Autor Thema: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr  (Gelesen 24419 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

t12700

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4864
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #345 am: 27. März 2020, 00:02:36 »
Die Formulierung "Normalfahrplan" ist für die großteils ausgedünnten Fahrpläne der Linien 6, 31, 49 eigentlich eine Frotzelei.

Am 6er fährt man statt im 6 Minuten Intervall untertags alle 7,5 Minuten (so wie sonntags) nur dass das 7,5 Intervall schon früher am Vormittag beginnt. Einsparung 2 Züge zum regulären Samstagsplan.

Am 31er hat man, so ich am ersten Blick gesehen habe, dass Intervall vom Ferienfahrplan übernommen, dabei aber ein paar Einschübe verspätete Ausfahrzeiten.

Grotesk (neben der Gestaltung des Fahrplans - Stichwort Darstellung der Stationsleiste und Priorität der  verwirrend formulierten Routen der Einziehfahrten) ist die Ausdünnung am 49er. Da fährt man regulär alle 7,5 Minuten, auch sonntags, und nun reduziert man auf 10 Minuten. Das ist auf jeden Fall zu hinterfragen, ob das nicht zu viel des Guten ist (Einsparung zum Samstagsplan 3 Züge und zu Sonntag 2 Züge) Die einzige Verbesserung ist, dass der erste Zug ab Hütteldorf statt um 5.21 schon um 4.38 fährt.

Beim 11er fiel mir am ersten Blick positiv auf, dass man Montag - Freitag nun schon ab BB bis Kaiserebersdorf fährt! :up:

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15317
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #346 am: 27. März 2020, 01:40:18 »
Man darf ja jetzt eh nicht mit einem Öffi fahren, außer in die Arbeit oder in dringenden Fällen!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Block

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #347 am: 27. März 2020, 13:44:19 »
Was machen dann eigentlich die ganzen Pensionisten in der U-Bahn?

Aber ernsthaft, grad zur Arbeit ist ja das Problem, beim Freizeitverkehr sind 5 Minuten + eh wurscht, aber täglich mehr Zeit für den Weg in die Arbeit zu brauchen, ist doch eher nervig. Im "östlichen" 10. (und westlichen 11.?) haben wir jetzt das Leiden, dass zumindest vor halb 6 genau die Bims fahren, wo man die U1 am Reumannplatz knapp nicht erwischt, heisst wieder mehr Wartezeit. Der letzte Nachtbus zur ersten U1 fährt auch nicht, das heisst noch früher raus und zu Fuss. Wobei gerade so früh jede Minute länger unterwegs bzw noch früher rausgehen, zumindest für mich, echt zach ist.

Aber gut, dass es Anpassungen gibt ist klar, Pech gehabt, gibt Schlimmeres. ;)

Edit: Rechtschreibung

WVB

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 346
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #348 am: 27. März 2020, 14:06:35 »
Was machen dann eigentlich die ganzen Pensionisten in der U-Bahn?
Keine Sorge, in den nächsten Wochen wird es bestimmt ruhiger wenn sie mit den Taxigutscheinen eingedeckt werden.  :-X

Helga06

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1225
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #349 am: 27. März 2020, 16:15:00 »
Man darf ja jetzt eh nicht mit einem Öffi fahren, außer in die Arbeit oder in dringenden Fällen!
Ich leide darunter und habe schon Entzugserscheinungen, 14 Tage Heimquarantäne, 14 Tage keine Bim obwohl sie vor meinem Fenster vorbei fährt. Schrecklich für mich.  :o 8)

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15317
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #350 am: 27. März 2020, 16:16:05 »
Muss man im Taxi rechts hinten sitzen, wegen des nötigen Abstands zum Lenker?   8)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

71er

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 122
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #351 am: 27. März 2020, 16:50:45 »
Man darf ja jetzt eh nicht mit einem Öffi fahren, außer in die Arbeit oder in dringenden Fällen!
Man darf auch einkaufen fahren und für alle Wege gibt es keine zeitlichen oder geographischen Einschränkungen (bis auf Gemeinden unter Quarantäne). Wenn mans drauf anlegt kann man als Wiener also auch nach Salzburg fahren, dort ein halbes Schwarzbrot kaufen und wieder retour.

Keine Sorge, in den nächsten Wochen wird es bestimmt ruhiger wenn sie mit den Taxigutscheinen eingedeckt werden.  :-X
Die sind nach 3x auf den Kahlenberg äh einkaufen fahren aber auch aufgebraucht.

Helga06

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1225
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #352 am: 27. März 2020, 20:56:03 »
Jetzt wohne ich etwas mehr als 10 Jahre im Bereich Autokaderstraße mit Blick auf die Haltestelle der Linie 26. Zur Zeit habe ich durch die Heimquarantäne viel Zeit und sitze auf der verbauten Loggia beim Laptop. So wie jetzt habe ich den 26er noch nie erlebt, 20.45 Uhr Zug Richtung Endstelle Strebersdorf fährt ohne Halt durch und soweit ich es erkennen kann, kein Fahrgast im Zug. Die Garnitur Richtung Hausfeldstraße kommt leer von der Rußbergstraße und fährt die Haltestelle Autokaderstraße durch, kein Fahrgastwechsel. Fahrgäste Null. Das gab es früher manchmal vor Mitternacht aber um diese Zeit eigentlich nie.
Damit ist zu sehen, dass die meisten Wiener doch halbwegs vernünftig sind und ihre Freizeit zuhause verbringen.
Es ist mit bewusst das dieser Beitrag nicht von großer Bedeutung ist, aber da sonst nicht viel los ist betreffs Bim, für euch etwas zum Lesen von einem Bezirk über der Donau.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6217
    • www.tramway.at
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #353 am: 27. März 2020, 22:31:30 »
Auch am Siebensternplatz sah ich noch nie, dass ein Zug ohne Halt durchgefahren ist - kommt nun aber immer wieder vor. Die 49er sind praktisch immer leer, ein,zwei FG sind vielleicht im langen ULF. Die WiLi haben nun endlich den Idealzustand erreicht - den fahrgastlosen Betrieb. Damit kommt ein uraltes Projekt endlich zum wohlverdienten Abschluss: https://www.tramway.at/witziges/aprilscherz-2007.html
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Helga06

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1225
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #354 am: 28. März 2020, 08:24:46 »
Auch am Siebensternplatz sah ich noch nie, dass ein Zug ohne Halt durchgefahren ist - kommt nun aber immer wieder vor. Die 49er sind praktisch immer leer, ein,zwei FG sind vielleicht im langen ULF. Die WiLi haben nun endlich den Idealzustand erreicht - den fahrgastlosen Betrieb. Damit kommt ein uraltes Projekt endlich zum wohlverdienten Abschluss: https://www.tramway.at/witziges/aprilscherz-2007.html
;D ;D ;D

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1160
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #355 am: 28. März 2020, 12:47:58 »
Unter https://www.oebb.at/de/neuigkeiten/ersatzfahrplaene werden sukzessive die derzeit gültigen Ersatzfahrpläne für die Ostregion online gestellt.

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6183
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #356 am: 30. März 2020, 06:29:53 »
Ich konnte heute (mit dem Auto [und nein, bin nicht deswegen extra hingefahren]) aus den Verstärkern der Linie 60 jeweils ~20 Pax zählen, in den 4 Zügen der Linie 62 (darunter die beiden Verstärker) die ich sah waren es 29, 26, 37 und 25 Personen (und da wird's vor allem beim Fahrgastwechsel mim Abstand halten schon etwas eng)

Kanitzgasse

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1407
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #357 am: 30. März 2020, 13:09:43 »
Unter https://www.oebb.at/de/neuigkeiten/ersatzfahrplaene werden sukzessive die derzeit gültigen Ersatzfahrpläne für die Ostregion online gestellt.
Und jetzt gibt es dort auch ein ganzes Kursbuch mit den Eisenbahn-Sonderfahrplänen der Ostregion.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15317
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #358 am: 30. März 2020, 13:28:04 »
. . . .  (und da wird's vor allem beim Fahrgastwechsel mim Abstand halten schon etwas eng)
Gestern (Sonntag!) nachmittags, ca. um 15.00 Uhr, sind auf der Raxstraße auch locker 12 Fahrgäste in einem 15A gesessen. Sind wohl alle in die Arbeit gefahren!?  ::)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

WVB

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 346
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #359 am: 30. März 2020, 15:23:41 »
Und jetzt gibt es dort auch ein ganzes Kursbuch mit den Eisenbahn-Sonderfahrplänen der Ostregion.
Ist ja recht nett, dass man sich bei den Farben an den entsprechenden Zügen orientiert aber Helltürkis und ein helles Lachsrot fördern nicht unbedingt die Lesbarkeit.  :-\