Autor Thema: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf  (Gelesen 47742 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1543
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #60 am: 01. Januar 2014, 00:29:14 »
eine Hochrille (oder wie auch immer man das Gegenstück zur Tiefrille nennt)
Flachrille?
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

Wattman

  • Gast
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #61 am: 04. Januar 2014, 17:09:06 »
..., es wird aber die Buslinie 27 deswegen aufgelassen ...
Hahahahaaaaaaaaaaaaaaa!!!! *wie Rumpelstilzchen hüpf, aber vor Freude*  >:D >:D >:D

Stadler Tango

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 216
  • Strabapromi STRAßenBAhn-PROMoter
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #62 am: 05. Januar 2014, 19:57:20 »
..., es wird aber die Buslinie 27 deswegen aufgelassen ...
Hahahahaaaaaaaaaaaaaaa!!!! *wie Rumpelstilzchen hüpf, aber vor Freude*  >:D >:D >:D

 :up:  >:D
Straßenbahnen, ein faszinierendes Verkehrsmittel, das man gut (Genf) oder nicht so gut (Wien) beherrscht...
Der Tango von Stadler, originelles Design ohne Quietschen...

Stadler Tango

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 216
  • Strabapromi STRAßenBAhn-PROMoter
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #63 am: 09. April 2014, 21:33:57 »
Ersuche hiermit um ein Doppelposting:
Heute ist ab ca. 16h00 in Genf das komplette Straßenbahnnetz abschnittsweise zusammengebrochen, das hat es zuvor warscheinlich noch nie gegeben.
Hier der Ablauf der Störungen:
 - Demonstration auf der Place de Neuve (Neuer Platz), SL 12 umgeleitet, später teilweise eingestellt
 - folglich fahren die SL 12, 14 und 18 über den Bel-Air Platz, kurz darauf "fällt" die Oberleitung herunter bzw. reißt (Geneueres konnte ich nicht erkennen)
 - O-Busse und Trams fahren ab ca. 17:00 nicht mehr über Bel-Air und werden so gut es geht umgeleitet
 - Schaden an einem Bombardier Flexity auf der Umleitungsstrecke -> nix geht mehr
 - nach 20 min Schaden behoben
 - 20 min unregelmäßiger Betrieb, dann Verkehrsunfall am Hauptbahnhof, ein Stadler Tango der Linie 15 steht beschädigt quer über eine der wichtigsten Weichen
 - alle Tramlinien kurzfristig eingestellt, Tram-Stau in den Hauptverkehrsachsen und auf den Außenästen Tote Hose
 - Verkehrsaufnahme ca. 19:00 am Bel-Air Platz (ich war die erste Tram dort, O-Busse fuhren noch immer nicht, bzw. mit Batterie)
 - Wegen dieser Verkettung an unglücklichen Umständen war der gesamte HVZ-Auslauf "gefangen", etliche Fahrer machten Überstunden

Dennoch möchte ich das Störungsmanagement loben, es gab automatisierte Durchsagen, Durchsagen von der Leitstelle UND vom Fahrer über diese Umleitung.  :up:
PS: Die FGIs haben natürlich gespinnt, haben aber gelb geblinkt (um eine Störung anzuzeigen). Leider Stand dort nur "Verkehrsüberlastung Innenstadt".

Noch ein paar Neuigkeiten:
 - Die Tram nach Annemasse ist fix, Baustart bald, dann wird die Schnellbuslinie 61 aufgelassen
 - Die Tramverlängerung 18 nach St.-Genis (Frankreich) ist wieder einigermaßen fix, jetzt werden "Studien gemacht", Baustart ist 2015
Straßenbahnen, ein faszinierendes Verkehrsmittel, das man gut (Genf) oder nicht so gut (Wien) beherrscht...
Der Tango von Stadler, originelles Design ohne Quietschen...

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #64 am: 09. April 2014, 22:18:43 »
Leider Stand dort nur "Verkehrsüberlastung Innenstadt".
Also quasi "Stau in Zufahrt" ;D

Gab es irgendeine Art von Pendelbetrieb wie Moillesulaz-Rive, Bernex-Stand, Plainpalais-Palettes und Meyrin/CERN-Lyon? Nations-Cornavin geht ja kaum, wenn dort nicht zufällig ausschließlich Zweirichtungswagen eingeschlossen sind, außerdem gibts dort ja glaub ich keine Parallelgleisverbindungen. ???

- Die Tramverlängerung 18 nach St.-Genis (Frankreich) ist wieder einigermaßen fix, jetzt werden "Studien gemacht", Baustart ist 2015
:up: Haben sich die Franzosen nun doch dazu "herabgelassen" mit den Schweizern drüber zu reden? :P
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Stadler Tango

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 216
  • Strabapromi STRAßenBAhn-PROMoter
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #65 am: 09. April 2014, 23:19:40 »
Leider Stand dort nur "Verkehrsüberlastung Innenstadt".
Also quasi "Stau in Zufahrt" ;D

Gab es irgendeine Art von Pendelbetrieb wie Moillesulaz-Rive, Bernex-Stand, Plainpalais-Palettes und Meyrin/CERN-Lyon? Nations-Cornavin geht ja kaum, wenn dort nicht zufällig ausschließlich Zweirichtungswagen eingeschlossen sind, außerdem gibts dort ja glaub ich keine Parallelgleisverbindungen. ???
Das Problem ist, dass die meisten Weichenverbindungen, bedingt durch die vielen, kurzen, aufeinanderfolgenden Störungen, verstellt waren, das hat dann ja schließlich zu dieser verzwickten Situation geführt. Auf den Außenästen fuhr nix mehr, und vor der Innenstadt staute sich das gesamte Rollmaterial (ohne von den dazwischen eingeklemmten O- und Dieselbussen zu sprechen...). Weiters gab es bis ca 21h den HVZ-Takt, da die meißten Einschübe "ausgeschlossen" waren.

- Die Tramverlängerung 18 nach St.-Genis (Frankreich) ist wieder einigermaßen fix, jetzt werden "Studien gemacht", Baustart ist 2015
:up: Haben sich die Franzosen nun doch dazu "herabgelassen" mit den Schweizern drüber zu reden? :P
Eher umgekehrt :) siehe auch tram.ain.fr
Straßenbahnen, ein faszinierendes Verkehrsmittel, das man gut (Genf) oder nicht so gut (Wien) beherrscht...
Der Tango von Stadler, originelles Design ohne Quietschen...

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #66 am: 16. April 2014, 15:09:54 »
Letzten Sommer hatte ich die Gelegenheit, in Genf mit einer Museumsstraßenbahn ( www.agmt.ch ) zu fahren. Diese fährt von Mai-September an jedem ersten Sonntag im Monat jeweils 6 Runden durch die Stadt.
Hier ein paar Eindrücke dieses Tages:

Begonnen habe ich den Tag in Cornavin beim Genfer "Hauptbahnhof". Links im Bild ein Stadler Tango und rechts ein Bombardier Cityrunner (die erste Tranche davon wurde in Wien gebaut). Beide fahren hier auf der Linie 15, die von "Nations" nach "Palettes" verkehrt.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die neuere Version der FGI-Anzeigen (die alten bestehen aus fast unleserlichen LCD-Anzeigen, die an Taschenrechnerdisplays erinnern). In der letzten Zeile wurde gerade eine Störungsinfo durchgestcrollt.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Normalerweise zeigt die letzte Zeile das aktuelle Datum und Uhrzeit an. Rollstuhlsymbole und Planzeiten (Estimation: ~) gibt es hier auch.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich begebe mich mit einem Linienzug nach "Nations", dem Genfer UNO-Standort. Hier gibt es einen großen Platz - im Hintergrund das Genfer Hauptgebäude der UNO - der im Sommer mit seinen Springbrunnen viele Leute anlockt. Der Stuhl im Hintergrund hat ein kaputtes Bein und ist ein Mahnmal gegen Landminen.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der Endstation stehen wieder zwei Züge der Linie 15, diesmal beide werbefrei. In Genf sind am Wochenende praktisch keine alten Garnituren mehr im Linienbetrieb unterwegs, daher gibt es hier auch nur diese beiden Typen zu sehen.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Nach kurzer Wartezeit kam dann auch schon der Museumszug, Motorwagen mit Beiwagen, eine Betriebsform die in Genf heutzutage nicht mehr existiert. Man beachte die offenen Plattformen des Beiwagens!
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Einbiegen von der Avenue de France auf die Rue de Lausanne.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
"Bitte das Fahrgeld abgezählt bereithalten."
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Gebaut wurde der Beiwagen in Neuhausen am Rheinfall von der Schweizer Industriegesellschaft, diese baut sonst auch Waffen und Maschinen.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Genfer Version eines Weichensignals
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
"Das sprechen mit dem Fahrer ist strengstens verboten"
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Triebwagen wurde ursprünglich zwar 1901 in Köln gebaut, aber in den 1930er-Jahren in Genf umgebaut und erneuert.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Am anderen Ende der Strecke in Carouge wird das Zielschild gewendet - wir fahren zürück nach Nations, über den Hauptbahnhof.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Was das für ein Fahrzeug ist, konnte ich nicht eruieren, es steht aber anscheinend immer in der Schleife Carouge abgestellt.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Handbremskurbel des Beiwagens.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Und die Notbremse (ja, die Fahrzeuge haben eine Druckluftbremse).
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der "Fahrradhaken" aus meinem Rätsel.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Innenbeleuchtung des Beiwagens.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
So sehen Gleisbaustellen in Genf aus. Ob es hier auch so viele Autos gibt, die hineinfallen? (Übrigens wurden die Schranken für den Museumszug vom Schaffner durch vorgehen und aufhalten berührungslos geöffnet um Lackschäden zu vermeiden).
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zurück in Nations.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #67 am: 16. April 2014, 15:32:08 »
Hier ist auch das UNO-Flüchtlingshochkommissariat angesiedelt
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Lampen im Motorwagen sind etwas weniger rustikal als im Beiwagen.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Bänke des Motorwagens sind längs angeordnet.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
"Rauchen und Ausspucken verboten"
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Fahrschalter samt Handy und Funkgerät.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Abfahrt vom Bahnhof Cornavin (danke fürs fotofreundliche Warten! Überhaupt war das gesamte Personal am Zug äußerst freundlich, ein Schaffner hat sich ausführlich mit mir unterhalten - er war nach eigener Aussage viersprachig: Französisch, Englisch, Deutsch und Schwyzerdütsch)
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Bei der Station "Rive" - hier gibt es ein Gleisdreick, das noch aus sehr viel früherer Zeit stammt (die Genfer Straßenbahn wurde ja im 20. Jahrhundert bis auf eine Linie komplett eingestellt und abgebaut, dieser Teil hat diese Zeit aber überstanden, mittlerweile ist das Netz wieder auf ein vielfaches gewachsen).
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Champagner wird augenscheinlich auch per Tram transportiert.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Blendfreie Beleuchtung über dem Fahrerplatz.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Abschied am Place de Neuve.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein letzter Nachschuss - leider mit "Radlerschaden". Unter dem Dach des Beiwagens sind die "Fahrradhaken" zu erahnen.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Auch andere Verkehrsmittel gibt es in Genf - hier ein Linienschiff (ja, ein Raddampfer), das den gesamten Genfersee befährt (gemeinsam mit mehreren baugleichen Schiffen).
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die kleinere Version ist nur innerhalb von Genf unterwegs und bringt einen binnen weniger Minuten von einem Seeufer zum anderen (hier ist das Aufstehen während der Fahrt verboten, da die Schiffe eher wackelig sind!).
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein Cityrunner mit Fahrtrichtung zum europäischen Kernforschungszentrum.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Haltestellenhütten sind allesamt mit einer Abwandlung des Genfer Wappens versehen. Dieses befindet sich in etwas anderer Form auch als Qualitätssiegel auf so mancher teuren Uhrenmarke.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Nach einem Käsefondue noch ein letztes Foto in der Abenddämmerung bei der Station Poterie mit einem Cityrunner nach Meyrin-Gravière.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11307
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #68 am: 16. April 2014, 16:24:03 »
Begonnen habe ich den Tag in Cornavin beim Genfer "Hauptbahnhof". Links im Bild ein Stadler Tango und rechts ein Bombardier Cityrunner (die erste Tranche davon wurde in Wien gebaut). Beide fahren hier auf der Linie 15, die von "Nations" nach "Palettes" verkehrt.
Und da regt sich wer über den Stanglwald bei uns auf :) Im Ernst: die Querträger sind schon extrem.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Stadler Tango

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 216
  • Strabapromi STRAßenBAhn-PROMoter
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #69 am: 19. Juni 2014, 15:40:04 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar] Neuigkeiten in Genf ab 28. Juni 2014:
- Verlängerung (über die Linie 12) der SL 18 nach Carouge-Rondeau, die Buslinie 27 wird deswegen eingestellt.
- Einführung von Expressbussen in der HVZ auf der Linie 61 (Hauptbahnhof-Annemasse (Frankreich)) als Vorläufer der Tram-Verlängerung

Und noch ein Bild von gestern kurz nach der Endhaltestelle Meyrin-Gravière der Linie 14

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Straßenbahnen, ein faszinierendes Verkehrsmittel, das man gut (Genf) oder nicht so gut (Wien) beherrscht...
Der Tango von Stadler, originelles Design ohne Quietschen...

Wattman

  • Gast
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #70 am: 28. Juni 2014, 18:13:20 »
... womit endlich geklärt wäre, woher der Wattman kommt. :)

pTn

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 191
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #71 am: 21. Oktober 2014, 05:02:46 »
Ergänzend ein paar Bilder aus Genf, von den hochflurigen Sechs- und Achtachsern bis zu den Bombardier Flexity Outlook 2 und Stadler Tango Straßenbahnen.

Mehr Bilder unter:  http://public-transport.net/a/Genf

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #72 am: 27. November 2014, 01:25:44 »
Falls jemand kommendes Jahr nach Genf reisen will, um dort mit dem historischen Tram zu fahren, gibts hier die Daten.
Prinzipiell wird jeden 1. Sonntag im Monat gefahren - von Mai bis Oktober; am 1. November gibts dann noch ein spezielles Event.

Easyjet fliegt übrigens seit Oktober direkt VIE-GVA, somit ist auf der Relation auch ein Flug durchaus leistbar geworden (allerdings gibts kein Tram zum Flughafen, dafür Züge und O-Busse).
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11307
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #73 am: 27. November 2014, 08:14:31 »
So sehen Gleisbaustellen in Genf aus. (Dateianhang Link)
Und da hat sich bei den WL noch niemand die Prämie für eine Diensteserfindung geholt?
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Stadler Tango

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 216
  • Strabapromi STRAßenBAhn-PROMoter
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #74 am: 13. Dezember 2014, 23:38:56 »
Soo, mit Fahrplanwechsel gibt es in Genf wieder ein paar Neuigkeiten:
- Die Tarife werden gesenkt: z.B. Einzelfahrt neu 3/2 CHF statt früher 2,50/3,50 CHF
- Der Umbau der Duewags (nur Be 4/6) auf Niederflur ist abgeschlossen (siehe Bilder weiter oben), ab jetzt nur noch in Form von Doppeltraktionen zu sehen wo der Be 4/6 vor dem Be 4/8 eingereiht ist
- Der Bau des neuen Tram und Bus-Depots schreitet voran, 2016 sollte Fertigstellung sein
- Neue Pläne, nun deutlich übersichtlicher. Es gibt einen neuen Tarifzonenplan wo nur die Tram, Bahn und grenzüberschreitenden Buslinien eingezeichnet sind, und einen neuen Gesamtnetzplan

Hier der neue Tarifzonenplan wie er auf den Automaten angebracht ist: [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Hier der neue Innenstadtplan: [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Hier der alte zum Vergleich: [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Und hier noch der neue Außenstreckenplan, mit dem vollständigen Netz der Schwesterstadt Annemasse, mit den Tram-Vorläufern T1 und T2 (Metrobus-artig): [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Abschließend noch ein Bild der ab jetzt wegen dem Niederflurteil freizügig einsetzbaren Duewags, mit dem Be 4/6 vor dem Be 4/8 Sie fuhren früher nur an Wochentagen, ab jetzt auch an Samstags und Sonntags (was mir ja sehr gefällt ;) )
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Straßenbahnen, ein faszinierendes Verkehrsmittel, das man gut (Genf) oder nicht so gut (Wien) beherrscht...
Der Tango von Stadler, originelles Design ohne Quietschen...