Autor Thema: Rasengleis  (Gelesen 202121 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7202
Re: Rasengleis
« Antwort #780 am: 02. April 2019, 10:01:58 »
Ich würde einfach bei jeder derartigen Einfahrt schräg gekippte Pflastersteine einbauen (so dass die Kanten nach oben weisen). Dort fährt man dann höchstens einmal drüber und auch der Pflug würde schön brav angehoben werden.
Jene Stellen, wo kein Auto etwas verloren hat mit einem anderen Bodenbelag auszustatten, ist bei uns leider ein Fremdwort. Es würde ein Pflaster genügen, das sich optisch etwas abhebt.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5798
    • www.tramway.at
Re: Rasengleis
« Antwort #781 am: 02. April 2019, 10:11:22 »
Ich hab das bei einem Gespräch bei den WiLi schon mal angeregt, das wäre sogar leicht in die Großflächenplatten zu integrieren.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9694
Re: Rasengleis
« Antwort #782 am: 02. April 2019, 10:24:13 »
Ich hab das bei einem Gespräch bei den WiLi schon mal angeregt, das wäre sogar leicht in die Großflächenplatten zu integrieren.

Und wie ist das aufgenommen worden?
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5798
    • www.tramway.at
Re: Rasengleis
« Antwort #783 am: 02. April 2019, 10:58:42 »
Ich hab das bei einem Gespräch bei den WiLi schon mal angeregt, das wäre sogar leicht in die Großflächenplatten zu integrieren.
Und wie ist das aufgenommen worden?

Durchaus interessiert. Nachdem das aber schon wieder paar Jahre her ist und das Ergebnis Null, hat sich die "Des fang'ma uns gorned an"-Fraktion offensichtlich durchgesetzt.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3353
Re: Rasengleis
« Antwort #784 am: 02. April 2019, 18:09:06 »
Die absurde Konstruktion des Rasengleises am Leopold-Gratz-Platz fiel mir schon bei den Bildern während dem Bau der Verkehrsinsel auf. Wer auch immer der Planer von dem Gleisabschnitt am Leopold-Gratz-Platz war scheint entweder ein Liebhaber von abstrakter Kunst zu sein oder keinen Sinn für Ästhetik zu haben. ::)
Es waren natürlich die Wiener Linien. Die Planer, in dem Fall die der MA28, haben das natürlich anders vorgesehen gehabt:

Ich finde es herrlich, dass ihr immer bei den WL den Schuldigen sucht. Vielleicht hat auch der Bezirk oder auch der Bürgermeister entschieden, dass zwischen den Schienen noch ein Rasen errichtet werden muss. Daran schon mal gedacht? Nur weil die MA28 einen Plan einreicht, heißt es noch lange nicht, dass nicht irgendein "Wichtiger" (Der nicht von den WL ist) kommt und das ganze nochmal umplant.
Es ist auch ok, dass zwischen den Schienen der Rasen weitergezogen wird. Es geht um die hässliche Abtrennung durch schräge Betonplatten zum "Gehsteig", und das hat sicherlich nicht der Bezirk oder der Bürgermeister entschieden ::)

Langsam werden diese Rechtfertigungsversuche jämmerlich...

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11493
    • In vollen Zügen
Re: Rasengleis
« Antwort #785 am: 03. April 2019, 01:29:34 »
Langsam werden diese Rechtfertigungsversuche jämmerlich...
Lächerlicher als die Titanik tief sank um genau zu sein. Ich glaube nicht einmal der Marianengraben packt das.

 :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm: :ugvm:
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Schienenchaos

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 933
Re: Rasengleis
« Antwort #786 am: 11. April 2019, 21:34:06 »
Scheinbar sind auch die Freiheitlichen auf den Geschmack des Rasengleises gekommen:
In der BV 19 wurde von der FPÖ ein Antrag eingebracht, zwischen Sieveringer Straße und den langen Lüssen ein Rasengleise umzusetzen!

Hauptbahnhof

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1542
Re: Rasengleis
« Antwort #787 am: 11. April 2019, 21:36:37 »
Dann sollen sie einmal im 11. Bezirk damit anfangen.  ;D
Petition für den Erhalt der nö. Donauuferbahn: Unterschreibe JETZT!

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5610
Re: Rasengleis
« Antwort #788 am: 12. April 2019, 16:11:38 »
In der BV 19 wurde von der FPÖ ein Antrag eingebracht, zwischen Sieveringer Straße und den langen Lüssen ein Rasengleise umzusetzen!
Wie war das mit dem blinden Huhn, das auch ab und zu mal ein Korn findet.
Blöd halt, dass das null Chance auf Umsetzung hat, weil es eben von der „falschen“ Seite kommt. Fährt der N38 dort eigentlich auf den Gleisen? Weil dann gäbe es schon das „richtige“ Argument gegen die Umsetzung dieser Idee. :P
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7202
Re: Rasengleis
« Antwort #789 am: 12. April 2019, 16:18:35 »
Fährt der N38 dort eigentlich auf den Gleisen? Weil dann gäbe es schon das „richtige“ Argument gegen die Umsetzung dieser Idee. :P
Richtung Grinzing fährt er nebenan auf der Fahrbahn. Richtung Schottentor benützt er bis An den langen Lüssen den Gleiskörper mit, danach fährt er auf der Fahrbahn.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3353
Re: Rasengleis
« Antwort #790 am: 16. April 2019, 23:24:08 »
Dank Öffis noch mehr Grünflächen in Wien
Statistisch gesehen kommen auf jede Wienerin und jeden Wiener 120 Quadratmeter Grünfläche. Dank der Öffis braucht es in der Stadt weniger Platz für Autos und Parkplätze. Denn Öffis nutzen die vorhandene Fläche viermal, die U-Bahn alleine sogar 20 Mal effizienter als der Autoverkehr. Somit ist U-Bahn fahren nicht nur schnell und bequem, sondern auch gut für die grüne Lunge der Stadt. Besonders „green“ wird das neue Rasengleis entlang des Helmut-Zilk-Parks beim verlängerten D-Wagen, der ab Herbst zur Absberggasse fährt. „Rasengleise tragen – so wie viele andere Begrünungsmaßnahmen – zur Abkühlung der Hitzeinseln in unserer Stadt bei, die aufgrund des globalen Klimawandels zunehmen und gegen die wir eine Vielzahl von Maßnahmen setzen“, so Sima abschließend.
Schaut mittlerweile noch besser aus: