Autor Thema: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling  (Gelesen 92273 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5999
    • www.tramway.at
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #15 am: 29. September 2015, 10:23:35 »
Jede Forderung nach einem Schnellbahnring für Wien zeigt nur, dass sich derjenige, der sie fordert, überhaupt nicht mit den dafür notwendigen Grundlagen auseinandergesetzt hat. Das Verbinden von vorhandenen Stricherln am Stadtplan mit dazugezeichneten Stricherln ist zwar auch in der Politik ein beliebtes Spielchen – besonders vor Wahlen! –, hat aber mit ernstzunehmender Verkehrsplanung nicht das Geringste zu tun, selbst wenn man den dabei entstehenden Phantasiestraßenbahnlinien halbwegs korrekte Liniensignale umhängt.

Mich ärgern ja deswegen die Forderungen der Grünen sosehr, die Vorortelinie über die Donauuferbahn verlängern zu wollen. Nur weil da Gleise liegen ist es noch lange keine sinnvolle Verbindung (nur halbes Einzugsgebiet wegen der Donau, große Abstände zu bestehenden Knoten, etc.)
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31567
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #16 am: 29. September 2015, 10:31:52 »
Mich ärgern ja deswegen die Forderungen der Grünen sosehr, die Vorortelinie über die Donauuferbahn verlängern zu wollen. Nur weil da Gleise liegen ist es noch lange keine sinnvolle Verbindung (nur halbes Einzugsgebiet wegen der Donau, große Abstände zu bestehenden Knoten, etc.)

Zudem ist sämtliche Bebauung entlang des Handelskais so orientiert, dass sie der Quasi-Autobahn Handelskai den Rücken zuweist. Das vergrößert die Distanz zwischen der Donauuferbahn und dem besiedelten Gebiet zusätzlich zur Barrierewirkung des Handelskais an sich. Doch selbst wenn man den Verkehr so weit verringern kann, dass der Handelskai für Menschen überwindbar wird, wäre eine Straßenbahn in der Engerthstraße bzw. Vorgartenstraße die weitaus bessere Verkehrslösung.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Santos L. Helper

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 267
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #17 am: 29. September 2015, 10:44:00 »
Logisch, denn entlang der Strecke im 22. ist ja nichts und Leopoldau – Simmering gehört auch nicht unbedingt zu den nachgefragten Relationen. Zum Südbahnhof wiederum gelangte man bequemer (weil dichteres Intervall) über die Stammstrecke.

Den Gewerbepark Stadlau und die Industrie um die Hermann Gebauer Strasse würde ich nicht unbedingt als nichts bezeichnen, doch dort ist der Zug durchgefahren und tut es auch weiterhin.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31567
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #18 am: 29. September 2015, 10:54:41 »
Den Gewerbepark Stadlau und die Industrie um die Hermann Gebauer Strasse würde ich nicht unbedingt als nichts bezeichnen, doch dort ist der Zug durchgefahren und tut es auch weiterhin.

Logischerweise kann ich mich nur auf das Umfeld der existierenden Haltestellen beziehen, denn wenn sich etwas entlang der Strecke, jedoch fernab jeder Haltestelle befindet, ist es irrelevant. BTW:

Hermann Gebauer Strasse

Kenne ich nicht. Meinst du die Hermann-Gebauer-Straße? 8)

Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9362
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #19 am: 29. September 2015, 10:57:51 »
In der jetztigen Situation mit Verlängerung der U1 nach Oberlaa glaube ich das eine Ring S-Bahn in Wien leider nicht mehr kommen wird

Das macht nichts, denn im Gegensatz zum (Güter-)Individualverkehr braucht es im öffentlichen Personennahverkehr keine Umfahrung einer Stadt.

Ich weiß jetzt natürlich nicht, inwieweit die dortigen Verhältnisse auf Wien umlegbar sind, aber die Berliner Ringbahn wird durchaus gut genutzt und hat somit ihre Berechtigung. Dort verbindet sie teilweise Vororte, die sonst nur über einen Umweg ins Zentrum erreichbar wären. Dass eine solche Verbindung nicht auch in Wien ihre Existenzberechtigung hätte, würde ich also nicht so ohne Weiteres behaupten.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Donaufelder

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1296
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #20 am: 29. September 2015, 10:58:44 »
Danke für die Grafik, hab mir gerade das Satellitenbild auf Google Maps angeschaut.

Aufgrund der derzeitigen Weichenkonstruktion könnte bei einer Durchbindung von Vorortelinie und Verbindungsbahn in der Station Penzing in beide Richtungen nur 1 Gleis benutzt werden.

LG
Stellwerker

In Heiligenstadt ist die Situation ähnlich und da funktioniert es ja bekanntlich schon seit langem! Also - was in Heiligenstadt geht, muß doch auch in Penzig möglich sein, oder? Wenn man denn will! ::)

Immerhin wurde endlich das Potential dieser Strecke erkannt und man schreitet zum Ausbau zu einer modernen S-Bahn Strecke! Noch mehr Möglichkeiten ergäben sich über die Nutzung beider Richtungen - Hütteldorf UND Penziing, mit entsprechender Weiterführung (Richtung Rekawinkel bzw. Heiligenstadt, Klosterneuburg!

Mfg Donaufelder

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1201
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #21 am: 29. September 2015, 11:12:33 »
Jede Forderung nach einem Schnellbahnring für Wien zeigt nur, dass sich derjenige, der sie fordert, überhaupt nicht mit den dafür notwendigen Grundlagen auseinandergesetzt hat. Das Verbinden von vorhandenen Stricherln am Stadtplan mit dazugezeichneten Stricherln ist zwar auch in der Politik ein beliebtes Spielchen – besonders vor Wahlen! –, hat aber mit ernstzunehmender Verkehrsplanung nicht das Geringste zu tun, selbst wenn man den dabei entstehenden Phantasiestraßenbahnlinien halbwegs korrekte Liniensignale umhängt.

Stimmt. Deswegen wird ja in vielen größeren Städten versucht, solche Rundumverbindungen zu forcieren. Ich weißt schon, dass Wien nicht Paris oder London ist, aber wir reden ja nur von der Nutzung und Adaptierung existierender Strecken, nicht von Neubauten wie zB die Tangentielles in Paris.

Aber sei es drum. Ich habe schon verstanden, dass Du jeden, der nicht Deiner Meinung ist, als ahnungslos darstellst. Oder ihm Aussagen unterstellst, die derjenige nicht getätigt hat, wie zB mir neulich bei der FJB-Diskussion.

Und nur fürs Protokoll: Ich halte auch zum jetzigen Zeitpunkt nichts von einem S-Bahn-Ring, genau aus dem von Dir genannten Grund: Weil im Süden und Osten der Stadt nicht genug Leute wohnen (und außerdem die dort vorhandenen Strecken die existierenden dichter bebauten Gegenden nicht erschließen).

Aber ein S-Bahn-Halbring im Westen Wiens wäre sinnvoll - ich habe hier bis auf Allgemeinplätze nichts gelesen, was dagegen sprechen würde. Die U6 ist sicherlich keine Alternative, weil zu den dicht bewohnten Gebieten rund um die Vorortelinie ein weiterer Umsteigevorgang notwendig ist und sie außerdem jetzt schon überlastet ist. Und nein, FV-Fahrgäste haben *nicht* mehr Zeit, jedenfalls dann nicht, wenn der Fernverkehr zum Auto wettbewerbsfähig sein will.


95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31567
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #22 am: 29. September 2015, 11:18:19 »
Ich weiß jetzt natürlich nicht, inwieweit die dortigen Verhältnisse auf Wien umlegbar sind, aber die Berliner Ringbahn wird durchaus gut genutzt und hat somit ihre Berechtigung. Dort verbindet sie teilweise Vororte, die sonst nur über einen Umweg ins Zentrum erreichbar wären. Dass eine solche Verbindung nicht auch in Wien ihre Existenzberechtigung hätte, würde ich also nicht so ohne Weiteres behaupten.

Die Berliner Ringbahn ist eine rund 37 Kilometer lange Bahnstrecke, die um die Innenstadt von Berlin herum verläuft.

Q: https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Ringbahn

Rund um die Innenstadt! Diese Linienführung entspräche also ungefähr unserer ehemaligen Stadtbahnrundlinie DG/GD und kann daher nicht mit einer Schnellbahnlinie durch unbesiedeltes Gebiet der Peripherie verglichen werden.

Aber sei es drum. Ich habe schon verstanden, dass Du jeden, der nicht Deiner Meinung ist, als ahnungslos darstellst.

Nein, das ist Unsinn. Ich wehre mich lediglich gegen das Aufstellen von Aussagen, die nicht durch Fakten untermauert sind. Und gewisse Grundlagen der Verkehrsplanung sollte man intus haben, wenn man neue Linien fordert. Deswegen sind ja auch die allermeisten Vorschläge der Parteien (U-Bahnen nach Auhof, Klosterneuburg & Co.) nicht mehr als lächerliche Hirngespinste.

Aber ein S-Bahn-Halbring im Westen Wiens wäre sinnvoll - ich habe hier bis auf Allgemeinplätze nichts gelesen, was dagegen sprechen würde.

Einer Aufwertung der Verbindung über Speising würde ich auch zustimmen. Das aber als Ring oder als Halbring zu bezeichnen, ist irreführend. Der 5er ist ja auch keine Ringlinie, weil er das Stadtzentrum tangential auf einem mehr oder minder kreisbogensegmentförmigen Abschnitt umrundet.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1201
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #23 am: 29. September 2015, 11:20:45 »
Mich ärgern ja deswegen die Forderungen der Grünen sosehr, die Vorortelinie über die Donauuferbahn verlängern zu wollen. Nur weil da Gleise liegen ist es noch lange keine sinnvolle Verbindung (nur halbes Einzugsgebiet wegen der Donau, große Abstände zu bestehenden Knoten, etc.)

Selbstverständlich wäre es wünschenswert, ein Tram-Train Verbindungsbahn - Vorortelinie - und dann entlang des 11A zu machen. Dafür reicht leider die Phantasie in Wien nicht, es wäre aber sicherlich das Optimum. Eine Durchbindung, wenn auch nicht auf der bestehenden Donauuferbahn, wäre aber sehr wohl sinnvoll... allein schon wegen der Verbindung aus dem Westen Wiens zu den wichtigen Achsen U1 und U2 und damit Erschließung des 22. Bezirks. Immerhin hat die Verlängerung der S45 zum Handelskai auch ihr Publikum gefunden, obwohl dort selbst außer der Millennium City nichts ist.

Irgendwo ist das jetzt ein Streit zwischen einem zentralisierten Verkehrssystem, wo alle Leute über wenige Knoten geschleust werden, und einem dezentralen mit verschiedensten, vielfältigen Relationen über unterschiedliche Wege. Und - das betrifft jetzt nicht Dich - ich wundere mich immer wieder darüber, wenn Menschen hier im Forum, die genau das bei der Straßenbahn fordern und die Konzentration auf die U-Bahn-Knoten (zu Recht) verteufeln, das dann bei der S-Bahn nicht sehen wollen.

Rund um die Innenstadt! Diese Linienführung entspräche also ungefähr unserer ehemaligen Stadtbahnrundlinie DG/GD und kann daher nicht mit einer Schnellbahnlinie durch unbesiedeltes Gebiet der Peripherie verglichen werden.

Ach, da werden Äpfel mit Birnen verglichen. Die Ringbahn verläuft in vielen Teilen deutlich dezentraler, als es die Wiener Stadtbahn getan hat, und bei Weitem nicht überall durch dichtest bebautes Gebiet (teilweise natürlich schon). "Innenstadt" ist für Berlin so und so ein fragwürdiger Begriff.


Zitat
Einer Aufwertung der Verbindung über Speising würde ich auch zustimmen. Das aber als Ring oder als Halbring zu bezeichnen, ist irreführend. Der 5er ist ja auch keine Ringlinie, weil er das Stadtzentrum tangential auf einem mehr oder minder kreisbogensegmentförmigen Abschnitt umrundet.

Naja, eine Verbindung Heiligenstadt - Penzing - Hauptbahnhof könnte man schon Halbring nennen; aber ehrlich gesagt, wenn das das größte Problem ist, dann nenne ich es einfach nicht mehr so.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9362
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #24 am: 29. September 2015, 11:32:18 »
Ich weiß jetzt natürlich nicht, inwieweit die dortigen Verhältnisse auf Wien umlegbar sind, aber die Berliner Ringbahn wird durchaus gut genutzt und hat somit ihre Berechtigung. Dort verbindet sie teilweise Vororte, die sonst nur über einen Umweg ins Zentrum erreichbar wären. Dass eine solche Verbindung nicht auch in Wien ihre Existenzberechtigung hätte, würde ich also nicht so ohne Weiteres behaupten.

Die Berliner Ringbahn ist eine rund 37 Kilometer lange Bahnstrecke, die um die Innenstadt von Berlin herum verläuft.

Q: https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Ringbahn

Rund um die Innenstadt! Diese Linienführung entspräche also ungefähr unserer ehemaligen Stadtbahnrundlinie DG/GD und kann daher nicht mit einer Schnellbahnlinie durch unbesiedeltes Gebiet der Peripherie verglichen werden.

Teilweise, vor allem im Süden und Südosten verläuft sie aber in ziemlich unbebauter Umgebung. Und es kommt natürlich darauf an, wie man "Innenstadt" definiert. Die beiden großen Punkte West- und Ostkreuz, die sie berührt, würde ich nicht mehr als zur Innenstadt gehörig bezeichnen.

Aber OK, sie liegt vermutlich näher beim Zentrum (dessen Kern ja viel größer ist) als es ein Wiener Schnellbahnring täte, zumindest teilweise.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31567
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #25 am: 29. September 2015, 11:41:25 »
Die Ringbahn verläuft in vielen Teilen deutlich dezentraler, als es die Wiener Stadtbahn getan hat, und bei Weitem nicht überall durch dichtest bebautes Gebiet (teilweise natürlich schon). "Innenstadt" ist für Berlin so und so ein fragwürdiger Begriff.

Jedenfalls liegt das Gebiet nicht am Stadtrand im Nirgendwo. Berlin ist größer, "flacher" und hat eine geringere Dichte als Wien. Aus diesem Grund habe ich den Vergleich zur Wiener Stadtbahn gezogen. Möglicherweise wäre die Vorortelinie ein besser passendes Vergleichsstück, aber da fehlt eben mangels Bedarfs im Osten der Stadt der Ringcharakter. Tatsächlich vergleichen darf man die Netze in Berlin und Wien ohnehin nicht, da die Voraussetzungen jeweils ziemlich anders gelagert sind.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1201
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #26 am: 29. September 2015, 12:02:16 »
Die Ringbahn verläuft in vielen Teilen deutlich dezentraler, als es die Wiener Stadtbahn getan hat, und bei Weitem nicht überall durch dichtest bebautes Gebiet (teilweise natürlich schon). "Innenstadt" ist für Berlin so und so ein fragwürdiger Begriff.

Jedenfalls liegt das Gebiet nicht am Stadtrand im Nirgendwo. Berlin ist größer, "flacher" und hat eine geringere Dichte als Wien. Aus diesem Grund habe ich den Vergleich zur Wiener Stadtbahn gezogen. Möglicherweise wäre die Vorortelinie ein besser passendes Vergleichsstück, aber da fehlt eben mangels Bedarfs im Osten der Stadt der Ringcharakter. Tatsächlich vergleichen darf man die Netze in Berlin und Wien ohnehin nicht, da die Voraussetzungen jeweils ziemlich anders gelagert sind.

Wie schon geschrieben, ich sehe im Osten derzeit auch keinen Bedarf nach einer "Ringschließung", da lebt entlang der Bahn kaum jemand. Wenn dort der Bedarf nach einer Tangentiale besteht, wäre dieser durch Oberflächenverkehr sicher besser abgedeckt.

Wo aus meiner Sicht schon noch Bedarf nach einer besseren Verbindung bestünde, wäre Hbf - Simmering - Stadlau (zumindest 4 Züge die Stunde, das kann ruhig auch unter Einbeziehung des REX-Verkehrs oder einer umgelegten S2 passieren). Dort wohnen genug Menschen und es gäbe aus meiner Sicht Bedarf nach einer hochrangigen Verknüpfung (U3-U1 oder U2-U1 ist nicht gerade das Gelbe vom Ei).

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11244
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #27 am: 29. September 2015, 12:06:58 »
Wien wächst gerade im 23. und 10. immer mehr Richtung S1, der Freudenauer Hafen wurde ausgebaut, der Albener Hafen und die dortigen Firmen lägen ebenfalls an der Strecke, zwischen Zentralfriedhof und Klein Schwechat wurde ebenfalls viel gebaut, in Inzersdorf gibt es genug Industrie wo die Strecke auch hindurch geht, alleine zwischen Oberlaa und Inzersdorf führt die Bahn derzeit an riesigen Siedlungen vorbei ohne Personennahverkehr, also von Umfahrung der Stadt kann wirklich nicht die Rede sein.

wie viel Fahrgastpotential haben die Betriebe in dieser Gegend für die Ringbahn?
Wie viel Fahrgastpotential haben diese Siedlungen für die Ringbahn?
(Ich meine nicht das gesamte Fahrgastpotential, sondern nur die Menschen, die auch sinnvoll mit der Ringbahn fahren könnten)

Vielleicht kommt es einmal zu Zahlen wo man sagen kann, dass in weiteren 5 oder 10 Jahren eine Schnellbahn das richtige Verkehrsmittel ist und man dann beginnt zu bauen, aber derzeit und in den nächsten Jahrzehnten ist ein Schnellbahnring in  diesem Gebiet genau so sinnvoll wie derzeit der Ubahnbetrieb zur Seestadt.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11523
    • In vollen Zügen
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #28 am: 29. September 2015, 12:13:03 »
Und zur Verbindung Westen - HBF: Im Fernverkehr haben die Leute etwas mehr Zeit zur Anreise, und die U6 fährt eh direkt nach Meidling.
Das interessiert mich aber relativ wenig, wenn ich wegen des Hauptbahnhofes 15 Minuten länger mit den Westbahnzügen brauche, obwohl diese 10 Minuten schneller in Wien sind.

Die Berliner Ringbahn ist eine rund 37 Kilometer lange Bahnstrecke, die um die Innenstadt von Berlin herum verläuft.

Q: https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Ringbahn

Rund um die Innenstadt! Diese Linienführung entspräche also ungefähr unserer ehemaligen Stadtbahnrundlinie DG/GD und kann daher nicht mit einer Schnellbahnlinie durch unbesiedeltes Gebiet der Peripherie verglichen werden.
Berlin kennst Du anscheinend nicht wirklich. Die Ringbahn verkehrt wesentlich weiter draußen.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1201
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #29 am: 29. September 2015, 12:23:44 »
Und zur Verbindung Westen - HBF: Im Fernverkehr haben die Leute etwas mehr Zeit zur Anreise, und die U6 fährt eh direkt nach Meidling.
Das interessiert mich aber relativ wenig, wenn ich wegen des Hauptbahnhofes 15 Minuten länger mit den Westbahnzügen brauche, obwohl diese 10 Minuten schneller in Wien sind.

Ja, die Sichtweise ist recht realitätsfremd. Jetzt hat man um Milliarden die Westbahn endlich so ausgebaut, dass die Fahrzeit mehr als konkurrenzfähig zum PKW ist, und jetzt soll man alles in Wien verbummeln, weil FV-Reisende "eh etwas mehr Zeit haben". Wenn das wahr wäre, wären die Südbahnzüge alle überfüllt.

Nichts gegen Hbf/Meidling - das finde ich extrem sinnvoll. Auch nichts gegen die Anbindung mit U1 und U6. Aber die westliche S-Bahn-Tangentiale wäre die optimale Ergänzung dazu, gerade für jene Gebiete Wiens, die derzeit den Westbahnhof und Hütteldorf sehr gut öffentlich erreichen können. Und wie schon so oft geschrieben: Bis auf die vergleichsweise geringe Zahl der Busumsteiger in Hütteldorf hätte niemand von einer solchen Tangentiale irgendeinen Nachteil. Und die Busumsteiger wären alle paar Minuten in 2 Stationen bei einem Knoten U4/Tangential-S-Bahn in Unter St. Veit.