Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Linien / Re: Linie 69 (1907-1975)
« Letzter Beitrag von haidi am Heute um 20:05:15 »
Foto 1: Vitecek
Prominent im Bild die Heckansicht eines Morris oder Austin 1100, diese Autos wurden in England unter unzählichen Markennamen verkauft.
2
Linien / Re: Linie 69 (1907-1975)
« Letzter Beitrag von Operator am Heute um 19:39:11 »
Am Favoritner Ast ganz sicher, aber meist nur D strich......
Foto 1: Vitecek
Foto 2: Rassmusen
Das waren die sonntäglichen 69er bzw. D. Fotos von E1-Einsätzen am durchgebundenen D-Wagen findet man erst aus den späten 70er-Jahren.
Ja, genau genommen erst seit der U1 Eröffnung zum Reumannplatz im Februar 1978. Du wurden einige Wagen frei, die konnte man dann am D Wagen fahren lassen.....
3
Literatur, Kunst, Medien... / Re: Wiener Straßenbahn im Film
« Letzter Beitrag von Katana am Heute um 18:29:27 »
Samstag 2.3. 12:15 - 13:00 Uhr sowie Montag 4.3. 05:15 Uhr

Die Wiener Straßenbahnen - Eine Reise zu den Anfängen
Eine Dokumentation von Patrick Pleisnitzer
https://www.3sat.de/dokumentation/geschichte/die-wiener-strassenbahnen-eine-reise-zu-den-anfaengen-100.html

Scheint aber nicht aktuell zu sein, weil "Im Jahr 2027 soll Wien die Grenze von Zwei-Millionen-Einwohnern überschreiten."
4
Linien / Re: Linie 69 (1907-1975)
« Letzter Beitrag von 60er am Heute um 17:59:52 »
Und wie gesagt: es erklärt auch die Verfügbarkeit von 69er-Besteckmaterial. Vom Vater eines Schulfreundes, der in FAV Fahrer war, weiß ich, dass 66er und 167er Besteckmaterial (vor allem die Signalscheiben) wenige Tage nach der Einstellung der Linien samt und sonders "vergriffen" waren. Das wäre wohl auch beim 69er passiert, wenn es nicht irgendeine Anweisung gegeben hätte, das Besteckmaterial aufzuheben.
Sehr viel Besteckmaterial war vermutlich eh nicht mehr da. Der am Foto gezeigte Zug war nur vorne mit einer Scheibe besteckt.

Ich vermute weiterhin, dass irgendein "Oberer" relativ kurzfristig entschieden hat, die Züge als "69" zu beschildern und da kein großer bürokratischer Akt dahintegesteckt hat.
5
Linien / Re: Linie 69 (1907-1975)
« Letzter Beitrag von Ferry am Heute um 17:45:34 »
Wäre interessant, ob sich diese Regelung auch auf 36 und 37 erstreckt hat und falls nicht, warum.

Da ich diese "Regelung" soeben erfunden habe, ist anzunehmen, dass sie damals keine Anwendung fand.  ;)

Bist du sicher, dass du sie tatsächlich erfunden hast? Einem (damals; heute maße ich mir da kein Urteil mehr an) so bürokratisch organsierten Verein wie den WL wäre eine solche Regelung (Stammlinie - nur an SF: D/, gekürzte Linie - nur an Werktagen: 69) ohne weiteres zuzutrauen.

Und wie gesagt: es erklärt auch die Verfügbarkeit von 69er-Besteckmaterial. Vom Vater eines Schulfreundes, der in FAV Fahrer war, weiß ich, dass 66er und 167er Besteckmaterial (vor allem die Signalscheiben) wenige Tage nach der Einstellung der Linien samt und sonders "vergriffen" waren. Das wäre wohl auch beim 69er passiert, wenn es nicht irgendeine Anweisung gegeben hätte, das Besteckmaterial aufzuheben.

Danke für dein Posting, User "Bimdose"! Dass der 69er sogar im Radio durchgesagt wurde, lässt darauf schließen, dass es hier tatsächlich eine Anweisung "von oben" gegeben haben muss. Das Bahnhofspersonal von FAV hätte Ö3 ja wohl kaum von sich aus über den 69er informiert. Es muss also doch mehr dahinter gesteckt haben. Das war mir bislang nicht bewusst.

Zitat von: fr3
Ich fuhr am Tag nach dem Überfall in der Früh mit dem D-Wagen aus der Porzellangasse kommend zur Schule - der war ganz bestimmt normal als D-Wagen ausgeschildert.

Ja, der nördliche Ast des D war ja auch wie sonst als D/ (oder vielleicht überhaupt nur als D) beschildert. Das ist es ja, was mir nicht einleuchtet.
6
Linien / Re: Linie 69 (1907-1975)
« Letzter Beitrag von 60er am Heute um 17:37:56 »
Am Favoritner Ast ganz sicher, aber meist nur D strich......
Foto 1: Vitecek
Foto 2: Rassmusen
Das waren die sonntäglichen 69er bzw. D. Fotos von E1-Einsätzen am durchgebundenen D-Wagen findet man erst aus den späten 70er-Jahren.
7
Linien / Re: Linie 69 (1907-1975)
« Letzter Beitrag von N1 am Heute um 17:31:52 »
Danke für die Antworten und die Fotos!
8
U-Bahn / Re: U-Bahn, historisch
« Letzter Beitrag von Monorail am Heute um 17:26:03 »
Zu dem von win22 und mir gezeigten Plan fällt mir übrigens auf, dass die U1 da wohl im Tunnel die Donau gequert hätte. Eine Rampe bis über die Donauuferbahn und eine Hochstation entlang der Häuser am Mexikoplatz wär sich wohl nicht ausgegangen, obendrein hätte man ja einen ganzen Häuserblock abreissen müssen.
Naja die Strecke wäre eventuell schon im Zuge der Lassallestraße an die Oberfläche gekommen und noch vor der Radingerstraße in Richtung Ofnergasse und Walcherstraße rübergeschwenkt. Man sieht am Plan nördlich der Lassallestraße noch die Gleisanlagen des Nordbahnhofgeländes und mehr als die Hauszeile an der Ecke Vorgartenstraße/Walcherstraße hätte nicht geschliffen werden müssen. Die Station befände sich halt gefühlt ganz wo anders als heute, aber eben deutlich näher an der Bahnstrecke.
9
Linien / Re: Linie 69 (1907-1975)
« Letzter Beitrag von Operator am Heute um 17:24:36 »
Dazu gibt es übrigens einen ausgezeichnet ausgestatteten Spielfilm über den Terroristen und den Ablauf, der einzige Fehler ist, dass der D-Wagen im Film mit einem E2 daherkommt, weil die Ausstattungs-Filmcrew - so wie auch die Öffentlichkeitsarbeit der Wiener Linien vor eineinhalb Jahren - den unterschied zwischen E1 und E2 nicht kannte.
Gab's 1975 schon E1 am D-Wagen? ???
Am Favoritner Ast ganz sicher, aber meist nur D strich......
Auch zwischen Börse und Nußdorf kamen in den 70er Jahren schon E1 zum Einsatz
Foto 1: Vitecek
Foto 2: Rassmusen
10
Linien / Re: Linie 69 (1907-1975)
« Letzter Beitrag von 60er am Heute um 16:50:48 »
Gab's 1975 schon E1 am D-Wagen? ???
Mit Sicherheit beantworten kann ich das nicht. Der typische Auslauf dürfte zu dieser Zeit aber eher aus T2+c3, L+l und M+mx bestanden haben.

Am 69er sind aber Einsätze moderner E1 dokumentiert.
Seiten: [1] 2 3 ... 10