Autor Thema: Bahnhof Ottakring  (Gelesen 35819 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

reredol

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 32
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #15 am: 09. August 2012, 21:42:15 »
http://www.tramwayforum.at/Smileys/twf/smiley.gif
Muß ich dich leider enttäuschen - habe kein Bild von der Linie 57 - Haxn bleibt dran

danke trotzdem :)

4777

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 862
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #16 am: 14. August 2012, 18:35:07 »
Am 17.10.1994 hatte die Halle IV der Remise Ottakring noch ein starkes Jahr als Heimat für die Betriebswagen von VEF/WTM vor sich. Dennoch kommt schon ein wenig Endzeitstimmung auf, als MR 6152 an diesem Tag vorsichtig hinauslugt.
Ob die diversen Teile im Vordergrund wohl noch einmal den Weg in (oder vielmehr unter) einen Wagen gefunden haben?
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Wattman

  • Gast
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #17 am: 17. August 2012, 19:20:49 »
Ob die diversen Teile im Vordergrund wohl noch einmal den Weg in (oder vielmehr unter) einen Wagen gefunden haben?

Die gehören inzwischen möglicherweise zu irgendeinem Ersatzteilfundus.

TARS631

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1152
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #18 am: 02. Oktober 2012, 21:10:14 »
Noch eine Ergänzung zum Strassenbahnmuseum im Bahnhof Ottakring vom 16.02.1986

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31671
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #19 am: 02. Oktober 2012, 21:15:43 »
Noch eine Ergänzung zum Strassenbahnmuseum im Bahnhof Ottakring vom 16.02.1986
Schade, dass das heutige Straßenbahnmuseum im Vergleich zu damals so dermaßen lieblos gestaltet ist... das fängt an mit den schlampig zusammenkopierten Schautafeln hinter vergilbten Plastikvorsätzen und hört auf bei 66er-Signalscheiben mit zwei verschiedenen Sechsern.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6064
    • www.tramway.at
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #20 am: 07. Oktober 2012, 09:48:03 »
Noch eine Ergänzung zum Strassenbahnmuseum im Bahnhof Ottakring vom 16.02.1986
Schade, dass das heutige Straßenbahnmuseum im Vergleich zu damals so dermaßen lieblos gestaltet ist... das fängt an mit den schlampig zusammenkopierten Schautafeln hinter vergilbten Plastikvorsätzen und hört auf bei 66er-Signalscheiben mit zwei verschiedenen Sechsern.

Also sorry, das kann ich absolut nicht teilen!

Abgesehen davon, noch drei Schnappschüsse aus Ottakring, die wie so oft denen von TARS ähneln  :)
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27832
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #21 am: 07. Oktober 2012, 10:53:06 »
Bei den Museen ist das immer so eine Gratwanderung: Will man vorwiegend konservieren oder will man vorwiegend für die Besucher da sein und Geschichte lebendig werden lassen?

Bei uns wurde das Museum halt viele Jahre lang unter dem Herrn Professor wie seine Privatspielzeugsammlung geführt (obwohl das meiste davon gar nicht ihm bzw. den WL gehört), an dem er und sonst niemand Freude haben darf. Aber es ist zugegeben schwierig, beides unter einen Hut zu bekommen. Ich würde mir (für die Besucher) wünschen, dass man zumindest in ein paar Fahrzeuge (sagen wir, die weniger "wertvoll" sind, irgendein M und ein 0815-Beiwagen) auch einsteigen kann.

Wie auch immer, ein Bild aus OTG hab ich auch anzubieten. Juli 1974, Kurt Rasmussen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Zu sehen KH 6212 und der L3 489 am damals klarerweise noch vollständigen J-Wagen nach Erdberg.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

h 3004

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1761
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #22 am: 20. Januar 2014, 16:14:35 »
Die Vereine waren damals (wie auch heute wieder!!) froh, für ihre mühsam zusammengesammelten Wagen einen Platz auf wiener Schienen zu finden. (Siehe auch die Auslagerungen Fleißner/MaZell,  Standenat/Mödling, Safaripark Gänsendorf etc) und haben versucht, nur nicht aufzumucken und Neues zu erfinden. Ein Straßenbahnmuseum in Wien ist mangels Interesse und sogar Ablehnung seitens der WL für die Wagenbesitzer wie ein Ritt auf der Rasierklinge. Das zukünftige "Verkehrsmuseum" dürfte die Straßenbahn jedoch großzügig ausgesperrt haben - auch wenn in Erdberg noch Schienen liegen. Ich persönlich habe mir gerne alte Straßenbahnen angeschaut....

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15196
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #23 am: 04. Mai 2014, 02:03:37 »
Die Jahresangabe (1902) kann irgendwie nicht stimmen. Die Baujahre der rechts sichtbaren Häuser sind mit 1905, 1906 und 1908 angegeben, das Betriebsgebäude in der Mitte ist am Generalstadtplan von 1912 auch (noch) nicht drauf!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4233
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #24 am: 04. Mai 2014, 08:46:08 »
Revisor kann das sicherlich genau datieren. Bei uns im Museum ist die Aufnahme mit "um 1902" vermerkt. Würde uns freuen wenn wir das einmal halbwegs genau datiert bekommen.
Auf alle Fälle vor 1907, da noch keine Liniensignale mit Buchstaben und Zahlen verwendet wurden.
Der Triebwagen ist der D 145, den Beiwagen kann ich leider nicht genaue erkennen, könnte aber der c1  1718 sein!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11338
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #25 am: 04. Mai 2014, 10:27:40 »
Die Jahresangabe (1902) kann irgendwie nicht stimmen. Die Baujahre der rechts sichtbaren Häuser sind mit 1905, 1906 und 1908 angegeben, das Betriebsgebäude in der Mitte ist am Generalstadtplan von 1912 auch (noch) nicht drauf!
Eröffnet 1902, Quelle: Straßenbahnjournal
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #26 am: 04. Mai 2014, 10:52:21 »
Sorry, aber genauer kann ich das auch nicht datieren. Mir fehlt auch jede Einschätzung, wie zuverlässig die Baudaten der Häuser sind. Auf Pläne würde ich mich jedenfalls nicht verlassen.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7090
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #27 am: 04. Mai 2014, 11:12:42 »
Sorry, aber genauer kann ich das auch nicht datieren. Mir fehlt auch jede Einschätzung, wie zuverlässig die Baudaten der Häuser sind. Auf Pläne würde ich mich jedenfalls nicht verlassen.
Bis jetzt haben diese Daten bei allen Häusern wo ich es genauer bestimmen kann +/- 1 Jahr gestimmt. Nachdem das aber nur sehr wenige Häuser sind heißt das nicht viel.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #28 am: 04. Mai 2014, 11:18:03 »
Zusammenfassend kann man sagen, daß die Aufnahme nicht vor 1904 und nicht nach 1906 entstanden sein muß, also um 1905.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9433
Re: Bahnhof Ottakring
« Antwort #29 am: 05. Mai 2014, 09:28:13 »
Ein Verkehrsmuseum war schon in der aufgelassenen Remise Vorgarten geplant. Leider wurde daraus nichts, das sogenannte Skate-Lab hielt dort Einzug.
Weil man dafür eine Betriebsstrecke ab Praterstern hätte errichten bzw. belassen müssen. Die war in den Planungen zum Ausbau der Lassallestraße aber nicht vorgesehen.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")