Autor Thema: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant  (Gelesen 17892 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5255
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #30 am: 22. März 2017, 16:39:32 »
@ 95B->Eine T ist eine Art HU!
@ fastpage-> Mit DoStos kommst Du außerdem nicht durch den Tunnel vor Bratislava!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31206
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #31 am: 22. März 2017, 16:47:41 »
Deswegen meine vorsichtige Formulierung bei den 6020, aber bei den Zwischenwagen bin ich ziemlich sicher, dass unter dem Boden hauptsächlich Leere herrscht. Jedenfalls soweit man das von der Seite erkennen kann sind dort keine größeren Aggregate.

Womit wir wieder in den Bereich der warmen Eislutschker kommen: Ausgehend davon, dass die Motordrehgestelle der 4020er noch gut beinander und daher weiterverwendbar wären, stelle ich mir eine Weiterentwicklung wie folgt vor: dreiteiliger Zug wie gehabt, aber der hochflurige Motorwagen wird in der Mitte angeordnet. Nennen wir ihn 4057. :) Zu beiden Seiten werden Steuerwagen mit niedrigerem Wagenboden angekuppelt, die einen ebenen Einstieg vom Regelbahnsteig ermöglichen. Nennen wir sie 6057.0 und 6057.5, sie sollten aber baugleich sein, um Bau und Instandhaltung wirtschaftlicher zu gestalten. Eine Garnitur bestünde also beispielweise aus 6057 001 + 4057 001 + 6057 501. Die jeweiligen Aggregate befinden sich beim 4057 unter dem Wagenboden und beim 6057 auf dem Dach, somit kann der Zug einheitlich gestaltet werden. Lediglich die Fensterbänder weisen im Trieb- und Steuerwagen andere Höhen auf.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

fastpage

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 338
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #32 am: 22. März 2017, 19:14:58 »
7020 hast du Batterien, Ladegerät und Luftgerüst unterflur. Heißt kommt einem Neubau gleich. Man wollte ja sogar den Kompressor am 7020er platzieren um ihn vor dem Hitzetod zu bewahren aber nichtmal das hat man durchbekommen.

T= Teilausbesserung.
Mit Triebkopf in der Mitte musst du neue Führerstände bauen und Werkstättenseitig hast du Probleme mit Achssenke usw zum Aggregatausbau. Heißt du musst immer iwo herumverschieben und Hilfsfahrpult bräuchte der Mittelteil trotzdem.
Kostentechnisch unrealisierbar. Man baut nichtmal mehr V-Sollregler ein sondern lässt alles übers Disply laufen...sogar deppate Lichtschalter für paar Cent.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3276
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #33 am: 22. März 2017, 20:08:32 »
Das Gerücht um die 4024 aus den Ländern für Wien gegen neu ausgelieferte 4744 ist ein Blödsinn. Die 4744 eersetzten die kleinen Wendezüge. Die 4024 behalten ja ihr "Geschäft". Also bleiben für die 4020er-Ablöse nur Neubaufahrzeuge über.
Geht ja um die Talent 3, die in Vorarlberg 4024 ersetzen werden.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9327
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #34 am: 22. März 2017, 20:28:21 »
Wie soll man mit 31 4746 die gesamte Schnellbahn befahren?
Die 4020 werden bestimmt noch länger als 5 Jahre fahren müssen, außer es kommt eine weitere Triebwagenbestellung.
Aber mittlerweile sind alle 31 4746 unterwegs, und die 4020 tragen immer noch den Großteil des Verkehrs ;)
Eine dreifach Traktion 4746(4744)(?), waren heute auf der Westbahnstrecke, zwischen Hadersdorf und Hütteldorf Richtung Westbahnhof, zu Probefahrten unterwegs.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

tom128

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 103
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #35 am: 22. März 2017, 21:28:38 »
Da ich hier immer wieder lese, dass einige der Meinung sind, dass es für die Stammstrecke andere Fahrzeuge (mit breiteren/zusätzlichen Türen, schnellerer Abfertigung/Beschleunigung etc.) bräuchte, wollte ich jetzt einmal nachfragen, welche Fahrzeuge/Fahrzeuganbieter ihr da konkret im Auge hättet, die diese Eigenschaften bieten?

fastpage

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 338
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #36 am: 23. März 2017, 11:21:05 »
Der Cityjet wäre dafür geeignet, nur hat man sich mit der "Sitzplätze um jeden Preis" Politik die Auffangräume weggespart und daher stauts beim FG-Wechsel.
Bei den Türen links und rechts jeweils 2 2er Sitze raus und Klappsitze und es wäre erledigt.

Santos L. Helper

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 255
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #37 am: 23. März 2017, 12:30:45 »
Also obwohl die Belgier sicher eine bessere Raumaufteilung in ihren Desiro ML haben nach viel Platz schauts auch nicht aus.
Eine Tolle Alternative gibts in Tschechien mit dem Skoda City Panther, bin letztens in Brno damit gefahren, alleine in den Türräumen bringst gefühlt einen halberten CJ unter
Nächste Alternative:

https://de.wikipedia.org/wiki/NS-Baureihe_SLT

Wär sogar Siemens mit im Boot  >:D

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5255
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #38 am: 23. März 2017, 12:39:46 »
Also obwohl die Belgier sicher eine bessere Raumaufteilung in ihren Desiro ML haben nach viel Platz schauts auch nicht aus.
Eine Tolle Alternative gibts in Tschechien mit dem Skoda City Panther, bin letztens in Brno damit gefahren, alleine in den Türräumen bringst gefühlt einen halberten CJ unter
Die Desiro ML der Belgier sind von der Sitzaufteilung her um nix besser (ich hatte am 09.08.2016 von Zeebrugge-Strand nach Brugge das zweifelhafte "Vergnügen")!

Santos L. Helper

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 255
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #39 am: 23. März 2017, 13:01:01 »
Ich dachte zumindest die haben mehr 4er Gruppen

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5255
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #40 am: 23. März 2017, 13:12:25 »
Ich dachte zumindest die haben mehr 4er Gruppen
Es kommt einem nur so vor!
Der einzige wesentliche Unterschied ist:
Die Sitze sind bei den Belgiern nicht auf Podesten montiert, sondern so wie bei uns bei den DoStos unten!
Edit:
Hier ein Bild von innen(Quelle: Wikipedia)->

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1042
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #41 am: 23. März 2017, 14:02:10 »
Der Cityjet wäre dafür geeignet, nur hat man sich mit der "Sitzplätze um jeden Preis" Politik die Auffangräume weggespart und daher stauts beim FG-Wechsel.
Bei den Türen links und rechts jeweils 2 2er Sitze raus und Klappsitze und es wäre erledigt.

Ich habe gerüchteweise gehört, dass in den nachbestellten CJ für die Wiener S-Bahn mehr Auffangräume geschaffen werden sollen. Wie gesagt, nur ein Gerücht.

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3463
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #42 am: 23. März 2017, 14:05:51 »
Ich habe gerüchteweise gehört, dass in den nachbestellten CJ für die Wiener S-Bahn mehr Auffangräume geschaffen werden sollen. Wie gesagt, nur ein Gerücht.
Das ist korrekt, so ist es geplant.
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31206
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #43 am: 23. März 2017, 14:21:16 »
Ich habe gerüchteweise gehört, dass in den nachbestellten CJ für die Wiener S-Bahn mehr Auffangräume geschaffen werden sollen. Wie gesagt, nur ein Gerücht.
Das ist korrekt, so ist es geplant.

Ich hoffe, die Erstserienfahrzeuge werden der Nachbestellung platzmäßig angepasst.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Santos L. Helper

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 255
Re: Umlackierung von "Altfahrzeugen" geplant
« Antwort #44 am: 23. März 2017, 15:07:30 »
Haltemöglichkeiten für stehenden waraten vielleicht a ka Fehler bei einem Massenbeförderungsmittel  :bh: