Autor Thema: Hausabriss und Mietenpreise  (Gelesen 334075 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

buschberg

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 202
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1275 am: 11. April 2018, 19:29:13 »
Manchesmal hört man die eigene Sirene vom Ort leiser als die Sirene vom Nachbarort, es kommt viel auf sie Windrichtung an.

5er

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 317
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1276 am: 11. April 2018, 19:43:01 »
Hier auch im Stadtplan: https://www.wien.gv.at/stadtplan/grafik.aspx?lang=de-AT&bookmark=ifrjRQ16wkW8ToJG89UkRu5RphlnHrlu76epH4Oprw-b-b
Da steht aber (zumindest hätt ichs nicht gefunden) weder Baujahr noch Typ dabei

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30111
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1277 am: 11. April 2018, 19:54:38 »
Da steht aber (zumindest hätt ichs nicht gefunden) weder Baujahr noch Typ dabei

Nein, dazu gibt es ja als Ergänzung die Liste bzw. die Karte ergänzt die Liste – je nach Sichtweise. ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3414
  • Halbstarker
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1278 am: 16. April 2018, 19:41:26 »
Aktuell wird gerade auf der Wienerbergstraße das alte Schindler-Gebäude abgerissen:


Beutetiroler

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 53
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1279 am: 16. April 2018, 22:05:45 »
Jedleeseerstr. 75/Bellgasse 1 (ehemaliges Hotel) wird auch bald abgerissen, Prajo hängt schon

Es kommen 49 frei finanzierte Eigentumswohnungen. Ab knapp € 4000,– pro m² seid ihr dabei..

Linie106

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 127
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1280 am: 17. April 2018, 07:45:50 »
Es gibt aber auch erfreuliche Hausabrisse:
http://wien.orf.at/news/stories/2906728/

25er

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 533
  • Polygonenschlichter
    • Zeitlinie
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1281 am: 17. April 2018, 08:09:47 »
Hat ja nur 13 Jahre gedauert ...  ::)

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5334
    • www.tramway.at
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1282 am: 17. April 2018, 08:35:01 »
Es gibt aber auch erfreuliche Hausabrisse:
http://wien.orf.at/news/stories/2906728/

Das ist ja eh skurril: in allerbester Lage unmittelbar an der U1-Station, wo nebenan die Hochhäuser in den Himmel wachsen, kann es sich wer leisten, den Grund einfach nicht zu nutzen? Erinnert an das ewig leerstehende Kleinbahn-Haus Lindengasse#Kirchengasse.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8568
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1283 am: 17. April 2018, 08:36:19 »
Es gibt aber auch erfreuliche Hausabrisse:
http://wien.orf.at/news/stories/2906728/

Das ist ja eh skurril: in allerbester Lage unmittelbar an der U1-Station, wo nebenan die Hochhäuser in den Himmel wachsen, kann es sich wer leisten, den Grund einfach nicht zu nutzen? Erinnert an das ewig leerstehende Kleinbahn-Haus Lindengasse#Kirchengasse.

Das Problem ist, dass dieser Grund noch immer ein Gewerbegebiet ist und für den Wohnbau erst um gewidmet werden muss.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6535
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1284 am: 17. April 2018, 09:07:36 »
Das ist ja eh skurril: in allerbester Lage unmittelbar an der U1-Station, wo nebenan die Hochhäuser in den Himmel wachsen, kann es sich wer leisten, den Grund einfach nicht zu nutzen? Erinnert an das ewig leerstehende Kleinbahn-Haus Lindengasse#Kirchengasse.
Erstens gibt es kaum eine bessere und sicherere Geldanlage als Grundstücke und Immobilien. Zweitens war das Grundstück bis jetzt als Gewerbegebiet gewidmet und daher für nichts anderes nutzbar.

U4

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1476
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1285 am: 17. April 2018, 09:12:18 »
Es gibt aber auch erfreuliche Hausabrisse:
http://wien.orf.at/news/stories/2906728/

Das ist ja eh skurril: in allerbester Lage unmittelbar an der U1-Station, wo nebenan die Hochhäuser in den Himmel wachsen, kann es sich wer leisten, den Grund einfach nicht zu nutzen? Erinnert an das ewig leerstehende Kleinbahn-Haus Lindengasse#Kirchengasse.
Und beim Bau der Station Aderklaaerstrasse musste ein Abgang "projektiert" werden -  ob der Abgang mit Aufzug und allen "Einrichtungen" jetzt noch so kommt wie geplant oder neue Erkenntnisse kommen  ;)

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6535
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1286 am: 17. April 2018, 09:22:41 »
Und beim Bau der Station Aderklaaerstrasse musste ein Abgang "projektiert" werden -  ob der Abgang mit Aufzug und allen "Einrichtungen" jetzt noch so kommt wie geplant oder neue Erkenntnisse kommen  ;)
Wo soll dieser zusätzliche Abgang sein? Die Station verfügt doch ohnehin seit Anbeginn an beiden Bahnsteigenden über Abgänge, inklusive Aufzug.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7754
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1287 am: 17. April 2018, 09:37:35 »
Das ist ja eh skurril: in allerbester Lage unmittelbar an der U1-Station, wo nebenan die Hochhäuser in den Himmel wachsen, kann es sich wer leisten, den Grund einfach nicht zu nutzen?
Es geht wohl um dieses Haus:
https://www.openstreetmap.org/way/273311688#map=17/48.26241/16.45305

Ein etwa dreieckiges Grundstück zwischen Aderklaaer Straße, Wagramer Straße und U1, nicht sehr groß. Es gibt da wenige Möglichkeiten bei einer vorgegebenen Gewerbenutzung. Wohnbebauung geht natürlich immer, beispielsweise so ein linsenförmiges Studentenheim wie beim Elderschplatz  >:D

Warum ist der Merkur dort eigentlich weg?

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8568
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1288 am: 17. April 2018, 09:40:33 »
Das ist ja eh skurril: in allerbester Lage unmittelbar an der U1-Station, wo nebenan die Hochhäuser in den Himmel wachsen, kann es sich wer leisten, den Grund einfach nicht zu nutzen?
Es geht wohl um dieses Haus:
https://www.openstreetmap.org/way/273311688#map=17/48.26241/16.45305

Ein etwa dreieckiges Grundstück zwischen Aderklaaer Straße, Wagramer Straße und U1, nicht sehr groß. Es gibt da wenige Möglichkeiten bei einer vorgegebenen Gewerbenutzung. Wohnbebauung geht natürlich immer, beispielsweise so ein linsenförmiges Studentenheim wie beim Elderschplatz  >:D

Warum ist der Merkur dort eigentlich weg?

Weil er teilweise der U-Bahn platz gemacht hat. Man hat jedoch den Merkur nur soweit abgetragen, wie unbedingt notwendig, da man den Restbau gleich als Lagerfläche für die Baumaterialien genutzt hat.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30111
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1289 am: 17. April 2018, 10:50:37 »
Das ist ja eh skurril: in allerbester Lage unmittelbar an der U1-Station, wo nebenan die Hochhäuser in den Himmel wachsen, kann es sich wer leisten, den Grund einfach nicht zu nutzen? Erinnert an das ewig leerstehende Kleinbahn-Haus Lindengasse#Kirchengasse.
Erstens gibt es kaum eine bessere und sicherere Geldanlage als Grundstücke und Immobilien. Zweitens war das Grundstück bis jetzt als Gewerbegebiet gewidmet und daher für nichts anderes nutzbar.

Da war der Grundbesitzer offensichtlich kein Parteigenosse, sonst hätte man dieses Manko schnell beseitigen können ...
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!