Autor Thema: Linie 58 (1908-2017)  (Gelesen 210518 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #750 am: 08. Mai 2019, 15:52:09 »
E1 4707 + c3 im Kreuzungsbereich Gürtel/ Mariahilfer Straße;
Interessant auch der Mast mit angebrachter Leiter links im Bild. :o
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9424
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #751 am: 10. Mai 2019, 14:45:52 »
Abschied von der Linie 58 mit E1 4523 + c3 1213 in der Hietzinger Hauptstraße (Foto: Paul Korecky, 01.09.2017).

LG nord22

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11202
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #752 am: 11. Mai 2019, 15:44:06 »
Ein schöner Hintern könnt auch entzücken.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9424
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #753 am: 13. Mai 2019, 11:06:12 »
A 1 + m2 5210 in der Hietzinger Hauptstraße (Foto: Paul Korecky, 01.09.2017). Trotz regnerischem Wetter war die Fahrgastfrequenz sehr gut...

LG nord22

Gast1090

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 74
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #754 am: 29. Juni 2019, 17:30:25 »
In den letzten Tagen wurden die Randsteine in der aufgelassenen Station der ehemaligen Linie 58 auf der Kennedybrücke in Fahrtrichtung Unter St.Veit erneuert. Weiß jemand Näheres? Soll diese Haltestelle womöglich reaktiviert werden?? Dazu müßten allerdings auch die Gleisverbindungen wiederhergestellt werden - davon ist jedoch noch nichts zu sehen.

WVB

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #755 am: 29. Juni 2019, 17:43:53 »
Soll diese Haltestelle womöglich reaktiviert werden??
Ja für die Buslinien 58A und 58B die ab Montag dort halten.

maybreeze

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 167
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #756 am: 29. Juni 2019, 21:20:38 »
4 Wochen vor Betriebsbeginn der neuen Bus-Linien ist man draufgekommen, dass die Randsteine vesretzt werden müssen, weil eine Begegnung Bus und stadteinwärtsfahrende Bim nicht möglich ist ... dass die Busse fahren werden, weiß man spätestens  seit 1.9.2017 mit der Auflassung des 58ers und der neuen Linienführung auf der Kennedybrücke ...

Gast1090

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 74
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #757 am: 29. Juni 2019, 22:30:28 »
Danke für die Info. Bleibt jetzt nur die Frage offen, warum man die bisherige Zeit nicht nutzte, um die Schienen zu entfernen und stattdessen eine betonierte Fahrspur anzulegen.
Ja, ich weiß, man kann nicht alles haben und vorausschauende Planung ist wohl auch zuviel verlangt.  :luck: :luck:
Und an eine Abgrenzung (Geländer) zwischen Bus und Strassenbahn, um zu verhindern, daß aussteigende Busfahrgäste gedankenverloren hinter dem Bus Richtung U4-Eingang rumlaufend schnurstracks in die Strassenbahn laufen wird man wohl auch (noch) nicht gedacht haben.   

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3641
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #758 am: 30. Juni 2019, 10:27:11 »
Und an eine Abgrenzung (Geländer) zwischen Bus und Strassenbahn, um zu verhindern, daß aussteigende Busfahrgäste gedankenverloren hinter dem Bus Richtung U4-Eingang rumlaufend schnurstracks in die Strassenbahn laufen wird man wohl auch (noch) nicht gedacht haben.
Das war bei ähnlicher Situation mit dem 58er kein großartiges Problem, wieso sollte das jetzt eines werden?

Dieser Wahn, alles und jeden einzuzäunen ist echt eine Unart :down:

t12700

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4358
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #759 am: 30. Juni 2019, 10:47:00 »
Und an eine Abgrenzung (Geländer) zwischen Bus und Strassenbahn, um zu verhindern, daß aussteigende Busfahrgäste gedankenverloren hinter dem Bus Richtung U4-Eingang rumlaufend schnurstracks in die Strassenbahn laufen wird man wohl auch (noch) nicht gedacht haben.
Das war bei ähnlicher Situation mit dem 58er kein großartiges Problem, wieso sollte das jetzt eines werden?

Dieser Wahn, alles und jeden einzuzäunen ist echt eine Unart :down:
Absolute Zustimmung! :up: der Schilder- und Zäunewahn, der jetzt schon in Wien herrscht, ist ja sowieso schon wahnsinnig!

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben; hoffentlich auch am 49er

maybreeze

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 167
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #760 am: 30. Juni 2019, 11:08:57 »
Und an eine Abgrenzung (Geländer) zwischen Bus und Strassenbahn, um zu verhindern, daß aussteigende Busfahrgäste gedankenverloren hinter dem Bus Richtung U4-Eingang rumlaufend schnurstracks in die Strassenbahn laufen wird man wohl auch (noch) nicht gedacht haben.
Das war bei ähnlicher Situation mit dem 58er kein großartiges Problem, wieso sollte das jetzt eines werden?

Dieser Wahn, alles und jeden einzuzäunen ist echt eine Unart :down:

Das Geländer muss aufgemacht werden, damit die Busse die neue  Abfahrstelle erreichen können ...

Anstatt dass man über eine neue Öffi-Nutzerfreundliche Verkehrsführung nachdenkt, wird nur herumgedoktert - es kommt ja noch die neue Querverbindung Penzing->Hietzing mit Gegenverkehr in der Hadikgasse zwischen Einwanggasse und Kennedybrücke dazu, weil die Nisselgasse ja Begegnungszone wird ... Die Fahrzeuge biegen dann von der Hadikgasse  in einer leicht ansteigenden Haarnadelkurve auf die Brücke ein, genau dort, wo auch die vier Buslinien ihre Stationsbereiche anfahren (inklusive Rückstau aus der Hietzinger Hauptstraße) - na servas! Verkehrsplanung an einem der wichtigsten Verkehrsknoten (4 Buslinien, 2 Straßenbahnlinie, eine U-Bahnlinie, MIV Brücke über die Wien Richtung Hietzing) schaut in meinen Augen anders aus

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7475
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #761 am: 30. Juni 2019, 11:28:43 »
Das Geländer muss aufgemacht werden, damit die Busse die neue  Abfahrstelle erreichen können ...
Diese fußgängerunfreundlichen Einzäunungen auf der Kennedybrücke, die noch aus einer Verkehrsplanung der 60er-Jahre entstammen, wo Fußgänger als Störfaktor für den Individualverkehr gesehen wurden, gehören sowieso entsorgt.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11202
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #762 am: 30. Juni 2019, 11:35:46 »
Das Geländer muss aufgemacht werden, damit die Busse die neue  Abfahrstelle erreichen können ...
Diese fußgängerunfreundlichen Einzäunungen auf der Kennedybrücke, die noch aus einer Verkehrsplanung der 60er-Jahre entstammen, wo Fußgänger als Störfaktor für den Individualverkehr gesehen wurden, gehören sowieso entsorgt.
Sie hat verhindert, dass ab den Neunzigern die KFZ in diesem Bereich ständigt Schritttempo fahren müssen.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9338
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #763 am: 01. Juli 2019, 12:23:02 »
Danke für die Info. Bleibt jetzt nur die Frage offen, warum man die bisherige Zeit nicht nutzte, um die Schienen zu entfernen und stattdessen eine betonierte Fahrspur anzulegen.

Warum hätte man das tun sollen? Der Bus kann doch genauso gut auf den Schienen fahren.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7475
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #764 am: 01. Juli 2019, 15:12:00 »
Warum hätte man das tun sollen? Der Bus kann doch genauso gut auf den Schienen fahren.
Es ist auf Dauer nicht gerade angenehm, mit einem Bus über schiefe, gammelige Großflächenplatten holpern zu müssen. Bisher ist dort nur der N60 gefahren. Da man jetzt aber im ganztägigen Linienbetrieb dort fährt, gehören die Platten natürlich möglichst bald raus und ein gescheiter Oberbau errichtet.