckentrenner eingebaut wurden. Ist das nicht die allerblödeste Stelle? Wenn am Ring/Kai kein Strom ist, hat die Schleife auch keinen. Warum werden die Streckentrenner nicht beim Verbindungsgleis Ring - Schleife situiert?

Kann es sein, dass dort auch noch ein Trenner hinkommt? Vielleicht wird es dann nämlich so geschaltet, dass für den Störungsfall die Schleife von beiden Seiten abwechselt gespeit werden. Denn die Linie 31 un d1 haben unterschiedliche Anspeisungen. Da die Fahrleitung beim Verbindungsgleis noch nicht hängt, kann man zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht sagen, welche Schaltungsmöglichkeiten bei der Fahrleitung dann nach Abschluss der Arbeiten möglich ist.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 23. November 2018, 09:46:27
Mir ist aufgefallen, dass nun in der Haltestelle vom 31er Streckentrenner eingebaut wurden. Ist das nicht die allerblödeste Stelle? Wenn am Ring/Kai kein Strom ist, hat die Schleife auch keinen. Warum werden die Streckentrenner nicht beim Verbindungsgleis Ring - Schleife situiert?

Kann es sein, dass dort auch noch ein Trenner hinkommt? Vielleicht wird es dann nämlich so geschaltet, dass für den Störungsfall die Schleife von beiden Seiten abwechselt gespeit werden. Denn die Linie 31 un d1 haben unterschiedliche Anspeisungen. Da die Fahrleitung beim Verbindungsgleis noch nicht hängt, kann man zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht sagen, welche Schaltungsmöglichkeiten bei der Fahrleitung dann nach Abschluss der Arbeiten möglich ist.

Das habe ich mir auch schon gedacht, aber solche Situationen werden hoffentlich eher selten vorkommen und dann könnte man ja zum Schwedenplatz weiterfahren. Das sich dafür ein eigener Trenner auszahlt? Aber du hast schon Recht, warten wir es einmal ab.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 23. November 2018, 10:01:54
Mir ist aufgefallen, dass nun in der Haltestelle vom 31er Streckentrenner eingebaut wurden. Ist das nicht die allerblödeste Stelle? Wenn am Ring/Kai kein Strom ist, hat die Schleife auch keinen. Warum werden die Streckentrenner nicht beim Verbindungsgleis Ring - Schleife situiert?

Kann es sein, dass dort auch noch ein Trenner hinkommt? Vielleicht wird es dann nämlich so geschaltet, dass für den Störungsfall die Schleife von beiden Seiten abwechselt gespeit werden. Denn die Linie 31 un d1 haben unterschiedliche Anspeisungen. Da die Fahrleitung beim Verbindungsgleis noch nicht hängt, kann man zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht sagen, welche Schaltungsmöglichkeiten bei der Fahrleitung dann nach Abschluss der Arbeiten möglich ist.

Das habe ich mir auch schon gedacht, aber solche Situationen werden hoffentlich eher selten vorkommen und dann könnte man ja zum Schwedenplatz weiterfahren. Das sich dafür ein eigener Trenner auszahlt? Aber du hast schon Recht, warten wir es einmal ab.

Ob er sich auszahlt oder nicht lassen wir dahin gestellt. Aber ich denke dass es hier  wesentlich besser ist, wir haben einen als haben dann keinen, wenn wir einen bräuchten. Und nur,weil ein Trenner fehlt, dann im Anlassfall eine Schleife nicht benutzen zu können, finde ich auch eher kontraproduktiv.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 23. November 2018, 11:09:04
Die zweite Weiche wird laut Dienstauftrag heute in der Nacht eingebaut.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 23. November 2018, 17:05:39
So zeigte sich heute Früh die Schleife selbst:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 23. November 2018, 17:43:06
So zeigte sich heute Früh die Schleife selbst:
Wozu dieser Rechtsschwenk im 31er-Gleis? ???
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 23. November 2018, 17:56:21
So zeigte sich heute Früh die Schleife selbst:
Wozu dieser Rechtsschwenk im 31er-Gleis? ???
Das der Mindestradius gewährleistet ist.

Und bevor jetzt jemand sagt, na dann hätte man doch den Verschwenk bei der Einfahrt keiner machen können. Das war aber vermutlich deshalb nicht möglich, weil  irgendjemand festgelegt, dass im Einfahrtsbereich der Kurzführungshaltestelle ein festgelegter seitlicher Sicherheitsabstand gewährleistet ist.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 24. November 2018, 01:46:48
Die letzte noch fehlende Weiche wird diese Nacht eingelegt; Beginn der Bauarbeiten am 24.11.2018 kurz nach 0:00 nachdem der blaue 1er den Baustellenbereich passiert hatte.

nord22
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Kanitzgasse am 24. November 2018, 08:10:50
Die letzte noch fehlende Weiche wird diese Nacht eingelegt
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Operator am 24. November 2018, 08:41:28
Die letzte noch fehlende Weiche wird diese Nacht eingelegt
Danke,so schnell: wohnst du auf dieser Baustelle?  8)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Kanitzgasse am 24. November 2018, 08:43:50
Die letzte noch fehlende Weiche wird diese Nacht eingelegt
Danke,so schnell: wohnst du auf dieser Baustelle?  8)
Nein, aber was tut man nicht alles für das Tramwayforum ... ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 24. November 2018, 09:50:59
Nein, aber was tut man nicht alles für das Tramwayforum ... ;)
Wie immer danke dafür! :)

Jetzt ist alles bereit für den E2! :up:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Mike60 am 24. November 2018, 10:15:11
Jetzt ist alles bereit für den E2! :up:
Nur kommt er 2019 nicht, da sich ja der u2/U5 Bau um 1 Jahr verzögert lol
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 24. November 2018, 10:16:09
Jetzt ist alles bereit für den E2! :up:
Nur kommt er 2019 nicht, da sich ja der u2/U5 Bau um 1 Jahr verzögert lol
So war es gemeint ;) Jetzt könnte man eigentlich dafür den 71er gleich dorthin umlegen und würde sich nicht mehr gegenseitig im Weg herumstehen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Geamatic am 24. November 2018, 11:14:57
Ich würde auch die Verlängerung des 71 zum Schottenring befürworten:

- Schleife Börse ist immer für alle Züge frei, kein Konflikt mehr mit Einschüben vom Bahnhof Gürtel bzw. mit Autobus 40A
- Ein ordentliches Expedit, dass den Fahrern für einen eventuellen Toilettengang zur Verfügung steht.
- Haltstelle Börse wird von den Linien 1, 71 und D von der selben Haltestelle angefahren.

Nachteil gegenüber der Börse:
kein Platz für zwei Züge in der neuen Schleife, daher bei kurzen Intervallen kaum Ausgleichszeit möglich, da sonst bei einem eventuellen Zugstau auch die Linie 1 behindert wird.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 24. November 2018, 12:00:28
Was ist eigentlich mit dem Verbindungsgleis zum Außenring? Wird das demnächst stillgelegt oder hat man es sich doch anders überlegt?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 24. November 2018, 14:24:27
Die Gleisverbindung bleibt weiterhin in Betrieb, weil die Gleisverbindung von der Linie 31 in das Tourengleis der Linie 1 in FR Schwedenplatz wegen einer kaputten Weiche gesperrt ist. Die Früheinschübe der Linie 2 von BRG über die Linie 31 und Schottenring U müssen daher einen Umweg über Börse - Börsegasse - Schlickplatz - Peregringasse - Börse fahren.

nord22
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 24. November 2018, 15:09:40
Aber saniert wird wohl nur die derzeit gesperrte Weiche und die derzeitige Ersatzweiche (Rechtsbogen in den Außenring) wird dann wohl gesperrt?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 24. November 2018, 15:16:13
Nachteil gegenüber der Börse:
kein Platz für zwei Züge in der neuen Schleife, daher bei kurzen Intervallen kaum Ausgleichszeit möglich, da sonst bei einem eventuellen Zugstau auch die Linie 1 behindert wird.
Alle Vierziger-Linien haben am Ring keine Ausgleichszeit.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 24. November 2018, 16:57:39
Nachteil gegenüber der Börse:
kein Platz für zwei Züge in der neuen Schleife, daher bei kurzen Intervallen kaum Ausgleichszeit möglich, da sonst bei einem eventuellen Zugstau auch die Linie 1 behindert wird.
Alle Vierziger-Linien haben am Ring keine Ausgleichszeit.

Die sind jedoch bei weiten nicht so lange, wie die Linie 71
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Geamatic am 24. November 2018, 17:01:13
Und der zukünftige 71 bis Kaiserebersdorf wäre noch länger.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 24. November 2018, 17:32:05
Nachteil gegenüber der Börse:
kein Platz für zwei Züge in der neuen Schleife, daher bei kurzen Intervallen kaum Ausgleichszeit möglich, da sonst bei einem eventuellen Zugstau auch die Linie 1 behindert wird.

Beweist einfach wieder nur, dass man sich bei dieser Baumaßnahme nichts überlegt hat. Man bekommt Geld aus dem U2/U5-Budget, braucht eine Schleife für den E2 und baut einfach drauf los, anstatt sich zu überlegen, wie man das Netz mittelfristig entwickeln will (31er Ri Schwedenplatz, 71er zum Schottenting etc).

Ist ja bei dieser seltsamen D-Schleife Gudrunstraße nicht viel anders - für den 6er in die Kreta schaut es nicht gut aus, aber in dieser neuen Schleife wird er (wenn ich das richtig im Kopf habe) im Planbetrieb auch nicht sinnvoll wenden können.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 24. November 2018, 17:53:46
Nachteil gegenüber der Börse:
kein Platz für zwei Züge in der neuen Schleife, daher bei kurzen Intervallen kaum Ausgleichszeit möglich, da sonst bei einem eventuellen Zugstau auch die Linie 1 behindert wird.

Beweist einfach wieder nur, dass man sich bei dieser Baumaßnahme nichts überlegt hat. Man bekommt Geld aus dem U2/U5-Budget, braucht eine Schleife für den E2 und baut einfach drauf los, anstatt sich zu überlegen, wie man das Netz mittelfristig entwickeln will (31er Ri Schwedenplatz, 71er zum Schottenting etc).


Zur Schleife Schottenring. Die hat man gebaut, weil man zum Einreichzeitpunkt für die Bauarbeiten nach dem Zeitplan die Schleife ab 2019 für den E2 benötigt hätte.

Und ich glaube man hat sehr wohl überlegt, ob man die Schleife auch am Schwedenplatz anlegen hätte können. Nur streiten sich da schon jahrelang der Bezirk und die Stadt um die Umgestaltung und auch zum jetzigen Zeitpunkt ist es nicht absehbar, wann dieser endlich umgebaut wird.

Und zur Linie 71. da kann man sehr wohl auch den Fahrplan so planen, dass keine 2 Züge fahrplantechnisch gleichzeitig in der Schleife sind. Schließlich hast du das jetzt schon beim aktuellen Plan so, das zwischen der planmässigen Abfahrt des Einen und Ankunft des nächsten Zuges mindesten 90 Sekunden.

Und das ist sicherlich auch bei einem Plan bis Schottenring machbar.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 24. November 2018, 17:56:33
Nachteil gegenüber der Börse:
kein Platz für zwei Züge in der neuen Schleife, daher bei kurzen Intervallen kaum Ausgleichszeit möglich, da sonst bei einem eventuellen Zugstau auch die Linie 1 behindert wird.

Beweist einfach wieder nur, dass man sich bei dieser Baumaßnahme nichts überlegt hat. Man bekommt Geld aus dem U2/U5-Budget, braucht eine Schleife für den E2 und baut einfach drauf los, anstatt sich zu überlegen, wie man das Netz mittelfristig entwickeln will (31er Ri Schwedenplatz, 71er zum Schottenting etc).
Nun ja, diese Entwicklung (31er Ri Schwedenplatz, 71er zum Schottenting etc) geht mit der jetzt gebauten Schleife schon. Nur wenn der 31er kurz geführt werden muss, dann wirds ein bisschen eklig. Den würde man dann wahrscheinlich besser zur Börse führen, weil die Fahrzeit dorthin in etwa der zum Schwedenplatz entspricht. Allerdings fehlt dann die Weiche.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: highspeedtrain am 24. November 2018, 18:06:44
Wenn der 71er am Schottenring keine Ausgleichszeit halten kann, wird das etwas problematisch. Also ja, es geht, aber nicht in betrieblich sinnvoller Weise.

Und 31er zum Schwedenplatz geht von der Gleislage natürlich auch, aber eben auch nicht sinnvoll, ich will aber die Diskussion in diesem Thread nicht wiederholen. Es braucht aber halt mehr als nur Gleisverbindungen, um auch im Planbetrieb sinnvoll fahren zu können.

Die neuen Verbindungen am Schottenring sind im Planbetrieb (ich rede nicht von Kürzungen, Ablenkungen etc im Störfall) genau nur für eine Verwendung zu gebrauchen: Den E2, der auch ohne Ausgleichszeit auskommt, weil er die in der Bösendorferstraße halten kann. Und das nur für zwei Jahre. Matte Sache. Dem Straßenbahnsystem bringt das gar nichts (übrigens im Unterschied zu den diversen Gleisverbindungen am Schwedenplatz und am Karlsplatz, die anlässlich der U1-Sperre errichtet wurden).
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 360 am 24. November 2018, 19:06:56
Die Gleisverbindung bleibt weiterhin in Betrieb, weil die Gleisverbindung von der Linie 31 in das Tourengleis der Linie 1 in FR Schwedenplatz wegen einer kaputten Weiche gesperrt ist. Die Früheinschübe der Linie 2 von BRG über die Linie 31 und Schottenring U müssen daher einen Umweg über Börse - Börsegasse - Schlickplatz - Peregringasse - Börse fahren.

nord22
Das betrifft exakt einen einzigen Einschub, konkret ab BRG 04:51->Schwedenplatz 05:10->Friedrich-Engels-Platz (täglich)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 25. November 2018, 00:37:17
Den würde man dann wahrscheinlich besser zur Börse führen, weil die Fahrzeit dorthin in etwa der zum Schwedenplatz entspricht. Allerdings fehlt dann die Weiche.
Und wie kommt er am Rückweg von der Börse auf seine Strecke (ohne die Schleife zu durchfahren)?   ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 25. November 2018, 01:14:30
Die Betriebsabwicklung der Linie 31 hat sich seit Wiedereröffnung der Schleife Schottenring deutlich verbessert. Einzige derzeit praktizierte Standardablenkung ist die Kurzführung zur Schleife Wallensteinplatz/ Raffaelgasse. 

nord22
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 25. November 2018, 12:37:25
Wobei eine Analyse der Problematischen Stellen der Verlängerung zeigen würde, dass es zwar optisch nicht schlecht wirkt, Weichenhütten aufzustellen, zur betrieblich erfolgreichen Nutzung derselben aber auch Personal zum Stellen der Weichen nicht ganz verkehrt gewesen wäre! Dass das Absteigen in Kombination mit den Ampelphasen der Schleifenfahrt am Schwedenplatz für den Betrieb alles andere als optimal war, überrascht dann doch überhaupt nicht.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Kanitzgasse am 19. Dezember 2018, 19:22:39
Die Schleife Schottenring heute:

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Nussdorf am 19. Dezember 2018, 20:41:26
Den würde man dann wahrscheinlich besser zur Börse führen, weil die Fahrzeit dorthin in etwa der zum Schwedenplatz entspricht. Allerdings fehlt dann die Weiche.
Und wie kommt er am Rückweg von der Börse auf seine Strecke (ohne die Schleife zu durchfahren)?   ;)
Muss er ja nicht, weil er ab Schwedenplatz auf die normale Linienführung der Linie 2 in die Taborstraße wechselt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 19. Dezember 2018, 21:24:46
Warum verwendete man hier teils Großflächenplatten und teils Gussbeton in den Weichen- und Kreuzungsbereichen?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: coolharry am 20. Dezember 2018, 07:36:56
Die Schleife Schottenring heute:

(Dateianhang Link)

(Dateianhang Link)

(Dateianhang Link)

(Dateianhang Link)

(Dateianhang Link)

Die Betonplatten gehen auch a bissl weiter als geplant oder? Zumindest am Ende der Schleife kommt es mir etwas mehr vor als auf dem Plan von tramway.at.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: T1 am 20. Dezember 2018, 09:48:34
Man hat sich scheinbar entschieden, ab Beginn der Induktionsschleife zu betonieren…
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 18. Januar 2019, 09:22:02
Es ist ruhig geworden um diese Baustelle. Kein Wunder, obwohl noch nicht fertig, hat man einmal alle Arbeiten eingestellt. Besonders lustig für Fahrgäste Richtung Börse: FGI-Anzeige ersatzlos abmontiert und die Haltestellentafel ist lediglich mit einem Aushangfahrplan versehen, sonst keinerlei weitere Informationen.

Außerdem hat man es geschafft, aus einer sehr brauchbaren Haltestellenanordnung (alle vier auf gleicher Höhe) einen kompletten Murks zu machen, weil die Züge nun um eine halbe Zuglänge versetzt halten und der 1er Richtung Börse außerdem eine wichtige Fußgängerrelation blockiert. Die Folge: es ist eine massive Gefahrensituation beim Queren der 1er-Geise entstanden, weil hinter dem haltenden Zug jederzeit ein Gegenzug kommen könnte. Bei dem großen Fußgängeraufkommen nur eine Frage der Zeit, bis ein Unfall wie in Stammersdorf passiert. Dazu kommt, dass die Bahnsteigkanten nur unzureichend angepasst wurden. Und als Draufgabe hat man wegen der versetzten Haltestellenanordnung ein Stück der Nebenfahrbahn aufgedoppelt, aber just an jener Stelle, wo die wenigsten Leute queren.

Wenn sich da demnächst keine gravierenden Verbesserungen passieren, vergebe ich gleich einen ganzen Schweinezuchtbetrieb an alle beteiligten Verantwortlichen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: hema am 18. Januar 2019, 12:38:21
. . . . weil hinter dem haltenden Zug jederzeit ein Gegenzug kommen könnte.
Ist das nicht in jeder Haltestelle so und auch an auch allen anderen Orten, wo grad ein Straßenbahnzug steht?  ???
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 18. Januar 2019, 13:15:46
Nicht in dieser versetzten Form und bei einer derartig hohen Querungsfrequenz. Bis vor kurzem waren die grünen Querungen üblich und problemlos, vor allem weil die Züge auf gleicher Höhe hielten. Jetzt hat man zwei Gefahrenpunkte (violette Pfeile) geschaffen – vor allem jenen vom inneren Gleis zum U-Bahn-Zugang – weil der Gegenzug ja nun weiter vor fährt. Zusätzlich blockiert er dann den Übergang und animiert die Leute dazu möglichst noch vor dem Zug die Gleise zu überqueren.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 18. Januar 2019, 19:57:29
Immerhin hat man heute begonnen, die fehlende Substratschicht wieder einzubringen.

Weiß jemand, wann dann die Oberleitungsanlagen fertiggestellt werden?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 18. Januar 2019, 21:51:21
Bis vor kurzem waren die grünen Querungen üblich und problemlos, vor allem weil die Züge auf gleicher Höhe hielten. Jetzt hat man zwei Gefahrenpunkte (violette Pfeile) geschaffen – vor allem jenen vom inneren Gleis zum U-Bahn-Zugang – weil der Gegenzug ja nun weiter vor fährt. Zusätzlich blockiert er dann den Übergang und animiert die Leute dazu möglichst noch vor dem Zug die Gleise zu überqueren.
Warum verlegt man dann den Haltepunkt für Züge Richtung Schwedenplatz nicht ein Stück Richtung Schottentor? Dort sollte es kaum jemals Probleme geben, dass hinten ein Zug „aufläuft“ und dann im Weg steht.

Wenn dann dereinst der E2 fährt, ist das natürlich etwas anderes, da sollte der 1er aber vielleicht sowieso so stehenbleiben, dass der E2 ungehindert in die Schleife einfahren kann? ???

Weiß jemand, wann dann die Oberleitungsanlagen fertiggestellt werden?

Warum sollte man es damit eilig haben? Die Gleisverbindung wird ja bekanntlich nicht so bald benötigt, wie ursprünglich angenommen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 360 am 24. Januar 2019, 08:27:29
Nachdem die Gleisverbindung beim Schottenring von der Linie 31 zur Linie 1 gesperrt ist und die Oberleitung der neuen Schleife Schottenring noch immer nicht fertig ist, darf der Früheinschub der Linie 2 weiterhin über einen nach ursprünglichen Planungen gar nicht mehr existenten Gleisbogen und über Börse fahren!
Heute Früh hatte 623 das Vergnügen->
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 24. Januar 2019, 08:58:23
Die neue Gleisverbindung zur Schleife wäre ihm so oder so keine große Hilfe.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: sg2001 am 24. Januar 2019, 09:50:47
Die neue Gleisverbindung zur Schleife wäre ihm so oder so keine große Hilfe.

Aber immerhin machbar: 31 - Schleife - 1 - Börse - 1 - Schwedenplatz.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 11. Februar 2019, 22:28:36
Anbei ein paar Fotos von heute.

Am 8. Bild ist ein ziemlicher Schlenker links bei der Weiche.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: captainmidnight am 12. Februar 2019, 00:08:14
Anbei ein paar Fotos von heute.

Am 8. Bild ist ein ziemlicher Schlenker links bei der Weiche.

Da hat der Gleisbieger wohl händisch gebogen...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 12. Februar 2019, 01:05:04
Anbei ein paar Fotos von heute.

Am 8. Bild ist ein ziemlicher Schlenker links bei der Weiche.

Da hat der Gleisbieger wohl händisch gebogen...
Nein, der ist mit dem Komputaklumpat net z'recht kommen
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: HLS am 12. Februar 2019, 08:19:42

Nein, der ist mit dem Komputaklumpat net z'recht kommen
Ist ja auch Teufelszeug. >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Ferry am 12. Februar 2019, 09:36:00
Anbei ein paar Fotos von heute.

Wieso sind eigentlich die Gleisverbindungen noch nicht elektrifiziert? Ansonsten dürften die Bauarbeiten ja schon abgeschlossen sein.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 12. Februar 2019, 10:09:09
Wieso sind eigentlich die Gleisverbindungen noch nicht elektrifiziert?

Sonst könnte ja jemand auf die Idee kommen diese zu benutzen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 12. Februar 2019, 10:11:42
Vielleicht wartet man, bis der Rasen in der Schleife verlegt ist, damit die Reifenspuren nachhaltig sichtbar bleiben. >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Alex am 12. Februar 2019, 17:02:20
Anbei ein paar Fotos von heute.

Am 8. Bild ist ein ziemlicher Schlenker links bei der Weiche.

Da hat der Gleisbieger wohl händisch gebogen...

Wurde das nicht während der Hauptbauarbeiten schon einmal thematisiert?
Es sieht so aus, wie wenn das dem Slalom zwischen den bestehenden Oberleitungsmasten durch in Kombination mit Gleisabstand zur Einhaltung der Lichtraumprofile geschuldet ist.

Warum auch immer man hier nicht einen der beiden Masten auch noch versetzt hat, es wurden dort ja einige neu gesetzt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Tatra83 am 12. Februar 2019, 18:07:13
Anbei ein paar Fotos von heute.

Am 8. Bild ist ein ziemlicher Schlenker links bei der Weiche.

Da hat der Gleisbieger wohl händisch gebogen...
Nein, der ist mit dem Komputaklumpat net z'recht kommen

Es sieht eher so aus, als hätte man alles versucht, um mit dem Herzstück-Winkel der Weiche in der Schleifenausfahrt zusammenzukommen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 41 am 12. Februar 2019, 20:09:40
Es sieht eher so aus, als hätte man alles versucht, um mit dem Herzstück-Winkel der Weiche in der Schleifenausfahrt zusammenzukommen.
Da war wohl einer im Rechnen nicht so fit. >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Signalabhängigkeit am 12. Februar 2019, 20:15:19
Gemein :P
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 22. Februar 2019, 22:21:29
Ab 27.02.2019 Betriebsbeginn wird die Gleisverbindung von der Linie 1 in die Linie 31 in FR Augartenbrücke wegen Gleisbauarbeiten gesperrt. Es wurden bereits Markierungen mit gelber Leuchtfarbe angebracht. Es wird die gesamte Gleisverbindung erneuert.

nord22   
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 22. Februar 2019, 22:29:11
Ab 27.02.2019 Betriebsbeginn wird die Gleisverbindung von der Linie 1 in die Linie 31 in FR Augartenbrücke wegen Gleisbauarbeiten gesperrt. Es wurden bereits Markierungen mit gelber Leuchtfarbe angebracht. Es wird die gesamte Gleisverbindung erneuert.

nord22
[träum]Inkl. elektrischer Weiche??[/träum]
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 30. März 2019, 20:01:36
In der vergangenen Woche wurde von der B63 am Franz-Josefs-Kai bei der U Bahnstation Schottenring die schadhafte Verzweigungsweiche und das Gleiskreuz der doppelten Gleisverbindung zwischen den Linien 31 und 1 getauscht; die Schienenstöße wurden in der Nacht vom 29. auf den 30.03.2019 verschweißt. Die Sperre dieser Gleisverbindung kann daher noch im April aufgehoben werden. Der Umweg des von BRG kommenden Früheinschubs der Linie 2 über die Strecke der Linie 31 Ri. Schwedenplatz über die Börse ist dann endlich Geschichte.

nord22       
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 30. März 2019, 20:38:40
Bleibt der Rechtsbogen vom 31er kommend zum Außenring jetzt bis auf weiteres erhalten?
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 30. März 2019, 21:23:02
Der Rechtsbogen (Betriebsgleis) vom  Franz-Josefs-Kai in den Schottenring kann erst nach Fertigstellung der neuen Schleife Schottenring für den U2 Ersatzverkehr gesperrt werden; Termin offen.

nord22     
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 30. März 2019, 21:56:55
Hier noch ein letztes Erinnerungsbild an die Verzweigungsweiche:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 16. April 2019, 10:03:48
Das Verbindungsgleis zur Schleife bekommt nun endlich eine Fahrleitung...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 16. April 2019, 10:31:04
Das Verbindungsgleis zur Schleife bekommt nun endlich eine Fahrleitung...
Und ohne die Werkstattfahrt wäre es wohl noch immer nicht so weit.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 16. April 2019, 10:48:53
Ist am Rasengleis eigentlich noch etwas verändert worden (ebnen der Erde, etc.), oder bleibt das so lieblos hingeworfen?
Vgl. #440 - bei meinem letzten Besuch im März war zwar innerhalb der Schleife auch die Erde ausgebracht, aber der Gleisbereich war unverändert zu den Fotos.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 17. April 2019, 09:21:48
Ist am Rasengleis eigentlich noch etwas verändert worden (ebnen der Erde, etc.), oder bleibt das so lieblos hingeworfen?
Vgl. #440 - bei meinem letzten Besuch im März war zwar innerhalb der Schleife auch die Erde ausgebracht, aber der Gleisbereich war unverändert zu den Fotos.

So schaut es derzeit aus:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 17. April 2019, 09:56:23
Ist am Rasengleis eigentlich noch etwas verändert worden (ebnen der Erde, etc.), oder bleibt das so lieblos hingeworfen?
Vgl. #440 - bei meinem letzten Besuch im März war zwar innerhalb der Schleife auch die Erde ausgebracht, aber der Gleisbereich war unverändert zu den Fotos.

Ich bin mir nicht sicher. Aber für das errichten von Wiesen ist es noch zu kalt. Und solange keine vernünftige Wiesenoberfläche vorhanden ist, bring mMn ein komplettes Ausrichten der Oberfläche sinnlos, den spätestens bei einem Platzregen hättest du wieder eine Berg und Tallandschaft.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 17. April 2019, 10:17:31
Ist am Rasengleis eigentlich noch etwas verändert worden (ebnen der Erde, etc.), oder bleibt das so lieblos hingeworfen?
Vgl. #440 - bei meinem letzten Besuch im März war zwar innerhalb der Schleife auch die Erde ausgebracht, aber der Gleisbereich war unverändert zu den Fotos.

Ich bin mir nicht sicher. Aber für das errichten von Wiesen ist es noch zu kalt. Und solange keine vernünftige Wiesenoberfläche vorhanden ist, bring mMn ein komplettes Ausrichten der Oberfläche sinnlos, den spätestens bei einem Platzregen hättest du wieder eine Berg und Tallandschaft.

Du als Insider darfst es wohl noch nicht verraten, aber es handelt sich hier um das in Wien entwickelte Steppengleis.  ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: HLS am 17. April 2019, 11:02:31

Ich bin mir nicht sicher. Aber für das errichten von Wiesen ist es noch zu kalt. Und solange keine vernünftige Wiesenoberfläche vorhanden ist, bring mMn ein komplettes Ausrichten der Oberfläche sinnlos, den spätestens bei einem Platzregen hättest du wieder eine Berg und Tallandschaft.
Jetzt wo du es sagst, werde ich meiner Frau sagen, sie möge doch bitte den Rasen wieder entfernen, den sie vor fast zwei Monaten ausgesäht hat. 8) >:D ;D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 17. April 2019, 11:14:30
Ist am Rasengleis eigentlich noch etwas verändert worden (ebnen der Erde, etc.), oder bleibt das so lieblos hingeworfen?
Vgl. #440 - bei meinem letzten Besuch im März war zwar innerhalb der Schleife auch die Erde ausgebracht, aber der Gleisbereich war unverändert zu den Fotos.

Ich bin mir nicht sicher. Aber für das errichten von Wiesen ist es noch zu kalt. Und solange keine vernünftige Wiesenoberfläche vorhanden ist, bring mMn ein komplettes Ausrichten der Oberfläche sinnlos, den spätestens bei einem Platzregen hättest du wieder eine Berg und Tallandschaft.

Du als Insider darfst es wohl noch nicht verraten, aber es handelt sich hier um das in Wien entwickelte Steppengleis.  ;)

Ich weis nicht, was dort hin kommt. Nur glaube ich sehr wohl, dass dort in den nächsten Wochen das Stadtgartenamt noch irgendwelche Grünpflanzen ausbringen werden.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 60er am 17. April 2019, 11:26:10
Ich bin mir nicht sicher. Aber für das errichten von Wiesen ist es noch zu kalt. Und solange keine vernünftige Wiesenoberfläche vorhanden ist, bring mMn ein komplettes Ausrichten der Oberfläche sinnlos, den spätestens bei einem Platzregen hättest du wieder eine Berg und Tallandschaft.
Kann sein, dass dort Rollrasen verlegt werden soll. Das würde erklären, warum die Erdschicht ein bisschen niedriger als die Schienenoberkante ist. Rasen sähen kann man, sobald es keinen Frost gibt. Die besten Monate dafür sind April/Mai oder September/Oktober, weil es da nicht so extrem heiß und trocken ist wie im Hochsommer.

Ich gehe auch davon aus, dass das Gras demnächt kommen wird, und natürlich wird man die Erde davor nochmal ordentlich planieren und begradigen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Schienenchaos am 30. April 2019, 09:04:31
Das Schnürdl zwischen Schleife und 1er-Gleis FR Schottentor wurde in der Nacht auf heute montiert. Das der Gegenrichtung fehlt allerdings noch.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 30. April 2019, 09:22:04
Mich fasziniert ja diese tröpfchenweise Fertigstellung. Wie eine Endlosserie im Fernsehen.
Zunächst werden (auch nicht gerade schnell und in mehreren Etappen) die Gleise verlegt.
Anpassung der bestehenden Fahrleitung.
Pause (eine sehr lange, samt Überstellfahrt-Zwischenspiel mit Montage der zusätzlichen Fahrverbotssignale).
Montage der Ausleger für das Verbindungsgleis.
Pause.
Montage der Weichensignale.
Pause.
Montage einer Fahrleitung.
Pause.
Montage der anderen Fahrleitung.
(Fortsetzung folgt).
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: denond am 30. April 2019, 09:29:14
Mich fasziniert ja diese tröpfchenweise Fertigstellung. Wie eine Endlosserie im Fernsehen.
Zunächst werden (auch nicht gerade schnell und in mehreren Etappen) die Gleise verlegt.
Anpassung der bestehenden Fahrleitung.
Pause (eine sehr lange, samt Überstellfahrt-Zwischenspiel mit Montage der zusätzlichen Fahrverbotssignale).
Montage der Ausleger für das Verbindungsgleis.
Pause.
Montage der Weichensignale.
Pause.
Montage einer Fahrleitung.
Pause.
Montage der anderen Fahrleitung.
(Fortsetzung folgt).

So, wie halt Geld und Arbeiter (Fachkräfte) zur Verfügung stehen. Personalstand ist nur mehr für den Plandienst vorhanden, somit bleibt der Schleifenbau nur mehr als Füllarbeit.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 30. April 2019, 09:34:19
Durch das Verschieben der U2 Sperre zwischen Schottentor und Karlsplatz und ein Jahr hat das ganze Projekt keine sonderliche Priorität mehr und ist bei der Baudurchführung eher ein innerbetrieblicher Lückenbüßer...

nord22
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 95B am 30. April 2019, 09:36:45
Spätestens nach der Eröffnung der U5 wird man sich einen ständigen Betrieb bis zu der Schleife (Verlängerung 71 würde sich anbieten) überlegen müssen, da davon auszugehen ist, dass viele Fahrgäste den kommenden Umsteigezwang entlang der Zweierlinie nicht goutieren und auf die Ringlinien ausweichen werden.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: coolharry am 30. April 2019, 10:06:26
Spätestens nach der Eröffnung der U5 wird man sich einen ständigen Betrieb bis zu der Schleife (Verlängerung 71 würde sich anbieten) überlegen müssen, da davon auszugehen ist, dass viele Fahrgäste den kommenden Umsteigezwang entlang der Zweierlinie nicht goutieren und auf die Ringlinien ausweichen werden.

Ach das wirds genug geben, die mangels Kenntnis der Oberflächenlinien, einfach übern Karlsplatz zur U4 fahren.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Alex am 30. April 2019, 12:19:00
Durch das Verschieben der U2 Sperre zwischen Schottentor und Karlsplatz und ein Jahr hat das ganze Projekt keine sonderliche Priorität mehr und ist bei der Baudurchführung eher ein innerbetrieblicher Lückenbüßer...

nord22

Das kann aber auch nicht sonderlich effizient sein, wenn der Bautrupp x Mal an- und wieder abreisen muss, anstatt dass man alles auf einmal erledigt.

BTW: B 617 ist mit neuem Stromabnehmer wieder unterwegs.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 02. Mai 2019, 22:03:48
Anbei ein paar Handyfotos von heute. Das Gras zeigt sich schon ein bisserl. 8)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 02. Mai 2019, 22:09:55
Die Lösung am letzen fünften* Foto ist ja wunderhübsch gelungen! :-*

*) die restlichen Fotos wurden erst später hinzugefügt, das 5. (mit den Lochsteinen) war zum Zeitpunkt meines Eintrages das letzte Bild im Beitrag darüber.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: darkweasel am 02. Mai 2019, 22:19:49
Die Lösung am letzen Foto ist ja wunderhübsch gelungen! :-*
Naja, Wien halt (https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=1078.msg14202#msg14202). ;)
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: E1-c3 am 02. Mai 2019, 22:48:54
Die Lösung am letzen Foto ist ja wunderhübsch gelungen! :-*
Wahrscheinlich hat man die Betonplatten wegen der Empfangsspule für die VETAG-Weiche so weit in den Rasen reingezogen (wo sich normal das gelbe Dreieck befindet).
Warum sich die nicht auch unterm Rasen verlegen lässt, steht wieder auf einem anderen Blatt.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 02. Mai 2019, 22:52:21
Ich bin mir nicht sicher, aber 4463 könnte auch vom mittleren (fünften) Bild mit den Lochpflastersteinen als Zugangsweg zum Schaltkasten sprechen. Aufgrund meiner langsamen Internetverbindung habe ich die letzten 5 Bilder nämlich erst später nachgereicht.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 4463 am 06. Mai 2019, 22:25:31
Ich bin mir nicht sicher, aber 4463 könnte auch vom mittleren (fünften) Bild mit den Lochpflastersteinen als Zugangsweg zum Schaltkasten sprechen. Aufgrund meiner langsamen Internetverbindung habe ich die letzten 5 Bilder nämlich erst später nachgereicht.
So ist es - ich ändere meinen Eintrag jetzt, damit es beim zukünftigen Lesen gleich klar ist! :lamp:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 10. Mai 2019, 09:15:16
Nachdem in den letzten Tagen die Signale aufgehängt wurden, ist nun auch die zweite Fahrleitung montiert worden.

Jetzt müssen nur mehr vier Trupps kommen:
• Weiche aktivieren
• Fahrverbot aufheben
• Signale testen
• Abdeckung Haltestellentafel entfernen
(Habe ich was vergessen?)

In diesem Bereich gibt es nun 6 Trenner. Verbindungsgleis 31–Kai, Verbindungsgleis Ring–Schleife und Haltestelle 31.

Außerdem gibt es oberleitungsgesteuerte Signale bei der Ausfahrt aus der Schleifenhaltestelle sowie bei der Einfahrt vom Schwedenplatz kommend. Zumindest im ersten Fall hätte es ein Spiegel wohl auch getan (ich weiß: windkanalgetestet samt Heizung).
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Ferry am 10. Mai 2019, 09:57:32
Nachdem in den letzten Tagen die Signale aufgehängt wurden, ist nun auch die zweite Fahrleitung montiert worden.
Das muss dann diese Nacht passiert sein, denn als ich gestern gegen 19:30 dort vorbei gekommen bin, war sie noch nicht montiert.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Wagenbeweger am 14. Mai 2019, 08:09:50
Hübsch  :D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: 13er am 14. Mai 2019, 08:13:39
Und das war natürlich kein WL-eigenes Fahrzeug >:D
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Tatra83 am 14. Mai 2019, 08:20:58
Dieses Foto dokumentiert nebenbei auch das Trachten der Gleisgeometriker bei den WL nur ja keinen ganzen Meter gerades Gleis zu verlegen. :fp:
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Klingelfee am 14. Mai 2019, 08:30:18
Dieses Foto dokumentiert nebenbei auch das Trachten der Gleisgeometriker bei den WL nur ja keinen ganzen Meter gerades Gleis zu verlegen. :fp:

Du hast aber schon etwas von Mindestgleisabstand und Mindestradius gehört? Das ist nämlich auf Grund des beengten Platz dort das Ergebnis. Ebenso, wie der Knick im Ausfahrtsgleis Richtung Linie 1. Hätte man diesen nicht eingebaut, dann hätte man den Spielplatzkäfig schleifen müssen, da sonst der Sicherheitsbereich zwischen Gleis und Käfig nicht mehr dem Gesetze gereicht hätte.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: nord22 am 14. Mai 2019, 08:45:27
Die Gleisgeometrie ist halt den örtlichen Verhältnissen geschuldet. Die Schleife ist jedenfalls eine lobenswerte Investition in die Infrastruktur der Straßenbahn, weil die Linie 1 im Falle von Störungen hier zum Expedit kurzgeführt werden kann, ohne bei Einhalten einer Stehzeit andere Linien zu behindern.

nord22
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Linie 58 am 14. Mai 2019, 08:45:53
Und das war natürlich kein WL-eigenes Fahrzeug >:D

Das war sicher ein Einsatzfahrzeug! Wieder einmal das beste Beispiel dafür, warum in Wien Rasengleise nicht möglich sind!

Man konnte ja nicht wissen, dass die Regenfälle der letzten Tage dem Steppenklima derart zusetzen und den Rasen unbefahrbar machen...
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Hauptbahnhof am 14. Mai 2019, 09:39:37
Diese Fahrzeugspur ist schon seit längerer Zeit dort. Sie dürfte schon vor dem Regen entstanden sein
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: Alex am 15. Mai 2019, 23:21:20

Laut Informationen aus vertrauenswürdiger Quelle stammen die Spuren von einem Polizeifahrzeug, das im Gatsch stecken geblieben ist und zu einer Fahrtbehinderung geführt hat.


Könnte diese Störung gewesen sein:
Zitat
31 : Feuerwehreinsatz Wegen eines Feuerwehreinsatzes im Bereich Schottenring ist die Linie 31 in Fahrtrichtung Stammersdorf an der Weiterfahrt gehindert. Die Störung dauert voraussichtlich bis 20:10 Uhr! Update (20:06): Wegen eines Feuerwehreinsatzes im Bereich Schottenring halten die Züge der Linie 31 Richtung Satmmersdorf bei der Haltestelle der Linie 1. Die Störung dauert voraussichtlich bis 20:20 Uhr! Update (20:19): Nach einer Fahrtbehinderung kommt es auf der Linie 31 zu unterschiedlichen Intervallen. [/q][/l]2019-05-10 19:46:00 2019-05-10 19:46:00 2019-05-10 21:10:00
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: benkda01 am 16. Mai 2019, 03:21:08
Könnte diese Störung gewesen sein:
Zitat
31 : Feuerwehreinsatz Wegen eines Feuerwehreinsatzes im Bereich Schottenring ist die Linie 31 in Fahrtrichtung Stammersdorf an der Weiterfahrt gehindert. Die Störung dauert voraussichtlich bis 20:10 Uhr! Update (20:06): Wegen eines Feuerwehreinsatzes im Bereich Schottenring halten die Züge der Linie 31 Richtung Satmmersdorf bei der Haltestelle der Linie 1. Die Störung dauert voraussichtlich bis 20:20 Uhr! Update (20:19): Nach einer Fahrtbehinderung kommt es auf der Linie 31 zu unterschiedlichen Intervallen. [/q][/l]2019-05-10 19:46:00 2019-05-10 19:46:00 2019-05-10 21:10:00
Nein, das kann nicht sein – ich bin gegen 19:45 dort vorbeigekommen, und die Spuren waren schon da, aber sonst nichts zu sehen.

Es könnte allerdings vielleicht mit dieser Störung zusammenhängen:
Zitat
2019-05-10 13:57:00: Wegen eines schadhaften Fahrzeuges im Haltestellenbereich Schottenring U ist die Linie 31 in Fahrtrichtung Stammersdorf an der Weiterfahrt gehindert. Die Störung dauert voraussichtlich bis 14:20 Uhr!
Update (14:17): Wegen eines schadhaften Zuges ist die Linie 31 derzeit bis Schwedenplatz U verlängert. Die Haltestelle Schottenring U in Richtung Stammersdorf wird ersatzweise bei der Haltestelle der Linie 1 eingehalten. Es kommt auf der gesamten Linie zu unterschiedlichen Intervallen.
Update (14:23): Nach einer Fahrtbehinderung kommt es auf der Linie 31 zu längeren Wartezeiten.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: schaffnerlos am 09. Juli 2019, 09:48:31
Mittlerweile wurde auch der zweite Streckentrenner der Gleisverbindung angeschlossen. Rein äußerlich schaut es so aus, als müsste man nur mehr die Weichen aktivieren das Fahrverbot entfernen.
Titel: Re: Umbau und Erweiterung Schleife Schottenring
Beitrag von: haidi am 09. Juli 2019, 17:59:09
Mittlerweile wurde auch der zweite Streckentrenner der Gleisverbindung angeschlossen. Rein äußerlich schaut es so aus, als müsste man nur mehr die Weichen aktivieren das Fahrverbot entfernen.
Das hat man nur gemacht, falls wieder einer von der Werkstätte vorbei kommt.