Autor Thema: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung  (Gelesen 5025 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Linie 25/26

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 228
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #45 am: 02. Dezember 2019, 21:15:39 »
Da würde sich doch glatt  "Kreta-Viertel" anbieten....   Duck und weg...
„Kreta“ wäre wirklich eine schöne Stationsbezeichnung gewesen :)

Bitte nicht schon wieder das Endlosthema Fahrtziel Name.
Meld dich doch bitte einfach ab, wenn du das nicht lesen willst >:(

Ob ich mich abmelden oder nicht überlasse bitte schon mir. Aber dies ist ein freies Forum und da darf bitte ein jeder seine Meinung sagen, ohne dass die anderen beleidigend werden.

Genau!
Außerdem: Die Endstation sollte “Wien Hauptbahnhof (Autoreisezuganlage)” heißen 8) >:D

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5917
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #46 am: 02. Dezember 2019, 21:22:08 »
Noch eine kleine Anekdote zu heute Früh->
1.) Wie ich mittlerweile erfahren habe fuhren sämtliche Züge von BSm mit den alten Routenzetteln (jene mit dem Ziel Alfred-Adler-Straße) aus, die erst im Laufe der ersten paar Stunden von jemandem in Zivilkleidung unter rollendem Rad entlang der Neubaustrecke ausgetauscht wurden

2.) Bei der ersten Fahrt heute war die Haltestelle Hauptbahnhof Ost in beiden Fahrtrichtungen als Aufgelassen gekennzeichnet, was erst nach entsprechender Intervention geändert wurde, außerdem waren die Fahrpläne in der Station Hlawkagasse heute Früh genau verkehrt ausgehängt

3.) Da fast nur "Höhere" die Streckenschulung in den vergangenen Tagen bekommen haben fuhren diese zwecks Streckenschulung für's kleine Fahrpersonal zwischen Quartier Belvedere und Absberggasse mit

4.)Die Station Hlawkagasse war und ist bis jetzt zumindest im Quando nicht abrufbar

5.)Das innere Schleifengleis der Schleife Absberggasse ist gemäß DA nur auf besondere Anordnung zu befahren!

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3820
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #47 am: 02. Dezember 2019, 21:28:25 »
Es gibt keine S-Bahn-Station „Hauptbahnhof Ost“, also fehlt beim Namen auch kein Logo. Wenn, dann müsste man „Hauptbahnhof S, Ost“ schreiben (und diskutieren, ob dann nicht das U-Bahn-Symbol rein formal ebenfalls anzuschreiben wäre, auch wenn die U1 meilenweit entfernt ist).
Ok, dann waren die bisherigen Zugzielanzeigen auch falsch :P

Aber ja, ich kann deiner Logik gut folgen. Dann gehört aber wirklich "Hauptbahnhof S, Ost" analog zu "Oper, Karlsplatz U" und "Ring, Volkstheater" :)

Meld dich doch bitte einfach ab, wenn du das nicht lesen willst >:(
Reiß dich zusammen! Er hat genau dasselbe Recht hier zu schreiben, ohne beflegelt zu werden. Und hört mit der Fahrtzieldiskussion auf, das hatten wir schon zur Genüge - leere Kilometer.
Sorry, aber es kann auch nicht sein, dass sich immer wieder der gleiche User herausnimmt, sich in manchen Diskussionen nur (!) damit einzumischen, anderen Leuten zu sagen, was sie diskutieren zu haben oder nicht (meist mit OT-Einwürfen, wenn sich Diskussionen entwickeln). Das ist nicht nur kontraproduktiv, sondern geht auch am Grundsinn eines Forums (Ort des Meinungsaustausches und des Diskurses) vorbei. So einer, der ständig Diskussionen abwürgen möchte, hat natürlich dasselbe Recht hier zu schreiben, aber wenn sich dieser herausnimmt, vorschreiben zu wollen, was andere zu diskutieren haben, habe ich meiner Meinung nach genauso das Recht, ihm vorzuschlagen, wie er diese Diskussionen, die ihn so stören, vermeiden kann. ;)

Ob ich mich abmelden oder nicht überlasse bitte schon mir. Aber dies ist ein freies Forum und da darf bitte ein jeder seine Meinung sagen, ohne dass die anderen beleidigend werden.
Wie oben gesagt: Ich überlasse das schon dir (siehe "wenn"), aber schreib bitte nicht ständig anderen vor, was zu diskutieren ist oder nicht, nur weil dir etwas nicht in den Kram passt! >:(

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10486
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #48 am: 02. Dezember 2019, 21:49:04 »
Ob ich mich abmelden oder nicht überlasse bitte schon mir. Aber dies ist ein freies Forum und da darf bitte ein jeder seine Meinung sagen, ohne dass die anderen beleidigend werden.
Wie oben gesagt: Ich überlasse das schon dir (siehe "wenn"), aber schreib bitte nicht ständig anderen vor, was zu diskutieren ist oder nicht, nur weil dir etwas nicht in den Kram passt! >:(

Solange es zum Thema passt, habe ich überhaupt nichts gegen eine Diskussion. Nur wenn zu sehr vom Thema abschweift wird, dann kann ich mich halt diesbezüglich nicht zurückhalten und darauf hinzuweisen, dass die Diskussion nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun hat und die Diskussion eventuell dann in dem entsprechende Thread weiter zu diskutieren.

Nur wenn ich den Thread "Inbetriebnahme der D-Verlängerung" öffne, dann will ich nachlesen, was bei der Inbetriebnahme hinhaut, oder auch nicht. Ich will aber nicht lesen, dass es besser wäre die Endstation sollte XYZ und nicht ZYX heißen, oder auch die Haltestelle sollte XY sollte XY heißen. Das sollte dann in den entsprechenden Thread besprochen werden.

@T1: Und abschließend nochmal für dich - Ich versuche keine Einzige Diskussion abzudrehen - Ich mache maximal darauf aufmerksam, dass die Diskussion in einem anderen Thread besser aufgehoben ist oder wie im gegenständlichen Fall, dass dies wie auch der Moderator festgestellt hat, leere Kilometer sind.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

alteremil6

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1290
  • Der Opa Petz hat im Emil sei Hetz
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #49 am: 02. Dezember 2019, 22:27:05 »
Auch von mir ein paar Fotos vom Verlängerungs-Ersttag:

Bild 1: 4306/1506 in der Haltestelle Hlawkagasse
Bild 2: 4001/1401, Haltestelle Hlawkagasse
Bild 3: Rasengleis zw. Hlawakagasse und Absberggasse
Bild 4: Rasengleis zw. Alfred-Adler-Str. u. Hlawkagasse
61218591

Tunafish

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 234
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #50 am: 03. Dezember 2019, 01:17:14 »
Beim Volkstheater fehlt die U2.  :ugvm:

Warum? Beim Karlsplatz und Schottentor ist sie eh angegeben (dort kann man auch besser umsteigen). Wer will beim Volkstheater in die U2 umsteigen?

Nachdem die U3 angegeben ist, gehört die U2 ganz selbstverständlich auch in die Liste. Wer da Umsteigen will? Das dürfen die Fahrgäste selbst entscheiden. Bei anderen Linien ist die U2 jedenfalls für Ring, Volkstheater ganz selbstverständlich auch aufgeführt.

Da die U2 selbst aber ja auch nur eher schlechte Fahrgastinformation aufweist (die Doppelnamen der Stationen Mariahilfer Straße und Universität) ist es nur folgerichtig, die restlichen hinführenden Materialien auch nur im WL-Stil mäßig zu gestalten.

Landstraße

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 114
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #51 am: 03. Dezember 2019, 07:42:13 »
Wie auch ich schon geschrieben habe: Das wäre eine völlig sinnlose Umsteigerelation und genau gleich wie wenn am Burgring oder Parlament die U2 durchgesagt wird. Ich schätze auch nicht, das man zu Zeiten der Zweierlinien bei jeder Ringstraßenhaltestelle die Zweierlinien als Umsteigemöglichkeit angeführt hat, oder? Aber das hat nun wirklich nichts mehr mit der D-Verlängerung zu tun.

abc

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 463
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #52 am: 03. Dezember 2019, 08:13:44 »
Beim Volkstheater fehlt die U2.  :ugvm:

Warum? Beim Karlsplatz und Schottentor ist sie eh angegeben (dort kann man auch besser umsteigen). Wer will beim Volkstheater in die U2 umsteigen?

Nachdem die U3 angegeben ist, gehört die U2 ganz selbstverständlich auch in die Liste. Wer da Umsteigen will? Das dürfen die Fahrgäste selbst entscheiden. Bei anderen Linien ist die U2 jedenfalls für Ring, Volkstheater ganz selbstverständlich auch aufgeführt.

Wird den Fahrgästen das untersagt, am Volkstheater vom D-Wagen zur U2 umzusteigen? Darf man nur in Linien umsteigen, die angesagt oder angezeigt werden, weil sonst die Tunafish-Polizei kommt?
Nach Deiner Logik müsste man übrigens im D-Wagen zwischen Oper und Börse an jeder Station den 1er ansagen...

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3081
  • Kompliziertdenker
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #53 am: 03. Dezember 2019, 08:27:21 »
Darf man nur in Linien umsteigen, die angesagt oder angezeigt werden, weil sonst die Tunafish-Polizei kommt?
Wenn man mit einem Einzelfahrschein unterwegs ist, ist das m.E. jedenfalls eine Fahrtunterbrechung, wenn man in etwas umsteigt, was nicht angesagt wird.

Peter Kasenbacher

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 30
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #54 am: 03. Dezember 2019, 08:32:51 »
Kann ich mir nicht vorstellen. Warum auch. Die Fahrt ist ja fortlaufend in eine Richtung?

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10486
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #55 am: 03. Dezember 2019, 08:37:02 »
Kann ich mir nicht vorstellen. Warum auch. Die Fahrt ist ja fortlaufend in eine Richtung?

Das ist korrekt. Denn wenn ich zum Beispiel am Urban Loritz Platz in einen Zug der Linie 18 einsteige und eigetlich zum Reumannplatz will, darf ich jederzeit aussteigen udn in der Haltestelle auf die Linie 6 warten und brauche nicht bis zum Matzleinsdorferplatz mitfahren, damit ich umsteigen darf. Das wäre irgendwie widersinnig.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

abc

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 463
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #56 am: 03. Dezember 2019, 08:47:40 »
Darf man nur in Linien umsteigen, die angesagt oder angezeigt werden, weil sonst die Tunafish-Polizei kommt?
Wenn man mit einem Einzelfahrschein unterwegs ist, ist das m.E. jedenfalls eine Fahrtunterbrechung, wenn man in etwas umsteigt, was nicht angesagt wird.

Das soll einem mal ein Kontrolleur, der wie üblich an der Ausstiegsstation am Ende der Rolltreppe steht, einmal nachweisen, dass man am Volkstheater vom D-Wagen umgestiegen ist. Wahrscheinlich ist es ihm eh relativ wurscht, wahrscheinlich auch gar nicht bekannt.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10486
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #57 am: 03. Dezember 2019, 08:55:01 »
Darf man nur in Linien umsteigen, die angesagt oder angezeigt werden, weil sonst die Tunafish-Polizei kommt?
Wenn man mit einem Einzelfahrschein unterwegs ist, ist das m.E. jedenfalls eine Fahrtunterbrechung, wenn man in etwas umsteigt, was nicht angesagt wird.

Das soll einem mal ein Kontrolleur, der wie üblich an der Ausstiegsstation am Ende der Rolltreppe steht, einmal nachweisen, dass man am Volkstheater vom D-Wagen umgestiegen ist. Wahrscheinlich ist es ihm eh relativ wurscht, wahrscheinlich auch gar nicht bekannt.

Und das ist einen Kontrollor komplett egal. Solange die Zeit der Markierung passt, wirst du keine Probleme bekommen.

Aber auch diese Diskussion hat mit dem eigentlichen Thema nichts mehr zu tun.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3081
  • Kompliziertdenker
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #58 am: 03. Dezember 2019, 08:55:26 »
Kann ich mir nicht vorstellen. Warum auch. Die Fahrt ist ja fortlaufend in eine Richtung?

Das ist korrekt. Denn wenn ich zum Beispiel am Urban Loritz Platz in einen Zug der Linie 18 einsteige und eigetlich zum Reumannplatz will, darf ich jederzeit aussteigen udn in der Haltestelle auf die Linie 6 warten und brauche nicht bis zum Matzleinsdorferplatz mitfahren, damit ich umsteigen darf. Das wäre irgendwie widersinnig.
Ja, bei überlappenden Linien schon. Aber wenn es keine Fahrtunterbrechung ist, zwischen zwei Haltestellen, die zueinander in der Nähe sind, aber wo nirgends eine Umsteigemöglichkeit dokumentiert ist, zu Fuß zu gehen, was ist dann überhaupt eine Fahrtunterbrechung?

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10486
Re: 02.12.2019: Inbetriebnahme der D-Verlängerung
« Antwort #59 am: 03. Dezember 2019, 09:10:24 »
Kann ich mir nicht vorstellen. Warum auch. Die Fahrt ist ja fortlaufend in eine Richtung?

Das ist korrekt. Denn wenn ich zum Beispiel am Urban Loritz Platz in einen Zug der Linie 18 einsteige und eigetlich zum Reumannplatz will, darf ich jederzeit aussteigen udn in der Haltestelle auf die Linie 6 warten und brauche nicht bis zum Matzleinsdorferplatz mitfahren, damit ich umsteigen darf. Das wäre irgendwie widersinnig.
Ja, bei überlappenden Linien schon. Aber wenn es keine Fahrtunterbrechung ist, zwischen zwei Haltestellen, die zueinander in der Nähe sind, aber wo nirgends eine Umsteigemöglichkeit dokumentiert ist, zu Fuß zu gehen, was ist dann überhaupt eine Fahrtunterbrechung?

Das ist nicht so einfach zu erklären. Denn du brauchst auch nicht umbedingt in der Umsteigehaltestelle warten. Wenn ich sehe, dass der Anschluß erst in 20 min kommt (z.B. Nachtverkehr), dann ist es auch erlaubt, dass du 1-X Stationen zu Fuß gehst, damit du die Wartezeit verkürzt.

Aber einfach erklärt. Kurze Wegstrecken sind gestattet, solange du in einem vernünftigen Zeitrahmen bleibst. Bedingt dass ja auf der Oberfläche kein wirklicher Einsteigepunkt mehr feststellbar ist, kann man die vergangene Fahrzeit sowieso nicht mehr so genau nehmen, wie noch zu der Zeit, wie ich bei der Kontrolle war.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen