Autor Thema: Wiener Straßenbahn im Film  (Gelesen 48090 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tramwayhüttl

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 428
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #225 am: 09. Januar 2018, 18:10:13 »
Zitat
Der Dialog, den die beiden anderen hingegen führen, wirkt ziemlich hölzern und auswendig gelernt...

Stimmt, hab ich mir auch gedacht, wobei ich die generelle Umsetzung der Serie sehr gut finde. Vielleicht liegts daran dass dies damals noch Jungschauspieler waren. Es ist großteils bis ins Detail historisch korrekt recherchiert (So fuhr der 16er im Sommer 1944 tagsüber z.T. tatsächlich nur bis Bhf. Vorgarten ("Reichsbrücke") bzw. Wagramer Straße (wäre diese Führung auch mit "Reichsbrücke" (halt die transdanubische Seite) beschildert gewesen?). Ich mag auch die langen Einstellungen und Dialoge, die man in heutigen Produktionen kaum mehr findet, da das meiste im Musikvideo-Stil geschnitten wird. Nette Schlechtwettersonntagnachmittag-Unterhaltung halt ;-)
Bitte seien Sie achtsam! Zwischen Ihren Ohren befindet sich nichts als Luft.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29172
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #226 am: 09. Januar 2018, 18:55:54 »
Es ist großteils bis ins Detail historisch korrekt recherchiert (So fuhr der 16er im Sommer 1944 tagsüber z.T. tatsächlich nur bis Bhf. Vorgarten ("Reichsbrücke") bzw. Wagramer Straße (wäre diese Führung auch mit "Reichsbrücke" (halt die transdanubische Seite) beschildert gewesen?).

Die straßenbahngeschichtliche Recherche wurde vermutlich nicht durch die Filmgesellschaft durchgeführt, sondern vom WTM vorgenommen. (Die Folge wurde 1983 gedreht, das war also noch vor ULHPs Zeiten.)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1094
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #227 am: 09. Januar 2018, 18:57:53 »
Hauptsache ist doch: gut recherchiert und die Inkorrektheiten auf das notwendige Minimum reduzieren. Wer's macht ist doch wurscht, und wenn's Experten machen: um so besser. Oder?
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

Z-TW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1234
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #228 am: 09. Januar 2018, 19:27:49 »
Auf der (damals noch unverbauten) 31er-Strecke zwischen Stammersdorf und Gerasdorfer Straße?

Ja, die Einstiegstelle ist die Haltestelle Van-Swieten-Kaserne.

Zusätzlich sind im Hintergrund die Stammersdorfer Kirche und der Bisamberg zu erkennen. Eigenartig sind die Schienenstoßgeräusche, die passen nicht.

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3302
  • Halbstarker
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #229 am: 09. Januar 2018, 19:40:06 »
Stimmt, hab ich mir auch gedacht, wobei ich die generelle Umsetzung der Serie sehr gut finde.

Eh. Es soll auch keine Kritik an der Serie an sich sein. Die Serie war wirklich gut recherchiert bis ins kleinste Detail!

Ich mag auch die langen Einstellungen und Dialoge, die man in heutigen Produktionen kaum mehr findet, da das meiste im Musikvideo-Stil geschnitten wird.

Ja, ich mag die alten Filme mit ihren langen Einstellungen, den langen Dialogen und der schweren Musik auch sehr gerne! Ich nenne die Zeit ja gerne den 70er-Jahre-Impressionismus:)  Diese alten Filme sind für mich ein Ruhepol und eine Wohltat in der heutigen Zeit, in der alles so hektisch ist und die Produktionen von Unrast und schnellen Schnitten geprägt sind.

Hauptsache ist doch: gut recherchiert und die Inkorrektheiten auf das notwendige Minimum reduzieren. Wer's macht ist doch wurscht, und wenn's Experten machen: um so besser. Oder?

Absolut!
Die Szene da draußen in Stammersdorf ist wirklich wunderschön umgesetzt worden!  :)

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5047
    • www.tramway.at
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #230 am: 09. Januar 2018, 20:59:41 »
Ich mag auch die langen Einstellungen und Dialoge, die man in heutigen Produktionen kaum mehr findet, da das meiste im Musikvideo-Stil geschnitten wird.

kennst die? https://youtu.be/vjYfJdkT_gU?t=14m43s

ohne Schnitt um den halben Ring herum!
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26624
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #231 am: 09. Januar 2018, 22:30:33 »
Ich mag auch die langen Einstellungen und Dialoge, die man in heutigen Produktionen kaum mehr findet
Kleines Nicht-Tramway-Rätsel: Was ist die längste ungeschnittene Szene im österreichischen Film?
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13921
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #232 am: 09. Januar 2018, 22:33:03 »
. . . .  wo einige hundert der bestbezahlten des Schauspielerberufes innerhalb weniger Kilometer leben...
;)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7629
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #233 am: 10. Januar 2018, 06:33:47 »
Ich mag auch die langen Einstellungen und Dialoge, die man in heutigen Produktionen kaum mehr findet, da das meiste im Musikvideo-Stil geschnitten wird.

kennst die? https://youtu.be/vjYfJdkT_gU?t=14m43s

ohne Schnitt um den halben Ring herum!
Zwar ohne Straßenbahn, aber auch ein Klassiker: Fast fünf Minuten ungeschnitten, in einer Einstellung, ein genialer, betrunkener Bruce Willis: https://www.youtube.com/watch?v=luui7KGzciY - Der Rest vom Film ist leider zu vergessen.

4498

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 183
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #234 am: 10. Januar 2018, 09:09:14 »
Arbeitsalltag einer "Straßenbahnführerin" in Wien:

http://mediawien-film.at/film/251/

mit Steigbügel-E1 in Farbe!

Minute 0:59: Ein E1 mit 6-Eck an der Scheibe (50km/h)?

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29172
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #235 am: 10. Januar 2018, 09:19:10 »
Minute 0:59: Ein E1 mit 6-Eck an der Scheibe (50km/h)?

Ja, die waren ursprünglich auch nur für 50 km/h zugelassen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7667
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #236 am: 10. Januar 2018, 10:02:22 »
Minute 0:59: Ein E1 mit 6-Eck an der Scheibe (50km/h)?

Ja, die waren ursprünglich auch nur für 50 km/h zugelassen.

Wann wurde die Geschwindigkeit erhöht? Mit Einbau der GEAMATIC? Ich kann keine Wagennummer erkennen. Aber es war auch alle Fälle noch ein Triebwagen mit Steigbügelsteuerung.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29172
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #237 am: 10. Januar 2018, 10:10:14 »
Minute 0:59: Ein E1 mit 6-Eck an der Scheibe (50km/h)?

Ja, die waren ursprünglich auch nur für 50 km/h zugelassen.

Wann wurde die Geschwindigkeit erhöht?

Ab 1975, da in diesem Jahr das Geschwindigkeitszeichen Kreis eingeführt wurde.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

4836er

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 887
Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Antwort #238 am: 10. Januar 2018, 10:23:03 »
Ich kann keine Wagennummer erkennen. Aber es war auch alle Fälle noch ein Triebwagen mit Steigbügelsteuerung.

E1 4696...ist am Ende des Videos (01:28) beim Armaturenbrettl zu erkennen