Autor Thema: Störungen und Fahrtbehinderungen (WLB)  (Gelesen 57522 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kanitzgasse

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1021
Re: Störungen und Fahrtbehinderungen (WLB)
« Antwort #165 am: 17. März 2019, 08:50:05 »

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11100
Re: Störungen und Fahrtbehinderungen (WLB)
« Antwort #166 am: 17. März 2019, 19:29:47 »
Aus dem Feuerwehrbericht:
Zitat
Zwischenzeitlich befreiten Passanten den Lenker und seinen Beifahrer aus dem Unfallwrack.

Ich werde Insassen eines Unfallfahrzeuges nur befreien, wenn Reanimation notwendig, massive Blutungen sind und sie nicht an der im Fahrzeug sitzenden Person versorgt werden können, die Personen durch nachfolgenden Verkehr gefährdet werden oder das Fahrzeug brennt. bzw. Benzin austritt. Wenn ich dran denke, was von Rettungsärzten angeordnete und von der Feuerwehr durchgeführte schonende Rettungsmaßnahmen durchgeführt werden, bleibt es bei mir nur bei beruhigendem Reden mit den Personen und wenn es mir notwendig erscheint, Händchen halten.

Ich hab mich damit bestätigt gefühlt, als mir jemand erzählt hat, dass eine Frau nach einem schweren Unfall ihn bat, sie aus dem Auto zu holen, er aber rasch aufgehört hat, weil sie dabei starke Schmerzen hatte. Er war auch Zeuge des Unfalls und die Frau hat sich später bei ihm bedankt, dass er aufgehört hat. Die Spitalsärzte haben gemeint, sie hätte dabei mit großer Sicherheit eine Querschnittslähmung erlitten.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging