Autor Thema: Würfeluhren  (Gelesen 20797 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2497
  • Der Bushase
Würfeluhren
« am: 05. September 2012, 14:14:12 »
selbst die StadtbahnU-Bahnstation, die ist ja nun fast geradezu neu gebaut worden  ;D, das Post-PSK Schild, vielleicht sogar das Auto  ;), aber sicher die Mobil-Tankstelle

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1638
Re: Würfeluhren
« Antwort #1 am: 05. September 2012, 14:18:50 »
Dort, wo früher der erwähnte Altbau ("Hernalser Hof") stand, wird bald dies hier hingeklotzt:

Quelle: derstandard.at

Gibt es in Wien eigentlich noch sowas wie eine Bauordnung? ::)
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8157
Re: Würfeluhren
« Antwort #2 am: 05. September 2012, 14:35:06 »
Auch die Werbung im Haltestellenhüttel ist interessant: "Mehr U für Wien". Bezieht sich wohl auf die U6 nach Floridsdorf.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11725
Re: Würfeluhren
« Antwort #3 am: 05. September 2012, 14:36:41 »
aber sicher die Mobil-Tankstelle

Ist jetzt Turmöl

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

B. S. Agrippa

  • Gebannt
  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 602
Re: Würfeluhren
« Antwort #4 am: 05. September 2012, 15:50:27 »
Ja, auch BTW, verblüffend, wieviel auf diesem eigentlich unauffälligen Bild schon historisch ist!
(gelbe Markierungen, Original-Würfeluhr, 33er mit Beiwagen nach Gerasdorfer Straße, der Altbau im Hintergrund, Telefonzellen... Leider kein E6 am Bild)
Ist das "historisch" nur auf diesen Ort bezogen oder allgemein? Gelbe Markierungen, Würfeluhren und vor allem Telefonzellen gibt es in ganz Wien nämlich noch reichlich.  ;)

selbst die StadtbahnU-Bahnstation, die ist ja nun fast geradezu neu gebaut worden  ;D
Nana, es ist bitte immer noch eine Stadtbahnstation, die seit ihrem Bestehen sogar ausschließlich von Stadtbahnfahrzeugen eingehalten wurde/wird. Dass die Linie selbst als (Pseudo-)U-Bahn geführt wird, dafür kann die Station ja nichts.  :P

Dort, wo früher der erwähnte Altbau ("Hernalser Hof") stand, wird bald dies hier hingeklotzt:

Gibt es in Wien eigentlich noch sowas wie eine Bauordnung? ::)
Altbauten werden heutzutage nicht mehr errichtet (sonst wären es ja auch keine Altbauten), also muss irgendwas Neues dort hingestellt werden. Das einzig Störende ist für meinen Geschmack die Höhe des Gebäudes; das muss ja mindestens doppelt so hoch sein wie die angrenzenden Häuser...  ::)

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5235
  • Bösuser
Re: Würfeluhren
« Antwort #5 am: 05. September 2012, 15:56:11 »
Ja, auch BTW, verblüffend, wieviel auf diesem eigentlich unauffälligen Bild schon historisch ist!
(gelbe Markierungen, Original-Würfeluhr, 33er mit Beiwagen nach Gerasdorfer Straße, der Altbau im Hintergrund, Telefonzellen... Leider kein E6 am Bild)
Ist das "historisch" nur auf diesen Ort bezogen oder allgemein? Gelbe Markierungen, Würfeluhren und vor allem Telefonzellen gibt es in ganz Wien nämlich noch reichlich.  ;)

tramway.at schrieb aber auch "Original-Würfeluhr". Wo gibts in Wien noch eine Würfeluhr ohne die Werbung für die "Städtische"?
Gelbe Markierungen (außer für das Halteverbot, also die Zick-Zack-Linien) tauchen nur mehr auf, wenn die darüber aufgemalten weißen Markierungen abgefahren sind, sind auch schon lange nicht mehr zulässig.
Und Telefonzellen dieser Art wirst Du auch kaum mehr welche finden.  :lamp:

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11606
    • In vollen Zügen
Re: Würfeluhren
« Antwort #6 am: 05. September 2012, 16:21:10 »
Nana, es ist bitte immer noch eine Stadtbahnstation, die seit ihrem Bestehen sogar ausschließlich von Stadtbahnfahrzeugen eingehalten wurde/wird. Dass die Linie selbst als (Pseudo-)U-Bahn geführt wird, dafür kann die Station ja nichts.  :P
Jetzt fängt das schon wieder an... Du lernst eigentlich nie etwas, oder?
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1638
Re: Würfeluhren
« Antwort #7 am: 05. September 2012, 16:27:38 »
selbst die StadtbahnU-Bahnstation, die ist ja nun fast geradezu neu gebaut worden  ;D
Nana, es ist bitte immer noch eine Stadtbahnstation, die seit ihrem Bestehen sogar ausschließlich von Stadtbahnfahrzeugen eingehalten wurde/wird. Dass die Linie selbst als (Pseudo-)U-Bahn geführt wird, dafür kann die Station ja nichts.  :P
Deine Minderheitenposition zu diesem Thema, die, wenn ich mich recht entsinne, auf selbst erfundenen Definitionen fußt, ist hinlänglich bekannt. ::)

Dort, wo früher der erwähnte Altbau ("Hernalser Hof") stand, wird bald dies hier hingeklotzt:

Gibt es in Wien eigentlich noch sowas wie eine Bauordnung? ::)
Altbauten werden heutzutage nicht mehr errichtet (sonst wären es ja auch keine Altbauten), also muss irgendwas Neues dort hingestellt werden.
Damit etwas Neues errichtet werden kann, müssen Altbauten erst mal entfernt werden.

Zitat
Das einzig Störende ist für meinen Geschmack die Höhe des Gebäudes; das muss ja mindestens doppelt so hoch sein wie die angrenzenden Häuser...  ::)
Darauf spielte ich auch in erster Linie an. Nichtsdestotrotz wäre es auch in niedrigerer Form potthässlich, was heutzutage leider von vielen mit Modernität und Fortschritt gleichgesetzt wird.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

B. S. Agrippa

  • Gebannt
  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 602
Re: Würfeluhren
« Antwort #8 am: 05. September 2012, 17:08:47 »
tramway.at schrieb aber auch "Original-Würfeluhr". Wo gibts in Wien noch eine Würfeluhr ohne die Werbung für die "Städtische"?
Gelbe Markierungen (außer für das Halteverbot, also die Zick-Zack-Linien) tauchen nur mehr auf, wenn die darüber aufgemalten weißen Markierungen abgefahren sind, sind auch schon lange nicht mehr zulässig.
Und Telefonzellen dieser Art wirst Du auch kaum mehr welche finden.  :lamp:
Laut dieser Homepage (http://www.normalzeit.at/lichterloh.html) und der Wikipedia-Seite wurden die "originalen" Ziffernblätter (und nur die!) ab 2007 durch jene mit dem städtischen Aufdruck ersetzt, wobei da nicht herauszulesen ist, ob wirklich alle umgetauscht wurden. Womöglich habe ich den Aufdruck der Wr.Städtischen noch nie wirklich bewusst wahrgenommen, weil mir auf dem Foto auf den ersten Blick nichts Ungewöhnliches an der Uhr aufgefallen ist. :D
Gelbe Markierungen findet man heute u.a. noch in der Wiedner Hauptstraße FR stadteinwärts zwischen WKO und Paulanerkirche. Ob sie noch gültig sind oder nicht, ist für mich als Anti-KFZ-Fahrer von nicht allzu großer Relevanz.
Was meinst du mit "Telefonzellen dieser Art"? Klassische Münztelefone ohne irgendwelche "Zusatzfunktionen" gibt es jedenfalls noch viele, eines davon steht schräg gegenüber meiner Haustür. Dass die Telefonzellen heute nicht mehr exakt so aussehen werden wie vor 16 Jahren ist irgendwo klar...

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6419
    • www.tramway.at
Re: Würfeluhren
« Antwort #9 am: 05. September 2012, 17:32:13 »
Laut dieser Homepage (http://www.normalzeit.at/lichterloh.html) und der Wikipedia-Seite wurden die "originalen" Ziffernblätter (und nur die!) ab 2007 durch jene mit dem städtischen Aufdruck ersetzt

Nein, auch die Zeiger sind neu, wodurch das unverwechselbare Erscheinungsbild zu einer Allerweltsoptik, noch dazu mit Werbung, verändert wurde.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1638
Re: Würfeluhren
« Antwort #10 am: 05. September 2012, 17:39:43 »
Die Zeiger wurden sogar zweimal ausgetauscht, da die anfänglich eingebauten so filigran waren, dass sie zwar das "Wiener-Städtische"-Logo kaum verdeckt haben (was wohl ihr Zweck war), man sie dafür aber aus der Entfernung nur schwer erkennen konnte.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7138
Re: Würfeluhren
« Antwort #11 am: 06. September 2012, 01:22:39 »
Dieser Nachfolger des Hernalser Hofs ist eh noch harmlos im Vergleich zum ursprünglich geplanten Monster! Da hätte ein 45m hoher limonengrüner Turm hin sollen! Eine Visualisierung habe ich vor einigen Jahren in der bekannten Gratis-"Zeitung" gesehen.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8157
Re: Würfeluhren
« Antwort #12 am: 06. September 2012, 08:05:05 »
Zu den Würfeluhren: Die hätten nach und nach alle entfernt werden sollen, weil sich die Stadt die Erhaltung nicht mehr leisten konnte / wollte. Die Wiener Städtische ist daraufhin als Sponsor eingesprungen und kommt jetzt für die Erhaltung auf, dafür darf sie ihr Logo aufs Ziffernblatt geben.
Mir ist diese Lösung sehr recht. Um die Würfeluhren, die ein Teil der Stadt sind, wäre es echt schade gewesen!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9861
Re: Würfeluhren
« Antwort #13 am: 06. September 2012, 10:15:41 »
Zu den Würfeluhren: Die hätten nach und nach alle entfernt werden sollen, weil sich die Stadt die Erhaltung nicht mehr leisten konnte / wollte. Die Wiener Städtische ist daraufhin als Sponsor eingesprungen und kommt jetzt für die Erhaltung auf, dafür darf sie ihr Logo aufs Ziffernblatt geben.
Mir ist diese Lösung sehr recht. Um die Würfeluhren, die ein Teil der Stadt sind, wäre es echt schade gewesen!
Trotzdem sind leider schon einige verschwunden. Übrigens habe ich gehört, dass die Erhaltung aus dem Budget des jeweiligen Bezirks bestritten wird. Ein Bezirk, der für die Erhaltung nicht aufkommen kann oder will, läßt sie eben entfernen.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

B. S. Agrippa

  • Gebannt
  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 602
Re: Würfeluhren
« Antwort #14 am: 06. September 2012, 18:43:46 »
Die Zeiger wurden sogar zweimal ausgetauscht, da die anfänglich eingebauten so filigran waren, dass sie zwar das "Wiener-Städtische"-Logo kaum verdeckt haben (was wohl ihr Zweck war), man sie dafür aber aus der Entfernung nur schwer erkennen konnte.
Die ganz "neuen" Zeiger sind aber eh die originalen? Oder wurden da wieder neue hergestellt?