Autor Thema: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5  (Gelesen 134432 mal)

0 Mitglieder und 5 Gäste betrachten dieses Thema.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5862
    • www.tramway.at
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #30 am: 02. Juni 2015, 12:53:09 »
Das einzige was ich mich zum Thema "Vollautomatische U-Bahn" Frage ist: Warum sollte eine vollautomatische in einem dichteren Takt verkehren als die nur halbautomatische? Gelten für die andere Fahrgastwechselzeiten oder eine andere Beeinflussung oder gar andere Bremswege?
Der Maßgebende Faktor eines U-Bahn Intervalls ist ja der, wie lange die Menschen in den Stationen zum Ein.- und Aussteigen brauchen(inkl. Anhalte und Beschleunigungsweg). Und diesen Faktor wird auch die automatischste U-Bahn des Planeten nicht verkürzen.

Es geht auch um die Wendezeiten, die sind bei automatischem Betrieb fast null (Zug stoppt, rüstet um, fährt).
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #31 am: 02. Juni 2015, 12:58:04 »
Jedenfalls wird ein Rekord ganz knapp nicht fallen. Die U55 in Berlin ist 1,8 km lang. Die U5 wird für die ersten paar Jahre rund 2,1 km Länge aufweisen.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2091
  • Der Bushase
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #32 am: 02. Juni 2015, 13:17:13 »
Funktionieren wird sie sicher. Nur Prioritäten gäbe es zuhauf anderswo.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15090
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #33 am: 02. Juni 2015, 13:24:36 »

Das ist schon mehr als peinlich.  :fp: :fp: :fp: :fp: :fp: :fp: :fp: :fp: :fp: :fp: :fp: :fp: :fp: :fp: :fp: :fp: :fp:
Ich finde es eher peinlich, wenn jemand mit ein bissl Einblick ins ÖV-Geschehen, und sogar hinter dessen Kulissen, die U5 als Zukunftsprojekt bezeichnet!  ::)




Die U5 wird für die ersten paar Jahre rund 2,1 km Länge aufweisen.
Und vermutlich sogar mehr als die ersten Jahre! Aber man will halt zukünftige Regierungskoalitionen zwingen, sozialistische Errungenschaften weiterzutreiben.  :'(
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Schienenfreak

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 907
  • Weg mit den Hochflurkraxen!
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #34 am: 02. Juni 2015, 13:35:35 »
Bis es soweit ist, vergeht noch viel Zeit und es kann und wird sich noch einiges verbessern in Wien.;)
Denke ich auch - die U6 wird am Gürtel vergraben und der Platz zwischen den beiden Fahrbahnen als zusätzlche Fahrspuren ausgebaut.
Vollkommener Blödsinn! :fp:
Genau wie auch das "Strache-wird-Bürgermeister"-Gerede! ;)
Sie sudern im Viereck, sie sudern konzentriert... im Viereck!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

38ger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1475
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #35 am: 02. Juni 2015, 13:52:56 »
Könnt ihr einmal ein Zukunftsprojekt kommentieren, OHNE das ihr mit Lächerlichkeiten überbietet?
Das ist aber leider kein Zukunftsprojekt, sondern (abgesehen von der Automatisierung) ein Projekt im Geiste der 60er-Jahre.

Es ist ein Projekt, das in Zukunft realisiert wird. Und soweit muss ich Klingelfee zustimmen, dass ein wertfreierer Ton und sachlichere Argumentationen mir auch gefallen würden.
Genauso wie Schienenfreak viele mit seiner Einstellung nervt, nerven andere mit deren anderen Einstellung. Und dadurch, dass viele Kommentare nur wertend, aber vollkommen unbegründet daherkommen entstehen auch Diskussionen, wo jeder bereits die Position des anderen kennt und trotzdem jeder seinen Senf wiederholen muss ...
Zu Klingelfees Reaktion darf man aber auch anmerken, dass der eine oder andere Kommentar sarkastisch oder zumindest bewusst überspitzt gemeint war, was man mMn aber auch rauslesen kann aus den jeweiligen Kommentaren ...

U4

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1817
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #36 am: 02. Juni 2015, 13:55:09 »
...es ist mehr realistisch. Je mehr Technik, desto anfälliger.

Einsparen kann man damit jedenfalls nichts, so wie ich den Artikel verstanden habe. Im Gegenteil...
(Fahrer als Servicepersonal, zusätzliche Wartung der Bahnsteigtüren... Kosten über Kosten)

Aber vielleicht hab ich es auch falsch verstanden.

Sann ein paar Beispiele:
Kein betreten des Tunnels
Kein hinunterfallen oder gestoßen werden
Das derzeit zusätzliche Servicepersonal wird durch den Fahrer ersetzt

Warum denkt ihr nicht positiv ???

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4969
  • romani ite domum!
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #37 am: 02. Juni 2015, 14:57:03 »
...es ist mehr realistisch. Je mehr Technik, desto anfälliger.

Einsparen kann man damit jedenfalls nichts, so wie ich den Artikel verstanden habe. Im Gegenteil...
(Fahrer als Servicepersonal, zusätzliche Wartung der Bahnsteigtüren... Kosten über Kosten)

Aber vielleicht hab ich es auch falsch verstanden.

Sann ein paar Beispiele:
Kein betreten des Tunnels
Kein hinunterfallen oder gestoßen werden
Das derzeit zusätzliche Servicepersonal wird durch den Fahrer ersetzt

Warum denkt ihr nicht positiv ???

Kein Betreten des Tunnels: Natürlich, da ja Türen vorhanden sein müssen um für eventuelle Notfälle den Fluchtweg zu erhalten. Und überall wo Türen sind ist auch ein hinein kommen. Nur hoffentlich etwas besser technisch gesichert als jetzt.
Kein hinunterfallen oder gestoßen werden: Dafür hast jetzt auch optisch einen schmalen Bahnsteig.
Servicepersonal: Juhuu. Noch mehr Arbeitslose.
Warum wir nicht positiv denken: Weil das Leben grausam ist. Am besten hupf ma alle von der Brücke die nicht alles positiv sehen was so daher geredet wird.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15090
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #38 am: 02. Juni 2015, 15:16:45 »

Um wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzukommen: Die fahrerlose U-Bahn wird nicht mehr oder weniger Störungen haben als die konventionelle. Das ist in etlichen anderen Städten so und wird auch bei uns nicht anders ablaufen.
Natürlich kann und wird eine fahrerlose U-Bahn funktionieren, genauso gut oder schlecht wie jede U-Bahn. Nur eines stimmt nicht, dass sie nämlich billiger ist und mit weniger Personal auskommt!


Und sinnvoller als jede andere U-Bahn kann sie natürlich auch nicht sein. Aber Sinn oder Unsinn von U-Bahnen scheint leider eine Glaubensfrage zu sein, wie so vieles in unserer angeblich so modernen Welt, an deren echten Problemen wir so gerne mit Scheuklappen vorbeigehen!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2091
  • Der Bushase
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #39 am: 02. Juni 2015, 16:17:55 »
Viele Leute werden es vielleicht eh positiv sehen. Wie funktioniert das eigentlich in anderen Städten, wo es das Ding bereits gibt bei...

- Defekte Stromschiene, Stromausfall, Leute reißen Türen auf, rennen zum Notausgang? Zur Station?
- Rauch im Zug (wenn man beliebig Züge einschieben kann, hat man ja deswegen nicht das Personal im Zug zur Verfügung), sprich Notevakuierung
- stark gebogenen Stationen a la Karlsplatz, fällt Kind hinein, Zug fertig ab

Nachdem es das System ja bereits gibt, wird es wohl viele (zusätzliche?) Sicherheitseinrichtungen geben. Nur die werden keine Ustrab nachgerüstet haben.

Wer fertig da eigentlich ab? Gibt es da eine Zeiteinstellung? Sind die Systeme vor Fremdeingriff geschützt?

Ich weiß ich hab viele Fragen, geb aber zu, ich hab mich noch nie mit einer Vollautomatisierung beschäftigt.


Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9863
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #40 am: 02. Juni 2015, 16:31:31 »
Könnt ihr einmal ein Zukunftsprojekt kommentieren, OHNE das ihr mit Lächerlichkeiten überbietet?
Das ist aber leider kein Zukunftsprojekt, sondern (abgesehen von der Automatisierung) ein Projekt im Geiste der 60er-Jahre.
Mag sein, dass dies ein alter Traum ist.

Aber was mir, und sicherlich auch anderen, fürchterlich auf die Nerven geht, ist die Tatsache,  dass kaum ein neues Projekt vorgestellt wird immer wieder die selben ganz abgedroschenen Kommentare kommen
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9863
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #41 am: 02. Juni 2015, 16:43:27 »
Man muss sogar eher sagen, dass die fahrerlose U-Bahn schneller funktioniert als die mit Fahrer. Und zwar nicht wegen der Fahrerlosigkeit, sondern wegen der Bahnsteigtüren. Dann stellen sich die Leute nämlich beiderseitig der Türen so an, dass der Fahrgastwechsel viel schneller geht. Das klappt wirklich - gesehen in Turin.

Trifft selbstverständlich nur auf Systeme mit Bahnsteigtüren zu.

Das ist doch nur ein Wunschdenken. Denn schau dir doch die Wiener an, kaum steht ein Zug oder Bus müssen sich oft genug die Aussteiger erst den Weg durch die Einsteiger bahnen. Und auch wenn der Aufenthalt kürzer wird, so wird der Bremsweg länger, da die Automatik früher Bremen muss, um dann die letzten Meter in Schritt zu fahren, um wirklich Punktgenau zum stehen zu kommen.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

h 3004

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1761
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #42 am: 02. Juni 2015, 17:02:10 »
Klingelfee hats auf den Punkt gebracht: Die Geschwindigkeit der Züge im Bereich der Stationen ist deutlich geringer und der Aufenthalt - bedingt auch durch die diversen Ansagen - dauert länger (Kenne es nur von den Shuttles der Flughäfen Zürich und Frankfurt). Und die Leute verteilen sich (so wie auch jetzt oft ) nicht entlang des Bahnsteiges, sondern warten nur an den Enden der Rolltreppen. Ob das wirklich etwas bringt?

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #43 am: 02. Juni 2015, 17:06:26 »
Man muss sogar eher sagen, dass die fahrerlose U-Bahn schneller funktioniert als die mit Fahrer. Und zwar nicht wegen der Fahrerlosigkeit, sondern wegen der Bahnsteigtüren. Dann stellen sich die Leute nämlich beiderseitig der Türen so an, dass der Fahrgastwechsel viel schneller geht. Das klappt wirklich - gesehen in Turin.

Trifft selbstverständlich nur auf Systeme mit Bahnsteigtüren zu.

Das ist doch nur ein Wunschdenken. Denn schau dir doch die Wiener an, kaum steht ein Zug oder Bus müssen sich oft genug die Aussteiger erst den Weg durch die Einsteiger bahnen. Und auch wenn der Aufenthalt kürzer wird, so wird der Bremsweg länger, da die Automatik früher Bremen muss, um dann die letzten Meter in Schritt zu fahren, um wirklich Punktgenau zum stehen zu kommen.
Jetzt red doch bitte nicht dieses Zukunftsprojekt gleich schlecht! :D 8) *scnr*
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #44 am: 02. Juni 2015, 17:20:08 »
Das derzeit zusätzliche Servicepersonal wird durch den Fahrer ersetzt
In der ersten Zeit sicher, wo alles noch öffentlichkeitswirksam ist. Und dann werden sie eingespart. Wie viel Polizei fährt heute noch in der Nacht-U-Bahn mit und wie viel war es am Anfang?

Keinesfalls glauben kann ich die Zahl, dass die automatische U-Bahn nur 1-2% mehr kosten soll. Das ist absoluter Unsinn. Aber man kommt immer auf die Zahl, die man möchte.

Ich freue mich ja auch auf technische Innovationen und ich finde eine automatische U-Bahn technisch aufregend und persönlich finde es ich es cool, ganz vorne mitzufahren und dort hinauszuschauen. Darauf freue ich mich schon - aber das gesamte Projekt ist halt für die Fisch'. Hier werden am Ende 2-3 Mrd. Euro, die man anderswo wie einen Bissen Brot bräuchte, in den Untergrund versenkt. Wie tröstend, dass die Hälfte davon vom Bund kommt, also eh auch von uns, nur mit einem anderen Mascherl :)

Mit uns kommst du sicher... zu spät.