Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Zukunftsperspektiven / Re: Linie 27 Aspern Nord
« Letzter Beitrag von Linie98 am Heute um 10:06:12 »
Wie lang wird die neue Straßenbahnlinie 27, also von der Linienlänge bzw. Streckenlänge? 😅
2
Ungarn / Re: [HU] Budapest
« Letzter Beitrag von nord22 am Heute um 09:19:59 »
Ein Werbezug für die kommunistische Partei Ungarns mit TW 2718 + BW + BW der Linie 6, dekoriert mit Fahnen, Reisiggirlanden und diversen Parolen, posiert mit dem Personal für den Fotografen. Es wird der "3 EVES TERV" = Dreijahresplan beworben, dessen vorzeitige Erfüllung um 1950 gefeiert wurde. Siehe auch  https://de.wikipedia.org/wiki/Ungarischer_Volksaufstand. "ÉLJEN GERÖ" = "Lang lebe Gerö" prangt am Schild unter dem Scheinwerfer. Ernő Gerő war der Stellvertreter von Staats- und Parteichef Matyás Rákosi und ein Agent des sowjetischen Geheimdienstes NKWD (Foto: Archiv BKV, um 1947). Die Fassaden der Gebäude im Hintergrund weisen noch Kriegsschäden auf. 

LG nord22
3
Zukunftsperspektiven / Re: Linie 27 Aspern Nord
« Letzter Beitrag von darkweasel am Heute um 08:41:50 »
ebenso kann man auch beim 27er die hinterste Tür benutzen!
Kann man bei beiden, deshalb habe ich auch bei beiden den Endpunkt ungefähr da gesetzt, wo die hinterste Tür ist (sofern der Zug jeweils in der vorderen Haltestelle der Doppelhaltestelle steht).
Auf der 31er  Seite hast schon mal das falsche Gleis hergenommen, dort gibt es nur den 25er.
Gut, das war mein Fehler, ändert aber nur sehr wenig.
4
Zukunftsperspektiven / Re: Linie 27 Aspern Nord
« Letzter Beitrag von Erich Mladi am Heute um 08:15:57 »
andererseits etliche Fahrgäste von der U6 kommend den kürzeren Weg zum 27er wählen würden.
Öh, wos jetz?

Genauer die Messpunkte setzen! der nördliche Stiegenaufgang bzw. der Aufzug befinden sich bereits auf der Nordseite der Halle, die Hallenquerung kannst dir sparen, ebenso kann man auch beim 27er die hinterste Tür benutzen! Auf der 31er  Seite hast schon mal das falsche Gleis hergenommen, dort gibt es nur den 25er. Also nochmals ein paar Meter für die Querung des 25er Gleises, detto um die hintere Tür eines einzelnen Zuges zu erreichen. Dein Messpunkt befindet sich etwa dort wo ein zweiter in der Doppelhaltestelle befindlicher Zug mit der Vordertür zu stehen kommt und nicht bei der hinteren Türe eines einzeln in der Haltestelle stehenden 31er. Also beim 31er ein paar Meter dazu, und beim 27er eine Wagenlänge plus Hallenquerung weg ergibt um nicht Itipferl zu reiten etwa die gleiche Länge. Die Entfernung wird demnach nicht entscheiden ob 31 oder 27 in die Brünner Straße zu nehmen. Eine Entscheidungshilfe währe eine Abfahrtsanzeige beider Linien in der Halle. Weitere Vorteile beide Streckenteile im 21. Bezirk hätten eine direkte Verbindung bis zur Zanggasse im 22. Bezirk, selbst jene die gezwungen sind zwischen 26 auf 27 zu wechseln, könnten dies bereits bei zahlreichen Haltestellen entlang der Strecke tun ohne auf eine andere Haltestelle zu wechseln und den 30er könnte man gleich einsparen.
5
Veranstaltungen / Re: Tramwaytag 2021
« Letzter Beitrag von Linie 360 am Heute um 07:54:18 »
Irgendwie finde ich das schade, dass immer weniger darauf geachtet wird, dass das Wagenmaterial auch nur ansatzweise "echt historisch" wirkt. 2017 ist der 548 etwa noch mit Zielschild "Bhf. Währinger Gürtel" und ohne "www.rentabim.at"-Taferl am Bug gefahren, jetzt darf nur noch "Tramwaytag" draufstehen und die Vereinswerbung sticht bei jedem Blickwinkel als erstes in die Augen. Aber gut, die Vereine fahren halt nicht für die Fotografen.

Das fand ich ehrlich gesagt nicht so schlimm weil wenn schon entsprechend besteckt dann sollte meiner Meinung nach auch die Umgebung dazu passen-> diesbezüglich gäbe es auf der gestern gefahrenen Strecke nur mehr wenige.
Und "echt historisch" wirkende Fahrzeuge können bei beiden Vereinen (VEF und WTM) relativ simpel bestellt werden!

Wirklich schade fand ich hingegen daß die am Generationentreffen in SIM teilnehmenden Fahrzeuge nicht ansprechend ausgestellt wurden (sprich: nach Alter sortiert, besteckt bzw beschildert und vor allem NEBENEINANDER) :down: :'(
(dadurch daß die Fahrzeuge so dermaßen dämlich gestanden sind hab ich mir wenigstens die Registrierung erspart und den Zubringerverkehr stattdessen für eine standesgemäße Anreise und Abreise zu bzw. von einem Friedhofsbesuch benutzt).

Auch fand ich schade daß nirgendwo bzw kaum kundgemacht wurde daß ein Einstieg und Ausstieg AUSSCHLIEßLICH in den Haltestellen Schlachthausgasse U, St.Marx S, Zippererstraße U, Simmering SU, Fickeysstraße und Zentralfriedhof 3.Tor möglich war!


6
Zukunftsperspektiven / Re: Linie 27 Aspern Nord
« Letzter Beitrag von abc am Heute um 04:00:08 »
Noch dazu ist hier wenig Widerstand zu erwarten und die Gefahr gering, “Wähler zu vergraulen”.

Es ist sicher weniger Widerstand zu erwarten als anderswo, aber das Potential gibt es auch; sobald sich in der Pirquet- oder Berresgasse auch nur der kleinste Widerspruch regt, ist das Projekt genauso schnell entschlafen wie die Schleife im Kretaviertel.

Wenn es die SPÖ ernst meinte mit ihrer angeblich neu entdeckten Liebe zu umweltfreundlichen Verkehrsträgern, könnte sie relativ kurzfristig zusätzlich das Busangebot in der Donaustadt verbessern (vor allem in den Abendstunden, mit einem 15-min-Takt bis zum Betriebsschluss). Aber da ist die Chance leider zu groß, dass sich im möglichen Umsetzungszeitraum noch Leute an die Ankündigungen erinnern.

Unabhängig davon: falls der 27er wirklich kommt (wie gesagt, hier irre mich mich gern), finde ich den Endpunkt in Aspern Nord ungünstig gewählt. Sollte der 25er irgendwann mal kommen, wäre es sinnvoll, den 27er noch durch die Seestadt zu einem Endpunkt südlich davon zu verlängern. Schließlich wird die Seestadt viele zentrale Funktionen innerhalb der Donaustadt übernehmen, von Einkaufsmöglichkeiten über Schulen bis hin zu Arbeitsplätzen. Es wäre dann also nur folgerichtig, wenn der 27er diese Relationen auch bedienen würde, statt kurz vorm Ziel zu enden.
7
Veranstaltungen / Re: Tramwaytag 2021
« Letzter Beitrag von darkweasel am Gestern um 23:29:47 »
Und Tags darauf ist Tag des Denkmals, wo das WTM mit zwei Oldtimerzügen auf der Strecke Quartier Belvedere - Ring - Kai - Ring - Quartier Belvedere unterwegs sein wird: https://tram.at/tag-des-denkmals/?v=fa868488740a

Edit: Korrektur

Es gibt noch eine Änderung:
Update: Aufgrund einer überraschenden Entscheidung der Wiener Linien, dürfen wir nur mit einem Zug dieses Jahr fahren!
Leute, das ist eine völlig andere Veranstaltung als der Tramwaytag, kann man bitte Informationen darüber in diesem Thread posten statt hier?
8
Veranstaltungen / Re: Tramwaytag 2021
« Letzter Beitrag von t12700 am Gestern um 23:23:00 »
Und Tags darauf ist Tag des Denkmals, wo das WTM mit zwei Oldtimerzügen auf der Strecke Quartier Belvedere - Ring - Kai - Ring - Quartier Belvedere unterwegs sein wird: https://tram.at/tag-des-denkmals/?v=fa868488740a

Edit: Korrektur

Es gibt noch eine Änderung:
Update: Aufgrund einer überraschenden Entscheidung der Wiener Linien, dürfen wir nur mit einem Zug dieses Jahr fahren!
9
Zukunftsperspektiven / Re: Linie 27 Aspern Nord
« Letzter Beitrag von Tramwayhüttl am Gestern um 23:14:04 »
Ganz klar, man will vom Stadtstraßendebakel ablenken und sich “grün färben”.
Reine leere Phrasen helfen in dem Fall nicht mehr und es werden Taten verlangt.
Also holt man das geringste Übel, nämlich die kürzeste der geplanten Neubaustrecken, aus der Lade.
Noch dazu ist hier wenig Widerstand zu erwarten und die Gefahr gering, “Wähler zu vergraulen”.
10
Veranstaltungen / Re: Tramwaytag 2021
« Letzter Beitrag von darkweasel am Gestern um 23:11:56 »
Irgendwie finde ich das schade, dass immer weniger darauf geachtet wird, dass das Wagenmaterial auch nur ansatzweise "echt historisch" wirkt. 2017 ist der 548 etwa noch mit Zielschild "Bhf. Währinger Gürtel" und ohne "www.rentabim.at"-Taferl am Bug gefahren, jetzt darf nur noch "Tramwaytag" draufstehen und die Vereinswerbung sticht bei jedem Blickwinkel als erstes in die Augen. Aber gut, die Vereine fahren halt nicht für die Fotografen.
Seiten: [1] 2 3 ... 10