Autor Thema: Rasengleis  (Gelesen 220574 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7072
Re: Rasengleis
« Antwort #855 am: 31. Juli 2019, 22:35:56 »
Eh, in Norrköping (Schweden) funktioniert das meiner Erinnerung nach auch recht simpel... Vignoloberbau mit Betonschwellen, Geotextilgewebe zwischen die Schienen legen, Erde einfüllen, Gras säen. Günstig in der Errichtung, schnell gemacht, kein Problem mit der Entwässerung.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10063
Re: Rasengleis
« Antwort #856 am: 01. August 2019, 11:55:41 »
Eh, in Norrköping (Schweden) funktioniert das meiner Erinnerung nach auch recht simpel... Vignoloberbau mit Betonschwellen, Geotextilgewebe zwischen die Schienen legen, Erde einfüllen, Gras säen. Günstig in der Errichtung, schnell gemacht, kein Problem mit der Entwässerung.

Ohne dir nach treten zu wollen. Das ist wahrscheinlich eine optimale Lösung für Schweden. Ob das aber auch bei unserm Klima umsetzbar ist, bezweifle ich.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Rodauner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1309
Re: Rasengleis
« Antwort #857 am: 01. August 2019, 12:02:19 »
Eh, in Norrköping (Schweden) funktioniert das meiner Erinnerung nach auch recht simpel... Vignoloberbau mit Betonschwellen, Geotextilgewebe zwischen die Schienen legen, Erde einfüllen, Gras säen. Günstig in der Errichtung, schnell gemacht, kein Problem mit der Entwässerung.

Ohne dir nach treten zu wollen. Das ist wahrscheinlich eine optimale Lösung für Schweden. Ob das aber auch bei unserm Klima umsetzbar ist, bezweifle ich.

Dann wär's vielleicht an der Zeit, das mal von z.b. der Boku untersuchen zu lassen (und zwar mit einem Ergebnis, das nicht von vornherein feststeht >:D)!
Du sollst hinter der gelben Linie bleiben, Wappler!

abc

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 388
Re: Rasengleis
« Antwort #858 am: 01. August 2019, 16:21:21 »
Dann wär's vielleicht an der Zeit, das mal von z.b. der Boku untersuchen zu lassen (und zwar mit einem Ergebnis, das nicht von vornherein feststeht >:D)!

Wahrscheinlich lachen die sich aber schon bei der Auftragsvergabe schlapp, wenn ihnen erklärt wird, dass Rasengleise zwar in sich stark ähnelnden Klimaräumen wie Schweden, Südfrankreich und Ungarn funktionieren, in Wien aber nicht (also außer in Lainz - der Bezirk ist der Arbeiterpartei SPÖ immerhin besonders wichtig!).

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1084
Re: Rasengleis
« Antwort #859 am: 01. August 2019, 18:10:08 »
Ohne dir nach treten zu wollen. Das ist wahrscheinlich eine optimale Lösung für Schweden. Ob das aber auch bei unserm Klima umsetzbar ist, bezweifle ich.

Schön, schon lange nicht mehr gehört.  :D

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7072
Re: Rasengleis
« Antwort #860 am: 01. August 2019, 18:40:12 »
Ohne dir nach treten zu wollen. Das ist wahrscheinlich eine optimale Lösung für Schweden. Ob das aber auch bei unserm Klima umsetzbar ist, bezweifle ich.

Schön, schon lange nicht mehr gehört.  :D

Außerdem möchte ich daran erinnern, dass Schweden zwar im Schnitt höhere Niederschlagsmengen haben dürfte als Wien, aber diverse Rasengleise in Wien nicht etwa an Trockenheit gescheitert, sondern eher ertrunken sind! Am Südgürtel steht noch heute nach Regenfällen das Wasser tagelang!
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31533
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Rasengleis
« Antwort #861 am: 01. August 2019, 18:49:52 »
Entwässerungsanlagen gehören halt auch gewartet. Etliche Gleisschäden sind auf defekte Abläufe zurückzuführen – in der trüben Drecksbrühe vergammeln die Schienen noch schneller.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5962
    • www.tramway.at
Re: Rasengleis
« Antwort #862 am: 01. August 2019, 19:17:05 »
Eh, in Norrköping (Schweden) funktioniert das meiner Erinnerung nach auch recht simpel... Vignoloberbau mit Betonschwellen, Geotextilgewebe zwischen die Schienen legen, Erde einfüllen, Gras säen. Günstig in der Errichtung, schnell gemacht, kein Problem mit der Entwässerung.

Auch in Lyon hat man das auf der Außenstrecke der T3 so gemacht. Es scheint aber eher eine unübliche Sonderform zu sein, sehr verbreitet ist das nicht.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Schienenchaos

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1008
Re: Rasengleis
« Antwort #863 am: 01. August 2019, 21:10:56 »
Nachstopfen ist bei der Bauform halt eher mühsam.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7072
Re: Rasengleis
« Antwort #864 am: 02. August 2019, 20:27:04 »
Nachstopfen ist bei der Bauform halt eher mühsam.

Korrekt!

Norrköping benützt, so jedenfalls mein Eindruck, generell die simpelst-möglichen Gleisbaumethoden. Straßenbündiger Rillenschienen-Oberbau wird folgendermaßen hergestellt:
- Asphalt-Gleistragplatte
- angedübelte Rillenschienen mit Spurstangen
- Asphalt
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Rodauner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1309
Re: Rasengleis
« Antwort #865 am: 02. August 2019, 22:55:46 »
In Wien wird mit neuen Rasengleisen gewartet, bis eine windkanalgeprüfte Rasensorte verfügbar ist. Vorher wird das nix!
Du sollst hinter der gelben Linie bleiben, Wappler!

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5022
  • romani ite domum!
Re: Rasengleis
« Antwort #866 am: 03. August 2019, 07:34:51 »
In Wien wird mit neuen Rasengleisen gewartet, bis eine windkanalgeprüfte Rasensorte verfügbar ist. Vorher wird das nix!
Strandgras ist sicher Wind geprüft und Salzresistent. Nur leider nicht Motorsensen geeignet.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

traveller23

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 311
Re: Rasengleis
« Antwort #867 am: 08. August 2019, 18:52:21 »
Es werden nun Unterschriften für ein Rasengleis bei der Linie O gesammelt.

Bitte verteilt den Link und unterschreibt kräftig.

https://www.openpetition.eu/at/petition/online/rasengleis-statt-betonwueste-fuer-das-nordbahnviertel

Z-TW

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1569

Schienenchaos

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1008
Re: Rasengleis
« Antwort #869 am: 10. August 2019, 09:53:44 »
Hat jemand einen Kostenvergleich mit der Verlängerung der Linie 4 in Linz, was den Meter Rasengleis anbelangt?