Autor Thema: Fahrgastbeirat  (Gelesen 148461 mal)

T-Dog18 und 1 Gast betrachten dieses Thema.

4020

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 241
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #465 am: 16. Januar 2020, 01:22:32 »
Ich halte das neue Design für wesentlich lesbarer, als das vorherige.

Beide Varianten vom Gesamtverkehrsplan sind zum Wegwerfen. Die vorherige Version war unbrauchbar, die neue ist unbrauchbar und abgrundtief hässlich. Auf diesem winzigen Format alle Linien mit allen Haltestellen darstellen zu wollen ist halt vollkommener Schwachsinn, auch wenn in Erdberg das keiner einsehen will.

Tunafish

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 420
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #466 am: 16. Januar 2020, 02:07:29 »
Ich halte ihn für sehr gut lesbar. Einen Gesamtnetzplan muss es geben, er ist sicherlich wesentlich nützlicher als der (zumindest außerhalb des 1. Bezirkes) komplett sinnlose "City-Plan".

abc

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 796
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #467 am: 16. Januar 2020, 09:11:06 »
Ich halte ihn für sehr gut lesbar. Einen Gesamtnetzplan muss es geben, er ist sicherlich wesentlich nützlicher als der (zumindest außerhalb des 1. Bezirkes) komplett sinnlose "City-Plan".

Einspruch! Auch außerhalb des 1. Bezirks kann es Sinn haben, zumindest auf den Bahnsteigen stadteinwärts einen solchen City-Plan zur Verfügung zu stellen, damit Touristen wissen, wo sie am besten aussteigen müssen.

schaffnerlos

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3167
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #468 am: 16. Januar 2020, 09:17:54 »
Einspruch! Auch außerhalb des 1. Bezirks kann es Sinn haben, zumindest auf den Bahnsteigen stadteinwärts einen solchen City-Plan zur Verfügung zu stellen, damit Touristen wissen, wo sie am besten aussteigen müssen.

Zumindest im Oberflächenverkehr lautet die Faustregel: An der Endstation. Dafür brauch ich keinen Cityplan. Ausnahmen sind nur die Linien D, 1, 2 und 71. Nur: Welcher Tourist braucht diesen Plan wirklich? Die haben entweder eine Handy-App, einen altmodischen (Gratis)-Stadtplan aus Papier oder einen Guide.

abc

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 796
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #469 am: 16. Januar 2020, 09:42:57 »
Ich sprach ja von "Bahnsteigen", also hatte die U-Bahn im Sinne.

Welcher Tourist braucht diesen Plan wirklich? Die haben entweder eine Handy-App, einen altmodischen (Gratis)-Stadtplan aus Papier oder einen Guide.

Dann könnte man ja quasi auf die Umgebungspläne auch verzichten. Und auf Ansage und Anzeige der nächste Station. Steht ja alles im Stadtplan.

Der City-Plan hat den Vorteil, dass er relativ gut lesbar ist, weil der abgebildete Raum recht klein ist. Und ganz ehrlich: vorhanden ist der Plan als (digitales) Dokument eh. Durch die sehr überschaubare Anzahl der abgildeten Linien und Haltestellen kommt es auch sehr selten zu Änderungen. Was spricht dagegen, ihn zu nutzen? Und wenn man ihn hat, ihn alle paar Jahre mal auszuplotten und auszuhängen, wenn sich doch mal was ändert oder der Plan ausgeblichen ist (kommt eher selten vor)? Von welchen Kosten pro Cityplan-Aushang und Jahr reden wir hier über die Nutzungsdauer gerechnet? 2,50 EUR? 5,00 EUR? Selbst wenn nur einmal am Tag jemand ranschaut, sind wir bei 1-2 Cent pro Nutzung...

Tunafish

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 420
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #470 am: 16. Januar 2020, 14:05:05 »
Der City Plan beansprucht viel Platz, und ist von nur sehr beschränktem Informationsgehalt. Der Schnellverkehrsplan wird sicherlich praktisch immer von wesentlich höherer Nützlichkeit sein als der City Plan nur des 1. Bezirkes - schließlich sagt einem dieser Plan auch nicht, wie man zu einer Station des 1. Bezirkes kommt von einer Station außerhalb des 1.

An Stellen wie außen am Stationsgebäude Kendlerstraße etwa ist dieser Plan jedenfalls zu 100% fehlplatziert. Da gehört ein regulärer Plan hin.

Umgebungspläne und Anzeige der nächsten Station hingegen sind offensichtlich nützlich, der City Plan hingegen ist an vielen Stellen von negativem Informationswert, weil er Platz der für sinnvolle Pläne genutzt werden könnte verbraucht.

4020

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 241
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #471 am: 16. Januar 2020, 14:40:22 »
Ich halte ihn für sehr gut lesbar.

Ein ortskundiger findet sich vielleicht zurecht. Ortsunkundige Fahrgäste stehen vor einer unglaublichen Informationsdichte (ALLE Linien, ALLE Haltestellen) und haben keinerlei Anhaltspunkte zur Orientierung. Einen derart miesen Plan habe ich noch in keiner anderen Stadt gesehen.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4367
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #472 am: 16. Januar 2020, 14:43:38 »
Einen derart miesen Plan habe ich noch in keiner anderen Stadt gesehen.
:up:

abc

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 796
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #473 am: 16. Januar 2020, 15:05:24 »
Ich halte ihn für sehr gut lesbar.

Ein ortskundiger findet sich vielleicht zurecht. Ortsunkundige Fahrgäste stehen vor einer unglaublichen Informationsdichte (ALLE Linien, ALLE Haltestellen) und haben keinerlei Anhaltspunkte zur Orientierung. Einen derart miesen Plan habe ich noch in keiner anderen Stadt gesehen.

Das S und U-Bahn-Netz ist doch zur Grundorientierung vorhanden. Was man allerdings wirklich tun könnte: den normalen U-Bahn-Plan und das Gesamtnetz optisch angleichen (lieber besser das Gesamtnetz an den U-Bahn-Plan), damit die Grundorientierung immer die gleiche ist.

Tunafish

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 420
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #474 am: 16. Januar 2020, 15:35:29 »
Nur als kleiner 1. Bezirks-Ausschnitt. Im Gegensatz zum Schnellverbindungsplan/Gesamtnetzplan also nicht wirkich für die Navigation von Aussenbezirken in den 1. tauglich. Der City Plan ist in Ordnung als Beigabe zum Faltplan, aber bei derer Station braucht es ihn wirklich nicht.

Schön wäre es auch, die Pläne generell auf der Website nicht so zu verstecken - andere Betriebe verknüpfen die direkt auf der Startseite. Bei den WL kommt da zusätzlich noch das Problem dazu, dass das Navigationsmenü mit manchen Browsern (Edge für Android mit aktiviertem integrierten Adblocker, zB) nicht funktioniert (wahrscheinlich, weil der Cookie-Dialog weggefiltert wird).

Landstraße

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 255
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #475 am: 16. Januar 2020, 20:47:09 »
Ich finde den Cityplan an sich als Ergänzung (natürlich, schließlich stellt er ganz einfach andere Infos bereit) zum Gesamtnetz/ oder Schnellverbindungsplan nicht schlecht, gerade deshalb weil er alle Linien und Haltestellen im Zentrum vollständig anzeigt.

schaffnerlos

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3167
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #476 am: 17. Januar 2020, 09:09:23 »
Der Cityplan an sich ist ja nichts schlechtes. Aber der Aushang darf nicht zulasten anderer Informationen (wie z. B. dem Gesamtnetzplan) gehen.

Ganz generell finde ich aber die Platzierung der diversen Pläne und Informationen in den U-Bahn-Stationen wenig durchdacht und uneinheitlich.

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3668
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #477 am: Heute um 12:06:06 »
Es hat nur knapp 14 Monate gedauert, dass dieses Elaborat aus der Rubrik "Made my Day" online geht. :ugvm:
Und ich dachte, mit der Straßenbahn bin ich schneller als zu Fuß.

Kanitzgasse

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1616
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #478 am: Heute um 12:31:40 »
Es hat nur knapp 14 Monate gedauert, dass dieses Elaborat aus der Rubrik "Made my Day" online geht. :ugvm:

Nein. Dieses Protokoll ist seit 8.1.2020 online und du selber hast es schon am 14.1.2020 gepostet.

DaedalusBC304

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Fahrgastbeirat
« Antwort #479 am: Heute um 13:34:53 »
"Neue Linienführung 56A, 56B – Schülerinnen- und Schülerverkehr: Die Linien wurden neu strukturiert, sodass  die  Intervalle  besser  passen.  Es  gibt  zwischen  Hietzing  und  Montecuccoliplatz  vier  Linien  (56A,  56B,  58A,  58B),  die  gut  funktionieren.  Das  hat  zur  Folge,  dass  die  Intervalle  außerhalb  der  Stranzenbergbrücke  geringfügig  länger  wurden.  Es  gibt  auch  Relationen, die früher ohne bzw. aktuell mit einmal Umsteigen möglich sind."

Naja ob ich jetzt bei 1/3 (von 10 auf 15min) längeren Wartezeiten (und längeren Fahrzeiten wegem dem ORF) beim 56 A / B noch von geringfügig reden kann....  ::)

Aber zumindest der ORF hat jetzt beinahe seine eigene "U-Bahn" (https://www.heute.at/s/vater-sauer-wiener-linien-lassen-uns-im-regen-stehen-100108590)