Verlinkte Ereignisse

  • VEF-Sonderfahrt L+c3: 16. Februar 2014

Autor Thema: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3  (Gelesen 16610 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« am: 04. Februar 2014, 08:12:22 »
242. VEF- Sonderfahrt
Straßenbahnsonderfahrt mit L+c3 sowie "Abschied von der Straßenbahn in Oberlaa"
am 16. Februar 2014


Am Sonntag, den 16. Februar 2014 lädt die Arbeitsgruppe Straßenbahn des VEF - Verband der Eisenbahnfreunde zur traditionellen Wintersonderfahrt durch Wien. Zum Einsatz gelangt diesmal unser L-Triebwagen 548 mit einem c3-Beiwagen.
Bei dieser Fahrt wird auch die 1974 eröffnete Strecke zum Kurzentrum Oberlaa befahren. Es muss allerdings angemerkt werden, dass gewisse Dinge heute nicht mehr so sind wie früher (z. B. GFK-Falttüren am c3, ausgedehnte Baustellen im Bereich Rothneusiedl und Favoritenstraße) oder passende Wagen eben nicht verfügbar sind und durch ähnliche Fahrzeuge ersetzt werden. Es müssen daher beim Fotografieren Kompromisse eingegangen werden.
Das soll aber der Freude an der Straßenbahnfahrt keinen Abbruch tun.
An ausgesuchten Stellen sind Fotohalte mit authentischer Linienbesteckung vorgesehen.

Fahrplan:         
Abfahrt   9:05 Uhr            Speising, Schleife Gallgasse
Zusteigehalt     9.20 Uhr      Meidling, Philadelphiabrücke
Rückkehr   ca. 16:30 Uhr      Remise Speising, Hst. Wattmanngasse

Fahrpreise:      
Vollzahler:   EUR       53,–
VEF - Mitglieder:   EUR   41,-
Kinder bis 15 Jahre      EUR   23,-
Die Fahrkartenausgabe erfolgt im Zug und die Mitfahrt ist auch auf Teilstrecken möglich.

Des Weiteren besteht Gelegenheit zur Voraus-Einzahlung des Fahrpreises auf das Konto des VEF:
IBAN: AT31 2011 1216 9084 2301, BIC/SWIFT: GIBAATWW
mit dem Vermerk "242. VEF Sonderfahrt".

Der Fahrausweis wird dann im Zug gegen die Vorlage des Zahlungsbeleges ausgehändigt.
Bitte beachten Sie, dass Fahrpreisermäßigungen nur gegen Nachweis der Bezahlung des Mitgliedsbeitrags für das Jahr 2014 gewährt werden können.

Genießen Sie eine hoffentlich winterliche Straßenbahnfahrt durch Wien und die Strecke nach Oberlaa.

Auf Ihr Kommen freut sich die Arbeitsgruppe Straßenbahn des VEF.
 
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

L 548 + c3 1123 als Linie 65 am Karlsplatz anlässlich der 226. VEF- Sonderfahrt am 25.02.2007.
Foto: Martin Mannsbart


Quelle: vef.at
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7115
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #1 am: 04. Februar 2014, 14:09:54 »
L+c3 nach Oberlaa? *kopfkratz*

Da wären E1+c3 oder E2+c5 ja wohl passender.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9718
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #2 am: 04. Februar 2014, 14:57:52 »
L+c3 nach Oberlaa? *kopfkratz*
Da wären E1+c3 oder E2+c5 ja wohl passender.
Stimmt, aber am alten 67er (der bis Lehmgasse fuhr) gab es m.W. sehr wohl solche Garnituren. Denkbar, dass sich da auch ab und zu eine auf den 167er verirrt hat...
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #3 am: 04. Februar 2014, 15:26:40 »
Stimmt, aber am alten 67er (der bis Lehmgasse fuhr) gab es m.W. sehr wohl solche Garnituren. Denkbar, dass sich da auch ab und zu eine auf den 167er verirrt hat...
L-Triebwagen sind meiner Erinnerung nach keine je am 167er gefahren, aber die fast gleich aussehenden T2 und L3 und auch einige L4 sehr wohl. Selbst nach der Verlängerung der Linie 167 zur Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost bestand der Auslauf noch aus 12 E1-c3 und 20 T2/L3-c3. Mitte Jänner 1974, also rund einen Monat vor der Verlängerung zum Kurzentrum Oberlaa fuhren neben 15 E1-c3 noch 16 T2/L3-c3. Ich glaube nicht, daß die alle binnen Monatsfrist vom 167er verschwunden waren, sondern erst im Laufe des Jahres nach und nach durch E1-c3 ersetzt wurden. Also von nur fallweisem Verirren kann sicher keine Rede sein.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9718
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #4 am: 04. Februar 2014, 15:38:28 »
L-Triebwagen sind meiner Erinnerung nach keine je am 167er gefahren, aber die fast gleich aussehenden T2 und L3 und auch einige L4 sehr wohl. Selbst nach der Verlängerung der Linie 167 zur Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost bestand der Auslauf noch aus 12 E1-c3 und 20 T2/L3-c3. Mitte Jänner 1973, also rund einen Monat vor der Verlängerung zum Kurzentrum Oberlaa fuhren neben 15 E1-c3 noch 16 T2/L3-c3. Ich glaube nicht, daß die alle binnen Monatsfrist vom 167er verschwunden waren, sondern erst im Laufe des Jahres nach und nach durch E1-c3 ersetzt wurden. Also von nur fallweisem Verirren kann sicher keine Rede sein.
Na, dann passt's ja. Zu "meiner" Zeit in dieser Gegend (ab 1976) kann ich mich an T2-c3 nur mehr am 6er und 65er erinnern; am 167er (und 167er gestrichen) fuhren nur noch E1-c3, und zwar mit Schaffner; schaffnerlose E1 gab es hingegen schon am 66er.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

h 3004

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1761
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #5 am: 04. Februar 2014, 16:18:24 »
Ich will ja nicht besonders boshaft sein, aber : nachdem die "Abschiedssonderfahrt entlang des 67ers..." am 23.2. (s. einschläg. Thread ) mangels Teilnehmerzahl  und Ausfall des M 4023 nicht möglich war, versucht man es halt nochmals, allerdings nur mit dem L 548 und nicht auch mit dem (vereinseigenen?) c3 1183, der irgendwo im Mus. Schwechat herumgammeln soll, sondern mit einem c3 Miet-BW. Daher auch die höheren Preise. Ob dadurch jetzt mehr Personen mitfahren werden, ist fraglich... (Ja und ich weiß, eine Bewilligung für den c3 ist auch in EU-Zeiten  in Wien schwierig zu erhalten, wenn er einmal vom Netz ist, aber das schafft sogar das Tramwaymuseum Mariazell.)
Irgendwie erinnert mich das an das Schicksal des l3 1852, der auch jahrelang in Schwechat gestanden hat und verfallen ist und jetzt (Infos sind ja nicht leicht zu bekommen) zur Restaurierung in Wien sein soll. 

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2341
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #6 am: 04. Februar 2014, 16:27:04 »
Ich will ja nicht besonders boshaft sein, aber : nachdem die "Abschiedssonderfahrt entlang des 67ers..." am 23.2. (s. einschläg. Thread ) mangels Teilnehmerzahl  und Ausfall des M 4023 nicht möglich war, versucht man es halt nochmals, allerdings nur mit dem L 548 und nicht auch mit dem (vereinseigenen?) c3 1183, der irgendwo im Mus. Schwechat herumgammeln soll, sondern mit einem c3 Miet-BW. Daher auch die höheren Preise. Ob dadurch jetzt mehr Personen mitfahren werden, ist fraglich... (Ja und ich weiß, eine Bewilligung für den c3 ist auch in EU-Zeiten  in Wien schwierig zu erhalten, wenn er einmal vom Netz ist, aber das schafft sogar das Tramwaymuseum Mariazell.)
Irgendwie erinnert mich das an das Schicksal des l3 1852, der auch jahrelang in Schwechat gestanden hat und verfallen ist und jetzt (Infos sind ja nicht leicht zu bekommen) zur Restaurierung in Wien sein soll.
Zur Aufklärung:
Die Fahrt des VEF war und ist schon seit längerem auf den Seiten des VEF zu finden und auch bereits in einigen Ausgaben der SCHIENE zu finden gewesen.
Die Fahrt mit dem 4023 ist/war eine privat organisierte Fahrt, die mit Fahrzeugen von VEF/Rent-a-Bim so wie jede andere gemietete Fahrt bestellt wurde, daher kann von nocheinmal keine Rede sein ...
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellentafeln

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32558
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #7 am: 04. Februar 2014, 16:46:56 »
Irgendwie erinnert mich das an das Schicksal des l3 1852, der auch jahrelang in Schwechat gestanden hat und verfallen ist und jetzt (Infos sind ja nicht leicht zu bekommen) zur Restaurierung in Wien sein soll.

Was kann ein Beiwagen gestehen? :)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9718
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #8 am: 04. Februar 2014, 17:12:15 »
(Ja und ich weiß, eine Bewilligung für den c3 ist auch in EU-Zeiten  in Wien schwierig zu erhalten, wenn er einmal vom Netz ist, aber das schafft sogar das Tramwaymuseum Mariazell.)
Es wäre mir neu, dass die IGMT eine Bewilligung für einen c3 erhalten hat.

Zitat
Irgendwie erinnert mich das an das Schicksal des l3 1852, der auch jahrelang in Schwechat gestanden hat und verfallen ist und jetzt (Infos sind ja nicht leicht zu bekommen) zur Restaurierung in Wien sein soll.
Wenn du hier genauer mitlesen würdest, dann wüsstest du, dass sich der 1852 zur Zeit zur Aufarbeitung in Speising befindet, so wie vor ihm der 5312 und vermutlich nachher der 1183.

Es wird hier scheinbar manchmal vergessen, dass die Aufarbeitung von "herumgammelnden" Straßenbahnwagen bei VEF und WTM von einigen wenigen Vereinsmitgliedern ehrenamtlich in deren Freizeit wahrgenommen wird, und zwar neben den laufenden Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an vorhandenen Betriebsfahrzeugen. Da arbeiten nicht fünfzig Leute von Mo-Fr von 7:00-17:00 dran, deswegen dauert es eben länger (oft jahrelang), bis ein schrottreifes Fahrzeug in einem Zustand ist, in dem es von der Messpartie der WL die Betriebsgenehmigung bekommt. Vielleicht sollte man sich diese Tatsache ab und zu in Erinnerung rufen.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11604
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #9 am: 04. Februar 2014, 17:24:03 »
Irgendwie erinnert mich das an das Schicksal des l3 1852, der auch jahrelang in Schwechat gestanden hat und verfallen ist und jetzt (Infos sind ja nicht leicht zu bekommen) zur Restaurierung in Wien sein soll.

Was kann ein Beiwagen gestehen? :)
Das ist südschwedischer Dialekt.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

h 3004

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1761
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #10 am: 04. Februar 2014, 17:38:46 »
Nur zum Vergleich: (mir ist es an sich egal), aber interessehalber:
Railway Media Group 23.2.   von 9.30 bis 14.30     TN min. 27 ,     Preis  27,- Euro,                                  Wagen: Mx und mx, Wagen vom VEF  (abgesagt/mang. TN)
VEF: 16. 2.                            von 9.05 bis 16.30     TN egal,          Preis  53,- Euro (VEF-Mitgl. 41,- Euro)  Wagen L +c3  Wagen VEF und ?
Landesbahn fährt Str.b. 2.3. von 10.00 bis 16.00   TN egal          Preis   49,-Euro                                     Wagen A + k5 WTM? (weg. Abfahrt Speising)
Die Fahrtrouten sind unterschiedlich. Die Angaben sind aus dem Forum und dem Internet entnommen.

 

h 3004

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1761
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #11 am: 04. Februar 2014, 17:55:52 »
Zu Ferry:
die  BW wurden sicher im letzten betriebsmäßigem Zustand von den WL an den VEF (oder einen Förderer)  übergeben und dann in Schwechat im Freien abgestellt. Daß das über Jahre hinweg nicht besonders guttut, ist ja hinlänglich bekannt. (S. auch M 4027/glaube ich, auch wenn der schon vorher ramponiert war). Daher hinterher wieder der Aufwand zur Instandsetzung, der ev durch einfache Planenabdeckung verhindert/verzögert werden könnte.

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2341
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #12 am: 04. Februar 2014, 18:01:18 »
Nur zum Vergleich: (mir ist es an sich egal), aber interessehalber:
Railway Media Group 23.2.   von 9.30 bis 14.30     TN min. 27 ,     Preis  27,- Euro,                                  Wagen: Mx und mx, Wagen vom VEF  (abgesagt/mang. TN)
VEF: 16. 2.                            von 9.05 bis 16.30     TN egal,          Preis  53,- Euro (VEF-Mitgl. 41,- Euro)  Wagen L +c3  Wagen VEF und ?
Landesbahn fährt Str.b. 2.3. von 10.00 bis 16.00   TN egal          Preis   49,-Euro                                     Wagen A + k5 WTM? (weg. Abfahrt Speising)
Die Fahrtrouten sind unterschiedlich. Die Angaben sind aus dem Forum und dem Internet entnommen.
Wenn es dir eh egal ist  ;D ;D ;D..

Aber trotzdem: 1) Du schreibst schon dass die Fahrtroute unterschiedlich ist. 2) Kannst Du auch unterschiedliche Fahrzeiten erkennen 3) Daher gibt es auch unterschiedliche Kosten
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellentafeln

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9718
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #13 am: 05. Februar 2014, 08:52:55 »
Zu Ferry:
die  BW wurden sicher im letzten betriebsmäßigem Zustand von den WL an den VEF (oder einen Förderer)  übergeben und dann in Schwechat im Freien abgestellt. Daß das über Jahre hinweg nicht besonders guttut, ist ja hinlänglich bekannt. (S. auch M 4027/glaube ich, auch wenn der schon vorher ramponiert war). Daher hinterher wieder der Aufwand zur Instandsetzung, der ev durch einfache Planenabdeckung verhindert/verzögert werden könnte.
WL-Wagen werden i.d.R. ausgemustert, wenn die letzte HU abgelaufen ist (es sei denn, die Ausmusterung erfolgt unfallbedingt). Das bedeutet daher, dass seit der letzten HU keinerlei Wartungsarbeiten an den Fahrzeugen mehr vorgenommen wurden und dass sie keine Betriebsgenehmigung mehr besitzen. Bevor sie wieder fahren können, muss zunächst die Messpartie die Wagen untersuchen und feststellen, was an den Wagen alles gemacht werden muss, damit sie wieder eine Zulassung bekommen. Und du kannst sicher sein: es muss immer etwas gemacht werden. Und dann kommt die Messpartie nocheinmal und erteilt mit viel Glück die Betriebsgenehmigung. All das verursacht Kosten und dauert entsprechend.

Meistens müssen die Wagen auch äußerlich und technisch für den Einsatz hinter Altwagen adaptiert werden, was ebenfalls zeit- und kostenintensiv und manchmal wegen fehlender Ersatzteile nur sehr schwierig zu bewerkstelligen ist. Ein M mit einem schaffnerlosen c3 käme wohl einigermaßen seltsam herüber (abgesehen davon, dass er natürlich wegen der fehlenden Abrißleitung sowieso keine Betriebsgenehmigung bekäme). Also muss der Wagen erst aufwendig rückgebaut und mit einem Schaffnerplatz versehen werden, damit der Einsatz als "halbstarke" Garnitur möglich ist; mit dem Entfernen der "Schaffnerlos" Aufkleber alleine ist es nicht getan, da steckt einiges mehr dahinter. Das wollte ich mit meinem gestrigen Posting zum Ausdruck bringen.

Natürlich könnte man die witterungsbedingten Schäden durch Abstellen in trockenen Räumen weitgehend vermeiden, aber ich vermute mal, dass ist im Falle des 1183 - so er im Freien steht (ich kenne die Situation in Schwechat nicht) - wie so oft ein Platzproblem.

PS: Ja, die "Landesbahn fährt Straßenbahn"-Fahrt wird von WTM durchgeführt.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: 16.2.2014: VEF-Sonderfahrt L+c3
« Antwort #14 am: 05. Februar 2014, 10:50:28 »
mit dem Entfernen der "Schaffnerlos" Aufkleber alleine ist es nicht getan, da steckt einiges mehr dahinter.
Das kann man sich sparen - die Aufkleber gibt es schon sehr lang nicht mehr.  ;)
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.