Autor Thema: Netzplan Schnellverkehrsmittel und Straßenbahn  (Gelesen 101791 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Taurus

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 388
Re: Netzplan Schnellverkehrsmittel und Straßenbahn
« Antwort #285 am: 03. Januar 2021, 11:35:49 »
Also ich finde eigentlich den Wiener Stadtplan sehr gut.
Da die Öffi Ansicht in der Stadt Wien App nicht richtig funktioniert habe ich mir einfach eine Verknüpfung der mobilen Browser Version auf die Startansicht gelegt.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Praktisch: Man kommt auch gleich auf die Echtzeitanzeige wenn man auf die jeweilige Haltestelle klickt.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
So sieht übrigens die Desktopvariante aus:
https://www.wien.gv.at/stadtplan/
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Ja, er war der, der ausgehängt war.
Das Problem war, den gabs ja nur offline zu kaufen. Und kaufen wollte ihn niemand.
Wann wurde dieser Plan eingestellt? Wird er für die Haltestellen noch produziert?

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33593
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Netzplan Schnellverkehrsmittel und Straßenbahn
« Antwort #286 am: 03. Januar 2021, 11:54:36 »
Früher ging das ja nicht so einfach, aber könnte man heutzutage so einen geographisch richtigen Plan nicht mit OSM und einem GIS-Tool, sowie einem gewissen Grundwissen, selbst erstellen? Ja, ist nicht unsere Aufgabe, aber ich frag nur deswegen, um die Möglichkeit eines solchen Unterfangens auf zu zeigen.

Natürlich geht das. Mit einem GIS geht das sogar sehr einfach. Allerdings steckt der Teufel im Detail: Um aus dem GIS-Output ein herzeigbares Produkt zu machen, sind trotzdem vertiefte Kenntnisse in Kartographie erforderlich, damit das Zeug auch in allen Belangen lesbar ist. Also ist es unterm Strich dann eigentlich doch nicht sehr einfach. ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Autobusfan

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 289
Re: Netzplan Schnellverkehrsmittel und Straßenbahn
« Antwort #287 am: 03. Januar 2021, 12:18:49 »
Ja, er war der, der ausgehängt war.
Das Problem war, den gabs ja nur offline zu kaufen. Und kaufen wollte ihn niemand.
Nein nein, wie gesagt gab es ihn ein paar Jahre schon auch als PDF zum Herunterladen auf der VOR-Webseite, wenn auch eher unbrauchbar, weil der Plan aufgrund der Dateigröße ewig lange Ladezeiten hatte.

Wann wurde dieser Plan eingestellt? Wird er für die Haltestellen noch produziert?
Wann, kann ich nicht genau sagen. Vielleicht wurde er auch gar nicht eingestellt und es gibt ihn eh noch zu kaufen – wer weiß –, aber ich bezweifle es ehrlich gesagt. Bei den Haltestellen hängt ja eh der schematische der Wiener Linien. Wo sollte man ihn dann brauchen? Oder meinst du bei reinen Regionalbushaltestellen in Wien? Jedenfalls – ich weiß es nicht.

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3350
  • Kompliziertdenker
Re: Netzplan Schnellverkehrsmittel und Straßenbahn
« Antwort #288 am: 03. Januar 2021, 12:45:22 »
Früher ging das ja nicht so einfach, aber könnte man heutzutage so einen geographisch richtigen Plan nicht mit OSM und einem GIS-Tool, sowie einem gewissen Grundwissen, selbst erstellen? Ja, ist nicht unsere Aufgabe, aber ich frag nur deswegen, um die Möglichkeit eines solchen Unterfangens auf zu zeigen.
Natürlich könnte man das. Wie gefällt dir das hier zum Beispiel?


Bhf_Breitensee

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 120
Re: Netzplan Schnellverkehrsmittel und Straßenbahn
« Antwort #290 am: 17. Januar 2021, 20:19:06 »
Vielleicht hätten die WL zuviel Gebühr für die Verwendung des Freytag&Berndt Plan zahlen müssen ??
Nachdem es andere europ. Bim-Städte schaffen, geografisch richtige Pläne zu veröffentlichen und zu verkaufen, ist es für die Wiener Linien eine Niederlage. Die schematischen Pläne haben keinen inhaltlichen Mehrwert, könnten doch das Intervall und die Betriebszeiten durch Linienstärke, Linienart und Linienfarbe verständlicher sein. Auch waren diese Informationen früher auf der Rückseite tabellarisch dargestellt. Die Wiener Linien schaffen es daher nicht einen beidseitig, informativen bedruckten Plan zu veröffentlichen.
Dabei braucht man "nur" mit dem Stadtplan unter www.wien.gv.at zusammen zu arbeiten, die geografische richtige Pläne veröffentlichen können.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33593
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Netzplan Schnellverkehrsmittel und Straßenbahn
« Antwort #291 am: 17. Januar 2021, 21:00:13 »
könnten doch das Intervall und die Betriebszeiten durch Linienstärke, Linienart und Linienfarbe verständlicher sein

So was würde kein Mensch verstehen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3350
  • Kompliziertdenker
Re: Netzplan Schnellverkehrsmittel und Straßenbahn
« Antwort #292 am: 17. Januar 2021, 21:10:07 »
Vielleicht hätten die WL zuviel Gebühr für die Verwendung des Freytag&Berndt Plan zahlen müssen ??
Nachdem es andere europ. Bim-Städte schaffen, geografisch richtige Pläne zu veröffentlichen und zu verkaufen, ist es für die Wiener Linien eine Niederlage. Die schematischen Pläne haben keinen inhaltlichen Mehrwert, könnten doch das Intervall und die Betriebszeiten durch Linienstärke, Linienart und Linienfarbe verständlicher sein. Auch waren diese Informationen früher auf der Rückseite tabellarisch dargestellt. Die Wiener Linien schaffen es daher nicht einen beidseitig, informativen bedruckten Plan zu veröffentlichen.
Dabei braucht man "nur" mit dem Stadtplan unter www.wien.gv.at zusammen zu arbeiten, die geografische richtige Pläne veröffentlichen können.
Es ist in der heutigen Zeit, in der es qualitativ hochwertige freie Geodaten gibt (OpenStreetMap, basemap.at), natürlich kein wesentlicher Aufwand, eine Grundkarte für eine geografisch richtige Karte zu haben. Die Zeiten, in denen die WL dafür Lizenzgebühren an Freytag & Berndt zahlen müssten, sind zum Glück vorbei.

Die Entscheidung, einen schematischen Netzplan zu haben, ist also sicherlich eine bewusste und hat wenig mit finanziellem Aufwand zu tun. Ich finde einen schematischen Netzplan aber gerade als Haltestellenaushang durchaus sinnvoller als einen geografischen. Der Zweck eines solchen Netzplans ist ja die Routenplanung, nicht die Orientierung; wenn man schon bei der Haltestelle ist, hat man diese ja schon in der Stadt gefunden.

WVB

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 517
Re: Netzplan Schnellverkehrsmittel und Straßenbahn
« Antwort #293 am: 17. Januar 2021, 22:08:01 »
Der Zweck eines solchen Netzplans ist ja die Routenplanung, nicht die Orientierung; wenn man schon bei der Haltestelle ist, hat man diese ja schon in der Stadt gefunden.
Manchmal ist der schematische Plan allerdings völlig zum Vergessen: Beispielsweise wenn man vom D-Wagen aus Richtung Zentrum kommend in den 35A oder 37A umsteigen will und der Netzplan meint es wäre bei der Haltestelle Spittelau möglich.  :P

Monorail

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 495
Re: Netzplan Schnellverkehrsmittel und Straßenbahn
« Antwort #294 am: 18. Januar 2021, 02:13:31 »
Der Zweck eines solchen Netzplans ist ja die Routenplanung, nicht die Orientierung; wenn man schon bei der Haltestelle ist, hat man diese ja schon in der Stadt gefunden.
Manchmal ist der schematische Plan allerdings völlig zum Vergessen: Beispielsweise wenn man vom D-Wagen aus Richtung Zentrum kommend in den 35A oder 37A umsteigen will und der Netzplan meint es wäre bei der Haltestelle Spittelau möglich.  :P
Ist es streng genommen auch, wenn man nach dem ganzen Stationskomplex geht. Die Endstelle des 35A heißt mWn sogar nur "Spittelau S U" und braucht ironischerweise auch nicht anders heißen, da alle aus dem Umkreis des nördlich gelegenen Hauptgebäudes abfahrenden Linien auch von der Nordbrücke in wenigen Gehmetern erreicht sind; abgesehen von der U6, in die man sinnvollerweise bei der Nußdorfer Straße umsteigt.

Edit: beim Hauptbahnhof oder Bf Meidling hielte ich eine Zusammenfassung zu nur einem Umsteigeknoten mit allen Linien im Umkreis (inkl. D, 7B etc.!) für deplatziert und ungeschickt.

Anid

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 459
Re: Netzplan Schnellverkehrsmittel und Straßenbahn
« Antwort #295 am: 18. Januar 2021, 12:42:17 »
Sieht richtig gut aus  :)
Jedenfalls um Welten organisierter und übersichtlicher als der "offizielle" Plan mit seinen krummen Winkeln.
Das einzige, was mir noch einfallen würd, wäre die "Erweiterung/Verbreiterung" der weißen Ringe bei U-Bahn-Stationen um die Haltestellen der Linien herum, die dort auch halten. So würde man gleich auf den ersten Blick sehen, welche Linien vom Stationskomplex zugänglich sind.

WVB

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 517
Re: Netzplan Schnellverkehrsmittel und Straßenbahn
« Antwort #296 am: 18. Januar 2021, 13:11:53 »
Die Endstelle des 35A heißt mWn sogar nur "Spittelau S U" und braucht ironischerweise auch nicht anders heißen
Hat ja auch niemand verlangt. Es geht nur um die irreführende Darstellung die bei näherer Betrachtung beim 37A (Richtung Engerthstraße) eigentlich sogar noch ärger ist. Da würde ich anhand der Darstellung nicht im Traum daran denken schon am Liechtenwerder Platz umzusteigen.

Nußdorfer Straße / Glatzgasse ist ja ebenfalls so irretierend bezüglich dem Umstieg von der Bim in den Bus was mit einem (vernünftigen *) geografischen Netzplan um einiges klarer wäre.

* Beim letzten geografischen Netzplan ist dort ordentlich was schief gelaufen weil die Beschriftung "Nußdorfer Straße" viel zu weit weg von der Station war und dort augenscheinlich keine Straßenbahnen hielten, genausowenig wie der 37A bei der Glatzgasse und der 35A bei der Nußdorfer Straße.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11632
    • In vollen Zügen
Re: Netzplan Schnellverkehrsmittel und Straßenbahn
« Antwort #297 am: 18. Januar 2021, 19:59:07 »
Früher ging das ja nicht so einfach, aber könnte man heutzutage so einen geographisch richtigen Plan nicht mit OSM und einem GIS-Tool, sowie einem gewissen Grundwissen, selbst erstellen? Ja, ist nicht unsere Aufgabe, aber ich frag nur deswegen, um die Möglichkeit eines solchen Unterfangens auf zu zeigen.
Natürlich könnte man das. Wie gefällt dir das hier zum Beispiel?
Puh, das macht mich völlig fertig, wenn die Busse alle rot und die Strassenbahnen blau sind. ;D ;D ;D
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.