Autor Thema: Linie 60  (Gelesen 131400 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8600
Re: Linie 60
« Antwort #300 am: 15. Oktober 2016, 12:22:07 »
L 561 + l 1774 + l 1795 in der Feldkellergasse (Foto: Robert Hergett, 12.06.1977).

LG nord22

Superguppy

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 242
Re: Linie 60
« Antwort #301 am: 15. Oktober 2016, 13:03:17 »
Muss aber ein Auslauf oder ein gekürzter Zug sein.  8)

Erdberg

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 953
Re: Linie 60
« Antwort #302 am: 15. Oktober 2016, 14:08:02 »
Muss aber ein Auslauf oder ein gekürzter Zug sein.  8)

? ? ?

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1357
Re: Linie 60
« Antwort #303 am: 15. Oktober 2016, 14:29:07 »
Muss aber ein Auslauf oder ein gekürzter Zug sein.  8)
Auch ich einige Fragezeichen. Länger ging doch nicht mit Lx, oder?
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

Paulchen

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 483
Re: Linie 60
« Antwort #304 am: 15. Oktober 2016, 14:32:41 »
Superguppy meint vermutlich, dass es sich nicht um einen Zug handelt, der die Strecke Kennedybrücke-Rodaun befährt, sondern um einen Einschub aus dem Bahnhof Speising oder um eine Kurzführung.

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1357
Re: Linie 60
« Antwort #305 am: 15. Oktober 2016, 14:35:25 »
Ja, so interpretiert ist Sinn im Satz :)
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

Erdberg

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 953
Re: Linie 60
« Antwort #306 am: 15. Oktober 2016, 14:38:52 »
Ach so, wegen dem Abschnitt in der Feldkellergasse. Tja dann...

Superguppy

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 242
Re: Linie 60
« Antwort #307 am: 15. Oktober 2016, 15:15:15 »
Superguppy meint vermutlich, dass es sich nicht um einen Zug handelt, der die Strecke Kennedybrücke-Rodaun befährt, sondern um einen Einschub aus dem Bahnhof Speising oder um eine Kurzführung.
Genau, auf dem Stück von der Feldkellergasse fährt nämlich normalerweise kein 60er. :)

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7032
Re: Linie 60
« Antwort #308 am: 15. Oktober 2016, 18:48:42 »
Superguppy meint vermutlich, dass es sich nicht um einen Zug handelt, der die Strecke Kennedybrücke-Rodaun befährt, sondern um einen Einschub aus dem Bahnhof Speising oder um eine Kurzführung.
Genau, auf dem Stück von der Feldkellergasse fährt nämlich normalerweise kein 60er. :)

Und völlig leer bis auf Fahrer und Zugsführer ist er außerdem.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8806
Re: Linie 60
« Antwort #309 am: 15. Oktober 2016, 20:44:34 »
Superguppy meint vermutlich, dass es sich nicht um einen Zug handelt, der die Strecke Kennedybrücke-Rodaun befährt, sondern um einen Einschub aus dem Bahnhof Speising oder um eine Kurzführung.
Genau, auf dem Stück von der Feldkellergasse fährt nämlich normalerweise kein 60er. :)

Und völlig leer bis auf Fahrer und Zugsführer Schaffner ist er außerdem.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9042
Re: Linie 60
« Antwort #310 am: 15. Oktober 2016, 20:57:39 »
Superguppy meint vermutlich, dass es sich nicht um einen Zug handelt, der die Strecke Kennedybrücke-Rodaun befährt, sondern um einen Einschub aus dem Bahnhof Speising oder um eine Kurzführung.
Genau, auf dem Stück von der Feldkellergasse fährt nämlich normalerweise kein 60er. :)

Und völlig leer bis auf Fahrer und Zugsführer Schaffner ist er außerdem.

Ein Schaffner am Triebwagen war auch immer der Zugsführer. Egal, ob am beiwagen Schaffner waren oder nicht
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8806
Re: Linie 60
« Antwort #311 am: 17. Oktober 2016, 11:14:36 »
Und völlig leer bis auf Fahrer und Zugsführer Schaffner ist er außerdem.

Ein Schaffner am Triebwagen war auch immer der Zugsführer. Egal, ob am beiwagen Schaffner waren oder nicht

Also erstens Zugführer (ohne "s", wir sind ja nicht beim Bundesheer) und zweites m.W. nur als Pendelschaffner. Für am Schaffnerplatz eingesetztes Personal war diese Bezeichnung m.W. unüblich.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14635
Re: Linie 60
« Antwort #312 am: 17. Oktober 2016, 14:55:56 »
Für am Schaffnerplatz eingesetztes Personal war diese Bezeichnung m.W. unüblich.
Wer sagt das?   ???

Außer dir natürlich!  ;)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8806
Re: Linie 60
« Antwort #313 am: 17. Oktober 2016, 16:38:19 »
Für am Schaffnerplatz eingesetztes Personal war diese Bezeichnung m.W. unüblich.
Wer sagt das?   ???

Außer dir natürlich!  ;)

Ich kann mich nicht erinnern, dass ein Schaffner je mit "Herr Zugführer" angesprochen worden wäre. Und es heißt - auch in den WL-Lehrbehelfen -  "Schaffnerplatz" und nicht "Zugführerplatz", und es gibt darin Passagen für Fahrer und welche für Schaffner und nicht für Zugführer.

Und auch der Titel des Liedes eines bekannten österreichischen Sängers lautet nicht "Zugführerlos".  :)

Ich will nicht bestreiten, dass es diese Bezeichnung WL-intern für Platzschaffner gegeben hat, aber sehr gebräuchlich war sie nicht.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7032
Re: Linie 60
« Antwort #314 am: 17. Oktober 2016, 21:45:51 »
Du glaubst doch echt nicht, dass so ein Spezialbegriff außerhalb der Verkehrsbetriebe verwendet worden ist? Für das p.t. Publikum waren das sicher alles Schaffner!

Und in den Lehrbehelfen (Fahrerfachschule) wird ohne Unterschied nach Wagentypen der Begriff Zug(-s, bin jetzt zu faul nachzuschauen)führer verwendet, der im Gegensatz zu den Beiwagenschaffnern einige zusätzliche Pflichten hat.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")