Autor Thema: [PL] Impressionen aus Krakau  (Gelesen 488929 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2711
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #30 am: 17. November 2010, 22:39:04 »
Es gibt Neuigkeiten zur Verlängerung nach Mały Płaszów. Laut Seite der MPK wird die Strecke na Mały Płaszów morgen um ca 13 Uhr eröffnet. Ab 19. fährt der 20er dann nicht mehr alleine zu seiner neuen Endstation, sondern wird auch noch vom 11er (leider in einer etwas u-förmigen Form von der Haltestelle Łagiewniki aus) zumindest werktags von ca 5-18, an Stamstagen von ca 7-16 und and Sonntagen von ca 9-16 Uhr unterstützt, eventuell werden die Betriebszeiten des 11ers noch ausgedehnt, das steht leider nicht auf der Seite.
Somit wird der neue Streckenteil nicht nur von einer Linie befahren, dafür aber ein alter nur von einer Linie.
Zudem wird der 24er nach Bronowice Małe verlängert.

po sygnale odjazdu nie wsiadac

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31552
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #31 am: 18. November 2010, 08:43:37 »
Laut Seite der MPK wird die Strecke na Mały Płaszów morgen um ca 13 Uhr eröffnet.
Das ging ja relativ schnell!

Somit wird der neue Streckenteil nicht nur von einer Linie befahren
Das habe ich ja schon etwas früher vermutet. ;)

dafür aber ein alter nur von einer Linie.
Ist der Ast zum Cmentarz Rakowicki wirklich so wenig frequentiert? "Eine Linie" bedeutet ja "20-Minuten-Takt"...
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2711
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #32 am: 18. November 2010, 16:49:33 »
Ist der Ast zum Cmentarz Rakowicki wirklich so wenig frequentiert? "Eine Linie" bedeutet ja "20-Minuten-Takt"...

Nun bis heute musste der 2er ohnehin werktags ab 18 Uhr, an Wochendenden von 5-8 sowie ab 16 Uhr alleine am Ast zum Cmentarz Rakowicki auskommen. Der Cmentarz Rakowicki wird ohnedies noch von zweienhalb Buslinien bedient, welche gute Verbindungen in die restliche Stadt schaffen. Zweienhalb desshalb, weil der 424er nur in eine Richtung fährt.

Der 11er erfährt übrigens eine Ausweitung der Betriebszeiten, er ist nun täglich von ca 5-23 Uhr unterwegs, was den normalen Betriebszeiten in Krakau entspricht. Bis heute war ja wie gesagt werktags ab ca 18 Uhr Schluss, an Wochenenden hatte er einen späteren Betriebsbeginn sowie einen noch früheren Betriebsschluss. Zudem wird der 20er ab morgen werktags von ca 6-19 Uhr im 10-Minuten-Takt unterwegs sein.

Da am 2er früher Konstal 105 Na solo fuhren, denke ich, wird der mit dem Fahrgastaufkommen schon alleine fertig werden, da hier heute größeres Wagenmaterial eingesetzt wird. Aber auch ich wundere mich, dass man diesen Ast nur von einer Tramwaylinie befahren lässt. Ich denke ein 20er im 10-Minuten-Takt hätte vorläufig nach Płaszów gereicht.

Ein kleiner Nachtrag: Heute wurde anscheinend auch die neue Generation von FGI-Displays in Fahrzeugen präsentiert. Diese werden in den neuen Bombardiers montiert. Quelle: fotozajezdnia.pl
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2711
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #33 am: 21. November 2010, 14:54:51 »
Für die Wiener dürfte die Neubaustrecke insofern noch intressant sein, als dort nun ehemaliges wiener Material unterwegs ist.

Das erste Bild zeigt einen Solo-E1 am 11er in der Schleife Mały Płaszów.
Das zweite einen EU8N am 20er kurz vor der Endstelle.
Das dritte ebenfalls einen EU8N am 20er in der Enstiegshaltestelle der Schleife Mały Płaszów.

Die Fotos stammen von fotozajezdnia.pl

po sygnale odjazdu nie wsiadac

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11522
    • In vollen Zügen
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #34 am: 21. November 2010, 14:58:49 »
Wow, schaut nett aus. Die Photos sind auch 1A.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #35 am: 21. November 2010, 16:04:25 »
Tolle Fotos! Beim ersten müsstest mal auf die blaue Stunde warten, schaut sicher geil aus. Und das letzte ist der Oberhammer, leider ein wenig getrübt von den Mastenschatten. Wenn du so ein Foto noch ohne Schlagschatten hinkriegst, dann kannst das locker verkaufen!  :up:
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2711
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #36 am: 21. November 2010, 16:18:59 »
Danke für die Blumen aber die Fotos stammen nicht von mir daher auch der Verweis auf fotozajezdnia.
Wollte einfach ein bisschen zeigen was sich in Krakau tut und wo es die Wiener überall hinverschlägt bzw auch Hinweise geben, falls jemand aus Wien nach Krakau fährt gleich weiß wo er E1 und EU8N finden kann.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31552
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #37 am: 21. November 2010, 17:16:00 »
gleich weiß wo er E1 und EU8N finden kann.
Fahren jetzt am 22er keine EU8N mehr? Die E1 am 11er sind auch neu, oder? Bislang fuhren doch ausschließlich Nürnberger!?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 60

  • Gast
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #38 am: 21. November 2010, 17:34:14 »
Immer wieder schön zu sehen, dass Fahrzeuge die in Wien nicht mehr gebraucht/gewollt werden in anderen Städten Verwendung finden und zuverlässig im Linienbetrieb verkehren.
Der E1 am 1.Bild ist der Ex Wiener 4666. Schade, dass man den verkauft hat.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2711
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #39 am: 21. November 2010, 22:32:35 »
gleich weiß wo er E1 und EU8N finden kann.
Fahren jetzt am 22er keine EU8N mehr? Die E1 am 11er sind auch neu, oder? Bislang fuhren doch ausschließlich Nürnberger!?

Ja bislang fuhren am 11er nur Nürnberger, was mich insofern wundert, da die E1 extra aus Nowa Huta kommen und nicht in Podgórze stationiert sind. Bezüglich der EU8N gebe ich Auskünfte sobald ich auf fotozejezdnia.pl freigeschalten bin.  8)
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2711
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #40 am: 22. November 2010, 22:22:14 »
Fahren jetzt am 22er keine EU8N mehr?

Laut meinen Infos fahren am 22er nur noch am Wochenende EU8N.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Conducteur

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 714
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #41 am: 01. Dezember 2010, 10:43:18 »
Hier ein paar Photos von Gleisresten des alten 900mm Schmalspurnetzes in der Innenstadt, die zwischendurch während meines Kurzbesuchs am 27.10.2010 - leider nur mit dem Handy - entstanden sind.

1. Photo: Szewska bei der Jagiellońska, im Hintergrund der Ring mit den Sukiennice
2. Photo: Wieder die Szewska, allerdings etwas weiter stadtauswärts bei der Planty, den Blick wieder auf die Sukiennice gerichtet
3. Photo: An derselben Stelle in die Gegenrichtung, d.h. stadtauswärts zur Kreuzung mit der Juliana Dunajewskiego
4. Photo: Ein paar Meter weiter stadtauswärts unmittelbar vor der Kreuzung mit der Juliana Dunajewskiego; im Hintergrund die Normalspurtramway in der Karmelicka

Conducteur

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 714
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #42 am: 01. Dezember 2010, 11:01:37 »
Hier ein paar E1-Impressionen aus der Innenstadt, Kreuzung Juliana Dunajewskiego und Karmelicka, vom 27.10.2010, wieder leider ohne Photoapparat nur mit dem Handy aufgenommen:

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2711
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #43 am: 01. Dezember 2010, 19:49:49 »
1. Photo: Szewska bei der Jagiellońska, im Hintergrund der Ring mit den Sukiennice

Kurz OT, aber du meinst wohl Rynek mit den Sukiennice, der Ring wären ja die Planty.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Conducteur

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 714
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #44 am: 01. Dezember 2010, 22:17:16 »
1. Photo: Szewska bei der Jagiellońska, im Hintergrund der Ring mit den Sukiennice

Kurz OT, aber du meinst wohl Rynek mit den Sukiennice, der Ring wären ja die Planty.
Ja, selbstverständlich meinte ich das, was in polnischer Sprache "Rynek" genannt wird (und nicht "pierścień"). Bin jetzt nicht mit der deutschen Terminologie Krakaus vertraut und habe mich daher möglicherweise unklar ausgedrückt, habe aber diesen polnischen Ausdruck ins Deutsche zu übersetzen versucht.

Und für die Übersetzung von "Rynek" mit "Ring" oder "Ringplatz" sprechen - zumindest allgemein gesprochen - einige Gründe:

a) Die zentralen Plätze von Städten in dieser Gegend (Schlesien, Galizien) werden im Polnischen häufig mit "Rynek" bezeichnet. Diese scheinen in der entsprechenden, angestammten deutschsprachigen Literatur (Landkarten, alte Ansichtskarten, historische Literatur) als "Ring" oder "Ringplatz" auf. Dafür könnte ich Dir einige Beispiele nennen.

b) Gute Polnisch-Deutsche Wörterbücher führen für "rynek" auch die Übersetzung "Ring" oder "Ringplatz" an (z.B. Franciszek Konarski, ... - Dokładny słownik języków polskiego i niemieckiego w czterech tomach, wydanie drugie, ulepszone i pomnożone, Verlag der k.u.k. Hofbuchhandlung Moritz Perles, Wien - Lemberg 1913, oder Chodera, Kubica, Bzdęga / Handwörterbuch Polnisch - Deutsch, 2., verbesserte Auflage, Langenscheidt Berlin - München - Wien - Zürich 1977)

c) Nicht zuletzt ist es in dieser Gegend üblich, den "Rynek" in angestammter, deutschsprachiger Kommunikation als "Ringplatz" oder in der deutschen, schlesischen Umgangssprache einfach als "Ring" zu bezeichnen. Bin jetzt nicht mit der Etymologie des Begriffes "Ring" in der Bedeutung als "Ringplatz" oder "Rynek" vertraut, könnte mir aber vorstellen, daß dieser Begriff aus dem Polnischen im Laufe der Jahrhunderte - vielleicht gar schon im Mittelalter - eingedeutscht wurde. Mit Sicherheit ist dieser Begriff ein alter Begriff der lokalen deutschen Sprache. Mit dem, was man im Wienerischen als "Ring" bezeichnet, hat das nichts zu tun. Einen Ring in Wien würde ich eher mit "pierścień" übersetzen.

Was in Schlesien/Galizien allgemein üblich ist, mag für den Spezialfall Krakau möglicherweise anders sein. Dazu fehlen mir leider angestammte, deutschsprachige Unterlagen (damit meine ich keine schlechten, modernen Übersetzungen) zu Krakau selbst. Wäre interessant, wenn Du Zugang zu solchen Unterlagen hättest.