Autor Thema: Linie 63 (1907-1959)  (Gelesen 80597 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3541
  • Halbstarker
Linie 63 (1907-1959)
« am: 11. Dezember 2010, 21:15:16 »

Wie urbanes Lebensgefühl ganz ohne Autos aussehen kann, verdeutlicht folgendes Bild aus dem Jahr 1928, das die Linke Wienzeile auf Höhe des Theaters an der Wien zeigt, wo sich gerade 2 Züge der Linie 63 begegnen. Mit den Häusern, dem Naschmarkt, den alten Kandelabern (deren Sockel noch bis letztes Jahr standen), den Leuchtreklamen und der Straßenbahn war die Straße einstmals ein prächtiger Boulevard.
Heute ist die Straße eine Verkehrshölle, zugestopft mit Autos.

(Quelle: Fotoatelier Gerlach, In: Krobot, Slezak, Sternhart (1983); "Straßenbahn in Wien - vorgestern und übermorgen"; Wien; S.159)


13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #1 am: 11. Dezember 2010, 23:00:32 »
Vielleicht wird man es ja in einigen Jahrzehnten wieder schaffen, die Verkehrshöllen den Menschen zurückzugeben? Ich bin heute optimistischer denn je, dass das auf lange Sicht passieren wird! Zumindest bewegen wir uns nach dem Höhepunkt des IV wieder gemächlich darauf zu.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31624
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #2 am: 12. Dezember 2010, 10:06:42 »
Vielleicht wird man es ja in einigen Jahrzehnten wieder schaffen, die Verkehrshöllen den Menschen zurückzugeben?
Anderswo schafft man es schon, also wird es in Wien nur eine Frage der Zeit sein. Böse Zungen behaupten, dass in Wien selbst der Weltuntergang erst mit einigen Jahrzehnten Verspätung eintreten würde. :)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3541
  • Halbstarker
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #3 am: 12. Dezember 2010, 11:50:56 »
Vielleicht wird man es ja in einigen Jahrzehnten wieder schaffen, die Verkehrshöllen den Menschen zurückzugeben?
Anderswo schafft man es schon, also wird es in Wien nur eine Frage der Zeit sein. Böse Zungen behaupten, dass in Wien selbst der Weltuntergang erst mit einigen Jahrzehnten Verspätung eintreten würde. :)

Hihi.
Ja, vielleicht.  ;D
Während man in anderen Städten auch wieder auf die Straßenbahn setzt, hat es in Wien ebenfalls länger gedauert, bis zumindest ein bisschen ein Umdenkprozess stattgefunden hat (siehe Ringlinien, 26er-Verlängerung und die möglicherweise kommenden Bim-Ausbauten im Regierungsprogramm).

Um wieder zum 63er zurückzukommen, hätte ich da eine Frage:

Laut Streckenliste im SJ-Wiki fuhr der 63er von Schönbrunn kommend stadteinwärts durch die Schönbrunner Straße - Reinprechtsdorfer Straße - Margaretenstraße - Preßgasse - Rechte Wienzeile.

Bin vor einigen Tagen die Strecke abgegangen und hab mir das angesehen. Interessant war dabei, dass man in der Schönbrunner Straße (sowohl im 12., als auch im 5. Bezirk) noch zu Hauf die alten Oberleitungsbefestigungen sehen kann, während man in der ganzen Margaretenstraße nur noch eine Einzige finden kann - diese befindet sich an der Kreuzung Pressgasse.
Gibt es von der Straßenbahn in der Pressgasse irgendein Foto?
Nach der heutigen Situation ist das - zumindest für mich - kaum vorstellbar, dass dort einmal eine Straßenbahn fuhr, so eng wie diese Gasse ist.  :o
Bis zu meinem Blick ins Wiki, dachte ich ja, dass der 63er durch die Operngasse gefahren sei, doch dort gab's ja scheinbar niemals Gleise (zumindest nicht zwischen Karlsplatz und Schleifmühlgasse).
Sehr spannend jedenfalls... ;)

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7088
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #4 am: 12. Dezember 2010, 20:42:07 »
Laut Streckenliste im SJ-Wiki fuhr der 63er von Schönbrunn kommend stadteinwärts durch die Schönbrunner Straße - Reinprechtsdorfer Straße - Margaretenstraße - Preßgasse - Rechte Wienzeile.

Bin vor einigen Tagen die Strecke abgegangen und hab mir das angesehen. Interessant war dabei, dass man in der Schönbrunner Straße (sowohl im 12., als auch im 5. Bezirk) noch zu Hauf die alten Oberleitungsbefestigungen sehen kann, während man in der ganzen Margaretenstraße nur noch eine Einzige finden kann - diese befindet sich an der Kreuzung Pressgasse.
Gibt es von der Straßenbahn in der Pressgasse irgendein Foto?
Nach der heutigen Situation ist das - zumindest für mich - kaum vorstellbar, dass dort einmal eine Straßenbahn fuhr, so eng wie diese Gasse ist.  :o
Bis zu meinem Blick ins Wiki, dachte ich ja, dass der 63er durch die Operngasse gefahren sei, doch dort gab's ja scheinbar niemals Gleise (zumindest nicht zwischen Karlsplatz und Schleifmühlgasse).
Sehr spannend jedenfalls... ;)
Kein Zug, aber zumindest die Gleise:
http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/image.php/eine%20Gasse%20in%20Wien.jpg?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16435&att=1&size=600

Vergleichsbild alt/neu in der Web-Fotokiste:
http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/show.php?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16530

Originalbeitrag:
http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/show.php?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16435
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3541
  • Halbstarker
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #5 am: 12. Dezember 2010, 22:22:51 »

ULF

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 976
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #6 am: 12. Dezember 2010, 22:36:24 »
Vergleichsbild alt/neu in der Web-Fotokiste:
http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/show.php?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16530

Kann es sein, dass zum Zeitpunkt der Aufnahme des Ist-Bildes dort die Gleise noch unter dem Straßenbelag waren? Dort, wo die Gleise waren, erscheint der Belag ja wesentlich dunkler... Ich bin kein Spezialist, deswegen die Vermutung bzw. die Frage. ;)

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #7 am: 12. Dezember 2010, 23:06:05 »
Kann es sein, dass zum Zeitpunkt der Aufnahme des Ist-Bildes dort die Gleise noch unter dem Straßenbelag waren?
Das ist durchaus möglich. Es gibt noch etliche Stellen in Wien, wo die Pflasterung quasi als Fundament für den Asphalt dient und dabei aus Zeit- und Kostengründen die Gleise nicht entfernt wurden. Auf der Pilgrambrücke wurde z.B. das 13er-Gleis FR Südbahnhof erst vor einigen Wochen entfernt. Vom 40er liegt auch noch einiges in der Liechtensteinstraße, genauso vom 57er in der Sechshauser Straße usw. usf.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #8 am: 13. Dezember 2010, 00:00:43 »
Der 63er (G 585 + k2) wartet in seiner Anfangshaltestelle beim Bahnhof Wienzeile am Ende der Sechshauser Straße auf die Abfahrt zur Oper. Die Aufnahme ist vom 26. März 1955 von DI Gerhard Mayr.

Edit: Und noch ein kleiner Gleisplan von 1959 bezügl. der Preßgasse.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #9 am: 15. Dezember 2010, 11:54:49 »
Bis zu meinem Blick ins Wiki, dachte ich ja, dass der 63er durch die Operngasse gefahren sei, doch dort gab's ja scheinbar niemals Gleise (zumindest nicht zwischen Karlsplatz und Schleifmühlgasse).
Sehr spannend jedenfalls... ;)
Vor allem gab's die Operngasse in diesem Bereich bis Mitte der 1930er Jahre nicht, denn zwischen Wiedner Hauptstraße und Rechter Wienzeile stand der Komplex des Freihauses.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8012
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #10 am: 15. Dezember 2010, 12:52:25 »
Vor allem gab's die Operngasse in diesem Bereich bis Mitte der 1930er Jahre nicht, denn zwischen Wiedner Hauptstraße und Rechter Wienzeile stand der Komplex des Freihauses.
[/quote]
Erkennbar heute am Ensemble des Bärenmühldurchganges, der gesamte Häuserblock operngassenseitig dürfte aus den späten 1930ern sein.
Zur Rechten Wienzeile hin stehen jedenfalls noch ein paar Häuser aus der Zeit vor der Wienflussregulierung, erkennbar am Erdgeschoß, das tiefer liegt als das heutige Straßenniveau.
Soviel Halb-Off-Topic von mir.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #11 am: 15. Dezember 2010, 13:04:59 »
Kennt zufällig jemand von euch die Haltestellen vom 63er in späterer Zeit (also so aus den 50ern)?
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #12 am: 08. Januar 2011, 21:39:05 »
Gerade durch die Operngasse - rechts zu sehen das Cafe Museum - fährt dieser 63er (G2(?) 2095) nach Schönbrunn.

Foto: Josef Otto Slezak, 20. Februar 1959.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3541
  • Halbstarker
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #13 am: 11. Januar 2011, 14:04:49 »
Gerade durch die Operngasse - rechts zu sehen das Cafe Museum - fährt dieser 63er (G2(?) 2095) nach Schönbrunn.

Foto: Josef Otto Slezak, 20. Februar 1959.

Dicht gefolgt vom hochmodernen Autobus... ;D

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 63 (1907-1959)
« Antwort #14 am: 11. Januar 2011, 15:54:43 »
Gerade durch die Operngasse - rechts zu sehen das Cafe Museum - fährt dieser 63er (G2(?) 2095) nach Schönbrunn.
Nicht so schüchtern mit der Typenbezeichnung, stimmt ja eh.

Dicht gefolgt vom hochmodernen Autobus... ;D
Naja, immerhin der Bustyp mit der längsten Lebensdauer in Wien.