Autor Thema: Innsbruck, Museumsfahrten  (Gelesen 26763 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6398
    • www.tramway.at
Innsbruck, Museumsfahrten
« am: 22. Juli 2014, 13:44:29 »
Der Museumsverein führt seine Wagen gerne aus, die Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben ist angenehm, kollegial und unkompliziert. Generell ist das Klima wesentlich besser als in Wien, was ich beim mithören des Funks so bemerkt habe.

Wegen der Streckensperren an dem Wochenende wendete der Sonderzug über die Parallelweiche am Bahnhof; schnell auf offener Strecke für den Nachschuss bei der Maria-Theresien-Straße auszusteigen war auch kein Problem, der Fahrer ist mir zuliebe extra langsam um die Kurve weitergefahren.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #1 am: 22. Juli 2014, 14:37:03 »
der Fahrer ist mir zuliebe extra langsam um die Kurve weitergefahren.
Ich kenne einen pensionierten Museumsfahrer, der dir "zuliebe" extra schnell um die Kurve gefahren wäre 8)

Generell ist das Klima in vielen anderen Städten größtenteils super, egal wie groß der Betrieb ist (auch in Düsseldorf ging's bei meinem Besuch sehr kollegial zu, egal wie weit oben der Vorgesetzte war)! Das ist halt so eine Eigenart von Wien, dass die Menschen hier dank des goldenen Wienerherzes besonders niederträchtig und grantig sind.

Jedenfalls sehr schöne Fotos und schade, dass die Straßenbahn nicht mehr ganz durch die Maria-Theresien-Straße fährt, aber dafür war halt damals die Zeit noch nicht reif.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6398
    • www.tramway.at
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #2 am: 22. Juli 2014, 14:42:27 »
Jedenfalls sehr schöne Fotos und schade, dass die Straßenbahn nicht mehr ganz durch die Maria-Theresien-Straße fährt, aber dafür war halt damals die Zeit noch nicht reif.

Ich kenn jetzt die Fahrgastströme nicht und kann nicht beurteilen, ob die Verbindung fehlt, aber die Maria-Theresien-Str. ist als FuZo schon ein sehr schönes "Wohnzimmer" für die Stadt. Zusammen mit dem verkehrsberuhigten Teil fällt mir als Tourist eigentlich kein Bruch auf - eher stört der große Umweg, den die STB fahren muss. Die direkte Verbindung ab HBF ist ja zurückgestellt worden, obwohl schon ein ganzer Haufen Weichen verbaut wurde.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #3 am: 22. Juli 2014, 14:47:17 »
Es geht mir nicht so sehr um den Umweg (der ist eh nur gering), sondern um die Stadtgestaltung. Es gibt genügend engere Fußgängerzonen, wo auch die Straßenbahn problemlos durchfährt.

... und man könnte noch schönere Fotos mit der Nordkette machen 8)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Quelle: transpressnz.blogspot.co.at/2012/07/innsbruck-tram-1960s.html
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6398
    • www.tramway.at
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #4 am: 22. Juli 2014, 14:55:07 »
Mag sein, aber die Straße ohne jede Beeinträchtigung hat schon was. Sogar die Radler hat man verbannt.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #5 am: 22. Juli 2014, 14:59:23 »
Mag sein, aber die Straße ohne jede Beeinträchtigung hat schon was. Sogar die Radler hat man verbannt.
Natürlich ist es schön dort zu flanieren, aber mit dem Argument musst du trotzdem vorsichtig sein, sonst könnte man dasselbe ja auch für Wien andenken ;)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32698
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #6 am: 22. Juli 2014, 15:20:07 »
Warum kann man das auf der Mahü nicht auch so machen? *seufz*
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #7 am: 22. Juli 2014, 15:53:47 »
Natürlich ist es schön dort zu flanieren, aber mit dem Argument musst du trotzdem vorsichtig sein, sonst könnte man dasselbe ja auch für Wien andenken ;)

Schlecht?  >:D

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1688
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #8 am: 22. Juli 2014, 18:10:57 »
Es geht mir nicht so sehr um den Umweg (der ist eh nur gering), sondern um die Stadtgestaltung. Es gibt genügend engere Fußgängerzonen, wo auch die Straßenbahn problemlos durchfährt.

... und man könnte noch schönere Fotos mit der Nordkette machen 8)

(Dateianhang Link)

Quelle: transpressnz.blogspot.co.at/2012/07/innsbruck-tram-1960s.html
Sehr, sehr schönes Bild. Und der Triebwagen sieht so nach Wiener Ex aus ... was er wohl nicht ist, wegen der Spurweite und des Liniensignals ... Schmalspurgraz vielleicht ;) aber nein! Von der anderen Seite ist das schon unähnlicher: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/63/Innsbruck_tram_73.jpg/1280px-Innsbruck_tram_73.jpg :)
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32698
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #9 am: 22. Juli 2014, 19:19:16 »
Tja, dabei wurde der Wagen in Wien gebaut. 8)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1688
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #10 am: 23. Juli 2014, 16:32:22 »
Wurde er? Das ist ja wie bei Künstlern: "TW X. Geboren in Wien. Lebt und arbeitet in Innschbrukch" ;)
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

Manni

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 80
    • Gegenwart und Zukunft von Innsbrucks Bahnen
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #11 am: 24. Juli 2014, 12:26:38 »
Wurde er? Das ist ja wie bei Künstlern: "TW X. GHeboren in Wien. Lebt und arbeitet in Innschbrukch" ;)

Konsequenterweise müsste es dann aber heißen: "... geboren in Wean...", oder? :)

Zum Nordabschnitt der Maria-Theresien-Straße: darüber gab es einen jahrelangen, ausführlichen politischen und öffentlichen Diskurs.
Der entscheidende Faktor war, dass dieses Streckenstück durch die Netzerweiterungen betrieblich nicht mehr benötigt wurde. Wäre es weiterhin benötigt worden, dann würde es selbstverständlich noch existieren, ein Abbau wäre dann nie zur Diskussion gestanden.
So hätte es aber allenfalls noch als Betriebsstrecke, und auch das nur in Richtung Norden, und vielleicht der Museumslinie gedient.
Da man sich politisch nicht einigen konnte, hat man die Bevölkerung damals befragt, ob die Fußgängerzone an dieser Stelle mit oder ohne Gleis neu gestaltet werden soll. Eine Bevölkerungsmehrheit war gegen das Gleis, also hat man es bei der Neugestaltung weggelassen und die Weichen an der Anichstraße abgebaut.
Die Weichen aus der Maria--Theresien-Straße in die Strecke Marktgraben - Burggraben gab es noch lange Zeit, sie werden aber genau jetzt, diese Woche, während Gleissanierungsarbeiten ebenfalls abgebaut.



95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32698
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #12 am: 24. Juli 2014, 12:37:07 »
Konsequenterweise müsste es dann aber heißen: "... geboren in Wean...", oder? :)

Nein, denn "Wean" sagt man heute höchstens außerhalb Wiens. (Oder "lustige" deutsche Touristen versuchen sich im Wienerischen und bestellen sich "'n Wehahna Schniiidsl". ;))
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Manni

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 80
    • Gegenwart und Zukunft von Innsbrucks Bahnen
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #13 am: 24. Juli 2014, 12:41:02 »
Das gleiche gilt aber auch für "Innschbruckchch". Deswegen ja meine Angleichung. :)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32698
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Innsbruck, Museumsfahrten
« Antwort #14 am: 24. Juli 2014, 12:44:53 »
Das gleiche gilt aber auch für "Innschbruckchch". Deswegen ja meine Angleichung. :)

Aber "Innschbruck" sagt ihr schon noch, oder? Zumindest hatte ich eine Arbeitskollegin aus Innsbruck, die es so aussprach. Und die zählte nicht zur älteren Generation.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!