Autor Thema: [PL] Impressionen aus Krakau  (Gelesen 364221 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29891
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1710 am: 18. Mai 2018, 09:08:30 »
Nachdem dies schon der zweite Brandfall mit einem E1 in Krakau ist, dürfte der immer wieder aufgeschobene Ersatz der E1 durch Neubaufahrzeuge an Priorität gewinnen.

Wieso brennen die E1 in Krakau so oft? Haben sie in Wien doch auch nicht getan (abgesehen vom 4860, aber das ist eine andere Geschichte).

In Krakau werden die Fahrzeuge wesentlich stärker beansprucht als in Wien, möglicherweise kommt es dadurch eher zu solchen Ereignissen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6423
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1711 am: 18. Mai 2018, 09:45:59 »
Rauchende Fahrschalter hatten wir in Wien aber auch schon! 4550 wurde wegen eines Kabelbrandes vorzeitig ausgemustert und verschrottet und ich glaube irgendein Floridsdorfer E1 auch.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8514
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1712 am: 18. Mai 2018, 13:02:46 »
Rauchende Fahrschalter hatten wir in Wien aber auch schon! 4550 wurde wegen eines Kabelbrandes vorzeitig ausgemustert und verschrottet und ich glaube irgendein Floridsdorfer E1 auch.

Laut dem Straßenbahnjournal-Wiki wurde 4550 am 9.6.2017 ausgemustert. Das sieht nicht nach "vorzeitig" aus. Ich kann mich in diesem Zusammenhang auch an keinen Kabelbrand erinnern. Wann soll der gewesen sein?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9028
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1713 am: 18. Mai 2018, 13:47:50 »
Rauchende Fahrschalter hatten wir in Wien aber auch schon! 4550 wurde wegen eines Kabelbrandes vorzeitig ausgemustert und verschrottet und ich glaube irgendein Floridsdorfer E1 auch.

Laut dem Straßenbahnjournal-Wiki wurde 4550 am 9.6.2017 ausgemustert. Das sieht nicht nach "vorzeitig" aus. Ich kann mich in diesem Zusammenhang auch an keinen Kabelbrand erinnern. Wann soll der gewesen sein?
Es hatte definiv ein E1, irgendwann Ende 2016 oder im ersten drittel 2017, einen Kabelbrand und zwar in der Haltestelle Baumgarten, dieser Zug wurde dann auch nicht mehr repariert.
Der Brand war irgendwo zwischen Fahrschalter und der Tür zwei, jedenfalls hat die Feuerwehr einige Zeit gebraucht die genaue Stelle zu verorten.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2099
  • Blechzugfanatiker
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1714 am: 18. Mai 2018, 13:59:58 »
Rauchende Fahrschalter hatten wir in Wien aber auch schon! 4550 wurde wegen eines Kabelbrandes vorzeitig ausgemustert und verschrottet und ich glaube irgendein Floridsdorfer E1 auch.

Laut dem Straßenbahnjournal-Wiki wurde 4550 am 9.6.2017 ausgemustert. Das sieht nicht nach "vorzeitig" aus. Ich kann mich in diesem Zusammenhang auch an keinen Kabelbrand erinnern. Wann soll der gewesen sein?
Es hatte definiv ein E1, irgendwann Ende 2016 oder im ersten drittel 2017, einen Kabelbrand und zwar in der Haltestelle Baumgarten, dieser Zug wurde dann auch nicht mehr repariert.
Der Brand war irgendwo zwischen Fahrschalter und der Tür zwei, jedenfalls hat die Feuerwehr einige Zeit gebraucht die genaue Stelle zu verorten.
Ja, es war 4550 irgendwann im Frühjahr 2017. Er hätte theoretisch noch HU bis 2022 gehabt!

t12700

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2656
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1715 am: 18. Mai 2018, 17:24:08 »
Rauchende Fahrschalter hatten wir in Wien aber auch schon! 4550 wurde wegen eines Kabelbrandes vorzeitig ausgemustert und verschrottet und ich glaube irgendein Floridsdorfer E1 auch.

Laut dem Straßenbahnjournal-Wiki wurde 4550 am 9.6.2017 ausgemustert. Das sieht nicht nach "vorzeitig" aus. Ich kann mich in diesem Zusammenhang auch an keinen Kabelbrand erinnern. Wann soll der gewesen sein?
Es hatte definiv ein E1, irgendwann Ende 2016 oder im ersten drittel 2017, einen Kabelbrand und zwar in der Haltestelle Baumgarten, dieser Zug wurde dann auch nicht mehr repariert.
Der Brand war irgendwo zwischen Fahrschalter und der Tür zwei, jedenfalls hat die Feuerwehr einige Zeit gebraucht die genaue Stelle zu verorten.
Ja, es war 4550 irgendwann im Frühjahr 2017. Er hätte theoretisch noch HU bis 2022 gehabt!
4550 hatte am 8.5.2018 einen Kabelbrand, allerdings war der meineswissens bei der Neubaugasse. Ich wüsste jetzt grad nicht, welcher den Vorfall in Baumgarten hatte.

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben; hoffentlich auch am 49er

sheldor

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 522
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1716 am: 18. Mai 2018, 18:24:12 »
Rauchende Fahrschalter hatten wir in Wien aber auch schon! 4550 wurde wegen eines Kabelbrandes vorzeitig ausgemustert und verschrottet und ich glaube irgendein Floridsdorfer E1 auch.

War das damals nicht ein Kagraner E1 bei der Steigenteschgasse? War - wenn ich mich nicht täusche - ein 25er von Leopldau kommend.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9028
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1717 am: 18. Mai 2018, 19:20:53 »

4550 hatte am 8.5.2018 einen Kabelbrand, allerdings war der meineswissens bei der Neubaugasse. Ich wüsste jetzt grad nicht, welcher den Vorfall in Baumgarten hatte.

LG t12700
Welcher E1 es jetzt wirklich war, weiß ich wirklich nicht mehr. Ich glaube aber auch dieser wurde hier irgendwo mal dokumentiert.
Ich weiß nur, dass ich damals zufällig in Baumgarten eintraf und ziemlich genau in dem Moment ein E1 qualment daher kam. Es roch anfänglich total nach vergessener Handbremse*, was sich aber so gar nicht bestätigen wollte und auch die Feuerwehr tat sich trotz Wärmebildkamera schwer den genauen Ort zu finden und hat dadurch nur abwartend gehandelt bis denn die Rüstwagenpartie kam.
Diese hat den Zug dann wieder "flott" gemacht, ist aber schon wenige Haltestellen später, entlang des 52er, genau mit dem gleichen Problem gestrandet und hat ihn dann letztendes doch abgeschleppt.

*Da bei vergessener Handbremse ja beide Drehgestelle betroffen wären, das hintere aber absolut kalt war und nur das vordere linke Rad erwärmt war.

Ich glaube jedenfalls dann hier gelesen zu haben, dass genau der Zug dann nicht mehr in den Fahrgasteinsatz zurückkehrte.


Edit: Ich habe jetzt das Ganze gefunden und es war schon im Januar 2016 und es war der 4556, der vermutlich einen Motorschaden hatte und sogar innerhalb von einem Tag zweimal mit dem gleichem Problem "gestrandet" war. Wobei beim erstenmal er einbfach nur getauscht wurde um ihn, ohne Befund, nur wenig später wieder auf die Strecke zu schicken.
Die Beiträge dazu ab dieser Stelle https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=91.msg207993#msg207993
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

t12700

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2656
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1718 am: 18. Mai 2018, 19:36:44 »

4550 hatte am 8.5.2018 einen Kabelbrand, allerdings war der meineswissens bei der Neubaugasse. Ich wüsste jetzt grad nicht, welcher den Vorfall in Baumgarten hatte.

LG t12700
Welcher E1 es jetzt wirklich war, weiß ich wirklich nicht mehr. Ich glaube aber auch dieser wurde hier irgendwo mal dokumentiert.
Ich weiß nur, dass ich damals zufällig in Baumgarten eintraf und ziemlich genau in dem Moment ein E1 qualment daher kam. Es roch anfänglich total nach vergessener Handbremse*, was sich aber so gar nicht bestätigen wollte und auch die Feuerwehr tat sich trotz Wärmebildkamera schwer den genauen Ort zu finden und hat dadurch nur abwartend gehandelt bis denn die Rüstwagenpartie kam.
Diese hat den Zug dann wieder "flott" gemacht, ist aber schon wenige Haltestellen später, entlang des 52er, genau mit dem gleichen Problem gestrandet und hat ihn dann letztendes doch abgeschleppt.

*Da bei vergessener Handbremse ja beide Drehgestelle betroffen wären, das hintere aber absolut kalt war und nur das vordere linke Rad erwärmt war.

Ich glaube jedenfalls dann hier gelesen zu haben, dass genau der Zug dann nicht mehr in den Fahrgasteinsatz zurückkehrte.
Ich weiß leider nicht mehr genau, wo es wirklich war aber der 4550 trifft genau auf deine Beschreibung zu, meines Wissens hast du dasselbe damals schon etwas knapper beschrieben. Jedenfalls wurde aus West sonst letztes Jahr keiner vorzeitig skartiert, bzw gab es keinen anderen mir bekannten der einen Kabelbrand hatte.

Edit: https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=5854.msg268544#msg268544 das hier meinte ich. Von der Zeit her hats gepasst, dass das der 4550 war. Kann mich dabei aber natürlich auch geirrt haben.

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben; hoffentlich auch am 49er

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2296
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1719 am: 19. Mai 2018, 18:39:30 »
Nachdem dies schon der zweite Brandfall mit einem E1 in Krakau ist, dürfte der immer wieder aufgeschobene Ersatz der E1 durch Neubaufahrzeuge an Priorität gewinnen.

Wieso brennen die E1 in Krakau so oft? Haben sie in Wien doch auch nicht getan (abgesehen vom 4860, aber das ist eine andere Geschichte).

In Krakau werden die Fahrzeuge wesentlich stärker beansprucht als in Wien, möglicherweise kommt es dadurch eher zu solchen Ereignissen.

Ich denke auch, dass es daran liegt. "So oft" würde ich aber im Moment nicht sagen. An der Tagesordnung sind Brände auch nicht.

Gestern war in Polen die Nacht der Museen. Aus diesem Anlass gab es in Krakau zwei Nachtsonderlinien (60 und 600).

Die Linie 60 verkehrte im Stundentakt auf folgender Trasse:

Plac Centralny - Rondo Czyżyńskie - Rondo Mogilskie - Dworzec Główny - Poczta Główna - Starowiślna - Dajwór - Plac Bohaterów Getta - Korona - Stradom - Wawel - Plac Wszystkich Świętych - Filharmonia - Cichy Kącik - Teatr Bagatela - Dworzec Główny - Rondo Mogilskie - Rondo Czyżyńskie - Plac Centralny.

Ich machte mich auf um ein paar Fotos zu machen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Aufgrund eines Weichentausches am Rondo Hipokratesa wird der 9er umgeleitet. Die gelbe Tafel, sowie das gelbe Zielschild weisen darauf hin. "Zmiana Trasy" bedeutet wörtlich Änderung der Trasse.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich vertrieb mir noch die Zeit mit ein wenig Planverkehr. Ein EU8N am 17er durchfährt die Grzegórzecka, die nach dem hier gelegenen Bezirk Grzegórzki benannt ist.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
An der gleichen Stelle ein E1+c3 am 22er.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der Starowiślna passte ich den ersten Museumszug ab. Dabei fuhr der NGT6 mit Teststromabnehmer an mir vorbei.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der erwartete Zug bestehend aus 102Na+102NaD biegt in die Dajwór ein. Ein Verkehrsinspektor von MPK (der Herr in Warnweste) beobachtet die Weiche. Kurz vorher hat der Gleisbautrupp die Weiche gereinigt. Das war das erste Mal, dass dieser Zug im Museumsstand auf einer Linie mit offiziellem Fahrplan verkehrte.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Insgesamt gab es fünf 102NaD, die alle aus durch Unfälle beschädigten 102Na entstanden. Dabei wurde den Wagen der Führerstand entfernt, ansonsten gibt es keinen Unterschied zum 102Na. Das D steht für Doczepa (Beiwagen). Der Wagen ist aber motorisiert und fährt somit "aktiv" mit.
Die 102NaD enstanden von 1983-1985 und erhielten die Nummern 151-155. Diese Wagen waren bis 1997 im Liniendienst. 102NaD gab es nur in Krakau.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Kurz nach der Kreuzung blieb der Zug mit Warnblinker stehen und ließ alle Fahrgäste aussteigen. Es wurde ein wenig herum diskutiert und beschlossen zurückzuschieben. MPK gab auf Facebook bekannt, dass die Haltestelle Dajwór nicht eingehalten wird und man stattdessen bei der Haltestelle św Wawrzyńca (ist gleich ums Eck) einsteigen kann. Ich stieg in den Zug ein, bei der Haltestelle św Wawrzyńca rannte der Fahrer zur Haltestelle Dajwór um die dort wartenden Fahrgäste entsprechend zu informieren.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Beim Barbakan wollte ich dem Zug erneut auflauern. Hier wieder etwas Planverkehr mit EU8N. Der Barbakan (links im Bild) war ein der Stadtmauer vorgelagertes Verteidungsbauwerk. Es war eine Reaktion auf die im Spätmittelalter aufkommenden Feuerwaffen. Später entwickelte sich daraus der Ravelin. Der krakauer Barbakan stammt aus dem 14. Jhdt und konnte im Zuge der Nacht der Museen besichtigt werden. Das Gebäude rechts im Hintergrund beherbergt die Akademia Sztuk Pięknych (Akademie der Bildenden Künste).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
An der gleichen Stelle ein 2014N als 4er.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Noch ein N8 als 2er. Im Hintergrund der Sejmik der Wojewodschaft Kleinpolen, dessen Hauptstadt Krakau ist. Eine Wojewodschaft entspricht von der Verwaltungsebene her, einem Bundesland und der Sejmik ist das Regionalparlament, sprich der Landtag.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der historische Zug passiert die Basztowa (Basteistraße).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der 14er wird ebenfalls wegen des Weichentausches umgeleitet. Hier ein E1+c3 bei der Einfahrt in die Haltestelle Lubicz.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Eher zufällig konnte ich hier auch den Ikarus 620 ablichten. Der Wagen ist Baujahr 1960. Am 600er war nur ein Bus im Einsatz.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der 102Na+102NaD bei der Einfahrt in die Haltestelle Lubicz. Beide Wagen sind Baujahr 1970, wobei der 102NaD 1985 zum motorisierten Beiwagen umgebaut wurde.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Das historische Gespann macht sich auf den Weg in die Altstadt Krakaus.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Am zweiten Kurs des 60ers war der 102N (Baujahr 1969) im Einsatz.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der Haltestelle Cystersów (Zisterzienserstraße). Der Wagen ist unterwegs nach Nowa Huta. Die Aufmachung des Zielschildes ist historisch korrekt. Bei den 102N wurde im Zielschildkasten eine Tafel angebracht, die den gesamten Routenverlauf zeigte. Auf beiden Zügen waren Fahrer, die sich auch privat für die Straßenbahn interessieren, im Einsatz.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2296
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1720 am: 21. Mai 2018, 13:01:28 »
Die Museumslinie wird dieses Jahr ab 10.06. verkehren.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2296
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1721 am: Gestern um 10:40:18 »
Das Projekt über den Bau der Strecke nach Górka Narodowa ist fertig. Im 4. Quartal 2018 soll mit dem Bau begonnen werden. Insgesamt kostet das Ganze 380 Millionen zł (ca. 88,4 Millionen Euro*).  Im 4. Quartal 2020 soll die Strecke fertig sein.

http://www.transport-publiczny.pl/wiadomosci/krakow-gotowy-projekt-dla-tramwaju-na-gorke-narodowa-58552.html

Damit wird nun endlich die Strecke von Krowodrza Górka aus verlängert. Ursprünglich sollte in Etappen nach Bronowice gebaut werden. Die erste Etappe ging bis Krowodrza Górka und wurde 1984 eröffnet. Danach baute man nicht mehr weiter. Die Straßenbahn nach Górka Narodowa ist überfällig. Es gibt hier einige Plattenbauten und die Buslinien sind überlastet.

*) 1 EUR = 4,2991 PLN (Kurs lt. NBP per 21.05.18)
po sygnale odjazdu nie wsiadac