Autor Thema: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn  (Gelesen 19557 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8028
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #15 am: 13. September 2016, 08:09:45 »
Zur Abkühlung ein weiterer Beitrag zum Thema Winterdienst:
* M 4088 und c3 1228 in FAV; links Anhängeschneepflug 9740 (Foto: Harald Riedel)
* M 4174 ex 4038 + sz3 7216 + sz3 7223 in HLS (Foto: Robert Hergett, 29.01.1979). M 4174 war zum Aufnahmezeitpunkt eigentlich schon MH 6340 (buchmäßige Umzeichnung per 19.01.1979). Bei den sz3 handelt es sich um die ehemaligen k3 1616 und 1623.

LG nord22

99B

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 49
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #16 am: 22. September 2016, 19:32:28 »
* SP 6035 auf der Billrothstraße (Foto: Robert Hergett, 10.01.1982)

Großartige Bilder, danke fürs Teilen.  :)
Für mich unvorstellbar, dass diese Betriebssituationen noch Anfang der 80er Jahre beobachtet werden konnten. Ebenso aber auch, dass man damals noch auf der B17 nach Klagenfurt und auf der B10 nach Budapest fahren musste (wie die alten Leuchtwegweiser auf dem Foto am Praterstern zeigten, herrliche historische Kleinigkeiten auf solchen alten Fotos)

Etwas off topic, aber kann mir jemand sagen was dieses höchst merkwürdige Straßenfahrzeug neben dem 6035 war und welchen Zweck es erfüllte?  :)

Hau1951

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #17 am: 22. September 2016, 20:01:03 »
Dieses Fahrzeug ist ein Puch Haflinger mit Schneepflug. In den letzten Jahren der Produktion gab es diese schnuckeligen Autos auch mit einem Polyesterfahrerhaus, ein solches ist hier im Winterdienst fotografisch festgehalten. :)
Ohne Freiheit ist Alles Nichts!

99B

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 49
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #18 am: 23. September 2016, 20:39:23 »
Vielen Dank für die schnelle Antwort! Das kannte ich definitiv nicht.  :)
Ein Straßenfahrzeug zur Schneeräumung mit 24 PS ist heute wohl auch unvorstellbar...

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10215
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #19 am: 23. September 2016, 21:52:03 »
Die waren AFAIK für die Gehsteigreinigung eingesetzt. Da gab es auch andere, oft seltsame Gefährte wie z.B. verkürzte VW-Busse...
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8028
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #20 am: 04. Oktober 2016, 19:21:43 »
Mit den schwierig zu bedienenden Anhängeschneepflügen wurden Schulfahrten am Gelände von VRG durchgeführt:
* MH 6319 ex M 4083 + 9610 + 9737 (Foto: Robert Hergett, 31.01.1979).
* Räumfahrt am Franz-Jonas-Platz mit M 4165 ex 4019 + spa 9783 + 9782 (Foto: Robert Hergett, 16.01.1979).

LG nord22

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9039
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #21 am: 04. Oktober 2016, 20:59:34 »
Wären E1/E2 eigentlich nicht besser geeignet für den Winterdienst statt der LH?
Wie müsste ein entsprechender Umbau aussehen?
Könnte man die nötige Sand-/Salzstreuung in den Zug integrieren?

Weiteres sind ja E1/E2 erlaubt zum schleppen schadhafter ULFe, hingegen LH nicht

Wäre es somit nicht gescheit ein paar E1/E2 für etwaiige Zwecke auf Hilfsfahrzeug umzubauen?
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2851
  • Kompliziertdenker
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #22 am: 04. Oktober 2016, 21:34:45 »
Wären E1/E2 eigentlich nicht besser geeignet für den Winterdienst statt der LH?
Wie müsste ein entsprechender Umbau aussehen?
Könnte man die nötige Sand-/Salzstreuung in den Zug integrieren?

Weiteres sind ja E1/E2 erlaubt zum schleppen schadhafter ULFe, hingegen LH nicht

Wäre es somit nicht gescheit ein paar E1/E2 für etwaiige Zwecke auf Hilfsfahrzeug umzubauen?
Als Nachteil fällt mir als erstes ein, dass ein Gelenkwagen im Bahnhof viel mehr Platz verbraucht als ein LH.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9039
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #23 am: 04. Oktober 2016, 21:43:35 »

Als Nachteil fällt mir als erstes ein, dass ein Gelenkwagen im Bahnhof viel mehr Platz verbraucht als ein LH.
Das stimmt natürlich, wenn man sich aber z.B. den Salzbeiwagen ebenfalls mit einsparen könnte, wäre es vom Platz her fast ausgeglichen.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

Stellwerker

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 794
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #24 am: 05. Oktober 2016, 13:18:02 »
Die einachsigen sza nehmen aber nicht wirklich viel Platz weg, oder meinst du die Sandstreuwagen sa1?

Inventar

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 173
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #25 am: 05. Oktober 2016, 20:02:48 »
Wären E1/E2 eigentlich nicht besser geeignet für den Winterdienst statt der LH?
Wie müsste ein entsprechender Umbau aussehen?
Könnte man die nötige Sand-/Salzstreuung in den Zug integrieren?

Weiteres sind ja E1/E2 erlaubt zum schleppen schadhafter ULFe, hingegen LH nicht

Wäre es somit nicht gescheit ein paar E1/E2 für etwaiige Zwecke auf Hilfsfahrzeug umzubauen?

darf man vermuten das du nie mit einem Kurbler gefahren bist. Sonst hätte sich die Frage für dich gar nicht gestellt.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9039
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #26 am: 05. Oktober 2016, 21:38:46 »
Wären E1/E2 eigentlich nicht besser geeignet für den Winterdienst statt der LH?
Wie müsste ein entsprechender Umbau aussehen?
Könnte man die nötige Sand-/Salzstreuung in den Zug integrieren?

Weiteres sind ja E1/E2 erlaubt zum schleppen schadhafter ULFe, hingegen LH nicht

Wäre es somit nicht gescheit ein paar E1/E2 für etwaiige Zwecke auf Hilfsfahrzeug umzubauen?

darf man vermuten das du nie mit einem Kurbler gefahren bist. Sonst hätte sich die Frage für dich gar nicht gestellt.
Gefahren kann ich nicht sagen, ich durfte diesen aber bereits einen LH von Simmering zur HW, eine HW-Runde und anschließend wieder Simmering fahrenbewegen.

Ich habe hier im Forum gelesen, ich glaub das hat Hema geschrieben, dass ein LH eigentlich keinen Ulf Schleppen darf(das es bereits mehrmals gemacht wurde, ist ja was anderes) und daher kam meine Frage, die auch immernoch sehr ernst gemeint ist, da ein Zweiachser doch eher zum entgleisen* neigt als ein Gelenktriebwagen und da speziell bei Schneepflugfahrten bedingt durch Schneepressung.

*Oder beruht es dort eher deshalb, weil er zu wenig Gewicht aufweist, ich weiß es nicht mehr. Ich hoffe aber, dass sich derjenige nochmals zu Wort meldet um es aufzulösen.

Die einachsigen sza nehmen aber nicht wirklich viel Platz weg, oder meinst du die Sandstreuwagen sa1?
Ich meine die Sandstreuwagen(sa/sa1), die sza habe ich grad das erstmal irgendwie gesehen bzw. sind sie mir nie richtig aufgefallen. :-[
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

oldtimer

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1035
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #27 am: 05. Oktober 2016, 21:47:29 »
Ich meine die Sandstreuwagen(sa/sa1), die sza habe ich grad das erstmal irgendwie gesehen bzw. sind sie mir nie richtig aufgefallen. :-[

Die sza fallen deshalb selten auf weil sie desöfteren zur Platzgewinnung auf den Hallengleisen entgleist und an die Seite gestellt werden  ;D

"Besetzt - bitte nicht mehr zusteigen, der Zug wird abgefertigt!"

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9039
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #28 am: 05. Oktober 2016, 22:26:38 »
Ich meine die Sandstreuwagen(sa/sa1), die sza habe ich grad das erstmal irgendwie gesehen bzw. sind sie mir nie richtig aufgefallen. :-[

Die sza fallen deshalb selten auf weil sie desöfteren zur Platzgewinnung auf den Hallengleisen entgleist und an die Seite gestellt werden  ;D
Das sieht man im Bild im Wiki auch.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3402
  • Halbstarker
Re: Winterdienst bei der Wiener Straßenbahn
« Antwort #29 am: 06. Oktober 2016, 08:58:13 »
darf man vermuten das du nie mit einem Kurbler gefahren bist. Sonst hätte sich die Frage für dich gar nicht gestellt.

Welchen Vorteil hat ein Kurbler in der Funktion als Hilfsfahrzeug?  ???