Autor Thema: Verkehrsabwicklung auf der Schnellbahnstammstrecke  (Gelesen 16109 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8036
Re: Verkehrsabwicklung auf der Schnellbahnstammstrecke
« Antwort #45 am: 27. März 2012, 09:44:23 »
Ist der Flughafen denn ein anderes, höherwertiges, Ziel, als alle anderen?

Offenbar sind die Leute bereit, auch mehr zu zahlen, um dorthin zu kommen, sonst würde es weder die Busse noch den CAT geben. Ich meine schon, dass es gerechtfertigt sein kann, Fluggästen einen höheren Obulus für die von ihnen in Anspruch genommenen Leisungen abzuverlangen. Eigentlich muss man die Frage nämlich umgekehrt stellen: Die normalen Tarife sind stark von der öffentlichen Hand subventioniert. Das ist auch richtig so. Ich erkenne aber kein soziales Bedürfnis, Fluggäste im gleichen Ausmaß zu subventionieren, und wie der CAT zeigt, besteht ja auch eine höhere Zahlungsbereitschaft, dh die Leute steigen trotzdem nicht aufs Taxi um. Ich kenne so etwas zB aus Madrid, da löhnt man, wenn man mit der U-Bahn nach Barajas fährt, einen Euro extra.

Was anderes sind natürlich die Angestellten - die haben aber, wenn sie ÖV nutzen, ohnehin in der Regel Zeitkarten.

Die höheren Fahrpreise in Madrid haben wahrscheinlich was mit der größeren zurückgelegten Distanz zum Flughafen zu tun. In Wien ist der Flughafen auch in der Außenzone  ;)

Dass Flugpassagiere gerne mehr für die Fahrt zum Flughafen zahlen, glaube ich nicht. Wer benutzt den CAT? Abgesehen von Arbeitnehmern des Flughafens, die die Fahrt gratis kriegen, sind es speziell Touristen, die sich nicht auskennen.
Sprich: Ein Großteil der CAT-Passagiere wird übervorteilt, weil der Betreiber deren mangelnde Ortskenntnis ausnützt.
Werbung macht noch einen anderen Anteil aus. Viele Leute, die sich nicht gut auskennen, sind bereit, für die "schnelle" Verbindung mehr zu zahlen, weil sie nicht wissen, dass die "langsame" Verbindung gar nicht um so viel langsamer ist.

Das ist wie ein Taxifahrer, der mit Touristen eine kleine Stadtrundfahrt macht, um den Preis raufzutreiben.  :down:

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31719
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Verkehrsabwicklung auf der Schnellbahnstammstrecke
« Antwort #46 am: 27. März 2012, 09:45:32 »
Offenbar sind die Leute bereit, auch mehr zu zahlen, um dorthin zu kommen, sonst würde es weder die Busse noch den CAT geben.
Diese erhöhte Zahlungsbereitschaft wird durch den Komfortgewinn kompensiert (weniger oft mit viel Gepäck umsteigen). Noch teurer (und noch bequemer, dafür mitunter aufgrund der gefahrenen Geschwindigkeiten und nicht eingehaltenen Sicherheitsabstände auch ziemlich abenteuerlich) ist das Flughafentaxi. (Ich spreche vom Einzelreisenden. In der Gruppe ist das anders, da bei höherem Besetzungsgrad das  Taxi billiger ist als Bus oder CAT.)

Zu einem gewissen Teil sind CAT-Fahrgäste aber auch Leute, denen der Preis egal ist, entweder "weil's eh die Firma zahlt" oder weil ihnen das CAT-Ticket schon im Reisebüro aufgeschwatzt wurde oder sie durch die Beschilderung am Flughafen an der S7 vorbeigelotst wurden und mangels ordentlicher Reisevorbereitung nicht wissen, dass es auch einen viel billigeren Zug nach Wien gibt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8036
Re: Verkehrsabwicklung auf der Schnellbahnstammstrecke
« Antwort #47 am: 27. März 2012, 10:12:53 »
Zu einem gewissen Teil sind CAT-Fahrgäste aber auch Leute, ... [die] durch die Beschilderung am Flughafen an der S7 vorbeigelotst wurden und mangels ordentlicher Reisevorbereitung nicht wissen, dass es auch einen viel billigeren Zug nach Wien gibt.
... also übervorteilt wurden  ;)

Diese erhöhte Zahlungsbereitschaft wird durch den Komfortgewinn kompensiert (weniger oft mit viel Gepäck umsteigen).
Da liegt aber auf vielen Relationen die S-Bahn vor dem CAT oder den Bussen. Will ich vom Flughafen nach Transdanubien, bin ich besser dran, mit der S7 direkt zum Praterstern (U1/U2) oder nach Floridsdorf zu fahren. Da werden auch die sechs Minuten längere Fahrzeit leicht kompensiert. Vom Flughafen zur Traisengasse will ich gar nicht reden.  ;)
OK, in den Westen hat vielleicht der Bus zum Westbahnhof bzw. nach Meidling die Nase vorne. Aber nur knapp. Über den Handelskai ist doch ein bisschen ein Umweg.

Abgesehen davon relativiert sich die kürzere Fahrzeit schnell, wenn mir der Zug vor der Nase davonfährt, und nur alle 30 min. fährt.

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2736
Re: Verkehrsabwicklung auf der Schnellbahnstammstrecke
« Antwort #48 am: 27. März 2012, 10:20:40 »
Wäre man mutig genug, den CAT durch einen vom Norden durchgebundenen REX zu ersetzen, müsste man auch die CAT-Trassen nicht mehr extra berücksichtigen.

Die Problematik mit dem CAT wurde ja schon angesprochen, aber es geht ja auch anders. Man könnte ohne weiteres in der CAT-"Schattentrasse" einen Zug bis/ab Praterstern führen und einen zwischen Meidling und Hauptbahnhof (z.B. S80).

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31719
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Verkehrsabwicklung auf der Schnellbahnstammstrecke
« Antwort #49 am: 27. März 2012, 10:47:18 »
Zu einem gewissen Teil sind CAT-Fahrgäste aber auch Leute, ... [die] durch die Beschilderung am Flughafen an der S7 vorbeigelotst wurden und mangels ordentlicher Reisevorbereitung nicht wissen, dass es auch einen viel billigeren Zug nach Wien gibt.
... also übervorteilt wurden  ;)
... bzw. sich übervorteilen haben lassen, denn wenn man sich vor Reiseantritt gscheit informiert, fällt man ja auf so was gar nicht erst rein.

Die Problematik mit dem CAT wurde ja schon angesprochen, aber es geht ja auch anders. Man könnte ohne weiteres in der CAT-"Schattentrasse" einen Zug bis/ab Praterstern führen und einen zwischen Meidling und Hauptbahnhof (z.B. S80).
Vom Norden sollte man sogar bis Wien Mitte fahren können.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2736
Re: Verkehrsabwicklung auf der Schnellbahnstammstrecke
« Antwort #50 am: 27. März 2012, 10:53:54 »
Die Problematik mit dem CAT wurde ja schon angesprochen, aber es geht ja auch anders. Man könnte ohne weiteres in der CAT-"Schattentrasse" einen Zug bis/ab Praterstern führen und einen zwischen Meidling und Hauptbahnhof (z.B. S80).
Vom Norden sollte man sogar bis Wien Mitte fahren können.

Habe ich mir zuerst auch gedacht, aber dann würde diese Garnitur fast eine halbe Stunde lang ein Gleis belegen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31719
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Verkehrsabwicklung auf der Schnellbahnstammstrecke
« Antwort #51 am: 27. März 2012, 10:58:28 »
Habe ich mir zuerst auch gedacht, aber dann würde diese Garnitur fast eine halbe Stunde lang ein Gleis belegen.
OK, das ist natürlich ein Argument. Andererseits ließe sich das verschmerzen, wenn man die Züge bloß rascher abfertigen würde.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8036
Re: Verkehrsabwicklung auf der Schnellbahnstammstrecke
« Antwort #52 am: 27. März 2012, 11:18:32 »
Zu einem gewissen Teil sind CAT-Fahrgäste aber auch Leute, ... [die] durch die Beschilderung am Flughafen an der S7 vorbeigelotst wurden und mangels ordentlicher Reisevorbereitung nicht wissen, dass es auch einen viel billigeren Zug nach Wien gibt.
... also übervorteilt wurden  ;)
... bzw. sich übervorteilen haben lassen, denn wenn man sich vor Reiseantritt gscheit informiert, fällt man ja auf so was gar nicht erst rein.
Zum Lügen gehören immer zwei: Einer der lügt, und einer, der sich anlügen lässt /H.J.Simpson  :D

Die S-Bahn ist am Flughafen aber auch wirklich schwer zu finden, wenn man nicht weiß, wo sie ist. Vielleicht ändert sich das, wenn der Zugang zum Skylink in Betrieb geht.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15202
Re: Verkehrsabwicklung auf der Schnellbahnstammstrecke
« Antwort #53 am: 27. März 2012, 13:01:58 »

Ich erkenne aber kein soziales Bedürfnis, Fluggäste im gleichen Ausmaß zu subventionieren . . . .
Kaum was ist höher subventioniert als der Flugverkehr!  ::)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7094
Re: Verkehrsabwicklung auf der Schnellbahnstammstrecke
« Antwort #54 am: 27. März 2012, 20:54:34 »
Zitat
Noch teurer (und noch bequemer, dafür mitunter aufgrund der gefahrenen Geschwindigkeiten und nicht eingehaltenen Sicherheitsabstände auch ziemlich abenteuerlich) ist das Flughafentaxi.
Teilweise ist auch der Zustand der Fahrzeuge relativ abenteuerlich... ich bin Anfang 2005 mit einem C&K-Großraumtaxi gefahren, das war in so ziemlich jeder Hinsicht jenseits von gut und böse. Klappriges Auto, Gurte die nicht funktioniert haben, ich bilde mir sogar ein fehlende Teile die gut sichtbare Löcher hinterlassen haben, und dazu ein Fahrer der bei strömendem Regen im Blindflug über die A4 gefetzt ist. *brrrrr*
PS: die nicht ordentlich funktionierenden Scheibenwischer hätte ich doch fast noch vergessen...
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")