Autor Thema: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))  (Gelesen 4628 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

4498

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 234
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #15 am: 13. Februar 2018, 12:28:48 »
Die von haidi angesprochenen City-Shuttle-Garnituren verfügen doch alle über Vielfachsteuerung. Wenn die zweite Lok bei diesen Zügen besetzt ist, dann vermutlich nur aus dienstplantechnischen Gründen.
Süd(!)bahnhof: Vordere Garnitur 2016+CS, hintere Garnitur 1142+Dosto.
2016 dieselt an, Tf der 1142 merkt (teilnahmslos aus dem Fenster hängend) das, setzt sich hin und haut die Fahrstufe rein. Nix von Vielfachsteuerung, das dachte ich nämlich auch.

Lukas

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 49
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #16 am: 13. Februar 2018, 13:50:03 »
Eine 2016 kann einer 1142 nicht steuern, da die Steuerung anders ist.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8389
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #17 am: 13. Februar 2018, 13:50:32 »
Die von haidi angesprochenen City-Shuttle-Garnituren verfügen doch alle über Vielfachsteuerung. Wenn die zweite Lok bei diesen Zügen besetzt ist, dann vermutlich nur aus dienstplantechnischen Gründen.
Süd(!)bahnhof: Vordere Garnitur 2016+CS, hintere Garnitur 1142+Dosto.
2016 dieselt an, Tf der 1142 merkt (teilnahmslos aus dem Fenster hängend) das, setzt sich hin und haut die Fahrstufe rein. Nix von Vielfachsteuerung, das dachte ich nämlich auch.

Dann stellt sich mir die Frage, können alle Triebfahrzeuge alle Triebfahrzeug mitsteuern?
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6475
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #18 am: 13. Februar 2018, 14:22:01 »
Dann stellt sich mir die Frage, können alle Triebfahrzeuge alle Triebfahrzeug mitsteuern?
Nein, das geht wohl nicht.

Die auf der Südbahn zwischen Meidling und Wr. Neustadt verkehrenden Diesel-REX bestehen aber üblicherweise aus 2016+CS-2016+CS, also aus zwei völlig identen Garnituren.

Linie 58

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 918
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #19 am: 13. Februar 2018, 15:10:56 »
Die auf der Südbahn zwischen Meidling und Wr. Neustadt verkehrenden Diesel-REX bestehen aber üblicherweise aus 2016+CS-2016+CS, also aus zwei völlig identen Garnituren.

Üblicherweise ist die Zugbildung 2016 + Dosto (Zugteil nach Deutschkreutz) + 2016 + CS (Zugteil nach Hartberg). Spezialfälle gibt es z.B. noch an Freitagen mit 1116 + FV-Wagen (Villach) + 1144/1116 + Dosto (Payerbach), Diesel-/E-Mischbetrieb fällt mir für den aktuellen Fahrplan keiner ein.

Hauptbahnhof

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1357
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #20 am: 13. Februar 2018, 18:45:10 »
Also mir wäre neu, dass 2016 + 1142 nicht geht. Die 2016er schickt an die 1142er ja eigentlich keine anderen Befehle, als es eine zweite 1142er machen würde?
Petition für den Erhalt der nö. Donauuferbahn: Unterschreibe JETZT!

Kálvin tér

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 204
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #21 am: 13. Februar 2018, 19:04:49 »
Also mir wäre neu, dass 2016 + 1142 nicht geht. Die 2016er schickt an die 1142er ja eigentlich keine anderen Befehle, als es eine zweite 1142er machen würde?
Gehen könnte es, die Frage ist ob es betrieblich zulässig ist, da der 1142 zahlreiche Instrumente der 2016 fehlen (Stichwort Brandmeldeanlage) und umgekehrt. Genauso können die Altbauloks eine RJ-Garnitur ziehen, aufgrund fehlender Funktionalitäten ist aber der Einsatz im Fahrgastverkehr nicht gestattet.

Linie 360

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4679
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #22 am: 13. Februar 2018, 19:56:07 »
Zumindest im GV hat's am vergangenen Samstag problemlos funktioniert (1142 612+2016 035+Waggons) als 95803 von Laa/Thaya nach Wien Zentralverschiebebahnhof

fastpage

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 279
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #23 am: 13. Februar 2018, 20:18:22 »
Eine 2016 kann einer 1142 nicht steuern, da die Steuerung anders ist.
Blödsinn
Hat schon damals mit den Sprintern von Wien Süd weg funktioniert. Nur zugelassen war es damals noch nicht, daher musste die 1142 besetzt sein und "offiziell" nicht von der 2016 ferngesteuert.
Wegen den Durchsagen und Türsteuerung waren die UIC-Leitungen verbunden und man hats vor der Abfahrt probiert und wenn sich die 1142er aufgebügelt hat, ist alles ok gewesen.

Es werden ja keine fixen Fahrstufen übermittelt sondern Sollwerte und die setzt dann der Fahrzeugrechner um.
Und die 1142 braucht bei einer 2016 nicht mehr ML als bei allen anderen Tfz.

Katana

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 361
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #24 am: 14. Februar 2018, 21:42:19 »
Lt. diesem Posting und dieser Seite sind die modernen und modernisierten ÖBB-Loks und -Steuerwägen kompatibel. Die Ausnahmen sind auf die Triebwägen mit Mittelpufferkupplung beschränkt.

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2592
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #25 am: 15. Februar 2018, 14:45:27 »
Richtig. Österreich ist wohl eines der wenigen Länder, wo drei Lokomotivgenerationen mit ganz unterschiedlichen Steuerungssystemen untereinander fernsteuerbar und kompatibel sind.

sheldor

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 536
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #26 am: 17. Februar 2018, 21:11:32 »
Richtig. Österreich ist wohl eines der wenigen Länder, wo drei Lokomotivgenerationen mit ganz unterschiedlichen Steuerungssystemen untereinander fernsteuerbar und kompatibel sind.

Mit der Vectron sinds dann 4 Generationen  ;).

Katana

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 361
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #27 am: 17. Februar 2018, 22:06:50 »
Richtig. Österreich ist wohl eines der wenigen Länder, wo drei Lokomotivgenerationen mit ganz unterschiedlichen Steuerungssystemen untereinander fernsteuerbar und kompatibel sind.

Mit der Vectron sinds dann 4 Generationen  ;).

Kommt auf die Zählweise an. T1 hat "unterschiedliche Steuerungssysteme" geschrieben.
Im Hinblick auf die E-Loktechnik würde ich zählen: Wechselstrom- oder Schaltwerksloks (1142), Mischstrom- oder Thyristorloks (1144), Drehstromloks (1014, 1x16, Vectron). Die Dieselloks 2016 und 2070 gehören altersmäßig zur letzteren Generation.

denond

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 599
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #28 am: 19. Februar 2018, 17:26:32 »
Richtig. Österreich ist wohl eines der wenigen Länder, wo drei Lokomotivgenerationen mit ganz unterschiedlichen Steuerungssystemen untereinander fernsteuerbar und kompatibel sind.

Völlig Richtig, da gehört auch die Schweiz dazu.
Faszinierend damals eine Doppeltraktion so um 1996 zwischen Ae 6/8 205 (Baujahre so um 1930 und 1940 (2. Serie)) mit neuer Re 465 (Baujahr 1994-1997).

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2592
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: Doppeltraktion 4030er (war: Linie 165 (1924-1962))
« Antwort #29 am: 20. Februar 2018, 14:28:38 »
Richtig. Österreich ist wohl eines der wenigen Länder, wo drei Lokomotivgenerationen mit ganz unterschiedlichen Steuerungssystemen untereinander fernsteuerbar und kompatibel sind.

Mit der Vectron sinds dann 4 Generationen  ;).

Kommt auf die Zählweise an. T1 hat "unterschiedliche Steuerungssysteme" geschrieben.
Im Hinblick auf die E-Loktechnik würde ich zählen: Wechselstrom- oder Schaltwerksloks (1142), Mischstrom- oder Thyristorloks (1144), Drehstromloks (1014, 1x16, Vectron). Die Dieselloks 2016 und 2070 gehören altersmäßig zur letzteren Generation.
:up: