Autor Thema: UStrab, Kabel  (Gelesen 2046 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11530
Re: UStrab, Kabel
« Antwort #30 am: 25. März 2020, 09:21:55 »
Üblicherweise kommen an dieser Stelle die Bedenken, ob der Umbau nicht so ein gravierender Eingriff ist, dass die Tunnelstrecke dann mit heutiger Sicherungstechnik auszurüsten ist.

Zu den Gleichstromkreisen, die müssen ja immer wieder versagen, gibt es doch keinen reinigenden Regen und gekehrt wird dort nur dann einmal, wenn es in einer Ubahnstation gebrannt hat.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2258
Re: UStrab, Kabel
« Antwort #31 am: 25. März 2020, 09:59:40 »
Ich kann mich in meiner aktiven Zeit noch daran erinnern, dass ein Kollege von F57 (oder wie es auch immer nun heißt) - für das Projekt Ustrab-Neu zuständig war. Aber das ist sicherlich nun wieder eingeschlafen - und er vielleicht schon in Pension
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellentafeln

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9569
Re: UStrab, Kabel
« Antwort #32 am: 25. März 2020, 10:16:09 »
Ich finde ohnehin, dass man in der Ustrab die Gleisstromkreise durch zeitgemäße Achszähler ersetzen sollte. Die sind einfacher im Aufbau, wartungsärmer und arbeiten zuverlässiger.

So viel ich weiß, sind in den Kreuzungsbereichen Matzleinsdorferplatz und Kliebergasse bei den Ausfahrten Achszähler vorhanden, die aber oft auch nicht richtig funktionieren. Dann bleibt der gesamte Kreuzungsbereich gesperrt und es muss vom Fahrer bei der BI eine Zählkettenkorrektur angefordert werden, um die Kreuzung wieder "frei" zu bekommen. Und wenn ich mir jetzt vorstelle, so etwas gibt es auf der ganzen Tunnelstrecke - na, ich weiß nicht. Da sind die Gleisstromkreise m.M.n. zuverlässiger.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

denond

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1349
Re: UStrab, Kabel
« Antwort #33 am: 26. März 2020, 10:15:49 »
So viel ich weiß, sind in den Kreuzungsbereichen Matzleinsdorferplatz und Kliebergasse bei den Ausfahrten Achszähler vorhanden, die aber oft auch nicht richtig funktionieren. Dann bleibt der gesamte Kreuzungsbereich gesperrt und es muss vom Fahrer bei der BI eine Zählkettenkorrektur angefordert werden, um die Kreuzung wieder "frei" zu bekommen. Und wenn ich mir jetzt vorstelle, so etwas gibt es auf der ganzen Tunnelstrecke - na, ich weiß nicht. Da sind die Gleisstromkreise m.M.n. zuverlässiger.

Richtig.
Eines der Ursachen in der USTRAB ist - wie es auch @ haidi schreibt - daß es keine Selbstreinigung durch z.B. Regen gibt. Die USTRAB verdreckt dadurch immer mehr, wird so gerade am Limit der Selbstreinigung durch den Luftsog - den die Züge produzieren - halbwegs sauber gehalten, aber Abrieb und Öl bleiben liegen und somit kommt es zwangsläufig zu den zahlreichen Signal-Störungen bei den Nachrücksignalen.
Somit sind wir wieder dort bei der Reinigung der Strecken, wie auch bei der U-Bahn schon diskutiert wurde. Es wird solange nichts passieren, bis ein ernsthafter Vorfall mit Menschenleben eintritt.