Autor Thema: Linie 17 (1912-1971)  (Gelesen 56116 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bahnpetzi

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 379
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #180 am: 08. März 2018, 08:28:42 »
Begegnung zweier H1 in der Ausweiche Lohner Werke auf der Donaufelder Straße (Foto: Mag. Alfred Luft, 27.08.1960). Die Fotostelle ist heute nicht mehr wiederzuerkennen. Mit Wagennummern der H1 kann ich leider nicht dienen; für diese Type obligat zahlreiche Detailunterschiede - kein Fahrzeug einer bei der Auslieferung einheitlichen Wagenserie gleicht wirklich dem anderen.

LG nord22

Sehen aus wie "nummernlose" Fahrzeuge, ähnlich als wenn die Autos ohne Kennzeichen fahren würden.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8259
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #181 am: 31. März 2018, 11:47:43 »
Wenig Verkehrsaufkommen auf der Donaufelder Straße im August 1960 (Foto: Mag. Alfred Luft, 27.08.1960). Die Temperatur im Wagen war deutlich niedriger und die Durchlüftung des Fahrgastraums viel besser als in den "Backboxen" Type B ...

LG nord22

Hawk

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1237
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #182 am: 31. März 2018, 14:11:21 »
Schade auch um die Gärtner die damals dort Ansässig waren, die verkauften eine sehr gute Qualität!

Schönen Bild danke!  :)
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

scrat

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 231
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #183 am: 31. März 2018, 16:30:48 »
Schade auch um die Gärtner die damals dort Ansässig waren, die verkauften eine sehr gute Qualität!

Schönen Bild danke!  :)

...und um das Gasthaus "Zum Gärtnermädel"!  ;)

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8259
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #184 am: 13. Juni 2018, 14:17:17 »
Z 4228 in der Schleifenanlage Floridsdorf S Bahn (Foto: Harald Herrmann). Die Zugsmannschaft war zum Kaffeetrinken am Expedit.

LG nord22

sheldor

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 576
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #185 am: 13. Juni 2018, 17:05:10 »
Z 4228 in der Schleifenanlage Floridsdorf S Bahn (Foto: Harald Herrmann). Die Zugsmannschaft war zum Kaffeetrinken am Expedit.

LG nord22

Und die durfte man damals so offen stehen lassen  :o?

Helga06

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 887
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #186 am: 13. Juni 2018, 17:48:13 »
Warum auch nicht. Alle anderen alten Typen blieben ja auch offen stehen. Beaufsichtigt wurde der Wagen durch das Fenster im Expedit. Wichtig war Handbremse zu und Fahrbesteck mitnehmen.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8672
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #187 am: 14. Juni 2018, 09:03:02 »
Warum auch nicht. Alle anderen alten Typen blieben ja auch offen stehen. Beaufsichtigt wurde der Wagen durch das Fenster im Expedit. Wichtig war Handbremse zu und Fahrbesteck mitnehmen.

Außerdem handelt es sich um Betriebsgelände, dessen Betreten - zumindest theoretisch! - verboten war.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4505
  • romani ite domum!
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #188 am: 14. Juni 2018, 09:05:06 »
Warum auch nicht. Alle anderen alten Typen blieben ja auch offen stehen. Beaufsichtigt wurde der Wagen durch das Fenster im Expedit. Wichtig war Handbremse zu und Fahrbesteck mitnehmen.

Außerdem handelt es sich um Betriebsgelände, dessen Betreten - zumindest theoretisch! - verboten war.

Die Schleifenanlage war sicher kein "Betriebsgrund". Damals war aber in Flodorf tagsüber sicher nicht mal halb soviel los wie heute um 23 Uhr Nachts.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

Norbert Waltnerl

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #189 am: 14. Juni 2018, 09:10:41 »
.... und die Menschen haben sich auch anders (besser) benommen, im Vergleich zu heute.

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4505
  • romani ite domum!
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #190 am: 14. Juni 2018, 09:13:52 »
.... und die Menschen haben sich auch anders (besser) benommen, im Vergleich zu heute.

Ja und Nein. Wir sind nur alle mehr geworden und bei mehr Menschen sind auch mehr Deppen dabei.
Wenn ich mir die Geschichten von so manchen anhöre wurde damals auch jede Menge Blödsinn getrieben nur wurde es sehr oft nicht so dermassen aufgeblasen wie heute. Allein was mein seeliger Opa alles aufgeführt hat.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

sheldor

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 576
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #191 am: 14. Juni 2018, 10:10:59 »
Bitte löschen!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8672
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #192 am: 14. Juni 2018, 10:58:18 »
Die Schleifenanlage war sicher kein "Betriebsgrund".

Na ja, es kommt darauf an, wie man "Betriebsgrund" definiert. Die Schleifenanlage lag in keinem öffentlich Bereich, daher war ein Betreten unzulässig. Ist z.B. auch heute noch bei der Schleife Hauptallee so (nur ist bzw. war es dort ausgewiesen).

Und für einen Fahrgast war das Einsteigen in einen Waggon außerhalb eines Stationsbereiches ohnehin verboten.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Hawk

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1237
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #193 am: 14. Juni 2018, 20:29:54 »
Die Schleifenanlage war sicher kein "Betriebsgrund".

Na ja, es kommt darauf an, wie man "Betriebsgrund" definiert. Die Schleifenanlage lag in keinem öffentlich Bereich, daher war ein Betreten unzulässig. Ist z.B. auch heute noch bei der Schleife Hauptallee so (nur ist bzw. war es dort ausgewiesen).

Und für einen Fahrgast war das Einsteigen in einen Waggon außerhalb eines Stationsbereiches ohnehin verboten.
Und die Fahrgäste haben sich auch daran gehalten!  ;)
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6589
Re: Linie 17 (1912-1971)
« Antwort #194 am: 14. Juni 2018, 21:57:29 »
Und die Fahrgäste haben sich auch daran gehalten!  ;)
Tun sie ja heute auch noch, wenn die Stehzeit ohne Fahrgäste in der Schleife abgehalten wird, z.B. in Baumgarten.