Autor Thema: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke  (Gelesen 12841 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7064
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #30 am: 20. April 2015, 19:14:56 »
Hier ein paar Impressionen von gestern, leider nur mit der Handyknipse aufgenommen:

Also dein Sowjet-Plagiat fotografiert ungefähr so gut wie mein mindestens 5 Jahre altes Samsung B2100, das die gesamte Zeit mit ungeschützter Linse im Hosensack verbracht hat...  >:D

Ich würde sagen wenn nichts gravierendes fehlt. Bei der letzten Parade war er noch dabei und wenn ich mich richtig erinnere gab es bei einem Fahrtag im "Wiener Straßenbahn-Museum" einmal eine Fahrt.
Ja, es gab einmal einen Aktionstag, da bin ich auch damit gefahren.

Nicht nur einen Aktionstag, irgendwann war er auch einmal bei einer Museumseröffnung nutzbar (Runden nach St. Marx). Da bin ich auch damit gefahren.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3525
  • Halbstarker
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #31 am: 20. April 2015, 21:00:58 »
Zitat
Es gibt schon noch ein paar sehr engagierte Leute aus dem Schulbüro, die sich auf Elektropathologie spezialisiert haben.
Den Z wird aber jemand aus einem anderen Betriebsbereich bewegen! 8)

Dürfte man ULHP eigentlich für einen Tag aus der Pension zurückholen?
Oder hat der komplett mit dem Museum und den WL gebrochen?
Ist er eigentlich bei einem der Vereine aktiv?
Die alten Straßenbahnen waren ja doch jahrzehntelang sein Leben und seine Leidenschaft.
Ohne ihn würde es viele der heute noch existierenden Züge wohl nicht mehr geben.

Soweit mir bekannt wurden, außer der Dampftramway, im Museum alle Fahrzeuge fahrfähig abgestellt.
Außer der Dampftramway und dem N-Stadtbahnzug.

Und der Kranwagen. Der ist sicher auch nicht fahrfähig. Ein früherer Favoritner Lehrfahrer erzählte mir mal, dass dessen Fahrschalter komplett verharzt sei von der jahrelangen Abstellung.

@ Revisor: Danke für das Bild vom Z mit der Kuppelstange!  :up:

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5221
  • Bösuser
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #32 am: 20. April 2015, 21:08:41 »
Dürfte man ULHP eigentlich für einen Tag aus der Pension zurückholen?
Oder hat der komplett mit dem Museum und den WL gebrochen?
Ist er eigentlich bei einem der Vereine aktiv?
Die alten Straßenbahnen waren ja doch jahrzehntelang sein Leben und seine Leidenschaft.
Ohne ihn würde es viele der heute noch existierenden Züge wohl nicht mehr geben.

Und wie viele Züge hat er selbst Deiner Meinung nach gerettet?

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9957
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #33 am: 20. April 2015, 21:24:07 »

Gegen 1 Uhr leerte sich das Museum zusehends und es wurde langsam zusammengeräumt. Während es den Museumsvereinen verboten ist, mit ihren Fahrzeugen zwischen den Besuchern hin und her zu fahren, chauffiert hier der Museumsleiter an Besuchern vorbei den Citybus wieder an seinen Ausstellungsplatz:


Es ist aber auch ein Unterschied, ob im laufenden Betrieb zu fahren, oder zum Zeitpunkt, wo das Museum schon fast leer war.

Und zur Diskussion, ob der Z auch an der Parade teilnimmt. Es ist nicht nur wichtig, dass die Druckluft funktioniert, sondern viel wichtiger, ob die Fahrleitung in den Kurven für den Z passt. Denn bedingt durch den Mittelstromabnehmer, läuft der Z Gefahr in den Kurven bei der Fahrleitung auszufädeln.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27814
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #34 am: 21. April 2015, 08:20:55 »
Dürfte man ULHP eigentlich für einen Tag aus der Pension zurückholen?
Na bloß nicht, das will bei den WL niemand und auch sonst keiner ;) Seine Fahrberechtigung ist inzwischen natürlich auch abgelaufen.
Zitat
Ist er eigentlich bei einem der Vereine aktiv?
So weit ich weiß, ist er zwar noch beim VEF, aber nicht mehr aktiv.

Er hat immerhin gerade sein Buch in aktualisierter Fassung herausgebracht - jetzt mit noch mehr (von anderen Fachleuten schon längst korrigierten) Fehlern als früher :(
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9284
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #35 am: 21. April 2015, 09:34:43 »
Es ist aber auch ein Unterschied, ob im laufenden Betrieb zu fahren, oder zum Zeitpunkt, wo das Museum schon fast leer war.

Den Vereinen ist es grundsätzlich bei Veranstaltungen mit Publikumsfahrten untersagt, im Bahnhof umzudrehen; sie müssen - für Besucher der Remise wenig attraktiv - über die 18er-Schleife wenden. Als Grund wird stets die Gefahr, die den Besuchern durch die - ohnehin nur im Schritttempo durchfahrenden - Züge erwächst, vorgeschoben (obwohl es früher sehr wohl solche Fahrten gegeben hat und nie etwas passiert ist). Die WL selbst haben offensichtlich damit weniger Probleme, obwohl im Rahmen der "Langen Nacht der Stadtwerke" sogar mit einem erhöhten Besucheraufkommen zu rechnen war. Anscheinend hatte man damit aber keine Probleme.

Hier hat man schon den Eindruck, dass die Museumsleitung einerseits päpstlicher als der Papst sein will, andererseits manche gerne Wasser predigen und Wein trinken!  :down:
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9957
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #36 am: 21. April 2015, 09:53:03 »
Es ist aber auch ein Unterschied, ob im laufenden Betrieb zu fahren, oder zum Zeitpunkt, wo das Museum schon fast leer war.

Den Vereinen ist es grundsätzlich bei Veranstaltungen mit Publikumsfahrten untersagt, im Bahnhof umzudrehen; sie müssen - für Besucher der Remise wenig attraktiv - über die 18er-Schleife wenden. Als Grund wird stets die Gefahr, die den Besuchern durch die - ohnehin nur im Schritttempo durchfahrenden - Züge erwächst, vorgeschoben (obwohl es früher sehr wohl solche Fahrten gegeben hat und nie etwas passiert ist). Die WL selbst haben offensichtlich damit weniger Probleme, obwohl im Rahmen der "Langen Nacht der Stadtwerke" sogar mit einem erhöhten Besucheraufkommen zu rechnen war. Anscheinend hatte man damit aber keine Probleme.

Hier hat man schon den Eindruck, dass die Museumsleitung einerseits päpstlicher als der Papst sein will, andererseits manche gerne Wasser predigen und Wein trinken!  :down:

Liegt es vielleicht auch daran, dass sich bei normalen Museumbetrieb das Personal zur Absicherung der Zugsfahrten fehlt?
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5221
  • Bösuser
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #37 am: 21. April 2015, 10:00:20 »
Liegt es vielleicht auch daran, dass sich bei normalen Museumbetrieb das Personal zur Absicherung der Zugsfahrten fehlt?

Und wie viele Leute wirst da wohl brauchen an einem normalen Öffnungstag?
Da reicht völlig der Zugführer, der vorgeht, wenn man will, aber man will nicht bei den anderen.

All animals are equal, but some animals are more equal!

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9284
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #38 am: 21. April 2015, 10:01:32 »
Liegt es vielleicht auch daran, dass sich bei normalen Museumbetrieb das Personal zur Absicherung der Zugsfahrten fehlt?

Bei den Fahrten, die seinerzeit (also noch vor Eröffnung der "Remise") durch das Museumsgelände geführt haben, ist bei Erreichen der Halle IV der Zugführer ausgestiegen und hat den Zug unter Abgabe von Warnrufen gedeckt; der Fahrer hat zusätzlich Warnsignale mit der Trittglocke abgegeben. Hat alles bestens funktioniert; da war kein zusätzliches Personal zur Absicherung nötig.

Außerdem könnte man ja, wenn man es schon als notwendig erachtet, bei den wenigen Publikumsfahrten, die es pro Jahr gibt, Personal bereitstellen. Genau so, wie man es - offensichtlich; ich war nicht dabei - letzten Samstag gemacht hat.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9336
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #39 am: 22. April 2015, 20:56:44 »
In der Abenddämmerung des 18.04. wurde das Zusammentreffen von M 4013 des WTM und LU200 M11 8731 des ÖOM am Schwedenplatz aufgenommen (Foto: A. Thiel).

nord22